Johnny Cash – American V: A Hundred Highways

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Aktuelle Platten Johnny Cash – American V: A Hundred Highways

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 127)
  • Autor
    Beiträge
  • #33677  | PERMALINK

    anne-pohl

    Registriert seit: 12.07.2002

    Beiträge: 5,439

    Lost Highway meldet:
    „Rick Rubin is currently working on the final Johnny Cash recordings that will comprise American V. „

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5133363  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,631

    Originally posted by Anne Pohl@21 Jul 2004, 19:09
    Lost Highway meldet:
    „Rick Rubin is currently working on the final Johnny Cash recordings that will comprise American V. “

    Das ist dann aber hoffentlich nicht weiterese Material was aus Unearthed „ausgekoppelt“ wird, wie My Mothers Hymn Book, oder? Wenn nicht freu ich mich drauf!

    --

    #5133365  | PERMALINK

    ituark

    Registriert seit: 02.07.2004

    Beiträge: 705

    :)

    --

    #5133367  | PERMALINK

    hank-williams

    Registriert seit: 07.04.2004

    Beiträge: 3,150

    Originally posted by Bullitt@22 Jul 2004, 19:43
    Das ist dann aber hoffentlich nicht weiterese Material was aus Unearthed „ausgekoppelt“ wird, wie My Mothers Hymn Book, oder? Wenn nicht freu ich mich drauf!

    Na dann freu dich schon mal! B) So weit ich informiert bin, sollen da die letzten Aufnahmen drauf sein – nach dem Tod von June war Cash ja noch mal richtig produktiv und hat noch mal so 30-40 Songs (grobe Schätzung meinerseits) aufgenommen… (Sylvie Simmons berichtete da ja auch für den „RS“ drüber, wo sie ihn während der Sessions in seinem Haus getroffen hat zum Interview.) Sind also neue Aufnahmen – wenn sie dieses Jahr noch rauskommen sollten, wird 2004 für mich persönlich jedenfalls in die Geschichte eingehen… ich meine: jetzt im September erst mal „Smile“ von Brian Wilson, dann noch The Late Great Cash Legacy… o Mann, mir wird allein vom Gedanken daran schon ganz schwindlig!

    --

    „Kreuzberg ist so hart, dass sogar die Steine sagen: Wir sind zu weich für die Strasse. So hart ist Kreuzberg.“ (Catee)
    #5133369  | PERMALINK

    wa

    Registriert seit: 18.06.2003

    Beiträge: 23,032

    Gibt´s eigentlich neue Informationen zu dem Projekt?

    --

    "Was Du heute kannst verschieben, verschiebe nicht erst morgen!" (Erstes Gebot der Nicht Ganz So Eiligen Kirche der Prokrastinierer der Nächsten Tage)
    #5133371  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,631

    waGibt´s eigentlich neue Informationen zu dem Projekt?

    Wüsste ich auch gern. Hatte irgendwann mal gelesen, dass es im Dezember hätte erscheinen sollen. Sei dem nix mehr gehört.

    --

    #5133373  | PERMALINK

    in-guz-we-trust

    Registriert seit: 07.11.2005

    Beiträge: 2,018

    Nach dem Release Sheet von Universal soll noch dieses Jahr die 5.Folge der American Recordings veröffentlicht werden. Weiss jemand mehr?

    --

    atheism is a non-prophet organisation
    #5133375  | PERMALINK

    ah-um

    Registriert seit: 24.02.2006

    Beiträge: 1,398

    Johnny Cash lebt!?:angel:

    --

    There is a crack in everything; that's how the light gets in. (Leonard Cohen)
    #5133377  | PERMALINK

    rene

    Registriert seit: 22.06.2004

    Beiträge: 2,241

    Drei Jahren nach dem Tod Johnny Cash‚ präsentiert Starproduzent Rick Rubin „American V: A Hundred Highways“, inklusive dem letzten von Cash geschriebenen Song.

    Wie billboard.com am Wochenende berichtete, sollen auf dem im Juli erscheinenden Album „American V: A Hundred Highways“ nicht bloß Coverversionen enthalten sein, sondern auch zwei Stücke die Cash selber geschrieben hat. „Like The 309“ heißt der von Zügen handelnde Song, den die Country-Legende kurz vor seinem Tod im September 2003 vollendete und mit Rick Rubin aufnahm. Der andere Song, „I Came to Believe“, ist allerdings älter und handelt von Sucht und der Rettung durch eine höhere Macht.

