Irakere

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 126)
  • Autor
    Beiträge
  • #7905937  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,212

    gypsy tail windPaquito und Arturo Sandoval waren übrigens auch an den 1979er Sessions der Estrellas de Areito beteiligt (neben Rubén González, Pío Leyva, Tata Guïnes, Richard Eguës, Félix Chappotín und vielen anderen), von denen World Circuit 1998 eine Doppel-CD herausgegeben hat.
    Das sind lange Jams (descargas), die oft etwas lose und manchmal etwas gar unstrukturiert wirken – aber wenn man in der richtigen Stimmung dafür ist, dann ist das ganz tolle Musik!

    Hab heute nachmittag die ganze Doppel-CD durchgehört – fast zweieinhalb Stunden Musik… eine gewisse Eintönigkeit kann man wohl zum Vorwurf machen, aber heute war ich in der richtigen Stimmung für das hier… Pio Leyva, Teresa García Caturla, Miguelito Cuni und viele andere sind zu hören, unter den Bläsern stechen wie so oft die Trompeter besonders hervor: Félix Chappotín, Manuel „El Guajiro“ Mirabal (der auch viele der Buena Vista Social Club Produktionen der 90er mit seiner Anwesenheit veredelt hat), Arturo Sandoval, Jorge Varona sowie Adalberto Lara. An der Posaune überzeugt solistisch diverse Male Juan Pablo Torres (der zweite Posaunist ist Jesús „Aguaje“ Ramos, in einem Stück sind die beiden gemeinsam zu hören), Paquito d’Rivera ist der einzige Saxophonist, weiss aber auch mit ein paar schönen Soli zu gefallen, ebenso wie die Flötisten Richard Egües und Melquiades Fundora. Am Piano wechseln sich Rubén González und Jesús Rubalcaba ab, solistisch ist letzterer aber nur in einem Stück zu hören, die vielen schönen Piano-Soli sonst stammen alle von Don Rubén. Zudem ist Niño Rivera mit diversen tollen Soli an der Tres zu hören (und einmal auch Israel Pérez an der Cuatro). Ein kleiner Wehmutspunkt ist der Bass: der ist elektrisch und wird gespielt von Fabián Garcia. Nicht, dass etwas daran schlecht wäre, aber ein Kontrabass hätte der Musik wohl ein paar zusätzliche Möglichkeiten eröffnet, die mit den etwas generischen Fender-Bass-Grooves nicht drinliegen. Die Drum-Section ist wie üblich gross: Tata Guïnes und Guillermo Garcia spielen Congas, Ricardo „El Niño“ León spielt Bongos, Gustavo Tamayo ist an der Güiro zu hören und an den Timbales sind Amadito Valdés und Filiberto Sánchez. Dazu gibt’s eine acht-köpfige Violinen-Section, von denen fünf auch solistisch zu hören ist…. es ist also ziemlich was los hier!

    Ergänzend: der Jazz-Gehalt ist hier minimal, aber dadurch, dass die meisten Stücke um die zehn Minuten lang sind, haben die Musiker viel Raum für Soli und Improvisation.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #114: Jazz in Britain, Archivalien von der Insel – 21.1., 22:00; #115: Der Pianist Fred Hersch – 9.2., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #7905939  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,212

    Da dieser Thread schon längst in einen Irakere & Latin Jazz geworden ist, erlaubt mir noch den Hinweis auf eine weitere Trouvaille:

    Die CD Descargas der Tico All-Stars enthätl den Grossteil von drei Volumes, die in den Sechzigern erschienen sind (vom ersten und dem dritten Album fehlt auf der CD je ein Stück, dass sie „complete“ sei steht auch nur bei Allmusic, auf der CD selbst steht nichts dergleichen).
    Die Aufnahmen entstanden an einem Abend im Mai 1966 im New Yorker Village Gate, das sonst eher für Jazz-Konzerte bekannt ist. Erstmals erschienen ist die Musik auf dem Tico Label 1966. Im inneren des Vampisoul Digipacks finden sich Liner Notes von Symphony Sid und ein kurze Anmerkung von Morris Levy, dem windigen Musik-Manager (wie man heute wohl sagen würde, immerhin kann man sowas ja mittlerweile studieren, in unserer glorreichen Welt des Scheins), der damals Präsident von Tico Records war.
    In der Band finden sich u.a. Tito Puente, Charlie und Eddie Palmieri, Chino Pozo, Johnny Pacheco, Ray Barretto, Israel Lopez, Alfred Abreu, Victor Paz und Bobby Porcelli – die Musik ist sehr viel chaotischer, wilder und intensiver als die Estrellas de Areito, die im Studio ähnliches machten. Rhythmisch geht das hier mehr ab, halt weiter weg von klassischen Son (dem die Estrellas sich wohl noch sehr verpflichtet fühlten) und unter Einbezug all der Latin-Jazz-Entwicklungen, die seit den 40ern in New York stattfanden. Das wird durch die Anwesenheit von Chino Pozo unterstrichen, der ja behauptet hatte, ein Cousin des legendären Chano Pozo zu sein. Dieser wurde 1948 im Alter von nur 33 Jahren in New York ermordet… laut Wiki in einem Kampf, der sich beim Kauf von Gras entsponnen hat – es entstanden jedoch rasch Legenden, wonach er die Geheimnisse der Santería verraten habe, etwa in seiner Zusammenarbeit mit Dizzy Gillespie, auf dessen „Cubana Be, Cubana Bop“ er prominent zu hören war.

