Jazz im TV (national und international)

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • #84401  | PERMALINK

    tv-junkie

    Registriert seit: 16.12.2012

    Beiträge: 10

    Hallo zusammen,
    als Jazzfan bin ich ständig auf der Suche nach Jazzsendungen im TV. Meine Erfahrungen habe ich auf der folgenden Webseite zusammengefasst:

    http://jazz-im-tv.de.tl/

    Neben den nationalen Empfangsmöglichkeiten habe ich auch internationale Sender aus Polen, Slowenien (!), Serbien, Spanien, Italien und England aufgeführt.

    Über weitere Anregungen aus dem Kreis der Forummitglieder würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüße und frohe Feiertage wünscht
    TV-Junkie

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #8707077  | PERMALINK

    tv-junkie

    Registriert seit: 16.12.2012

    Beiträge: 10

    Liebe Jazzfreunde,

    meine Seite ist nun auch direkt unter der Hauptdomäne
    www.jazz-im-tv.de
    erreichbar.

    Die Seite wird ständig weiter ausgebaut. Inzwischen habe ich weitere TV-Sender aufgenommen, die Linkliste erweitert und auch einige aktuelle Programmtipps aufgenommen.

    Schaut einfach mal rein!

    Kritik oder Anmerkungen sind ausdrücklich erwünscht.

    Viele Grüße vom
    TV-Junkie :wow:

    --

    #8707079  | PERMALINK

    tv-junkie

    Registriert seit: 16.12.2012

    Beiträge: 10

    Liebe Jazzfreunde,

    auf meiner privaten Webseite finden sich aktuelle Programmtipps zu Jazzkonzerten bzw. Jazzdokus im TV. Die Seite wird regelmäßig gepflegt (fast täglich). Neben den Programmtipps finden sich auch zahlreiche News und Links zum Thema.

    Meine Tipps beziehen sich dabei sowohl auf das deutschsprachige Fernsehen als auch auf internationale TV-Sendungen (z.B. Polen, Slowenien, Frankreich, Schweiz, Großbritannien …).

    Die Adresse lautet:

    www.jazz-im-tv.de

    Viel Spaß beim Stöbern!

    Jazzige Grüße vom
    TV-Junkie

    --

    #8707081  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,836

    Hatten wir irgendwie schon mal … no offense, aber zu Info/Werbezwecken reicht ein Thread (oder auch keiner), aber wenn Du ab und zu kommende Highlights postest und vielleicht auch hie und da ein wenig mitmachst im Forum, sähe die Sache wohl ein wenig anders aus.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8707083  | PERMALINK

    tv-junkie

    Registriert seit: 16.12.2012

    Beiträge: 10

    Liebe Jazzfreunde,
    am 31.12.2013 und am 01.01.2014 sendet BR alpha wieder jeweils ab 20:15 Uhr eine große Jazznacht. Die Details können dem folgenden Link entnommen werden.

    http://www.br.de/fernsehen/br-alpha/sendungen/jazz-oder-nie/mehr-jazz100.html

    Viel Spaß wünscht
    TV-Junkie

    --

    #8707085  | PERMALINK

    tv-junkie

    Registriert seit: 16.12.2012

    Beiträge: 10

    Am 22.05.2014 bringt der MDR (TV) einen Mitschnitt des legendären Konzertes von SUN RA von der Jazzbühne Berlin 1986. Es handelte sich dabei um sein einzige Konzert in der DDR. Der Anlass ist der 100. Geburtstag von SUN RA an genau diesem Datum (auch wenn es immer Diskussionen um sein tatsächliches Geburtsdatum gab).

    http://m.mdr.de/tv/programm/sendung396190.html

    --

    #8707087  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,836

    Cool, danke für den Hinweis!

    Ein Ausschnitt vom Konzert ist auf der Leo-CD „A Night in East Berlin/My Brothers the Wind & Sun n.9“ zu finden.

    Ras Geburtstag wir hier in Zürich mit dem Konzert des Sun Ra Arkestra unter Leitung von Marshall Allen begangen – Allen selbst feiert dann am 25. Mai seinen 90.!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8707089  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 85,122

    Auf BR alpha kommt ja alle zwei Wochen am späteren Sonntag-Abend „Jazz oder nie!“. Manchmal durchaus interessant, neulich z.B. durch Zufall eine sehr schöne Gulda-Doku dabei erwischt. Ansonsten auch Konzerte etc.

