Ludwig van Beethoven

Ansicht von 10 Beiträgen - 31 bis 40 (von insgesamt 40)
  • Autor
    Beiträge
  • #10952173  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 5,941

    Vorgestern war ich, aus Anlass des Beginns des Beethoven-Jubiläumsjahres, auf einem Piano-Konzert in einem Mannheimer Altenheim. In den nächsten zwölf Monaten wird man an Beethoven nicht vorbeikommen. Vorhin brachte die Kulturzeit auf 3sat einen Beitrag über BTHVN 2020 (ab Minute 07:15): Kulturzeit über Beethoven

    --

    "We play incredibly complex music, we have to see our fingers. Wir sind nicht die Toten Hosen." (Page Hamilton, Helmet / Halle02, Heidelberg, 25.9.2019)
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10952207  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 47,729

    clasjazDie Idee, früh morgens sich mit Beethoven und Kremer und Argerich zu erholen, finde ich gar nicht so schlecht, @redbeansandrice. Es ist nun einmal Winter. Und Rostal, @gypsy-tail-wind, ja das kam von mir. Ansonsten hast Du, was sonst, wie immer die wichtigen Leute genannt. Außer Gerhard Taschner mit Gieseking. Aber das ist eben doch alles irgendwann Musik für die Erinnerung. Und ich nutze natürlich jede Gelegenheit, den großen Ivry zu erwähnen, mit Argerich, in späteren Jahren, für die Kreutzer-Sonate.
    Op. 96, die wirkliche Frühlingssonate, for the Enlightenment of Enescu.
    @yaiza Die Sendung mit Levit habe ich aufgenommen, muss ich noch hören. Rzewski ist vielleicht nicht wirklich wichtig, aber anderseits dann doch.

    Taschner, da bin ich immer noch dran bzw. das liegt immer noch auf dem Stapel, Grossteils ungehört … ich hab da u.a. die MDG-CDs mit historischen Aufnahmen eingesammelt, aber auch das Trio mit Gieseking und Hölscher usw. Was ich bisher gehört habe, ist in der Tat gut!

    Schade, dass Neveu nie bis zu Beethoven kam. Der Berg war leider schneller.

    In Sachen Streichquartette, ich greife das hier auf, Du erwähntest neulich eine Konzertreihe in Wuppertal – ist das diese hier:
    https://saitenspiele.eu/wp-content/uploads/Saitenspiel_19_20_web.pdf
    Ich hatte gemeint, Du hättest etwas von „Beethoven-Zyklus mit verschiedenen Formationen“ gesagt? Egal, die Reihe sieht super aus und erst zwei der Konzerte sind schon vorbei … die tschechischen Werke (Gideon Klein war beim letzten dabei, da wäre ich hin). Beethoven findet da ja nur am Rand statt, aber das Programm des Rolston Quartet (das ich hier mal gehört habe und sehr gut fand) mit Opp. 130/133 und dann das Jerusalem Quartet (das ich nicht kenne) mit Op. 132 sind doch feine Aussichten (bei letzterem würde ich wegen Schulhoff sowieso hin wollen). Und daneben Haas mit dem Bennewitz (das ich gerade kennenlernte, siehe Hörthread) und nochmal mit dem Prisma Quartet (mir unbekannt), das obendrein noch Beethovens Op. 59/2 spielt – und Kodály … super Reihe, finde ich!

