Karel Gott

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 47)
  • Autor
    Beiträge
  • #10480009  | PERMALINK

    fifteenjugglers
    war mit Benno Fürmann in Afghanistan

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 10,500

    --

    "Don't reach out for me," she said "Can't you see I'm drownin' too?"
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10480319  | PERMALINK

    paul-p
    Ewige Blumenkraft!

    Registriert seit: 30.04.2018

    Beiträge: 507

     

    :bye:

    --

    My name is Prince and I am funky - when it come to funk I am a junky!
    #10483297  | PERMALINK

    lauster

    Registriert seit: 31.01.2016

    Beiträge: 1,116

    Wenn Tony Marshall der Stimmungsmacher ist, Heino der vaterländische Bergvagabund, Lolita die Seemannsbraut, Peter Kraus der alterslose Rock’n’Roller, Chris Roberts der Mädchenschwarm, Christian Anders der ungezogene Rebell, Howard Carpendale der Frauenheld, Gunter Gabriel der Underdog… Was ist dann Karel Gott?

    --

    #10483821  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 46,970

    „Die goldene Stimme von Prag“ natürlich.

    --

    "Music That You Can Dance To". Chocolate milk & Mozza. Radio Stone FM, 18.08., 22.45–00.50 Uhr.
    #10484325  | PERMALINK

    lauster

    Registriert seit: 31.01.2016

    Beiträge: 1,116

    Ich denke, der Mann wird auch in stimmlicher Hinsicht maßlos überschätzt.

    --

    #10484333  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 46,970

    Wer wird denn nicht überschätzt?

    --

    "Music That You Can Dance To". Chocolate milk & Mozza. Radio Stone FM, 18.08., 22.45–00.50 Uhr.
    #10484345  | PERMALINK

    lauster

    Registriert seit: 31.01.2016

    Beiträge: 1,116

    Alle großen Künstler sind überbewertet. Außer: (Hier hundert bewunderte Idole einsetzen.) Unerträglich: Karel Gott.

    zuletzt geändert von lauster

    --

    #10484349  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 46,970

    Zur Strafe solltest du gefesselt & geknebelt ein Wochenende lang in Dauerrotation „Biene Maja“, „Babicka“ und „Einmal um die Welt“ hören….

    --

    "Music That You Can Dance To". Chocolate milk & Mozza. Radio Stone FM, 18.08., 22.45–00.50 Uhr.
    #10484853  | PERMALINK

    paul-p
    Ewige Blumenkraft!

    Registriert seit: 30.04.2018

    Beiträge: 507

    lausterIch denke, der Mann wird auch in stimmlicher Hinsicht maßlos überschätzt.

    Von wem?

    --

    My name is Prince and I am funky - when it come to funk I am a junky!
    #10485543  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 18,657

    herr-rossiWie kommst Du ausgerechnet auf Karel Gott, bullitt, frühe Prägung? ;) So viele Hits, wie man meinen könnte, hatte er gar nicht und näher am bundesdeutschen Zeitgeist waren doch z. B. Udo Jürgens oder Giorgio Moroder & Michael Holm, als sie noch ein Team waren (…). „Einmal um die ganze Welt“ hat bei mir zugegeben Erinnerungswert, eine der Lieblingssingles meiner Mutter seinerzeit, aber „Babicka“ oder „Eine Liebe …“ fand ich schon als Kind schrecklich.

    sparch Verständlich und ging mir schon mal ähnlich. Aber Karel Gott? Da muss die Verzweiflung schon arg groß sein, oder?

    @herr-rossi @sparch Verzweifelt, ja. Vielleicht sogar wirklich auch frühe Prägung. So wie mir Lee Majors mir meine Country-Affinität eingepflanzt hat, war Karel Gott natürlich noch früher präsent. Bisher aber ohne nochmal groß in Erscheinung zu treten. So mit 14 habe ich meiner Oma mal eine LP von ihm zum Geburstag geschenkt, die ich bei den 7,49 DM-Auktionen bei DiscCenter geschossen hate. Hatte das war’s. ;)

    Aktuell kam ich wie gesagt durch „fest & flauschig“ drauf. Böhmermann und Oli Schulz hatten „Einmal um die ganze Welt“ in ihrer „Die großen 5“ alternativen Nationalhymnen gerankt und auf die Playlist zur Sendung gesetzt.  Da habe ich ihn zunächst unfreiwillig öfter gehört und als normal lästigen Ohrwurm wahrgenommen. Dann fiel mir auf, dass mir bei der algorithmusgesteuerten Dauerberieselung von auf meinen Geschmack angepasster Musik ewig schon kein Song mehr über Tage so im Kopf rumgeisterte. Ich hab mich dem dann einfach mal hingegeben und Gefallen dran gefunden.

