Klassik-Neuheiten

Ansicht von 11 Beiträgen - 211 bis 221 (von insgesamt 221)
  • Autor
    Beiträge
  • #11248505  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,115

    6 CDs mit den Decca-Aufnahmen von Ida Haendel – aus ihren frühen Jahren vor allem, aber auch die späte Aufnahme, auf der sie mit Vladimir Ashkenazy osteuropäischen Werke spielt (Enescu, Bartók, Szymanowski), mit der mich @clasjaz einst zum Klassikhörer und später -erkunder konvertierte, ist drin (die fünfte unten unten im Bild) … da bei Eloquence Australia, gehe ich zudem von einem brauchbaren Booklet aus (bebildert, längerer Text als üblich, dafür nur in Englisch.

    Die ganzen Infos, den folgenden Text sowie das zweite Bild unten gibt es bei Presto Music:
    https://www.prestomusic.com/classical/products/8846283–ida-haendel-the-decca-legacy

    A tribute to the late Ida Haendel, comprising her complete Decca Recordings (1940–1997), newly remastered, as well as her performances at the 1982 Huberman Festival. Lavishly illustrated, Original Jackets, Limited Edition.

    On her death in July 2020, obituaries worldwide paid glowing tributes to the effervescence of the violinist Ida Haendel, in both her playing and her person. Both with and without her bow, she captivated listeners and fellow musicians such as the cellist Steven Isserlis: ‘She spoke through her violin, proved herself through it, lived within the music she made. She was a marvel, an icon; each note she played was the result of total conviction – and as a consequence was totally convincing. She had been groomed from the beginning to be a star – and a star she was.’

    It is those prodigious early years that enjoy belated attention in this new box of Haendel’s collected Decca recordings. Her first recordings date from 1940, when Haendel, in her early teens, was accompanied by a fellow Polish émigré Adele Kotowska in showpieces and encores. Her reputation in the UK had been secured by accomplished debuts at Wigmore Hall and the Queen’s Hall Proms. Decca confidently invested in her promise, and were rewarded with albums that were consistently acclaimed for the violinist’s warmth and depth of tone and virtuoso temperament, but also liveliness of musical response to a wide variety of repertoire, from a Schubert sonatina to violinistic fireworks by Kreisler and Sarasate.

    Haendel was soon paired with an equally brilliant young pianist, Noel Mewton-Wood, for a spry reading of Beethoven’s Eighth Sonata, and then with Ivor Newton for more demanding modern repertoire such as Stravinsky’s Divertimento and Bartók’s Romanian Folk Dances. Her recording career continued to flourish after the war with several well-received concerto discs of Mendelssohn, Tchaikovsky, Saint-Saëns and Dvořák: all made for 78s and long unavailable until the new remasterings by Mark Obert-Thorn in the present collection. However, despite the excellent reviews, Haendel’s father elected to sign a contract with EMI and she ceased recording for Decca in September 1947.

    Haendel’s return to the label had to wait almost 40 years, but a 1996 recital with Vladimir Ashkenazy of modern classics from eastern Europe – Szymanowski, Bartók and Enescu – had critics and listeners alike marvelling at her longevity and undimmed technical command. As well as a live account of the Sibelius Concerto from Israel in 1982 and a spoken memoir from the producer Evans Mirageas, this tribute is significantly enhanced by a previously unpublished late recording: Vaughan Williams’s The Lark Ascending, from 1997, with the London Philharmonic and Sir Roger Norrington, originally intended for release within a Vaughan Williams symphony cycle. A work new to Haendel’s relatively slender discography, this will attract the attention of violin-lovers everywhere.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #114: Jazz in Britain, Archivalien von der Insel – 21.1., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11252015  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 32,274

    Überlegenswert …. :

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11272741  | PERMALINK

    yaiza

    Registriert seit: 01.01.2019

    Beiträge: 2,661

    gypsy-tail-wind 6 CDs mit den Decca-Aufnahmen von Ida Haendel – aus ihren frühen Jahren vor allem, aber auch die späte Aufnahme, auf der sie mit Vladimir Ashkenazy osteuropäischen Werke spielt (Enescu, Bartók, Szymanowski)

    diese Doppel-CD legte ich mir im Zuge der Vorfreude auf das Konzert DSO mit Ashkenazy im letzten Jahr auch zu (gebraucht)… die Cover-Diskussion hattet ihr, glaube ich, im Bartók-Faden ;D  (auch ein Bsp. für „Selbstgebasteltes“) — Musik ist natürlich fantastisch  :good:

