Jazzland – kleine Schwester, oder großer Wurf?!

Startseite Foren Über Bands, Solokünstler und Genres Eine Frage des Stils Blue Note – das Jazzforum Jazzland – kleine Schwester, oder großer Wurf?!

Ansicht von 2 Beiträgen - 46 bis 47 (von insgesamt 47)
  • Autor
    Beiträge
  • #7781601  | PERMALINK

    katharsis

    Registriert seit: 05.11.2005

    Beiträge: 1,737

    gypsy tail windAuf meinem Plattenteller dreht sich grad die erste Original(?)-Jazzland-LP

    Orangenes oder auch schwarzes Label mit Deep Groove, dann ja! :lol:
    Ich bin gespannt, ob Du noch mehr schreibst. Junior Mance habe ich bislang nur sehr sporadisch als Sideman und eigentlich keine Meinung zu ihm.
    Bei solchen Musikern warte ich immer drauf, so Platten mal günstig im 2nd hand zu finden, um mir ein bißchen mehr Eindruck zu verschaffen. Klappt in D bloß nicht so gut!

    Die Kaffeeringe bekommt man übrigens problemlos ab, da reicht schon laues Wasser und ein nicht fusselndes Tuch.
    Mich wundert das immer stark, wie manche Leute LP’s und deren Cover behandeln. Tssss….

    --

    "There is a wealth of musical richness in the air if we will only pay attention." Grachan Moncur III
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #7781603  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 49,792

    Nein, ans Cover wag ich mich nicht, das ist nicht laminiert und würde jegliche Feuchtigkeit sofort aufsaugen… das lass ich so wie’s ist. Und ja, oranges Label und DG. Und wie geil, eine neue Version von „Oo-Bla-Dee“!

    Mance ist keiner meiner Lieblingspianisten, ist mir etwas zu funky, zu laidback, vielleicht auch zu klischiert… gehört für mich in die Souljazz-Ecke mit Leuten wie Bobby Timmons. Auf CD hab ich von ihm „The Junior Mance Trio at the Village Vanguard“ und „Happy Time“, kenne zudem noch „Junior’s Blues“. Alles Trios, die Live-Scheibe mit Gales/Riley, „Happy Time“ mit Carter/Roker, die letztere mit Cranshaw/Roker. Ich denke „Happy Time“ gefällt mir von diesen am besten, aber die LP könnte das ändern… Bobby Thomas ist zwar kein Drummer, der mir bisher besonders aufgefallen wäre, aber er passt hier sehr gut, und Ben Tucker hat einen tollen Sound – passt eigentlich alles hier.

    Thomas spielt u.a. auf dem Streicher-Album von Desmond für RCA, einer Montgomery Bros. Session, „The Many Faces of Art Farmer“, Eddie Harris‘ „The Tender Storm“ und Richard Williams‘ einem Album – dort ist er der einzige der Band, dessen Name nicht mit W beginnt… das spuckt jedenfalls meine Liste aus, er hat bestimmt noch mehr gemacht, was ich noch nicht kenne. Aber das sind schon ein paar ganz ordentliche Credits, wenngleich kein herausragendes Album drunter ist.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #102: Henry Grimes & Giuseppi Logan (1935-2020), 9.6., 22:00; #103: Goin' West: Lee Konitz in Kalifornien, 25.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #18: Sir Duke - Duke Ellington, 13.6., 22:30; #19: Klassikstunde #2, tba
Ansicht von 2 Beiträgen - 46 bis 47 (von insgesamt 47)

Schlagwörter: , , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.