    Falls jemand mehr zu den Irakere-Fagen in Post #15 weiss bin ich übrigens sehr interessiert – ich weise nur nochmal darauf hin, weil sie vielleicht überlesen werden aufgrund der neueren Posts.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #114: Jazz in Britain, Archivalien von der Insel – 21.1., 22:00; #115: Der Pianist Fred Hersch – 9.2., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
    #7905941  | PERMALINK

    ferry

    Registriert seit: 31.10.2010

    Beiträge: 2,379

    gypsy tail wind
    Sieht für mich am ehesten so aus, als würd ich „Irakere“ und „Chekere Son“ mal bestellen…

    Hi Gypsy,

    die Tracks 1- 7 der Chekere Son sind von dem Album Grupo Irakere (1978). D.h. auf dieser CD sind alle Tracks von Grupo Irakere und auch von Irakere II (bis auf Gira Gira).
    Wenn Du noch die Irakere (1979) kaufst, dann hast Du praktisch schon drei Alben.

    Sehr interessante Sache, mit der 1978 World Tour CD !
    Es handelt sich aber wahrscheinlich um zusätzliche Tracks, die von den LP Havana Jam 1 oder 2 stammen:
    http://www.paquitosrecords.com/Paquitosrecords/IRAKERE.html
    Da Irakere live IMO stärker sind als im Studio, könnte das Stoff vom Feinsten sein!

    Deine anderen Posts muss ich mir erstmal durchlesen….

    --

    life is a dream[/SIZE]
    #7905943  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,212

    ferryHi Gypsy,

    die Tracks 1- 7 der Chekere Son sind von dem Album Grupo Irakere (1978). D.h. auf dieser CD sind alle Tracks von Grupo Irakere und auch von Irakere II (bis auf Gira Gira).
    Wenn Du noch die Irakere (1979) kaufst, dann hast Du praktisch schon drei Alben.

    Sehr interessante Sache, mit der 1978 World Tour CD !
    Es handelt sich aber wahrscheinlich um zusätzliche Tracks, die von den LP Havana Jam 1 oder 2 stammen:
    http://www.paquitosrecords.com/Paquitosrecords/IRAKERE.html
    Da Irakere live IMO stärker sind als im Studio, könnte das Stoff vom Feinsten sein!

    Deine anderen Posts muss ich mir erstmal durchlesen….

    Oh, danke – dann hätte ich drei frühe Alben… aber die 1978 World Tour ist dann doch irgendwie auch ein Ärgernis (typisch für die spanischen Reissues halt – irgendwie gut, aber irgendwie auch ärgerlich, weil man immer die Hälfte davon schon hat).

    Danke für den Link zu Paquitos Homepage – schade nur, dass die grossen Scans nicht auch in lesbar guter Auflösung daherkommen!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #114: Jazz in Britain, Archivalien von der Insel – 21.1., 22:00; #115: Der Pianist Fred Hersch – 9.2., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
    #7905945  | PERMALINK

    ferry

    Registriert seit: 31.10.2010

    Beiträge: 2,379

    die Estrellas de Areito hab ich mir soeben bestellt :-)

    --

    life is a dream[/SIZE]
    #7905947  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,212

    ferrydie Estrellas de Areito hab ich mir soeben bestellt :-)

    Schön! Schreib dann gelegentlich was dazu, wenn Du sie gehört hast!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #114: Jazz in Britain, Archivalien von der Insel – 21.1., 22:00; #115: Der Pianist Fred Hersch – 9.2., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
    #7905949  | PERMALINK

    ferry

    Registriert seit: 31.10.2010

    Beiträge: 2,379

    habe noch einiges zum Havana Jam recherchiert:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Havana_Jam

    Die Tracklists der beiden Alben:

    Havana jam 1
    „Black Market“ by Weather Report,
    „Para Flauta Y Adaido De Mozart“ by Irakere,
    „Cuba Al Fin“ by Stephen Stills,
    „Project S“ and „Black Stockings“ by CBS Jazz All-Stars (Dexter Gordon, Jimmy Heath, Stan Getz, & Others),
    „Dark Prince“ by Trio Of Doom,
    „Juan Pachanga“ by Fania All-Stars,
    „Living Legend“ by Kris Kristofferson,
    „Que Barla Monda“ by Orquesta Aragon, and
    „Scherezada/Sun Sun“ by Cuban Percussion Ensemble.”