    --

    #11272745  | PERMALINK

    yaiza

    Registriert seit: 01.01.2019

    Beiträge: 2,661

    … nach der Zusammenarbeit mit Alondra de la Parra und dem Ausloten der mexikanischen Seele und ist nun die der Spanish Guitar dran ; im Radio lief „Asturias“ (Albéniz) -natürlich ein Hit- und hörte sich sehr gut (!) aufgenommen an… Tarrega kommt bestimmt auch super rüber

    VÖ am 20.11.20… ich werde reinhören

    --

    #11321815  | PERMALINK

    yaiza

    Registriert seit: 01.01.2019

    Beiträge: 2,661

    Daniel Hope & Alexey Botvinov – Schnittke   Works for Violin and Piano (DG, 5.2.2021)

    https://store.deutschegrammophon.com/p51-i0028948392346/daniel-hope/schnittke-works-for-violin-piano/index.html

    Suite in the Old Style
    Polka after “The Overcoat” from “Gogol Suite“
    Tango from the Music to the Film “Agony”
    Sonata for Violin and Piano No. 1
    Madrigal in memoriam Oleg Kagan
    Congratulary Rondo
    Silent Night

    --

    #11321837  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 6,291

     

    yaiza… nach der Zusammenarbeit mit Alondra de la Parra und dem Ausloten der mexikanischen Seele und ist nun die der Spanish Guitar dran ; im Radio lief „Asturias“ (Albéniz) -natürlich ein Hit- und hörte sich sehr gut (!) aufgenommen an… Tarrega kommt bestimmt auch super rüber VÖ am 20.11.20… ich werde reinhören <iframe src=“https://www.youtube.com/embed/pTSajQaHXIk?feature=oembed“ width=“500″ height=“281″ frameborder=“0″ allowfullscreen=“allowfullscreen“></iframe>

    Livestream:

    --

    #11321851  | PERMALINK

    yaiza

    Registriert seit: 01.01.2019

    Beiträge: 2,661

    @kurganrs: ja, den hatte ich mir auch live angeschaut … anfangs gabs ja technische Probleme, aber das hat dann alles gut geklappt  — er stellt wirklich gut das „Spanische Album“ vor… mit der Jota XXL zum Schluss :-)

    --

    #11326565  | PERMALINK

    yaiza

    Registriert seit: 01.01.2019

    Beiträge: 2,661

    Los Angeles Philharmonic / Gustavo Dudamel     Charles Ives – Complete Symphonies   (DG, 29.01.2021)

    08/20 VÖ als Download
    https://www.theguardian.com/music/2020/aug/27/charles-ives-complete-symphonies-dudamel-laphil-review

    --

    #11326577  | PERMALINK

    yaiza

    Registriert seit: 01.01.2019

    Beiträge: 2,661

    Weinberg  – Concerto for Violin and Orchestra, op. 67 & Sonata for Two Violins, op. 69 Accentus Music 15.01.2021

    Gidon Kremer, violin /Gewandhausorchester Leipzig, Daniele Gatti u. Madara Petersone, violin (op. 69)

    --

    #11326619  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 32,274

    yaizaWeinberg – Concerto for Violin and Orchestra, op. 67 & Sonata for Two Violins, op. 69 Accentus Music 15.01.2021 Gidon Kremer, violin /Gewandhausorchester Leipzig, Daniele Gatti u. Madara Petersone, violin (op. 69)

    Schaut super interessant aus ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11326653  | PERMALINK

    yaiza

    Registriert seit: 01.01.2019

    Beiträge: 2,661

    soulpope

    yaizaWeinberg – Concerto for Violin and Orchestra, op. 67 & Sonata for Two Violins, op. 69 Accentus Music 15.01.2021 Gidon Kremer, violin /Gewandhausorchester Leipzig, Daniele Gatti u. Madara Petersone, violin (op. 69)

    Schaut super interessant aus ….

    ich hatte ja auch auf eine DVD oder wenigstens eine CD seiner 2019 aufgeführten Weinberg-Hommage (als Suite zusammengestellt, gern auch mit dem von ihm produzierten Film bei DVD-VÖ) gehofft… das hatte mir wirklich sehr gut gefallen und war sehr tiefgründig…
    aber dass er das Violinkonzert veröffentlicht, ist natürlich auch :good:

    --

Ansicht von 11 Beiträgen - 211 bis 221 (von insgesamt 221)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.