JOHNNY CASH – American VI: Ain’t No Grave

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Aktuelle Platten JOHNNY CASH – American VI: Ain’t No Grave

Ansicht von 15 Beiträgen - 106 bis 120 (von insgesamt 139)
  • Autor
    Beiträge
  • #7469715  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Hier gibt’s eine 26-minütige Radiosendung über Johnny Cashs neues Album sowie Interviews mit Cash und Rubin. – Wer will, kann sich die Sendung online anhören oder als MP3-Datei etwa für den iPod downloaden.

    Johnny Cash: A Ghost Rider, Still Stirring Soul
    http://www.npr.org/templates/player/mediaPlayer.html?action=1&t=1&islist=false&id=4787324&m=4787338

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #7469717  | PERMALINK

    nes

    Registriert seit: 14.09.2004

    Beiträge: 61,602

    ScorpioEigentlich dachte ich, dass ich mir diese Scheibe klemmen kann aber als ich „for the good times“ hörte , mußte ich doch auf „Bestellung abschicken“ klicken. ;-)

    Mein Tipp: vor Track 10 wegskippen, dazu muss man echt in der Stimmung sein, und wer ist das schon…;-)

    --

    #7469719  | PERMALINK

    some-velvet-morning

    Registriert seit: 21.01.2008

    Beiträge: 5,119

    PopmuseumHier gibt’s eine 26-minütige Radiosendung über Johnny Cashs neues Album sowie Interviews mit Cash und Rubin. – Wer will, kann sich die Sendung online anhören oder als MP3-Datei etwa für den iPod downloaden.

    Johnny Cash: A Ghost Rider, Still Stirring Soul
    http://www.npr.org/templates/player/mediaPlayer.html?action=1&t=1&islist=false&id=4787324&m=4787338

    Vielen Dank popmuseum. Die Sendung höre ich gerne an. :-)
    PS Ist der Link richtig bzw. wo befindet sich die Sendung genau zum Anhören?

    --

    #7469721  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Some Velvet MorningVielen Dank popmuseum. Die Sendung höre ich gerne an. :-)

    Sehr gerne geschehen. :bier:

    P.S.: Der Link führt heute leider nicht mehr zum angegebenen Beitrag. Sorry!

    --

    #7469723  | PERMALINK

    some-velvet-morning

    Registriert seit: 21.01.2008

    Beiträge: 5,119

    Schade. Ich habe bei dem Anbieter nur ein Interview mit Rick Rubin (heißes Foto) gefunden zu den American Recordings, was nicht uninteressant ist.
    http://www.npr.org/templates/story/story.php?storyId=124078116

    --

    #7469725  | PERMALINK

    willie

    Registriert seit: 10.10.2006

    Beiträge: 541

    #7469727  | PERMALINK

    menzman

    Registriert seit: 15.08.2005

    Beiträge: 72

    Hier gibt’s das oben erwähnte Interview, steht jetzt im Archiv…

    Danke für den Hinweis, Popmuseum… wirklich interessant :-)

    --

    #7469729  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    menzmanHier gibt’s das oben erwähnte Interview, steht jetzt im Archiv … Danke für den Hinweis, Popmuseum… wirklich interessant :-)

    Gleichfalls Danke. Sehr schön, dass die Sendung wieder aufgetaucht ist. Ich habe sie gestern als MP3-Datei gespeichert und heute abend unterwegs per iPod angehört. Sie bietet eher wenig über das neue Album, aber ein ausführliches Interview mit Johnny Cash, das seine gesamte Karriere abhandelt. Sehr interessant.

    --

    #7469731  | PERMALINK

    some-velvet-morning

    Registriert seit: 21.01.2008

    Beiträge: 5,119

    Danke, popmuseum. Das Interview war exzellent. Seine Sprechstimme allein ist schon beeindruckend. Auf jeden Fall hat das Album schon Highlights mit „Redemption day“, „For the good times“, „Can´t help but wonder where i´m bound“, „Satisfied mind“ oder „Aint no grave“. Es hat nicht die Qualität des Vorgängers, aber Ausschussware klingt doch anders für mich. Die Songs haben weiterhin eine gute Qualität und letztendlich reden wir hier von Johnny Cash. Allein die Stimme nimmt mich immer wieder ein. Die zweite Seite hat nicht die Qualität wie die A Seite, aber ich bin soweit zufrieden mit den neuen Cash Songs. **** Sterne