    Havana Jam 2
    1.Mil Ciento De Junedad – Irakere
    2.Polka Dots & Moonbeams – CBS Jazz All Stars
    3.Sounds For Sore Ears – CBS Jazz All Stars
    4.Para Oriente – Trio Of Doom
    5.Scherezada Sun Sun – Cuban Percusion Ensemble

    1.Teentown – Weather Report
    2.Contradanza – Irakere
    3.I Wanna Be – CBS Jazz All-Stars
    4.Continuum – Trio Of Doom
    5.Tin Tin Deo – CBS Jazz All-Stars

    Also sind die Tracks der „World Tour 1978“ doch nicht von diesen beiden Alben!

    --

    life is a dream[/SIZE]
    #7905951  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,212

    Die Infos von der Fresh Sound Seite:

    1978 World Tour (digipack Edition)
    Chucho Valdés & Irakere

    Featuring: Chucho Valdés, Arturo Sandoval, Jorge Varona, Paquito D’ Rivera, Carlos Averhoff, Carlos Emilio Morales, Carlos Del Puerto, Enrique Plá, Jorge ‚El Niño‘ Alfonso, Oscar Valdés & Armando Cuervo.

    REFERENCE: MM813
    BAR CODE: 8436019588130

    This CD compiles all of the live 1978 recordings of one of the finest formations in the history of Chucho Valdés‘ celebrated band Irakere. The line-up included such superlative musicians as Arturo Sandoval, Paquito D’Rivera, Carlos Averhoff, Carlos Emilio Morales, Carlos Del Puerto and Enrique Plá to name a few. The band can be heard here at a concert in La Havana, as well as performances at the famed Newport and Montreux Jazz Festivals.

    Tracklisting:

    01. La Comparsa
    02. Los Ojos De Pepa
    03. Aguanile Bonko
    04. Por Romper El Coco
    05. Iya
    06. Quindiambo
    07. Juana
    08. Iya
    09. Adagio
    10. Misa Negra
    11. Aguanile Bonko

    Total time: 79:21 min.

    Personnel: Chucho Valdés, (keyb, arr & Bandleader), Arturo Sandoval (tp, flhn, vtb, voc), Jorge Varona (tp, flhn), Paquito D’Rivera (f, ss,as,bs), Carlos Averhoff (f,ss,ts), Carlos Emilio Morales (g), Carlos Del Puerto (b), Enrique Plá (d), Jorge ‚El Niño‘ Alfonso (perc) Oscar Valdés, Armando Cuervo (perc, vcl).

    Tracks #1-6: Live at the Youth and Student Festival, Teatro 23 y 12, Havana, Cuba, July 1978
    Tracks #7-11: Live at the Newport (Rhode Island) & Montreux (Switzerland) Jazz Festivals, June 1978

    Auf #7-11 (es ist anscheinend nicht bekannt, welche Stücke von wo stammen) ist das ganze Columbia Album „Irakere“ enthalten.

    Und jetzt schaue ich mal in meine Jazz-Diskographien… in der Tat ist da manches von ihnen drin!

    Die Aufnahmen der „Havana Jam“ Alben stammen aus dem Karl Marx Theater in Havana und sind am 3. März 1979 entstanden.

    Die oben abgebildete CD „Chekere Son“ enthält übrigens nicht das gleichnamige 1979er Victor/Milestone Album sondern eine 1976 in Helsinki entstandene Aufnahme (die gemäss ferry als LP „Grupo Irakere“ hiess), die auf Areito erschienen ist (eins der 8 Stücke der LP, „Juana 1600“, fehlt – ebenso wie vom danach auf der CD folgenden „Irakere“ ja auch ein Stück fehlt, nämlich das erwähnte „Gira Gira“).

    Versuchen wir’s mal andersrum:

    Le chemin de la Colline (rec. Havana ca. early/mid 70s) (Sonodisc (F)SD16)
    Various Artists: Cuba Classics 3 (prob. Havana, ca. 1972/73) (Luaka Bop 45107-2) (nur 1 Track von Irakere – mehr Infos hier)
    Grupo Irakere (Havana, rel. early 1974) (Areito (Cu)LD3420, Love (Fi)CULP2, Ariola (Mex)LA-097) (im erstern Link – unter dem Album-Titel – finden sich mehr Details zu den beiden Alben, die mit demselben Cover, teils denselben Titeln… Chaos pur!)
    Grupo Irakere (aka Chekere) (Helsinki, Sept 1976) (Areito (Cu)LD3660, Love (Fi)CULP7) (dieser zweite Eintrag für LD3660 sagt, die Aufnahme stamme aus Havana – scheint auch wahrscheinlicher als Helsinki… die Helsinki-Info kommt von Bruyninckx)
    Musica Cubana Contemporaneo (Havana, Jul 28, 1978) (Areíto (Cu)LD-3726, World Tour 1978 CD – siehe Post #29 unten)
    Irakere Con Leo Brouwer En Vivo – Teatro Karl Marx (Havana, Sep 1978) (Areíto (Cu)LD-3769)
    Irakere (New York, Jun 28, 1979 + Montreux, Jul 1978) (Col JC35655; Victor (Jap)VIJ6327 5; Areito (Cu)LD3797) (mehr Infos hier – könnten die zusätzlichen Releases hier die Quelle der Fresh Sound CD sein?)
    From Havana with Love (Belgrad, Nov 4, 1978) (West Wind 2223 (CD))
    Various Artists: Havana Jam (Karl Marx Theater, Havana, Mar 3, 1979) (Col PC2-36053) (1 Track von Irakere)
    Various Artists: Havana Jam 2 (Karl Marx Theater, Havana, Mar 3, 1979) (Col PC2-36180) (2 Tracks von Irakere)
    Irakere 2 (New York, Apr 1979) (Col JC36107)
    Chekere Son (Havana, May 25 & Jun 1, 1979) (Vic (Jap)VIP6691, (Jap)VICJ-23150 (CD), Milestone M9013)
    Cuba Libre (Tokyo, Aug 3-5, 1980) (Vic (Jap)VIJ28005, CD: Far Out (UK)FAR0150)
    El Coco (Tokyo, Aug 3-5, 1980) (Vic (Jap)VIJ-28019, Milestone M9111)
    Live in Sweden (Malmö, 1980) (A-Disc (Swe)BS810110)
    Grupo Irakere (no details, rel. 1982) (Areito (Cu)LD4018)
    Orquesta Sinfónica Nacional (no details, rel. 1983) (Areito (Cu)LD4139)
    Calzado del Cerro (no details, rel. 1983) (Areito (Cu)LD4053)
    Tierra en Trance (Havana, ca. 1985) (EGREM (Cu)LD4224)
    Desde Cuba con Ritmo (no details, rel. 1985) (Fonomusic (Sp)84.2045)
    Bailando Así (no details, rel. 1985) (Areito (Cu)LD4186)
    Catalina (no details, rel. 1986) (Messidor (G)115955)
    Misa Negra (Ludwigsburg, Nov 1986) (Messidor 15972-2, Messidor (Jap)IJCD-7)
    Homenaje a Beny More (Havana, poss. late 80s – Edit: CDUniverse sagt: Havanna, EGREM Studios, 1989) (Messidor 25904 (CD))
    The Legendary Irakere in London (Ronnie Scott’s, London, Oct 1987) (Jazz House (E)JHKO05, JMCDO05 (CD))
    The Legendary Irakere in London Vol. 2 (aka Exuberancia) (Ronnie Scott’s, London, Jun 1988) (Jazz House (E)JHKO09, JHCDO09)
    Felicidad (Ronnie Scott’s, London, Jun 16 & 17, 1989) (Jazz House (E)JHCDO14)
    Live at Ronnie Scott’s (Ronnie Scott’s, London, Sep 1991) (World Pacific CDP7.80598-2, Blue Note (Jap)TOCJ-5832 (CD))
    Quinco Minutos (no details) (Areito (Cu)LD4267)
    Ivan Lins, Chucho Valdés & Irakere – En Vivo (prod. 1996) (Egrem (Cu)CD0220)
    30 Años (rec. ca. 2004, rel. 2004) (Egrem (Cu)CD0645)

    Zudem:
    The Best of Irakere (CK57719 (CD)) (enthält den Grossteil von „Irakere“ und „Irakere 2“)
    Die Stücke auf From Havana with Love stimmen NICHT mit denen auf der CD 1978 World Tour überein!
    Was die Ronnie Scott’s Aufnahmen betrifft: Die LP JHK005 enthielt fünf der sechs Titel vom Oktober 1987, der sechste war auf JHK009 zu finden. Für die CD wurde er der ersten beigefügt, während auf der zweiten (sie heisst Exuberancia drei zusätzliche Stücke vom Juni 1988 – zu den sechs, die von diesem Datum schon auf der LP waren – beigefügt wurden).

