JOHNNY CASH – Die "American Recordings"-Alben

Startseite Foren Über Bands, Solokünstler und Genres Solokünstler JOHNNY CASH – Die "American Recordings"-Alben

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 184)
  • Autor
    Beiträge
  • #2857  | PERMALINK

    punkcow

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 9,235

    Hier im Forum haben ja schon einige das neue JOHNNY CASH – Album.

    Wie ordnet ihr „The Man Comes Around“ unter den anderen Alben der „American Recordings“-Reihe ein? Und wie findet ihr die anderen „American Recordings“-Alben?

    Meine Bewertungen:
    American Recordings: **** 1/2
    Unchained: ***
    American III: Solitary Man: **** 1/2
    American IV: The Man Comes Around: Noch nicht gehört

    American Recordings I und Solitary Man sind für mich die bisherigen Höhepunkte der Reihe. Ich finde sowohl die Cover- als auch die Cash-Songs exzellent. Unchained fällt meiner Meinung leider ab. Zu glatt und, wie ich finde, auch zu schwache Songs.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #646127  | PERMALINK

    dock

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 4,485

    American recordings ****
    Unchained ****
    Solitary man ****1/2
    man comes around ****1/2

    Mir gefallen eigentlich alle 4
    Die Man Comes Around gefällt mir sehr gut der Titeltrack ist für mich sein bester eigener Song der American Reihe…

    Achtung:
    Die Vinyl Fassung hat zwei Titel mehr als die CD die zu den besten gehören !!! :sauf:

    --

    #646129  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    so ganz falsch liegt der dock da nicht…

    American recordings ****
    Unchained ***1/2
    Solitary man ****1/2
    man comes around ****

    kleine Korrekturen sind ja immer mal angebracht…

    --

    #646131  | PERMALINK

    beatlebum

    Registriert seit: 11.07.2002

    Beiträge: 8,108

    Nach der sehr ruhigen und spröden American Recordings empfand ich Unchained als etwas „peppigeren“ Nachfolger sehr erfrischend.

    --

    Captain Beefheart to audience: Is everyone feeling all right? Audience: Yeahhhhh!!! awright...!!! Captain Beefheart: That's not a soulful question, that's a medical question. It's too hot in here.
    #646133  | PERMALINK

    joerg-koenig

    Registriert seit: 09.08.2002

    Beiträge: 4,078

    Nach der sehr ruhigen und spröden American Recordings empfand ich Unchained als etwas „peppigeren“ Nachfolger sehr erfrischend.

    Da ist was dran. Und Begriffe wie glatt (wann kommt mainstreamig?) sollten wir Leuten wie Bryan Adams vorbehalten.

    Außerdem ist Rusty Cage drauf.

    --

    Wenn wir schon alles falsch machen, dann wenigstens richtig.
    #646135  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 33,676

    Das erste paßt übrigens prima zu den beiden Dylan Scheiben ‚Good as I been to you‘ und ‚World gone wrong‘.
    Die neue kenne ich noch nicht, ist aber bestellt.

    --

    Conjoin the Vacuous
    #646137  | PERMALINK

    jan_jan
    Hier kommt die Kälte

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 5,876

    Welche sind denn die Bonustracks? Also für mich klingt nichts wie „überflüssig“.

    --

    The fourth mug of coffee will totally be the one that works, right (Warren Ellis)
    #646139  | PERMALINK

    meister6575

    Registriert seit: 11.10.2002

    Beiträge: 28

    die bonustrack sind auf der 2. lp b-seite

    -wichita lineman
    -big iron

    --

    :-x Spass ist wenn man trotzdem lacht :lol:
    #646141  | PERMALINK

    cadeins

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 413

    Nach „American Recordings“ durfte man sich endlich zum Country bekennen ohne mit dickbäuchigen Truckfahrern gleichgestellt zu werden (nichts gegen Trucker).
    Deshalb und wegen der Intensität *****

    „Unchained“ ****

    „Solitairy man“ *****

    …die neue habe ich bisher nur einmal gehört,deshalb keine Wertung.

    --

    Look out mama,there´s a white boat comin´up the river...
    #646143  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    Nach „American Recordings“ durfte man sich endlich zum Country bekennen ohne mit dickbäuchigen Truckfahrern gleichgestellt zu werden (nichts gegen Trucker).

    Herrlich. :lol:

    --

    #646145  | PERMALINK

    dock

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 4,485

    Nach „American Recordings“ durfte man sich endlich zum Country bekennen ohne mit dickbäuchigen Truckfahrern gleichgestellt zu werden (nichts gegen Trucker).
    Deshalb und wegen der Intensität *****

    „Unchained“ ****

    „Solitairy man“ *****

    …die neue habe ich bisher nur einmal gehört,deshalb keine Wertung.

    darf man das nicht schon seit Hank Williams oder für die weniger bewanderten bzw. nachgeborenen seit Gram Parsons ??? :D

    --

    #646147  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,556

    hatte es eben schon in platte des jahres gepostet, gehört aber wohl eher hierhin:
    habes mir heute geholt, das vierte. und es ist überhaupt nicht gleich. weiß noch gar nicht, wie ich das finden soll. da kommt plötzlich ne kirchenorgel zum vorschein. das ding ist z.t. mit richtig vielen instrumenten und mit hall. es hat jedenfalls nicht mehr den purismus seiner vorgänger 1 und 3. weiß noch gar nicht, wie ichs finden soll. aber beim ersten hören kommt mir der gedanke, es ist eher das schlechteste der vier.
    das meine ich glaube ich wirklich.
    es ist irgenwie bemüht!

    --

    FAVOURITES
    #646149  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    Wobei mir gerade das mit der Kirchenorgel vorzüglich gefällt. Ein gutes, aber kein begeisterndes Album. Ob ich American Recordings Teil 5 haben muß, weiß ich noch nicht.

    --

    #646151  | PERMALINK

    cadeins

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 413

    Nach „American Recordings“ durfte man sich endlich zum Country bekennen ohne mit dickbäuchigen Truckfahrern gleichgestellt zu werden (nichts gegen Trucker).
    Deshalb und wegen der Intensität *****

    „Unchained“ ****

    „Solitairy man“ *****

    …die neue habe ich bisher nur einmal gehört,deshalb keine Wertung.

    darf man das nicht schon seit Hank Williams oder für die weniger bewanderten bzw. nachgeborenen seit Gram Parsons ??? :D

    Klar,Danke für die Aufklärung,Methusalem.

    --

    Look out mama,there´s a white boat comin´up the river...
    #646153  | PERMALINK

    punkcow

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 9,235

    Und Begriffe wie glatt (wann kommt mainstreamig?) sollten wir Leuten wie Bryan Adams vorbehalten.

    Johnny Cash hat aber in seiner Vergangenheit auch so einiges verbrochen….

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 184)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.