    Um den Bogen wieder zu Beethoven zu schlagen: das Tripelkonzert, das ich oben erwähnte, ist mit dem Kammerorchester Basel und wohl das einzige HIP-Konzert beim „Beethoven-Fest“ in Luzern im Mai … nunja, wenig erbaulich insgesamt, aber darauf freue ich mich schon sehr. Nach der Pause gibt es Nr. 5 Op. 67 und zum Auftakt eine Ouvertüre von Joseph Kraus.
    https://www.citylightconcerts.ch/event/beethoven-fest-i-tripelkonzert-kklluzern/

    Konzerte Nr. 2 und Nr. 3 würde ich wohl auch besuchen, wenn sie in Zürich wären … aber so wird das zuviel (zumal ich im Frühling auch sonst zu einigen Konzerten nach Luzern fahren werde, dann aber beim Saint-Saëns-Schwerpunkt, den das Luzerner Sinfonieorchester veranstaltet):
    https://www.citylightconcerts.ch/event/beethoven-fest-ii-pastorale-kklluzern/
    https://www.citylightconcerts.ch/event/beethoven-fest-iii-fazil-say-spielt-beethoven-kklluzern/

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #98: Tenor Giants - Paul Gonsalves (1920-1974), 10.3., 22:00; #99: 12.5., 22:00; #100: 9.6., 21:00 (2 Stunden!) | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #13: Bach, Beethoven, Ellington etc., 25.02., 21:00; #14: 28.4., 21:00 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10952361  | PERMALINK

    clasjaz

    Registriert seit: 19.03.2010

    Beiträge: 1,678

    Taschner, ja, und da wäre ja auch noch seine Einspielung des Violinkonzerts von Beethoven. Und Neveu? Sie ist ja nun wahrlich bis zu Beethoven (Violinkonzert mit Hans Rosbaud) gekommen, aber Du meintest, @gypsy-tail-wind, sicher die Violinsonaten, die uns tatsächlich der Berg verwehrt hat.

    Diese Saitenspiel-Reihe, genau. Ich habe nur die aktuellen Printankündigungen, den Flyer im Netz kannte ich gar nicht. Wie immer die Ensembles sein mögen, das Programm finde ich wunderbar, und ich habe, als ich wohl in der Tat von einem Zyklus sprach, mir etwas träumerisch zusammenfabuliert. Aber komm! Opp. 130 und 132! Das reicht für ein Siebenachtelleben. Und das alles in Verbindung mit den anderen, und dann auch noch Schuberts Streichquintett. Bei op. 59/2 weiß ich ja nicht, ob ich im langsamen Satz nicht nach Hause gehen sollte. Zu bewegend. Ich werde dann zu gegebener Zeit von diesen Konzerten berichten.

    Noch zu Mutter und Orkis (so heißt der doch?) bei den Sonaten. Mainstream würde ich das nicht nennen. Die Einspielung habe ich zwar nicht, nur also aus der Erinnerung: Da ist so viel übertrieben. Das kann man machen, um ein paar Dinge aufzuzeigen, aber das erledigt sich dann eben schnell. Oder vielmehr: Klar, hat man gewusst, dass das auch so gespielt werden kann. Von Dauer finde ich das nicht.

    Und Dir mit Deinem aberwitzigen Konzerteprogramm natürlich gute Zeit!

    --

    #10952369  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 47,729

    Ja, klar meinte ich die Sonaten – bei den Konzerten kam sie insgesamt etwas weiter dünkt mich, als bei der Kammermusik. Ich denke bloss, sie hätte, gerade für die „Kreutzer“, das richtige Temperament gehabt, näher beim „wilden“ Szigeti als beim aufgeräumt-eleganten Grumiaux etwa (der mir wohl in anderen Sonaten als der „Kreutzer“ besser gefällt).

