Internationales Kino | 2000 – 2009

Startseite Foren Kulturgut Für Cineasten: die Filme-Diskussion Internationales Kino | 2000 – 2009

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 140)
  • Autor
    Beiträge
  • #61671  | PERMALINK

    tolomoquinkolom

    Registriert seit: 07.08.2008

    Beiträge: 8,651

    User im RS Forum empfehlen:

    ASIEN

    19 – Kazushi Watanabe [Japan, 2000]
    BATORU ROWAIARU (Battle Royale) – Kinji Fukasaku [Japan, 2000]
    BLOOD: THE LAST VAMPIRE – Hiroyuki Kitakubo [Japan, 2000]
    FREEZE ME – Takashi Ishii [Japan, 2000]
    YURIKA (Eureka) – Shinji Aoyama [Japan, 2000]

    ARUKO, HITO (Man Walking On Snow) – Masahiro Kobayashi [Japan, 2001]
    AVALON – Mamoru Oshii [Japan/Polen, 2001]
    FA YEUNG NIN WA (In The Mood For Love) – Wong Kar-wei [Hongkong/Frankreich, 2000]
    GO – Isao Yukisada [Japan, 2001]
    H STORY – Nobuhiro Suwa [Japan, 2001]
    INUGAMI (Inugami – Die Verfluchten) – Masato Harada [Japan, 2001]
    KAUBOI BIBAPPU: TENGOKU NO TOBIRA (Cowboy Bebop: The Movie) – Shinichiro Watanabe [Japan, 2001]
    KONSENTO (Concent) – Shun Nakahara [Japan, 2001]
    NI NA BIAN JI DIAN (What Time Is It There?) – Ming-liang Tsai [Taiwan/Frankreich, 2001]
    SEN TO CHIHIRO NO KAMIKAKUSHU (Spirited Away/Chihiros Reise ins Zauberland) – Hayao Miyazaki [Japan, 2001]
    SHOJO (An Adolescent) – Eiji Okuda [Japan, 2001]
    TAAN (Turn) – Hideyuki Hirayama [Japan, 2001]

    BOKSUNEUN NAUI GEOT (Sympathy For Mr. Vengeance) – Chan-wook Park [Südkorea, 2002]
    KOFUKU NO KANE (Blessing Bell) – Hiroyuki Tanaka (Sabu) [Japan, 2002]
    LAN SE DA MEN (Blue Gate Crossing) – Chih-yen Yee [Taiwan/Frankreich, 2002]
    OASIS – Chang-dong Lee [Südkorea, 2002]
    ROKUGATSU NO HEBI (A Snake Of June) – Shinya Tsukamoto [Japan, 2002]
    WXIII: PATLABOR THE MOVIE 3 – Takuji Endo/Fumihiko Takayama [Japan, 2002]

    GEOUL SOKEURO (Into The Mirror) – Sung-ho Kim [Südkorea, 2003]
    HOSHI NO KOE (Voices Of A Distant Star) – Makoto Shinkai [Japan, 2003]
    JOZE TO TORA TO SAKANA TACHI (Jozee, The Tiger And The Fish) – Isshin Inudou [Japan, 2003]
    KOHI JIKO (Cafe Lumiere) – Hsiao-hsien Hou [Japan/Taiwan, 2003]
    OLDEUBOI (Oldboy) – Chan-wook Park [Südkorea, 2003]
    THE TESSERACT – Oxide Pang Chun [Japan/Thailand/Großbritannien, 2003]
    THE UNBORN – Bhandit Thongdee [Thailand, 2003]
    TOKYO GODFAHTERS – Satoshi Kon/Shogo Furuya [Japan, 2003]

