Jazz-Neuerscheinungen (Neuheiten/Neue Aufnahmen)

Startseite Foren Über Bands, Solokünstler und Genres Eine Frage des Stils Blue Note – das Jazzforum Jazz-Neuerscheinungen (Neuheiten/Neue Aufnahmen)

Ansicht von 15 Beiträgen - 811 bis 825 (von insgesamt 1,043)
  • Autor
    Beiträge
  • #11128095  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 9,755

    neu auf blue note, eingespielt mit seinem quartett (sam harris, harish raghavan, justin brown), wieder eine spur reifer und eigener. es gibt kaum eine stimme im aktuellen jazz, die mich emotional so sehr kriegt, sein ton ist einzigartig, mit harris arbeitet er an einem pathos-konzet, das nichts poliertes, nichts glattes hat. mir sind einige konpositionen zu unnötig kompliziert, auch ist die rolle des drummers irgendwie nicht ganz geklärt, aber ab der hälfte wird es wirklich grandios.

    die liner notes sind von archie shepp, es gibt eine eulogy für roy hargrove, und zwei ziemlich irre fender-rhodes-einsätze. an dieser aufnahme wird sich einiges in diesem jahr messen lassen müssen.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11128755  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 9,755

    gypsy-tail-windDanke, klingt super!
    Aber wo konntest Du die denn schon hören, kommt erst am 12. Juni, oder nicht?

    mmh, sagen wir so, es ergab sich eine möglichkeit. ich habe das vinyl vorbestellt, das kommt aber erst ende des monats. hier hatte ich mich am bandcamp-vö-datum orientiert, das war fälschlicherweise der 5.6. aber in diesem thread sind ja vorankündigungen erlaubt.

    --

    #11128761  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,801

    Alles klar! Und ja, sehr gerne Vorankündigungen – ich hatte z.B. von dem Album noch gar nichts gehört und freue mich jetzt sehr darauf! :-)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11128873  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 7,279

    gypsy-tail-wind Alles klar! Und ja, sehr gerne Vorankündigungen – ich hatte z.B. von dem Album noch gar nichts gehört und freue mich jetzt sehr darauf!

    Hier kann man ein Stück hören:
    Ambrose Akinmusire

    #11134563  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 9,755

    Kahil El’Zabar – multi-percussion & voice
    David Murray – tenor sax
    Emma Dayhuff – acoustic bass
    Justin Dillard – synth, piano, organ

    Art & Art Direction – Nep Sidhu

    All compositions by: Kahil El’Zabar except ‘Necktar’ by David Murray and ‘One World Family’ co-written by Kahil El’Zabar & David Murray
    All arrangements by: Kahil El’Zabar

    Tracks 1, 3, 4 & 7 recorded 2nd June 2019 at The Promontory, Chicago; live sound, recording, editing and mixing by: Gene Nemirovsky, Joy of Audio, Chicago
    Tracks 2, 5 & 6 recorded 6th – 7th June 2019 at Rax Trax Recording, Chicago; recording and mixing by: Rick Barnes, Rax Trax Recording

    released June 12, 2020

    bandcamp.

    --

    #11136723  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 9,755

    erstes studioalbum von roy ayers seit 18 jahren.

    In February 2018, Roy Ayers performed four sold out shows in Los Angeles as part of the Jazz Is Dead Black History Month series. It wasn’t until 2020 that fans of Ayers discovered that in addition to those shows, the legendary vibraphone player had also recorded an entire album of new material with Adrian Younge and Ali Shaheed Muhammad.
    Over the course of its eight original compositions, written collaboratively by Younge, Shaheed Muhammad & Ayers and recorded at Younge’s Linear Labs in Los Angeles, the resulting album sounds both like an unearthed an unreleased album from Ayers’ classic period in the 1970s (which produced the oft-sampled “Red, Black & Green,” “We Live In Brooklyn, Baby,” “Everybody Loves The Sunshine,” and “Running Away), as well as something startling, new and unexpected.
    Joining Ayers, Younge & Shaheed Muhammad on this musical journey are drummer Greg Paul, vocalists Loren Oden, Joy Gilliam, Saudia Yasmein, Elgin Clark & Anitra Castleberry, as well as Phil Ranelin & Wendell Harrison of the legendary Spiritual Jazz label Tribe Records.
    The 8 tracks on this album testify to the love not only of a legendary musician’s legacy, but to the vitality & necessity of this music and these sounds in the present era, a thread that will likely run throughout all of the upcoming releases from Jazz Is Dead Records.

    releases June 19, 2020

    https://royayers.bandcamp.com/album/roy-ayers-jid002

    --

    #11136733  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,801

    Da bin ich wohl nicht Publikum für … mag auch die älteren Sachen wenig – nur die ganz frühen mit Jack Wilson. Aber das ist auch keine Musik zum Hinsitzen und Zuhören. Aber der „Jazz is Dead“-Aufnäher ist schon sehr cool :-)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11136787  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 9,755

    gypsy-tail-windDa bin ich wohl nicht Publikum für … mag auch die älteren Sachen wenig – nur die ganz frühen mit Jack Wilson. Aber das ist auch keine Musik zum Hinsitzen und Zuhören. Aber der „Jazz is Dead“-Aufnäher ist schon sehr cool

    die drums sind sehr interessant. die produzenten haben auch schon gary bartz, joao donato, lonnie liston smith, doug und jean carn usw. reaktiviert. zurück zu den leibhaftigen quellen ihrer samples, sozusagen – für die sich ja blue note & co. nicht mehr interessieren. ich bin dafür sehr offen.