    Ich gebe jetzt auf… die beste Quelle mit Informationen scheint mir die Seite hier zu sein:
    [B]History and Discography of Irakere – was man dort liest, ist aber nicht immer ganz einfach mit den Alben, die ich oben mithilfe von Bruyninckx und Discogs zusammengestellt habe!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #114: Jazz in Britain, Archivalien von der Insel – 21.1., 22:00; #115: Der Pianist Fred Hersch – 9.2., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
    #7905953  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,212

    Ergänzung: Auf Paquito d’Riveras Website steht zur Malanga Music/Fresh Sound CD:

    2008 Chucho Valdés & Irakere – “World Tour 1978”
    Malanga Music MM813 (CD, USA) (Front/Back)
    reissue of tracks from „Irakere 1“ (Columbia/CBS JC-35655) and „Teatro Amadeo Roldan Rectical“ (Areito LDA-3420)

    Die Scans sind überdies von lesbarer Qualität!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #114: Jazz in Britain, Archivalien von der Insel – 21.1., 22:00; #115: Der Pianist Fred Hersch – 9.2., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
    #7905955  | PERMALINK

    ferry

    Registriert seit: 31.10.2010

    Beiträge: 2,379

    very good Job, gypsy !

    Die Discografie werde ich noch mal gegenchecken.
    Ich hatte die Info über das Album „Grupo Irakere“ von discogs:

    Release gem. discogs war 1978. Gehört habe ich das Album aber bisher nicht.

    Generell sollte man IMO auch etwas Vorsicht walten lassen bei den Studioalben. Da sind auch einige Tracks drauf, wo Cucho Valdez seine Experimentierfreude mit dem Synthesizer ausgelebt hat!
    Deshalb könnte auch noch das Live Album“From Havana With Love“ interessant sein.

    Die „Irakere“ (1979) ist mein Favorit. In meine anderen Alben (Yemaya, Babalu Aye, Live at Ronnie Scotts, La Coleccion Cubana) werde ich nochmal reinhören, bevor ich was schreibe.

    --

    life is a dream[/SIZE]
    #7905957  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,212

    Wobei dann wohl für „Irakere“ die Malanga Music CD eine gute Wahl wäre… weil’s dort noch weiteres Live-Material gibt aus derselben Zeit! Aber bei den Infos stimmt ja doch was nicht: Areito 3420, das gemäss Paquitos Website auf der 1978er CD drauf sein soll, erschien ja schon 1974.

    Zudem scheinen eventuell ein paar der „Alben“ (die ich von Discogs in die Liste nahm – also v.a. jene, bei denen steht „no details, rel. 19XX“) möglicherweise bloss Compilations von frühreren Aufnahmen zu sein.

    Die Synthi-Warnung muss ich mir wohl zu Herzen nehmen… allerdings ist das bei Bestellungen im Internet schwierig.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #114: Jazz in Britain, Archivalien von der Insel – 21.1., 22:00; #115: Der Pianist Fred Hersch – 9.2., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
    #7905959  | PERMALINK

    ferry

    Registriert seit: 31.10.2010

    Beiträge: 2,379

    die Timba Seite habe ich mir mal in Ruhe durchgelesen (vielen Dank für den Link), und ich denke auch dass da der Wahrheitsgehalt am höchsten ist.
    Ein Grossteil der LP’s ist ja auf dem 11CD-Set „La Coleccion Vol I-XI“ erschienen. Auf der Timba Seite kann man das ja auch gut nachvollziehen.

    In der wahrscheinlich besten Phase von Irakere gab es gem. Timba also folgende Studioaufnahmen:
    1. 1974 ( noch ohne Sandoval und Rivera)= Grupo Irakere LD 3420=La Coll.Vol.I
    2. 1976 =Grupo Irakere LD 3660=La Coll. Vol.III
    3. 1979(NY)= Irakere II= nur auf Compi Chekere Son und Best Of erhältlich
    4. 1979(Havanna)= Chekere Son (JP)=? nicht auf CD erhältlich.

    In diese Phase fallen folgende Liveaufnahmen:
    1. NY+Montreux 1978= Irakere LD 3769=Best Of=World Tour 1978
    2. 28.07.1978, Havanna=Areito LD 3726= La Coll. Vol.IV=World Tour 1978 (z.T.?)
    3. Sept.1978 fest. Leo Brouwer= Areito LD 3769= La Coll. Vol.II

    Der ein oder andere Track fehlt aber leider auf den CD’s !

    Im Mai ’80 hat Paquito und im Mai ’81 dann Sandoval „rübergemacht“. Damit hatte die Gruppe zwei hervorragende Solisten verloren.
    Die La Coleccion CD’s kann man z.B. über JPC beziehen, und z.T. sogar probehören.

    --

    life is a dream[/SIZE]
    #7905961  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,212

    Danke, langsam kommt Licht ins Dunkel!
    Lustig, dass die so klar angeschriebene Fresh Sound CD das letzte Rätsel bleibt…

    Am schönsten und einfachsten wäre es wohl, die Areito LPs zu finden… aber das wird ja hier kaum möglich sein, befürchte ich.