    17 -SAI NO FUKEI SHONEN WA NANI O MIKTA NO KA (Cycling Chronicles: Landscapes The Boy Saw) – Koji Wakamatsu [Japan, 2004]
    2046 – Wong Kar-wai [China/Frankreich/Deutschland/Hongkong, 2004]
    APPURUSHIDO (Appleseed) – Shinji Aramaki [Japan, 2004]
    BYOSOKU 5 SENCHIMETORU (5 Centimeters Per Second) – Makoto Shinkai [Japan, 2004]
    DARE MO SHIRANAI (Nobody Knows) – Hirokazu Koreeda [Japan, 2004]
    DERACINE – Shun Nakahara [Japan, 2004]
    GEGE – Itsumichi Isomura [Japan, 2004]
    HANA TO ARISU (Hana And Alice) – Shunji Iwai [Japan, 2004]
    INNOCENCE (Ghost In The Shell 2) – Mamoru Oshii [Japan, 2004]
    KANSEN (Infection) – Masayuki Ochiai [Japan, 2004]
    KUMO NO MUKO, YAKUSOKU NO BASHO (The Place Promised In Our Early Days) – Makoto Shinkai [Japan, 2004]
    MAREBITO – Takashi Shimizu [Japan, 2004]
    MIND GAME – Masaaki Yuasa [Japan, 2004]
    SHUTTER (Shutter – Sie sind unter uns) – Banjong Pisanthanakun/Parkpoom Wongpoom [Thailand, 2004]
    SUD PRALAD (Tropical Malady – Liebe kennt nur den Moment) – Apichatpong Weerasethakul [Thailand/Frankreich/Deutschland, 2004]
    TONY TAKITANI – Jun Ichikawa [Japan, 2004]
    YOGEN (Premonition) – Norio Tsuruta [Japan, 2004]

    ABOUT LOVE – Ten Shimoyama/Chin-Yen Yee/Yibai Zhang [Taiwan/China/Japan, 2005]
    BASHING – Masahiro Kobayashi [Japan, 2005]
    CHINJEOLHAN GEUMJASSI (Lady Vengeance) – Chan-wook Park [Südkorea, 2005]
    DV: DOMESUTIKKU BAIORENSU (Domestic Violence) – Shun Nakahara [Japan, 2005]
    QIAN XI MAN PO (Millenium Mambo) – Hsiao-hsien Hou [Taiwan/Frankreich, 2005]
    RINNE (Reincarnation) – Takashi Shimizu [Japan, 2005]
    YOKUBO (Desire) – Tetsuo Shinohara [Japan, 2005]
    ZUI HAO DE SHI GUANG (Three Times) – Hsiao-hsien Hou [Taiwan/Frankreich, 2005]

    GWAI WIK (Re-Cycle) – Oxide Pang Chun/Danny Pang [Thailand/Hongkong, 2006]
    HEI YAN QUAN (I Don‘t Want To Sleep Alone) – Ming-lang Thai [Malaysia/China/Taiwan, 2006]
    KURAI TOKORO DE MACHIAWASE (Waiting In The Dark) – Daisuke Tengan [Japan, 2006]
    PAPRIKA – Satoshi Kon [Japan, 2006]
    SAIBOGUJIMAN KWENCHANA (I’m A Cyborg, But That’s OK) – Chan-wook Park [Südkorea, 2006]
    SAKEBI (Retribution) – Kiyoshi Kurosawa [Japan, 2006]
    SANG SATTAWAT (Syndromes And A Century) – Apichatpong Weerasethakul [Thailand/Frankreich/Österreich, 2006]
    SANXIA HAOREN (Still Life) – Zhang Ke Jia [China/Hongkong, 2006]
    TADA, KIMI WO AISHITERU (Heavenly Forest) – Takehiko Shinjo [Japan, 2006]
    TEKKON KINKURITO (Tekkonkinkreet) – Michael Arias [Japan, 2006]
    TOKI O KAKERU SHOJI (The Girl Who Leapt Through Time/Das Mädchen, das durch die Zeit sprang) – Mamoru Hosoda [Japan, 2006]

    AI NO YOKAN (The Rebirth) – Masahiro Kobayashi [Japan, 2007]
    DU SARAM-YIDA (Voices) – Ki-hwan Oh [Südkorea, 2007]
    KAPPA NO KWU TO NATSUYASUMI (Summer Days With Coo) – Keiichi Hara [Japan, 2007]
    MILYANG (Secret Sunshine) – Chang-dong Lee [Südkorea, 2007]
    MOGARI NO MORI (The Mourning Forest) – Naomi Kawase [Japan, 2007]
    TENNEN KOKEKKO (A Gentle Breeze In The Village) – Nobuhiro Yamashita [Japan, 2007]
    TOKU NO SORA NI KIETA (Into The Faraway Sky) – Isao Yukisada [Japan, 2007]
    YE CHE (Night Train) – Yi’nan Diao [China/Frankreich, 2007]