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #86, 02.06.2022, 22.00 Uhr auf RadioStoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/7441-220602-ad-86      
    #8707091  | PERMALINK

    tv-junkie

    Registriert seit: 16.12.2012

    Beiträge: 10

    Heute (16.11.2014) enden die Leverkusener Jazztage 2014, die wie immer stilistisch breit gestreut waren. Wer keine Gelegenheit hatte, die Jazztage zu besuchen, hat schon sehr bald die Gelegenheit, Mitschnitte vom Festival im 3SAT sowie im Fernsehprogramm des WDR zu sehen. Anbei die Vorankündigung der Sendetermine (bis zum 02.02.2015) auf der Webseite der Leverkusener Jazztage.

    http://www.leverkusener-jazztage.de/termine/index.php

    --

    #8707093  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 88,372

    Morgen früh, um 7:30h auf RBB:

    Heißer Jazz im Kalten Krieg

    Benny Goodman in der Sowjetunion

    1962, mitten im Kalten Krieg und der Kubakrise, schicken die USA Benny Goodman, den King of Swing, und 19 junge Musiker in die Sowjetunion. Es ist Amerikas Antwort auf eine erfolgreiche Europa-Tournee des sowjetischen Jahrhundertpianisten Emil Gilel und des sagenhaften Bolschoi-Ballets. Auf dem Gebiet können die USA nicht mithalten – und schicken eine uramerikanische Antwort zum Gegenbesuch: Jazz. The American Way of Life, hörbar, spürbar, subversiv, mitten im totalitären Unterdrückungsstaat. Ausgerechnet Jazz, der in der UdSSR, die nur klassische Formen anerkennt, als minderwertig gilt. Wenigstens hatte der Kreml Louis Armstrong abwehren können – ein schwarzer Bandleader hätte das Feindbild vom rassistischen Amerika erschüttert. Also Goodman und in der Band sechs schwarze Musiker – z.B. der Trompeter Joe Wilder und die glamouröse Sängerin Joya Cherill, die Rassismus sehr wohl aus ihrem Alltag kennen. Unter militärischer Bewachung spielen die US-Musiker in Leningrad, Moskau, Kiew, Taschkent, Sotschji und Tiflis. Sie begeistern viele und erfahren manches über den harten Alltag im Sowjetreich. Die Freiheitsbotschaft zum Hören und Fühlen kommt an, nur die Jazzversion von Katjuscha führt zu Tumulten beim Publikum. Eine Dokumentation mit unveröffentlichten Bild- und Tondokumenten und Interviews mit den noch lebenden Teilnehmern dieser besonderen Tournee.

    [TABLE=“width: 494″]
    [TR]
    [TD=“colspan: 2″][TABLE=“width: 493″]
    [TR]
    [TD=“colspan: 2″]Heißer Jazz im Kalten Krieg – Dokumentation, D 2010
    [TD]Montag, 08.12.2014

    [TR]
    [TD=“class: DetailblockHintergrund, bgcolor: #7F97BF“]Beginn: 07:30 Uhr
    [TD=“class: DetailblockHintergrund, bgcolor: #7F97BF“]Ende: 08:00 Uhr
    [TD=“class: DetailblockHintergrund, bgcolor: #7F97BF“]Länge: 30 min.

    [TR]
    [TD]Originaltitel:
    [TD]Heißer Jazz im Kalten Krieg – Benny Goodman in der Sowjetunion

    [TR]
    [TD]Kategorie:
    [TD]Nachrichten/Info, Dokumentation

    [TR]
    [TD]Land:
    [TD]D

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #8707095  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,836

    Emil Gilels und Joya Sherrill.

    Und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Doku niemals an den grossartigen Bericht von Bill Crow heranreichen wird, den man hier nachlesen kann:
    http://www.billcrowbass.com/billcrowbass.com/To_Russia_Without_Love.html
    Ob davon im Film auch was zur Sprache kommen wird? Beim Ami-Kitsch-Pathos der kurzen Werbebeschreibung vermutlich eher nicht.

    Über die Lage des Jazz in der Sowjetunion weiss ich wenig, aber es gab Eddie Rosner, Trompeter und Bandleader, der in den Vierzigern und Fünfzigern aktiv war (davor auch in Deutschland):
    http://de.wikipedia.org/wiki/Eddie_Rosner
    http://www.spiegel.de/einestages/jazzmusiker-eddie-rosner-a-946696.html
    Er traf auch einst Louis Armstrong, der ihm den Ehrentitel „weisser Louis Armstrong“ verlieh. Eine Doppel-CD auf Melodyia dokumentiert seine Fähigkeiten als Jazzmusiker leider nur höchst ungenügend, eine andere Veröffentlichung kam mir bisher nicht unter:
    https://www.jpc.de/jpcng/jazz/detail/-/art/Eddie-Rosner-100-Years-Of-Eddie-Rosner-Meeting-Song/hnum/2271456

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8707097  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,836

    Gerade angeschaut … lohnenswert wegen des Bildmaterials von damals aus Russland, das allerdings leider, wie es solche TV-Dokus machen, in Schnipsel von einigen Sekunden zertrennt wurde. Zudem auch witzig: der alte, satte, arrogante Phil Woods, der sich über die „beste Band Goodmans“ äussert (beste weil er dabei war natürlich, aber das muss ich ja nicht extra sagen ;-)).