    Gibt’s irgendwelche guten Quellen für kubanische Musik? Gerne auch irgendwo aus Lateinamerika falls jemand da auch von guten Erfahrungen berichten kann…

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #114: Jazz in Britain, Archivalien von der Insel – 21.1., 22:00; #115: Der Pianist Fred Hersch – 9.2., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
    #7905963  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,212

    gemäss ferry – mit meinen Ergänzungen:

    In der wahrscheinlich besten Phase von Irakere gab es gem. Timba also folgende Studioaufnahmen:
    1. 1974 ( noch ohne Sandoval und Rivera)= Grupo Irakere LD 3420=La Coll.Vol.I
    2. 1976 =Grupo Irakere LD 3660=La Coll. Vol.III
    3. 1979(NY)= Irakere II= nur auf Compi Chekere Son und Best Of erhältlich
    4. 1979(Havanna)= Chekere Son (JP)=? nicht auf CD erhältlich.

    In diese Phase fallen folgende Liveaufnahmen:
    1. NY+Montreux 1978 = Irakere (Columbia Col JC35655) = Irakere LD 3769=Best Of=World Tour 1978
    2. 28.07.1978, Havanna=Areito LD 3726= La Coll. Vol.IV=World Tour 1978 (CD< ->LP) *
    3. Sept.1978 fest. Leo Brouwer= Areito LD 3769= La Coll. Vol.II

    *) #1-6 der CD sind vom Konzert vom 28. Juli, fünf Titel sind mit der LP identisch, als fünften (B2) enhält die LP aber das „Adagio“ während auf der CD „Iya“ zu finden ist… seltsam.

    Den JPC-Hinweis hatte ich überlesen… entschuldigung!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #114: Jazz in Britain, Archivalien von der Insel – 21.1., 22:00; #115: Der Pianist Fred Hersch – 9.2., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
    #7905965  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,212

    Das folgende ist ein work in progress – die grauen Abschnitte werde ich wie ich Zeit habe weiter überarbeiten und die Links von Post #23 wieder einfügen etc.

    Dank an ferry für seine Mithilfe!

    Quellen: timba.com, paquitosrecords.com, discogs.com, Bruyninckx Jazz Diskographie etc.
    Auf paquitosrecords.com finden sich Scans zu vielen Alben

    ALBEN

    Grupo Irakere: Teatro Amadeo Roldán – Recital (Havana, 1974)
    Areíto (Cu)LD3420,
    Reissues: Love (Fi)CULP2, Ariola (Mex)LA-097, „Irakere 1“ Vedette Records (It)VPA-8365, “Grupo Irakere” Balkanton (Bul)BTA-2076
    = Colección, Vol. 1
    timba.com
    Anm: nicht live (wie der Titel suggeriert) sondern im Studio eingespielt

    Grupo Irakere (1976)
    Areíto (Cu)LD3660
    Reissues: Areíto (Cu)LD3926 (1979 oder 1980 – mit einem anderen Opener, Details siehe timba.com unten), Love (Fi)CULP7, Ariola LA-091
    = Colección, Vol. 3
    timba.com
    Anm: LD3926 enhält statt „Chekere Son“ als Opener das Stück „Camagüey“ von den Sessions für das Album „Chekere Son“ (s.u. 1979)
    Alle Stücke von LD3660 (eingerahmt vom „Adagio“ und einer Version von „Summertime“) sind auch auf der Warner Jazz CD 5101195882 von 2007 zu finden.
    Alle Stücke von LD3926 sind auf Black Box 279 („Besame Mucho“, 2CD 2004) zu finden, CD1 enthält das 2000er Album „Unforgettable Boleros“, CD2 LD3926 sowie die beiden Stücke „Valle de Picadura“ und „Misa Negra“ als Bonus.

    Fara Maria & Los Irakeres – The Golden Orpheus (live – Golden Orpheus Festival in Bulgaria 1976)
    Balkanton (Bul)BTA-2059

    Irakere (live – New York, Jun 28, 1978 + live – Montreux, Jul 20, 1978)
    Col JC35655, Areito (Cu)LD3797, “Irakere – Live at Newport & Montreux Jazz Festival“ Victor (Jap)VIJ6327, Integra (Ven)EG-13007, „World Tour 1978″ Malanga Music (Sp)MM813
    timba.com
    Anm: Nicht Teil der „Colección“. timba.com irrt mit der Areíto Katalog-Nummer, korrekt ist 3797, nicht 3769 (siehe übernächste LP).

    Musica Cubana Contemporaneo (live – Festival de la Juventud y los Estudiantes – Teatro 23 y 12, Havana, Jul 28, 1978)
    Areíto (Cu)LD-3726
    Reissue: „World Tour 1978″ Malanga Music (Sp)MM813
    = Colección Vol. 4
    timba.com
    Anm: MM813 kommt aus Spanien, nicht aus den USA wie paquitosrecords.com schreibt. Ein Stück unterscheidet sich von der LP: #1-6 der CD sind vom Konzert vom 28. Juli, fünf Titel sind mit der LP identisch, als fünften (B2) enhält die LP aber das „Adagio“ während auf der CD „Iya“ zu finden ist.