    AI NO MUKIDASHU (Love Exposure) – Sion Sono [Japan, 2008]
    AREUMDABDA (Beautiful) – Juhn Jaihong [Südkorea, 2008]
    ARUITEMO ARUITEMO (Still Walking) – Hirokazu Koreeda [Japan, 2008]
    CHOCOLATE (Chocolate… süß und tödlich!) – Prachya Pinkaew [Thailand, 2008]
    GURUKI NO KOTO (All Around Us) – Ryosuke Hashiguchi [Japan, 2008]
    HOTARU NO HAKA (Tombstone Of Fireflies) – Hyugaji Taro [Japan, 2008]
    KIMI NO TOMODACHI (Kimi’s Friend) – Ryuichi Hiromi [Japan, 2008]
    KOKAKU KIDOTAI (Ghost In The Shell 2.0) – Mamoru Oshii [Japan/USA, 2008]
    RESIDENT EVIL: DEGENERATION – Makoto Kamiya [Japan, 2008]
    SUKAI KURORA (The Sky Crawlers) – Mamoru Oshii [Japan, 2008]

    DIA DOCUTA (Dear Doctor) – Miwa Nishikawa [Japan, 2009]
    HO WOO SHI JUL (A Good Rain Knows) – Jin-ho Hur [Südkorea/China, 2009]
    KUKI NINGYO (Air Doll) – Hirokazu Koreeda [Japan, 2009]
    OKURIBITO (Departures) – Yojiro Takita [Japan, 2008/2009]
    OTO-NA-RI (Romantic Prelude) – Naoto Kumazawa [Japan, 2009]
    SA-LAM-EUL CHAT-SEUB-NI-DA (Missing Person) – Seo Lee [Südkorea, 2009]
    YOMEI IKKAGETSU NO HANAYOME (April Bride) – Ryuichi Hiromi [Japan, 2009]

    AUSTRALIEN/NEUSEELAND

    BETTER THAN SEX (Besser als Sex) – Jonathan Teplitzky [Australien/Frankreich, 2000]
    THE DISH – Rob Sitch [Australien, 2000]
    THE GODDESS OF 1967 – Clara Law [Australien, 2000]
    THE MONKEY’S MASK – Samantha Lang [Australien/Kanada/Frankreich, 2000]

    LANTANA – Ray Lawrence [Australien, 2001]

    RABBIT-PROOF FENCE (Long Walk Home) – Phillip Noyce [Australien, 2002]
    WHALE RIDER – Niki Caro [Neuseeland/Deutschland, 2002]

    ALEXANDRA’S PROJECT – Rolf de Heer [Australien, 2003]

    DEFENCELESS: A BLOOD SYMPHONY – Mark Savage [Australien, 2004]
    IN MY FATHER’S DEN (Als das Meer verschwand) – Brad McGann [Neuseeland/Großbritannien, 2004]

    LITTLE FISH (Little Fish – Kleine Fische) – Rowan Woods [Australien, 2005]
    THE PROPOSITION (The Proposition – Tödliches Angebot) – John Hillcoat [Australien/Großbritannien, 2005]

    SPIDER – Nash Edgerton [Australien, 2007]
    THE TATTOOIST (Tattooist – Das Böse geht unter die Haut) – Peter Burger [Neuseeland/Singapur, 2007]

    I LOVE SARAH JANE – Spencer Susser [Australien, 2008]

    MARY AND MAX – Adam Elliot [Australien, 2009]

    USA/KANADA

    AMERICAN PSYCHO – Mary Harron [USA/Kanada, 2000]
    BROTHER – Takeshi Kitano [USA/Großbritannien/Japan, 2000]
    CHASING SLEEP (Chasing: Sleep) – Michael Walker [Kanada/USA/Frankreich, 2000]
    GHOST WORLD – Terry Zwigoff [USA, 2000]
    MEMENTO – Christopher Nolan [USA, 2000]
    REQUIEM FOR A DREAM – Darren Aronofsky [USA, 2000]
    THE ATROCITY EXHIBITION – Jonathan Weiss [USA, 2000]

