Joni Mitchell

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 151)
  • Autor
    Beiträge
  • #635  | PERMALINK

    dock

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 4,485

    Neben P. Smith sicherlich die einflußreichste Songwriterin und eine der wenigen die Dylan lyrisch das Wasser reichen können……….

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #357781  | PERMALINK

    fred-schluckebier

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,722

    Die gute Frau Smith kann der Joni doch nicht ernsthaft das Wasser reichen!!!
    Egal, Joni Mitchell ist einfach grandios, aber ich muß zu meiner Schande eingestehen, dass ich nur das Werk bis zur „Court & Spark“ kenne, die wahrscheinlich ihre beste Platte ist. Ich persönlich ziehe aber die „Blue“ vor. Die „Ladies from the Canyon“ finde ich auch toll und mit der „For the Roses“ kann ich (subjektiv!) nix anfangen. :sauf:

    --

    Shot a man in Reno just to watch him die...
    #357783  | PERMALINK

    b-b-grunt

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 782

    Ich höre gerade Mingus. Wird oft unterschätzt oder als zu kopflastig befunden. Für mich eines ihrer persönlichsten Werke (und das bei einem an persönlichen Werken nicht gerade armen Gesamtkunstwerk). Ich mein sie mochte Charlie Mingus offensichtlich wirklich sehr gern und der Wechsel von Original-Charlie-Gesprächs-Schnippseln und Joni Mitchell bzw Charlie Mingus / Joni Mitchell Nummern gibt dem ganzen einen sehr intimen Touch. Dazu der ganz spezielle posthume Flair – God must be a boggie man!

    --

    If you dance, you might understand the words better. David Byrne
    #357785  | PERMALINK

    fred-schluckebier

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,722

    Schön, daß dieser Thread wieder aus der Versenkung geholt worden ist. Wundert mich, dass er dermaßen abgesoffen ist… :sauf:

    --

    Shot a man in Reno just to watch him die...
    #357787  | PERMALINK

    cannaarkotic

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,230

    Die frühen Sachen kenne ich gar nicht recht, fällt mir gerade auf. Muss ich wohl mal nachholen.
    „The hissing of the summer lawns“ (1975), „Don Juan’s Reckless Daughter“ (1977) und die live-Scheibe „Shadows and light“ (1980) stehen neben ein paar jüngeren Produktionen im Regal, zu denen ich keinen Zugang fand. Genannte Werke beziehen Jazz-Einflüsse mit ein und es sind die Spitzenkräfte der US-Instrumentalisten dabei. Zeitlos gut…- das bleibt.

    Gruß, C.

    --

    Nun gründe nicht gleich ein Wrack-Museum, wenn Dir ein Hoffnungs-Schiffchen sinkt!
    #357789  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 33,771

    Ich liebe ‚Blue‘ und ‚Court and spark‘. Mehr habe ich leider nicht. Sind eigentlich weitere Remasters geplant?

    --

    Conjoin the Vacuous
    #357791  | PERMALINK

    captain-kidd

    Registriert seit: 06.11.2002

    Beiträge: 4,133

    vielleicht noch nicht zu spät.
    dank meiner kanadaphobie und ähnlichem habe ich mich nie mit ihr beschäftigt. ein fehler, wie sich zeigen sollte. radio hilft da oft.
    hier: eine sendung auf ndr info, wo sie stücke aus dem ’neuen‘ album
    gespielt haben. und die stimme hat mich umgehauen. heute musste ich dann erstmal die hits und die blue kaufen. bin noch total erschlagen. sie ist die grösste. auf jeden fall. who the fuck ist neil young…

    --

    Do you believe in Rock n Roll?
    #357793  | PERMALINK

    _

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,561

    ich mag ‚court & spark‘ lieber als ‚blue‘.

    --

    #357795  | PERMALINK

    soulster

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,954

    wie kann man neil und joni vergleichen? neil ist instinkt und bauch, joni ist bildung und kopf. beides hat seinen platz, bei mir jedenfalls.

    --

    but I did not.
    #357797  | PERMALINK

    _

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,561

    wie kann man neil und joni vergleichen? neil ist instinkt und bauch, joni ist bildung und kopf. beides hat seinen platz, bei mir jedenfalls.

    dito

    --

    #357799  | PERMALINK

    captain-kidd

    Registriert seit: 06.11.2002

    Beiträge: 4,133

    wie kann man neil und joni vergleichen? neil ist instinkt und bauch, joni ist bildung und kopf. beides hat seinen platz, bei mir jedenfalls.

    bezog sich eher auf die bezeichnung ’songwriter der 70er‘ mit der der alte neil oft belegt wird. und nur weil frau mitchell jazz mag hat das doch nichts mit bildung zu tun. ich höre ja auch jazz…

    --

    Do you believe in Rock n Roll?
    #357801  | PERMALINK

    soulster

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,954

    soweit ich weiß, bezieht sich joni gerne auf ‚große kunst‘, und das hat für mich schon was mit bildung zu tun. das wort ist auch nicht so wichtig, ich suchte eher nach einem gegenpol für ‚instinkt‘. und ich denke schon, dass mitchells musik wesentlich konstruierter und ausgefeilter ist als youngs.

    --

    but I did not.
    #357803  | PERMALINK

    cannaarkotic

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,230

    Joni Mitchell bleibt für mich immer ’ne gute Adresse, weil sie – zumindest in den späten 70-ern – ihr grandioses Songwriting mit Jazz-Elementen verbunden hat. „The hissing of the summer lawns“, „Don Juan’s Reckless Daughter“ und „Shadows & Light“ sind einfach groß. Nebenbei hat sie immer die Crème der US-Studiomusikanten dabei,- sodass auch die weniger seelenvollen späteren (Pop)-Produktionen immer noch gut hörbar sind.
    Gruß, C.

    --

    Nun gründe nicht gleich ein Wrack-Museum, wenn Dir ein Hoffnungs-Schiffchen sinkt!
    #357805  | PERMALINK

    buddy-trash

    Registriert seit: 31.12.2002

    Beiträge: 304

    Seit ich „Blue“ kenne bin ich auch hin und weg. „The hissing of the summer lawns“ ist nicht ganz so mein Ding (obwohl ich Jazz mag).
    „Ladys of the canyon“ ist auch groß…
    Trotzdem mag ich Neil Young lieber :D

    --

    "Machines ain't music !"
    #357807  | PERMALINK

    zufo

    Registriert seit: 12.07.2002

    Beiträge: 3,366

    Ich kam über Coverversionen zu Joni mitchell:
    Nazareth – This Flight Tonight, Heart und Cassandra Wilson – River.
    Hab mir dann Blue und Court & Spark zugelegt, ganz großartige Scheiben.
    Die stärker gejazzten Alben wie Hejira, Summer Lawns sind nicht so bzw. nur in ganz bestimmter Stimmung mein Ding.

    Weiss jemand warum man die Live Platte Miles of Aisles nirgends als CD bekommt ?

    --

    To be a rock and not a roll
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 151)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.