    Orkis, Lambert – ich habe (glaube via Deine Relais-Station? – mal Schubert von ihm bestellt, Aufnahmen auf einem Hammerflügel, die ich recht gut finde). Mainstream ist vielleicht ein blödes Wort, aber Mutter, Karajan, das wäre schon der grosse Hauptstrom der Klassikwelt, auch wenn jetzt vielleicht konkret in den Violinsonaten von Beethoven ein möglicherweise etwas spezieller Ansatz gewählt wurde? Wobei das ja auch auf übermässige Romantisierung hinauslaufen kann … was ja wiederum auch Mainstream ist, immer noch? Gerade deshalb war Bruckner 4 mit Blomstedt neulich (und davor Mozart) so phantastisch. Schnörkellos, ohne Allüren, mit sparsamen Mitteln und doch aus dem Vollen geschöpft … davon könnte man sich im Beethoven-Jahr wohl einiges abschneiden, gerade bei den Gassenhauern wie Nr. 3 und Nr. 5, die wohl landauf landab von jedem Orchester gedudelt werden … da bin ich dann gerade auf das KOB unter Antonini gespannt, die bei Haydn ja vorzügliche Arbeit leisten (sie haben wohl Beethovens neun zusammen eingespielt, aber von denen habe ich längst viel zu viele Aufnahmen … Schubert unter Holliger sammle ich aber und erfreue mich dran!)

    (Und den Verschreiber in Taschners Name habe ich oben korrigiert, Dank fürs nicht Zitieren – obwohl ich als Moderator ja auch Deinen Post korrigieren könnte, aber da bin ich zurückhaltend.)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #98: Tenor Giants - Paul Gonsalves (1920-1974), 10.3., 22:00; #99: 12.5., 22:00; #100: 9.6., 21:00 (2 Stunden!) | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #13: Bach, Beethoven, Ellington etc., 25.02., 21:00; #14: 28.4., 21:00 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10996103  | PERMALINK

    yaiza

    Registriert seit: 01.01.2019

    Beiträge: 1,365

     

    Nachdem ich letztens auch etwas zu Klaviersonaten von Beethoven suchte, stieß ich hierauf

    32x Beethoven : Igor Levits Klavierpodcast (BR, Audiothek)

    --

    #10996191  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 81,010

    Gestern war eine sehr unterhaltsame aspekte Sondersendung zum Thema Beethoven mit Igor Levit als Gast.
    Lohnt sich, in der Mediathek anzuschauen.

    https://www.zdf.de/kultur/aspekte/aspekte-vom-7-februar-2020-100.html

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #65, 05.09.2019, 22:00 Uhr auf Radio StoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/5696-190905-ad-65        
    #10996199  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out So Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 24,170

    zappa1Gestern war eine sehr unterhaltsame aspekte Sondersendung zum Thema Beethoven mit Igor Levit als Gast. Lohnt sich, in der Mediathek anzuschauen. https://www.zdf.de/kultur/aspekte/aspekte-vom-7-februar-2020-100.html

    Danke für den Hinweis  :bye: ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #10997679  | PERMALINK

    yaiza

    Registriert seit: 01.01.2019

    Beiträge: 1,365

    #11010655  | PERMALINK

    yaiza

    Registriert seit: 01.01.2019

    Beiträge: 1,365

    Ich hörte bisher nur die bekannten Klaviersonaten (meist in Rezitalen mit anschließendem Nachhören). Letzte Wo. liefen die ersten 3 Sonaten -zum Antesten- und heute morgen hörte ich mir den Levit-Podcast dazu an, der für Anfänger schon eine gute Ergänzung ist… Macht Spaß. Für die Kenner ist da vermutlich wenig Neues dabei, kurzweilig waren die ersten drei Folgen auf jeden Fall, da Levit auch zwischendurch Anekdoten aus seinem Unterricht und von Lehrern oder Pianisten erzählt …

    --

    #11010983  | PERMALINK

    yaiza

    Registriert seit: 01.01.2019

    Beiträge: 1,365

    … doppelt hält besser…

    András Schiff erklärte auch  – Beethoven Piano Sonatas (2004, Wigmore Hall, 8 Lectures, engl.)

    Ich bin zwei Tage wg. Modernisierungsarbeiten zu Hause in „Urlaub“ und höre mich gerade ein. Hörte vorhin die geliehene Vol. II der Schiff-Aufn. (ECM, Tonhalle Zürich) und surfte ein bisschen durch die Gegend.

    --

Ansicht von 10 Beiträgen - 31 bis 40 (von insgesamt 40)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.