    Die Interviewpartner von russischer Seite kamen mir teils bekannt vor – waren wohl teilweise dieselben, die auch im erähnten Film über Eddie Rosner zu Wort kamen.

    Die Lektüre des Berichtes von Bill Crow (ihn sieht man auf Filmaufnahmen von damals kurz und einen halbe Satz durfte er auch noch in die Kamera sagen, r.i.p., ein guter Mann!) kann ich jedoch jedem ans Herz legen. Aufschlussreicheres wird man zu Goodman, dem Egomanen und Bandleader, vermutlich nie zu lesen bekommen.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8707099  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 11,718

    gypsy tail wind r.i.p., ein guter Mann!

    bist du sicher? (falls ja, muss das auf jeden Fall in den letzten 6 Wochen passiert sein…)

    --

    .
    #8707101  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,836

    Uhm, peinlich … hatte ihn wohl verwechselt, frag mich grad mit wem. Mein Hirn war die letzten Monate aufgeweicht (und ich hatte das für irgendwann im Frühling/Sommer abgespeichert).

    Aber bei Joe Wilder trifft es zu – den sieht man auf den alten Aufnahmen auch, sieht blendend aus! Als alter Mann durfte auch er noch einen Halbsatz sagen und einen Ausschnitt (5 Sekunden?) wie er mit Schülern probt gibt es auch noch. Aber ihn meinte ich nun sicherlich nicht.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8707103  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 88,372

    Silvester und Neujahr gibt es die große ARD-alpha Jazz-Nacht!

    [h=1]alpha-JazzMehr Jazz in ARD-alphaStand: 09.12.2014


    Zusätzlich zu „alpha-Jazz“ jeden zweiten Sonntag um 20.15 Uhr hat BR-alpha noch mehr Jazz zu bieten. Für Nachtaktive gibt es jede Woche nachts von Sonntag auf Montag eine Nachtmusik mit Highlights aus dem Jazz-Archiv. Außerdem haben wir zu runden Geburts- oder Todestagen der bekanntesten Jazzmusiker in den Archiven der ARD gestöbert.

    [h=2]Weitere Jazz-Sendetermine in ARD-alpha(Zeiten nach 00.00 Uhr gehören zum vorangehenden Tag.)
    Achtung: Kurzfristige Zeitänderungen möglich

    [h=2]
    [h=2]14.12.2014, 01.55 Uhralpha-Jazz: Christian Willisohn‘s „Southern Spirit“
    Christian Willisohn (voc, p, acc), Boris van der Lek (s),
    Titus Vollmer (g, voc), Alexander Haas (b, voc),
    Peter “Oscar” Kraus (dr)
    45. Internationale Jazzwoche Burghausen 2014
    +++ in Surround +++
    Länge: ca. 70′

    [h=2]21.12.2014, 02.20 Uhralpha-Jazz: Night of Jazz Guitars
    Larry Coryell, Philip Catherine, Paulo Morello,
    Andreas Dombert, Helmut Kagerer (g)
    42. Internationale Jazzwoche Burghausen 2011
    +++ in Surround +++
    Länge: ca. 95′

    [h=2]28.12.2014, 02.00 Uhralpha-Jazz: Mississippi Heat
    Pierre Lacocque (harp), Inetta Visor (voc),
    Andrew Sandor Osis (g, voc), Brian David Quinn (b),
    Neal Francis O’Hara (p, B3), Kenneth D. Smith (dr),
    Michael Andrew Dotson (g, voc)
    45. Internationale Jazzwoche Burghausen 2014
    +++ in Surround +++
    Länge: ca. 85′