    Irakere Con Leo Brouwer En Vivo – Teatro Karl Marx (live – Havana, Sep 1978)
    Areíto (Cu)LD-3769, Discos (Mex)NCL0061
    = Colección, Vol. 2
    timba.com

    From Havana with Love (live – Belgrad, Nov 4, 1978)
    West Wind 2223 (CD)
    Anm: Bootleg

    Various Artists: Havana Jam (live – Karl Marx Theater, Havana, Mar 3, 1979)
    Col PC2-36053
    Anm: 1 Track von Irakere – Details.

    Various Artists: Havana Jam 2 (live – Karl Marx Theater, Havana, Mar 3, 1979)
    Col PC2-36180
    Anm: 2 Tracks von Irakere – Details.

    Irakere 2 (New York, Apr 1979)
    Col JC36107
    timba.com
    Anm: teilweise auf den CDs „Chekere Son“ (VampiSoul) und „Best of Irakere“ (Columbia) – siehe unten.

    Anung Anunga (New York, Apr 1979)
    Columbia AS-793 (12” Promo-EP, USA)
    Anm: Auskopplung von Col JC36107 „Irakere 2“ (s.o.)

    Chekere Son (Havana, May 25 & Jun 1, 1979)
    Vic (Jap)VIP6691, (Jap)VICJ-23150 (CD), Milestone M9013
    timba.com
    Anm: zwei Stücke („La Semilla“ und „Cha Cha Cha“ auch auf LD4004 – siehe Compilations unten)

    Live at Carnegie Hall (live – Carnegie Hall, New York City, 1979)
    Columbia Dubplate (never commercially released)
    Anm: Info von paquitosrecords.com

    Cuba Libre (Tokyo, Aug 3-5, 1980)
    Vic (Jap)VIJ28005, CD: Far Out (UK)FAR0150
    timba.com

    El Coco (Tokyo, Aug 3-5, 1980)
    Vic (Jap)VIJ-28019, Milestone M9111
    timba.com

    Live in Sweden (live – Club „Amiralen“, Folkets Park, Malmö, 1980)
    A-Disc (Swe)BS810110

    Irakere (Side A) & Trabuco (Side B): En Vivo (live – May 14, 1981)
    Integra 10039
    Venciclopedia

    Irakere (Side A) & Trabuco (Side B): En Vivo (live – May 15, 1981)
    Integra 10041
    timba.com
    Venciclopedia

    Para Bailar Son (date post quem: May 1982 – oder May 1981?, siehe timba.com)
    Tierrazo (Katalog-Nr. unbekannt)
    = Colección, Vol. 5
    timba.com

    Grupo Irakere (Havana 1982)
    Areito (Cu)LD4018
    = Colección, Vol. 6
    timba.com

    Various: Tierrazo Jazz – Live in Puerto Rico 1982 (live DVD – Puerto Rico, Dec 1982)
    Tierrazo (Katalog-Nr. unbekannt)
    timba.com
    Anm: 2-DVD-Set, neben Irakere sind zu hören: Batacumbele, Tito Puente, Tania Maria, Dave Valentin

    Calzada del Cerro (Havana 1983)
    Areito LD-4053
    Reissue: CD Vitral 4053, Rekord 10215, „Le chemin de la Colline“ Sonodisc (F)SD16
    = Colección Vol. 7
    timba.com
    Anm: Desde Cuba con Ritmo (Fonomusic (Sp)84.2045, rel. 1985) scheint ein Reissue von LD-4053 zu sein (mit den Stücken „El Tata“ und „Dile a Catalina“ ausgetauscht)

    Orquesta Sinfónica Nacional (live – Teatro Mella, Havana, Apr 1983)
    Areito (Cu)LD4139
    = Colección Vol. 8
    timba.com
    Anm: Irakere mit dem Nationalen Sinfonieorchester (dir. Manuel Duchesne Cuzán)

    Bailando Así (Havana 1985)
    Areito (Cu)LD4186
    = Colección Vol. 9
    timba.com

    Tierra en Trance (Havana 1985)
    Areíto (Cu)LD4224
    = Colección Vol. 10
    timba.com

    Quinco Minutos (Havana 1985)
    Areito (Cu)LD4267
    = Colección Vol. 11
    timba.com

    Misa Negra (Tonstudio Bauer, Ludwigsburg, Nov 1986)
    Messidor 15971, CD: Messidor 15972-2, Messidor (Jap)IJCD-7
    Anm: mit den den beiden Sängerinnen Antle Schirra und Gisela Schäuble sowie auf der titelgebenden Suite (die mit 17 Minuten das Kernstück des Albums bildet) den Stuttgarter Symphonikern.

