Johnny Cash – Personal File

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Aktuelle Platten Johnny Cash – Personal File

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #34279  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,631

    58d2aa54-ceae-4dd9-8732-34977650f325.jpg

    Die Aufnahmen von Personal File sind wohl Ideengeber für die American Recordings gewesen. Zu hören ist nur Cash mit Gitarre. Coverversionen, eigene Stücke, Gospel und Traditionals. Die Hälfte der Songs entstand 1973, die andere Hälfte entstand in den späten 70ern, frühen 80ern. Alle sind bisher unveröffentlicht geblieben. Es ist allerdings immer von Demos die Rede, deshalb die Frage an alle die dieses Album schon kennen, nach der Qualität. Lohnt es sich wirklich oder wird hier die erste Ladung des Nachlasses im Fahrwasser vom „Walk The Line“ Kinoerfolg in bares Geld umgewandelt?

    Tracklist:
    1. The letter edged in black
    2. There’s a mother always waiting at home
    3. The engineer’s dying child
    4. My mother was a lady
    5. The winding stream
    6. Far away places
    7. Galway bay
    8. When I stop dreaming
    9. Drink to me only with thine eyes
    10. I’ll take you home again Kathleen
    11. Missouri waltz
    12. Louisiana man
    13. Paradise
    14. I don’t believe you wanted to leave
    15. Jim, I wore a tie today
    16. Saginaw, Michigan
    17. When it’s springtime in Alaska
    18. Girl in Saskatoon
    19. The cremation of Sam McGee
    20. Tiger whitehead
    21. It’s all over
    22. A fast song
    23. Virgie
    24. I wanted so
    25. It takes one to know me
    26. Seal it in my heart and mind
    27. Wildwood in the pines
    28. Who at my door is standing
    29. Have thine own way lord
    30. Lights of Magdala
    31. If Jesus ever loved a woman
    32. The Lily of the valley
    33. Have a drink of water
    34. The way worn traveler
    35. Look unto the east
    36. Matthew 24
    37. The house is falling down
    38. One of these days I’m gonna sit down and talk to Paul
    39. What on earth
    40. My children walk in the truth
    41. No earthly good
    42. Sanctified
    43. Lord, lord, lord
    44. What is man
    45. Over the next hill
    46. A half a mile a day
    47. Farther along
    48. Life’s railway to heaven
    49. In the sweet bye and bye

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5136817  | PERMALINK

    wa

    Registriert seit: 18.06.2003

    Beiträge: 23,032

    Kannst du die Tracklist mal reinstellen?

    --

    "Was Du heute kannst verschieben, verschiebe nicht erst morgen!" (Erstes Gebot der Nicht Ganz So Eiligen Kirche der Prokrastinierer der Nächsten Tage)
    #5136819  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,631

    waKannst du die Tracklist mal reinstellen?

    Ja, mach ich.

    Kann jemand den Titel korrigieren?
    Habe die blöde Angewohnheit mich ausgerechnet dort gerne mal zu vertippen :-)

    --

    #5136821  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,631

    waKannst du die Tracklist mal reinstellen?

    Habe sie in dem Eingangspost hinzugefügt.

    --

    #5136823  | PERMALINK

    dominick-birdsey
    Birdcore

    Registriert seit: 23.12.2002

    Beiträge: 14,847

    BullittKann jemand den Titel korrigieren?

    Aber sicher.
    (Habe bisher nur die erste CD gehört. Demnächst also erst genaueres.)

    --

    #5136825  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,631

    Dominick BirdseyAber sicher.
    (Habe bisher nur die erste CD gehört. Demnächst also erst genaueres.)