    Nur einen Tag nach der Fertigstellung von „American IV: The Man Comes Around“ habe sich Johnny Cash in die Arbeit zu den fünften Teil der „America Recordings“-Reihe gestürzt, zitiert billboard den Produzenten Rick Rubin, der vermutet, dass die Aufnahmen das Einzige war, das Cash nach dem Tod seiner Frau im Mai 2003 am Leben erhalten hat.

    Gemeinsam mit den Musikern, die zuvor bereits mit Cash an den „America Recordings“ gearbeitet hatten, vollendete Rubin „American V: A Hundred Highways“. Dabei ging es anscheinend recht intim, ja, wohl beinahe mystisch zu: „Wir fühlten Johnny’s Anwesenheit während des gesamten Prozesses bis zum Ende. Es fühlte sich an, als wenn er die Fortschritte lenken würde, und ich weiß, dass die Musiker all das auch gespürt haben.“

    Quelle: visions.de

    TOLLE NACHRICHTEN !!!!

    --

    Let The Music Play - It Makes A Better Day !!!
    #5133379  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,951

    Wow, die kommt sofort auf meine Kaufliste.

    --

    #5133381  | PERMALINK

    brundle

    Registriert seit: 08.05.2005

    Beiträge: 555

    Anfang Juli kommt die Platte angeblich raus!!!

    --

    "and now for something completely different!"
    #5133383  | PERMALINK

    jules

    Registriert seit: 18.12.2004

    Beiträge: 7,606

    Sehr, sehr schön. Die IV. war ja schon toll… Bin gespannt was Rubin da noch zu Stande gebracht hat

    --

    #5133385  | PERMALINK

    elvis-cooper

    Registriert seit: 25.11.2004

    Beiträge: 138

    Drei Jahren nach dem Tod Johnny Cash‘ präsentiert Starproduzent Rick Rubin „American V: A Hundred Highways“, inklusive dem letzten von Cash geschriebenen Song.

    Wie billboard.com am Wochenende berichtete, sollen auf dem im Juli erscheinenden Album „American V: A Hundred Highways“ nicht bloß Coverversionen enthalten sein, sondern auch zwei Stücke die Cash selber geschrieben hat. „Like The 309“ heißt der von Zügen handelnde Song, den die Country-Legende kurz vor seinem Tod im September 2003 vollendete und mit Rick Rubin aufnahm. Der andere Song, „I Came to Believe“, ist allerdings älter und handelt von Sucht und der Rettung durch eine höhere Macht.

    Nur einen Tag nach der Fertigstellung von „American IV: The Man Comes Around“ habe sich Johnny Cash in die Arbeit zu den fünften Teil der „America Recordings“-Reihe gestürzt, zitiert billboard den Produzenten Rick Rubin, der vermutet, dass die Aufnahmen das Einzige war, das Cash nach dem Tod seiner Frau im Mai 2003 am Leben erhalten hat.

    Gemeinsam mit den Musikern, die zuvor bereits mit Cash an den „America Recordings“ gearbeitet hatten, vollendete Rubin „American V: A Hundred Highways“. Dabei ging es anscheinend recht intim, ja, wohl beinahe mystisch zu: „Wir fühlten Johnny’s Anwesenheit während des gesamten Prozesses bis zum Ende. Es fühlte sich an, als wenn er die Fortschritte lenken würde, und ich weiß, dass die Musiker all das auch gespürt haben.“

    Quelle: visions.de

    --

    thankyou-thankyouverymuch-youreawonderfulaudience-thankyou
    #5133387  | PERMALINK

    elvis-cooper

    Registriert seit: 25.11.2004

    Beiträge: 138

    Posted 01 May 2006 07:13 AM
    Johnny Cash’s final work yields 2 more albums
    Updated 5/1/2006 3:12 AM ET E-mail

    Johnny Cash felt an urgency to record after his wife’s death.