    Homenaje a Beny More (Havana 1989)
    CD: Universal/Pimienta 360738 (rel. 1989, reissued 2005)
    CD: Messidor 25904

    The Legendary Irakere in London (Ronnie Scott’s, London, Oct 1987) (Jazz House (E)JHK005, JHMC005 [Cass], JMCD005 (CD))
    Reissue (mit „Felicidad“): Jazz House (E)JHDE202 Double Event
    Anm.: das Stück „Las margaritas“ war auf der LP JHK009, wurde dann aber für die CD mit den anderen Tracks vom Oktober kombiniert.

    The Legendary Irakere in London Vol. 2 (aka Exuberancia) (Ronnie Scott’s, London, Jun 1988) (Jazz House (E)JHK009, JHCD009, JHRT405)
    Anm.: die LP JHK009 enthielt „Las margeritas“ von den Oktober 1987 Sessions, bei den CD-Reissues wurde das bei JHK005 angefügt und stattdessen drei weitere Stücke vom Juni 1988 veröffentlicht.
    Vermutlich gab’s das Album auch als Cassette (JHMC009), vermutlich hiess 009 „The Legendary Irakere in London Vol. 2“, der Reissue JHRT405 von 1994 heisst „Exuberancia: Recorded Live at Ronnie Scott’s Club“.

    Felicidad (Ronnie Scott’s, London, Jun 16 & 17, 1989) (Jazz House (E)JHCD014)
    Reissue (mit „The Legendary Irakere in London“): Jazz House (E)JHDE202 Double Event
    Anm.: Im Booklet von JHCD014 steht hinter der Adresse vom Ronnie Scott’s auch noch „September 1990“, in der Zeile darunter dann „June 16th & 17th 1989“ – vermutlich ist letzteres das Aufnahmedatum.
    Einzelne Tracks der drei Ronnie Scott’s Releases erscheinen auf den Compilations NARCD1, NARCD3 und NARCD4, alle „A Night at Ronnie’s“ mit entsprechender Volume-Nummer.

    Live at Ronnie Scott’s (Ronnie Scott’s, London, Sep 1991) (World Pacific CDP7.80598-2, Blue Note (Jap)TOCJ-5832 (CD))

    Ivan Lins, Chucho Valdés & Irakere – En Vivo (prod. 1996) (Egrem (Cu)CD0220)

    1997 Babalu Aye (Bembe 2020-2)

    1998 Yemaya (Blue Note 724349823921)

    30 Años (rec. ca. 2004, rel. 2004) (Egrem (Cu)CD0645)

    IRAKERE-COMPILATIONS

    Selección de éxitos, 1973-1978, Vol. 1 (1978)
    Areíto-4003
    = Musica Cubana Contemporaneo (? so sagt timba.com…)

    Selección de éxitos, 1973-1979, Vol. 2 (1978)
    Areíto-4004
    Reissue: „Selecion De Exitos 73-80 Vol.2 / Pre-Edicion Varadero 1981“ Areito (Cu)LD-4004 (different cover but same label number)
    = Musica Cubana Contemporaneo (? so sagt timba.com – siehe Anm – enthält aber auch zwei Stücke von „Chekere Son“, siehe oben 1979)
    Anm: mit „creative edits and incorrect tracknames“ und auf dem Habanacán-Label (gemäss timba.com)

    The Best of Irakere (1978/79)
    CK57719 (CD), CS57719 (Cass)
    Anm: enthält den Grossteil von „Irakere“ (es fehlt „Juana 1600“) und „Irakere 2“ (es fehlen „Ayer te Conocí“ und „Baila mi ritmo“).
    Mehr Infos bei allmusic.com

    Chekere Son (1978-80)
    VAMPI CD 032
    Anm: „Tracks 1-7 were recorded in La Havana at Egrem Recording Studios in 1978, and released that year in Cuba on the Areito LP Grupo Irakere (Areito LD-3660, which furthermore included the track Juana 1600, not compiled on this CD). Tracks 8-13 were recorded in New York City at CBS Recording Studio in 1980 and released on US Columbia LP Irakere 2 (JC 36107, which furthermore included the tracks Gira Gira and Xiomara, both not compiled on this CD).“ (Quelle: discogs.com)

    COMPILATIONS & ALBEN OHNE WEITERE INFOS

    Various Artists: Cuba Classics 3 (prob. Havana, ca. 1972/73)
    Luaka Bop 45107-2
    Anm: nur 1 Track von Irakere: “Bacalao con pan,” recorded in 1973, was their first big hit in Cuba. (Quelle)

    Catalina (no details, rel. 1986)
    Messidor (G)115955
    Anm: Reissue von ?

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #114: Jazz in Britain, Archivalien von der Insel – 21.1., 22:00; #115: Der Pianist Fred Hersch – 9.2., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 126)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.