    Alles klar. Danke! :bier:

    --

    #5136827  | PERMALINK

    cassavetes

    Registriert seit: 09.03.2006

    Beiträge: 5,771

    Hm, die Hörproben bei Amazon sind ja schon mal nicht schlecht.
    Ich denke mal, die werde ich brauchen. :spudnikco

    #5136829  | PERMALINK

    faspotun

    Registriert seit: 22.04.2005

    Beiträge: 3,301

    mensch, da werde ich diesen sommer mal wieder viel cash in cash umtauschen müssen…

    --

    #5136831  | PERMALINK

    cassavetes

    Registriert seit: 09.03.2006

    Beiträge: 5,771

    Faspotunmensch, da werde ich diesen sommer mal wieder viel cash in cash umtauschen müssen…

    Das wird bei mir wohl nicht viel anders werden.
    Die „Personal File“ habe ich mir heute jedenfalls erst mal für eigentlich-viel-zu-teuer-aber-ich-wollte-sie-halt-sofort-haben (= 19,99) bei unserem örtlichen „Saturn“ gekauft. Die Tage werde ich dann mal Bericht erstatten darüber, wie sie mir gefällt.

    Wie sieht’s eigentlich mit der „Legend“-Box aus? Brauch ich die auch noch?

    #5136833  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,951

    Cassavetes
    Wie sieht’s eigentlich mit der „Legend“-Box aus? Brauch ich die auch noch?

    ein klares und lautes YEP!

    Die „Personal File“ werde ich mir auch holen. Ich hatte sie gestern schon in der Hand. Sehr schöne Haptik, tolles booklet, muß ich einfach haben.

    --

    #5136835  | PERMALINK

    lengsfeld

    Registriert seit: 30.07.2005

    Beiträge: 1,091

    Ich höre die Personal Files seit gut einer Woche täglich. Die 49 bisher unveröffentlichten Aufnahmen zeigen Herrn Cash zu seiner (stimmlichen) Blütezeit derart persönlich und unmittelbar, daß es einem manchmal fast den Atem raubt. Jedes störende Geräusch gilt es zu vermeiden, wenn Johnny an seiner Gitarre zupft, traditionellem Liedgut seinen Respekt erweist oder eine seiner 17 Eigenkompositionen zelebriert. Es herrscht eine fast religiöse Atmosphäre.
    Einzelne Tracks leitet Mr. Cash mit persönlichen Begebenheiten ein. Bspw. erzählt er zu „Drink To Me Only Whith Thine Eyes“, daß dies der erste Song war, den er als 17jähriger öffentlich (bei einem Schulfest, begleitet von einem Lehrer am Klavier) zum Besten gab.
    Die Aufnahmequalität ist in Anbetracht der Aufnahmezeit (73 bis 82) ausgesprochen gut, allerdings sieht man im Booklet, daß das heimische Aufnahmestudio „House of Cash“ technisch gut ausgestattet war. Abzumischen gab es allerdings ohnehin nicht viel – ein Mann, eine Gitarre. Die Trackauswahl von Gregg Geller scheint sehr gelungen. Es sollen noch weitere Veröffentlichungen aus dem reichen Nachlaß folgen, als nächstes scheinen Demos mit Band und Liveauftritte anzustehen. Ob diese mich allerdings in gleiche Extase wie „Personal File“ versetzen werden, bleibt abzuwarten. Denn näher als hier, kann man dem 40+jährigen Johnny Cash wohl kaum kommen.