    Diese naive und entwaffnende High-End-Uncoolness (hey, ein Liebeslied gleichzeigt der Verflossenen und der eigenen Mutti zu widmen, das muss man erst mal bringen) wirkt auf mich paradoxerweise im aktuellen Kontext meiner Hörgewohnheiten subversiver als alles, was ich so aus den letzten 20 Jahren mit mir rumschleppe. Sehe auch an meinem Umfeld, wie alle älter werden und die Musik aus der Jugend weiter abfeiern und es wirkt irgendwie oft alptraumhaft falsch. Alte Bekannte vom Dorf haben da die Häuser ihrer Eltern übernommenen und wanken mit Slayer-Shirt durch die mit Sonderangeboten vom Möbelhaus steril zugepflasterten Wohnlandschaften. Ehemalige Kommilitonen beziehen ihre Passivhäuser in der Vorstadt und labern beim Latte Macchiato aus der La Pavoni Grand Romantica De Luxe vom Öko-Holz ihrer Terrasse und legen Pixies und Oasis auf, während sie auf eine Ladung Kies für den Vorgarten warten.

    Vermutlich bin ich keinen Deut besser und versuche mit Karel Gott lediglich die Flucht nach vorn. Wenn schon alt und konservativ, dann wenigstens oldschool und ohne die alten Helden da mit reinzuziehen. Und aktuell ist nun mal nicht viel zu holen. Gibson macht pleite und Aldi verramscht Band-Shirts für 5 €. Gitarrenmusik jeglicher Spielart scheint im Koma zu liegen und Hip Hop befindet sich auch in der letzten Verwurstungsphase, nochmal  für Deppen und Kinder aufgearbeitet. Es wird immer müßiger, noch nach aktuellen Perlen zu tauchen.

    Witzigerweiße setzt sich das Thema auch bei Fest und Flauschig fort. Aktuell wurde gestern wieder über das Verschwinden von Subkulturen gesprochen, Rapper Ali As war zu Gast, Oli Schulz gibt zu, Carmen Nebel zu schauen und Redakteurin Su Holder nimmt ernsthaft Roland Kaisers „Blutjunges Blut“ von letzter Woche wegen bedenklicher Lyrics von der Playlist. Schräg, aber offensichtlich bin ich mit meinen Gefühlswirrungen nicht allein. ;-)

    @all Danke für die Tipps, werde ich die Tage checken!

    --

    #10485563  | PERMALINK

    paul-p
    Ewige Blumenkraft!

    Registriert seit: 30.04.2018

    Beiträge: 507

    Roland Kaiser hat so einige bedenkliche Lyrics, Santa Maria! :-D Hat der eigentlich  „Erst ab 18“ oder „Parental Advisory Explicit Lyrics“ Aufkleber auf seinen Alben?

    --

    My name is Prince and I am funky - when it come to funk I am a junky!
    #10485617  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 42,597

    Was ist denn hier wieder los? Martá Kubišová bitte, nicht biGott!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #74: Hommage an Tomasz Stanko, 14.8., 22:00; #75: Jazz & More, '75, 6.9., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #9: 20.10., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10485661  | PERMALINK

    stormy-monday

    Registriert seit: 26.12.2007

    Beiträge: 9,500

    Klasse, bullit!

    --

    Because something is happening here but you don`t know what it is
    #10486083  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 30,361

    @bullitt

    Vielleicht hast Du einfach die falschen Bekannten? Aber Spaß beiseite: fühlt sich z.B. eine Guns N‘ Roses Reunion 2018 dann nicht mindestens genauso falsch an? Die Musiker sind ja mittlerweile auch alt und fett geworden (überspitzt formuliert) und spielen dennoch die alten Songs, die das mitgealterte Publikum (Guns N‘ Roses Shirt Träger mit Eigenheim in der Vorstadt) freilich auch hören will. Ohne neues Material ist das alles doch auch nur ein Nachtrauern vergangener „besserer“ Zeiten.
    Mich interessiert das z.B. überhaupt nicht, obwohl Appetite… zu meinen Lieblingsalben zählt. Da entdecke ich dann tatsächlich lieber Neues und davon gibt es auch 2018 reichlich. Jedenfalls genug, um nicht auf Karel Gott zurückgreifen zu müssen, um den Bogen zurück zum Thema zu spannen. Aber ich will Dir den Spaß daran jetzt auch nicht nehmen.

    --

    Dignify your pain and you might find your power.
    #10486087  | PERMALINK

    gipetto

    Registriert seit: 04.02.2015

    Beiträge: 4,944

    Ich habe noch meine ganzen Biene Maja-Hörspiel-LPs aus Kindheitstagen im Keller (habe es bislang noch nicht übers Herz gebracht, sie abzugeben). Wusste bislang nicht, dass der Herr Gott noch mit anderen Titeln populär war.

    PS: Udo Jürgens rulz – und das ist mein voller Ernst. :good:

    --

    "Really good music isn't just to be heard, you know. It's almost like a hallucination." (Iggy Pop)
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 47)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.