    By Edna Gundersen, USA TODAY
    On the day he finished 2002’s American IV: The Man Comes Around, an ailing Johnny Cash began recording with longtime producer and friend Rick Rubin. They wrapped up the last of 60 tracks a week before the country giant died at 71 on Sept. 12, 2003.
    Now the Man in Black is coming around again on American V: A Hundred Highways, featuring a dozen songs from sessions recorded at Rubin’s studio in Los Angeles and Cash’s cabin in Nashville.

    Their fifth collaboration, due July 4 on American Recordings/Lost Highway Records, holds the final song Cash wrote, The 309, a poignant and amusing train yarn.

    It also includes a prayerful version of Larry Gatlin’s Help Me, a new take on I’m Free from the Chain Gang Now, Hugh Moffatt’s Rose of My Heart, the traditional God’s Gonna Cut You Down, Rod McKuen’s Love’s Been Good to Me and the seemingly incongruous If You Could Read My Mind by Gordon Lightfoot.

    „It’s an amazingly sad album,“ Rubin says. „At times, it’s hard to get through, but it’s really beautiful. It’s remarkable to hear an artist of his stature being so vulnerable and open and sounding strong so late in his life. I don’t think there’s ever been an album like this.“

    But there might be another one. After ignoring the entire trove initially after Cash died, Rubin recently finished assembling American V and now is compiling tracks for American VI, which could be released within a year.

    „I avoided it for a long time, because I didn’t want to feel sad and I was concerned from a technical standpoint, because a lot of it was recorded when he wasn’t in the best shape,“ he says. „I was shocked at the volume and quality of the material. Certain songs raised their hands and volunteered for this album. VI is mostly revealed but not completely.“

    Rubin kept an engineer and guitarist on standby around the clock so Cash could record when his health permitted. Songs were captured in the moment rather than sculpted, Rubin says, and instrumentation was built under the vocal tracks later. When his wife, June Carter, died in May 2003, a sense of urgency seemed to grip Cash.

    Rubin recalls, „Once June passed, he had the will to live long enough to record, but that was pretty much all. A day after June passed, he said, ‚I need to have something to do every day. Otherwise, there’s no reason for me to be here.‘ “

    The result „may be the strongest album we’ve made together,“ Rubin says. „It’s not leftover scraps. It’s the real deal. And it’s incredible for his legacy. We live in a youth-oriented culture that throws away the old, yet young people have loved John’s later records. And that was a big deal. It touched him. He wasn’t doing this for himself.“

    --

    thankyou-thankyouverymuch-youreawonderfulaudience-thankyou
    #5133389  | PERMALINK

    elvis-cooper

    Registriert seit: 25.11.2004

    Beiträge: 138

    Johnny Cash
    American Recordings V

    Ihm wird all die Zuneigung wahrscheinlich schon etwas suspekt gewesen sein. Aber trotz der geballten Ehrfurchts- und Respektsbezeugungen hat Johnny Cash immer weiter gearbeitet und aufgenommen. Das Ergebnis: Nun scheint endlich der lange erhoffte fünfte Teil der American Recordings veröffentlicht zu werden.

    Billboard verriet der bärtige Guru Rick Rubin: „These songs are Johnny’s final statement. They are the truest reflection of the music that was central to his life at the time. This is the music that Johnny wanted us to hear.“ Tatsächlich enthält „American V: A Hundred Highways“ zwei neue Songs: „Like the 309“ ist der letzte Song, den Cash vor seinem Tod geschrieben hat, „I Came to Believe“ hingegen wurde vor Jahren bereits geschrieben und aufgenommen.

    Nochmal Rubin: „We felt Johnny’s presence during the whole process through to the end. It felt like he was directing the proceedings, and I know that the musicians all felt that as well… More than once, Fergie [Engineer David „Fergie“ Ferguson] and I would look at each other and say ‚Johnny would love this,‘ because it was so good and so different from anything we’d done before, we knew he would be excited by what was happening.“

    Andere enthaltene Songs sind Bruce Springsteens „Further On (Up the Road)“, Gordon Lightfoots „If You Could Read My Mind“, Hank Williams „On the Evening Train“, Rod McKuens „Love’s Been Good To Me“ und das Spiritual „God’s Gonna Cut You Down“.

    Veröffentlichung geplant
    zum 4.7.2006
    Bestell-Nr.: 6966939

    --

    thankyou-thankyouverymuch-youreawonderfulaudience-thankyou
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 127)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.