    --

    #11136823  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,801

    vorgarten
    die produzenten haben auch schon gary bartz, joao donato, lonnie liston smith, doug und jean carn usw. reaktiviert. zurück zu den leibhaftigen quellen ihrer samples, sozusagen – für die sich ja blue note & co. nicht mehr interessieren. ich bin dafür sehr offen.

    Okay, das klingt dann doch interessanter als der etwas belanglose Track, den ich vorhin auf Bandcamp anhörte … schreib doch dann mal ein paar Zeilen bitte, wenn Du das ganze Album mal angehört hast!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11140639  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,801

    Alan Braufman – The Fire Still Burns
    (LP/CD/DL)

    45 years after his debut album Valley of Search (1975/India Navigation), jazz saxophonist Alan Braufman returns. The Fire Still Burns has that gritty, forthright sensibility we hope to hear in sonic collaborations borne out of beauty and struggle, but there’s a populist ease that comes with age and reflection. Put simply it’s natural music – complementary, individual, and full of the sweet, hot taste of celebration.

    releases August 28, 2020

    Alan Braufman: Alto saxophone, flute
    Cooper-Moore: Piano
    James Brandon Lewis: Tenor saxophone
    Ken Filiano: Bass
    Andrew Drury: Drums
    Michael Wimberly: Percussion on
    Morning Bazaar and City Nights

    All songs written by Alan Braufman

    Recorded September 17, 2019
    at Long Pond, Hudson Valley, NY

    Produced by Nabil Ayers
    Engineered and mixed by Jonathan Low
    Assisted by Will Radin
    Mastered by Joe Lambert

    kommt am 28. August … allerlei Angebote sind zur Vorbestellung parat, Vinyl in orange oder schwarz, T-Shirts …):
    https://alanbraufman.bandcamp.com/album/the-fire-still-burns

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11140657  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 7,279

    Wenn nur die Versandkosten nicht so hoch wären…  :-(

    #11161101  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 9,755

    das aktuelle album des monats von @lysol, ich habe es erst heute hören können und war sehr angetan. ausbalancierte band, die unaufgeregt ideen hin und her wirft und sich dabei auf relativ feste grooves einigt. ohne cleaver gab es ja schon SERAPHIC LIGHT, aber mit ihm gibt es plötzlich hiphop und walzer, es rollt sehr cool, aber dabei bleibt’s natürlich nicht. beeindruckend die handfeste melancholie von carter auf tenor, trompete (sehr toll) und flöte, der sich shipp niemals in den weg stellt, gerade er überrascht mich hier am meisten. sehr hippe, aktuelle musik.

    --

    #11161149  | PERMALINK

    lysol

    Registriert seit: 07.01.2018

    Beiträge: 583

    Wieder einmal sehr schön beschrieben @vorgarten. Die Band bildet wirklich ein grundsolides Fundament auf dem so vieles passiert. Cleaver hatte ich bisher nicht auf dem Schirm. Ein toller Drummer.

    --

    #11161237  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,801

    Das klingt sehr gut, muss ich wohl auch noch haben!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11163129  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,801

    gypsy-tail-wind

    Charles Tolliver announces first album in 13 years
    23|04|2020

    Charles Tolliver at RAK Studios. Photo by Pete Gardner

    Composer, trumpeter, educator and Strata-East founder signs to Gearbox to release Connect this summer

    The New York based musician Charles Tolliver has announced his first studio album in 13 years. The self-taught trumpeter has been active since the 1960s – he made his recording debut with Jackie McLean on Blue Note in 1964. His last studio album, 2007’s With Love, was also released by Blue Note.

    Now signed to Gearbox Records, Tolliver recorded his new album Connect at RAK Studios last November with a band including Jesse Davis on alto saxophone, Keith Brown on piano, Buster Williams on double bass and Lenny White on drums, as well as Gearbox saxophonist Binker Golding appearing on two of its tracks. It was engineered by Tony Platt.

    “With both of our collective recording label expertise,” says Tolliver, “a recording of my touring band could and would be done. I chose to CONNECT consummate artists whose performances represent absolutely THE Real Deal in this artform.”

    Charles Tolliver’s Connect will be released this summer.

    https://www.thewire.co.uk/news/58216/charles-tolliver-announces-first-album-in-13-years

    Wenn das keine tollen News sind!
    Die Band klingt jetzt nicht grad offensichtlich, aber dass Lenny White mehr als Fusion kann, dürfte sich inzwischen ja schon herumgesprochen haben.

    Charles Tolliver – Connect
    LP/CD/DL, 31. Juli 2020

    1. Blue Soul
    2. Emperor March
    3. Copasetic
    4. Suspicion

    Charles Tolliver – trumpet
    Jesse Davis – alto saxophone
    Binker Golding – tenor saxophone (A2/B2)
    Keith Brown – piano
    Buster Williams – double bass
    Lenny White – drums

    Recorded and mixed by Tony Platt at RAK Studios
    Mastered and cut at Gearbox Studio

    Preview-Track – lässt sich sehr gut an:
    https://charlestolliver.bandcamp.com/album/

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
Ansicht von 15 Beiträgen - 811 bis 825 (von insgesamt 1,043)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.