    [h=2]31.12.2014 (Silvester)Die große ARD-alpha-Jazznacht zum Jahreswechsel (I)
    20.15 Uhr
    alpha-Jazz: Jamie Cullum
    Jamie Cullum (p, key, voc), Rory Simmons (g, tp, voc),
    Graeme Blevins (key, s. voc), Laurence Garratt (b, voc),
    Bradley Webb (dr, voc)
    45. Internationale Jazzwoche Burghausen 2014
    +++ in Surround +++
    22.00 Uhr
    alpha-Jazz: Cassandra Wilson
    Cassandra Wilson (voc, g), Brandon Ross (g),
    Charlie Burnham (vl), Lonnie Plaxico (b), John Davis (dr)
    44. Internationale Jazzwoche Burghausen 2013
    +++ in Surround +++
    23.35 Uhr
    Rock the Big Band
    Die Thilo Wolf Big Band und das Hermann Skibbe Rockertrio
    (Aufzeichnung aus dem Gasteig München / 2014)

    01.05 Uhr
    alpha-Jazz: The Clayton-Hamilton Jazz Orchestra
    feat. John Pizzarelli

    John Clayton (conductor, b), Jeff Clayton (s),
    John Pizzarelli (g), Jeff Hamilton (dr)
    42. Internationale Jazzwoche Burghausen 2011
    +++ in Surround +++
    02.45 Uhr
    alpha-Jazz: Soul Rebels
    Lumar LeBlanc (snare), Derrick Moss (b-dr),
    Edward Lee Jr. (sou), Erion Williams (s), Julian Gosin,
    Marcus Hubbard (tp), Corey Peyton, Paul Robertson (tb)
    45. Internationale Jazzwoche Burghausen 2014
    +++ in Surround +++
    04.20 Uhr
    alpha-Jazz: Slavic Soul Party
    Matt Moran, Chris Stromquist (perc), John Carlson, Kenny Warren (tp),
    Nadav Nirenberg, Tim Vaughn (tb), Ron Caswell (tub),
    Peter Hess (s, cl), Peter Stan (acc)
    45. Internationale Jazzwoche Burghausen 2014
    +++ in Surround +++
    Länge ca. 90′

    [h=2]01.01.2015 (Neujahr)Die große ARD-alpha-Jazznacht zum Jahreswechsel (II)
    20.15 Uhr
    alpha-Jazz: Marcus Miller
    Marcus Miller (b, bcl), Alex Han (s), Sean Jones (tp),
    Louis Calo (dr), Federico Peña (key)
    43. Internationale Jazzwoche Burghausen 2012
    +++ in Surround +++
    21.50 Uhr
    alpha-Jazz: The Spring Quartet
    Jack DeJohnette (dr), Joe Lovano (s),
    Esperanza Spalding (b), Leo Genovese (p)
    45. Internationale Jazzwoche Burghausen 2014
    +++ in Surround +++
    23.20 Uhr
    alpha-Jazz: Terri Lyne Carrington „Money Jungle“
    Terri Lyne Carrington (dr), Aaron Goldberg (p),
    Tia Fuller (s, fl, voc), Antonio Hart (as, fl),
    Claus Reichstaller (tp), James Genus (b)
    45. Internationale Jazzwoche Burghausen 2014
    +++ in Surround +++
    00.45 Uhr
    alpha-Jazz: Christian Willisohn’s „Southern Spirit“
    Christian Willisohn (voc, p, acc), Boris van der Lek (s),
    Titus Vollmer (g, voc), Alexander Haas (b, voc), Peter „Oscar“ Kraus (dr)
    45. Internationale Jazzwoche Burghausen 2014
    +++ in Surround +++
    01.55 Uhr
    alpha-Jazz: Mississippi Heat
    Pierre Lacocque (harp), Inetta Visor (voc),
    Andrew Sandor Osis (g, voc), Brian David Quinn (b),
    Neal Francis O’Hara (p, B3), Kenneth D. Smith (dr),
    Michael Andrew Dotson (g, voc)
    45. Internationale Jazzwoche Burghausen 2014
    +++ in Surround +++
    03.15 Uhr
    alpha-Jazz: Elliot Galvin Trio
    Sieger des 6. Europäischen Burghauser Nachwuchs-Jazzpreises
    Elliot Galvin (p), Tom McCradie (b), Simon Roth (dr)
    45. Internationale Jazzwoche Burghausen 2014
    +++ in Surround +++
    04.45 Uhr
    alpha-Jazz: The Dizzy Gillespie Afro Cuban Experience
    feat. Machito Jr.

    John Lee (b), Freddie Hendrix (tp, hrn),
    Sharel Cassity (s, fl), Yotam (g), Tommy Campbell (dr),
    Machito Jr. (perc)
    45. Internationale Jazzwoche Burghausen 2014
    +++ in Surround +++
    Länge: ca. 90′

    http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/jazz-oder-nie/mehr-jazz100.html

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.