    --

    #5136837  | PERMALINK

    faspotun

    Registriert seit: 22.04.2005

    Beiträge: 3,301

    LengsfeldIch höre die Personal Files seit gut einer Woche täglich. Die 49 bisher unveröffentlichten Aufnahmen zeigen Herrn Cash zu seiner (stimmlichen) Blütezeit derart persönlich und unmittelbar, daß es einem manchmal fast den Atem raubt. Jedes störende Geräusch gilt es zu vermeiden, wenn Johnny an seiner Gitarre zupft, traditionellem Liedgut seinen Respekt erweist oder eine seiner 17 Eigenkompositionen zelebriert. Es herrscht eine fast religiöse Atmosphäre.
    Einzelne Tracks leitet Mr. Cash mit persönlichen Begebenheiten ein. Bspw. erzählt er zu „Drink To Me Only Whith Thine Eyes“, daß dies der erste Song war, den er als 17jähriger öffentlich (bei einem Schulfest, begleitet von einem Lehrer am Klavier) zum Besten gab.
    Die Aufnahmequalität ist in Anbetracht der Aufnahmezeit (73 bis 82) ausgesprochen gut, allerdings sieht man im Booklet, daß das heimische Aufnahmestudio „House of Cash“ technisch gut ausgestattet war. Abzumischen gab es allerdings ohnehin nicht viel – ein Mann, eine Gitarre. Die Trackauswahl von Gregg Geller scheint sehr gelungen. Es sollen noch weitere Veröffentlichungen aus dem reichen Nachlaß folgen, als nächstes scheinen Demos mit Band und Liveauftritte anzustehen. Ob diese mich allerdings in gleiche Extase wie „Personal File“ versetzen werden, bleibt abzuwarten. Denn näher als hier, kann man dem 40+jährigen Johnny Cash wohl kaum kommen.

    sehr schön, danke für die höreindrücke. ich kann’s kaum erwarten bis die cd mitte kommender woche bei mir eintrudelt!

    --

    #5136839  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,951

    LengsfeldIch höre die Personal Files seit gut einer Woche täglich. Die 49 bisher unveröffentlichten Aufnahmen zeigen Herrn Cash zu seiner (stimmlichen) Blütezeit derart persönlich und unmittelbar, daß es einem manchmal fast den Atem raubt. Jedes störende Geräusch gilt es zu vermeiden, wenn Johnny an seiner Gitarre zupft, traditionellem Liedgut seinen Respekt erweist oder eine seiner 17 Eigenkompositionen zelebriert. Es herrscht eine fast religiöse Atmosphäre.
    Einzelne Tracks leitet Mr. Cash mit persönlichen Begebenheiten ein. Bspw. erzählt er zu „Drink To Me Only Whith Thine Eyes“, daß dies der erste Song war, den er als 17jähriger öffentlich (bei einem Schulfest, begleitet von einem Lehrer am Klavier) zum Besten gab.
    Die Aufnahmequalität ist in Anbetracht der Aufnahmezeit (73 bis 82) ausgesprochen gut, allerdings sieht man im Booklet, daß das heimische Aufnahmestudio „House of Cash“ technisch gut ausgestattet war. Abzumischen gab es allerdings ohnehin nicht viel – ein Mann, eine Gitarre. Die Trackauswahl von Gregg Geller scheint sehr gelungen. Es sollen noch weitere Veröffentlichungen aus dem reichen Nachlaß folgen, als nächstes scheinen Demos mit Band und Liveauftritte anzustehen. Ob diese mich allerdings in gleiche Extase wie „Personal File“ versetzen werden, bleibt abzuwarten. Denn näher als hier, kann man dem 40+jährigen Johnny Cash wohl kaum kommen.

    100%ige Zustimmung. Sehe bzw. höre ich genauso, „Personal File“ steht in puncto emotionaler Tiefe den Highlights von Cashs Spätwerk in nichts nach.

    --

    #5136841  | PERMALINK

    lengsfeld

    Registriert seit: 30.07.2005

    Beiträge: 1,091

    @ Faspotun
    Du kannst Dich wirklich schon mal auf die nächste Woche freuen. Mick67 hat Recht mit dem Bezug zu den American Recordings. „Personal File“ ist wichtig und eigenständig, es ist keine Verramschung des Erbes im Fahrwasser der medialen Aufmerksamkeit (Tod/Film).

    --

    #5136843  | PERMALINK

    anne-pohl

    Registriert seit: 12.07.2002

    Beiträge: 5,439

    LengsfeldDie 49 bisher unveröffentlichten Aufnahmen zeigen Herrn Cash zu seiner (stimmlichen) Blütezeit derart persönlich und unmittelbar

    Ich höre sie gerade zum ersten Mal und bin auch ganz angetan. Er ist aber wirklich gut bei Stimme und könnte mir so wahrscheinlich auch das Telefonbuch vorsingen. Ich melde mich dann noch mal zur Songauswahl, wenn ich durch bin. ;-)

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.