    --

    #7469733  | PERMALINK

    itasca64

    Registriert seit: 07.07.2007

    Beiträge: 2,636

    Was das Album anbelangt kann ich mich some velvet morning weitgehend anschließen: Ein grundsolides Album mit Höhepunkten (für mich bisher „Redemption Day“, „Satisfied Mind“ und „Aint No Grave“), das überzeugt und dem man die Art seines Zustandekommens nicht anhört. Cash wirkt in jeder Sekunde präsent wie gewohnt. Mit „Aloha Oe“ habe ich in einer solchen Version übrigens auch kein Problem. Die Instrumentierung ist sehr geschmackvoll, und was Cash daraus macht ähnelt mehr einem glaubhaften farewell song als dem Versinken in würdeloser Sentimentalität.

    Tendenziell ****

    --

    .
    #7469735  | PERMALINK

    lotterlotta

    Registriert seit: 09.04.2005

    Beiträge: 2,405

    VI steht mit ***1/2 auf der selben höhe wie V.
    der titeltrack wär ohne das hineinproduzierte „gedröhne“ noch besser.

    „Redemption day“, „For the good times“, „Can´t help but wonder where i´m bound“ scheinen mir die stärksten stücke zu sein, bzw. überzeugen mich ebenfalls am meisten.

    stimmlich erinnert doch die zusammenstellung an eine resterampe im sinne von „über die jahre angesammelt und verworfen“.

    trotzdem ein must have.

    --

    Hat Zappa und Bob Marley noch live erlebt
    #7469737  | PERMALINK

    fictionmaster

    Registriert seit: 28.07.2006

    Beiträge: 1,550

    lotterlotta“Redemption day“, „For the good times“, „Can´t help but wonder where i´m bound“ scheinen mir die stärksten stücke zu sein, bzw. überzeugen mich ebenfalls am meisten.

    Bei „Redemption day“ und „Can’t help“ stimme ich zu. Statt „For…“ hätte ich allerdings „I don’t hurt anymore“ genannt.

    Auch bei der Gesamteinschätzung bin ich deiner Meinung.

    --

    Krimis, Thriller und Urban Fantasy - weitere Infos unter www.soeren-prescher.de  
    #7469739  | PERMALINK

    scorpio

    Registriert seit: 23.03.2008

    Beiträge: 12

    Was soll ich sagen, als ich die Platte gestern Abend gehört habe war ich hin und weg und nur das zählt. Meine anfängliche Skepsis beruhte doch wohl eher auf einer Art Übersättigung. Irgendwie schon Wahnsinn, das jemand sein eigenes Requim singt, weil er weiß das er nicht mehr lange zu leben hat.

    --

    #7469741  | PERMALINK

    wa
    The Horst of all Horsts

    Registriert seit: 18.06.2003

    Beiträge: 23,414

    otisIch habe gestern im Laden das eine oder andere gehört. Es berührte mich kaum, war, als hätte ich das alles schon einige Male gehört.

    Sicher, es kommt einem alles vertraut vor. Man kennt die Arrangements, die glasklare, filigrane akustische Gitarre, die bleischweren Klavier-Akkorde. Und es gab ja mit den sechs American Recordings-Alben und der Unearthed-Box wahrlich kein Mangel an Material von Johnny Cash.
    Auch wartet dieses Mal die Songauswahl ohne größere Überraschungen auf. Aber gerade das Vertraute macht „Ain’t No Grave“ zu einem würdigen Abschluss. Es ist sicher nicht das Highlight der Reihe, aber der Veröffentlichung waren die Tracks allemal wert. Und einige davon berühren doch sehr.

    --

    "Was Du heute kannst verschieben, verschiebe nicht erst morgen!" (Erstes Gebot der Nicht Ganz So Eiligen Kirche der Prokrastinierer der Nächsten Tage)
    #7469743  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,902

    waSicher, es kommt einem alles vertraut vor. Man kennt die Arrangements, die glasklare, filigrane akustische Gitarre, die bleischweren Klavier-Akkorde. Und es gab ja mit den sechs American Recordings-Alben und der Unearthed-Box wahrlich kein Mangel an Material von Johnny Cash.
    Auch wartet dieses Mal die Songauswahl ohne größere Überraschungen auf. Aber gerade das Vertraute macht „Ain’t No Grave“ zu einem würdigen Abschluss. Es ist sicher nicht das Highlight der Reihe, aber der Veröffentlichung waren die Tracks allemal wert. Und einige davon berühren doch sehr.

    Das kann ich genauso unterschreiben.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 106 bis 120 (von insgesamt 139)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.