    A.I. ARTIFICIAL INTELLIGENCE (A.I. – Künstliche Intelligenz) – Stephen Spielberg [USA, 2001]
    MONSTER’S BALL – Marc Forster [USA/Kanada, 2001]
    MULHOLLAND DR. (Mulholland Drive – Straße der Finsternis) – David Lynch [USA/Frankreich, 2001]
    ‚R XMAS – Abel Ferrara [USA/Frankreich, 2001]
    THE ANNIVERSARY PARTY (Beziehungen und andere Katastrophen) – Alan Cumming/Jennifer Jason Leigh [USA, 2001]
    THE ROYAL TENENBAUMS (Die Royal Tenenbaums) – Wes Anderson [USA, 2001]

    8 MILE – Curtis Hanson [USA, 2002]
    AUTO FOCUS – Paul Schrader [USA, 2002]
    BUBBA HO-TEP – Don Coscarelli [USA, 2002]
    CONFESSIONS OF A DANGEROUS MIND – George Clooney [USA/Großbritannien/Deutschland, 2002]
    FAR FROM HEAVEN (Dem Himmel so fern) – Todd Haynes [USA/Frankreich, 2002]
    GERRY – Gus van Sant [USA, 2002]
    KILLING ME SOFTLY – Kaige Chen [USA/Großbritannien, 2002]
    LILO & STITCH – Dean DeBlois/Chris Sanders [USA, 2002]
    MURDER BY NUMBERS – Barbet Schroeder [USA, 2002]
    PUNCH-DRUNK LOVE – Paul Thomas Anderson [USA, 2002]
    SECRETARY – Steven Shainberg [USA, 2002]
    SPIDER – David Cronenberg [Kanada/Großbritannien, 2002]

    11:14 – Greg Marcks [USA/Kanada, 2003]
    21 GRAMS (21 Gramm) – Alejandro Gonzalez Inarritu [USA, 2003]
    FINAL FLIGHT OF THE OSIRIS – Andy Jones [USA, 2003]
    HOUSE OF SAND AND FOG (Haus aus Sand und Nebel) – Vadim Perelman [USA, 2003]
    LES INVASIONS BARBARES (The Barbarian Invasions/Die Invasion der Barbaren) – Denys Arcand [Kanada/Frankreich, 2003]
    LOST IN TRANSLATION – Sofia Coppola [USA/Japan, 2003]
    MATCHSTICK MEN (Tricks) – Ridley Scott [USA, 2003]
    OLD SCHOOL (Old School – Wir lassen nichts anbrennen) – Todd Phillips [USA, 2003]
    THE BROWN BUNNY – Vincent Gallo [USA/Japan/Frankreich, 2003]
    THE COOLER (The Cooler – Alles auf Liebe) – Wayne Kramer [USA, 2003]
    THE CORPORATION – Mark Achbar/Jennifer Abbott [Kanada, 2003]
    THE FOG OF WAR: ELEVEN LESSONS FROM THE LIFE OF ROBERT S. McNAMARA – Errol Morris [USA, 2003]

    BEFORE SUNSET – Richard Linklater [USA, 2004]
    CLOSER (Hautnah) – Mike Nichols [USA, 2004]
    ETERNAL SUNSHINE OF THE SPOTLESS MIND (Vergiss mein nicht!) – Michel Gondry [USA, 2004]
    KILL BILL – Quentin Tarantino [USA, 2004]
    MYSTERIOUS SKIN – Gregg Araki [USA/Niederlande, 2004]
    STRIP SEARCH – Sidney Lumet [USA, 2004]
    THE HEART IS DECEITFUL ABOUVE ALL THINGS – Asia Argento [USA/Großbritannien/Frankreich/Japan, 2004]
    THE INCREDIBLES (Die Unglaublichen) – Brad Bird [USA, 2004]

    A HISTORY OF VIOLENCE – David Cronenberg [USA/Deutschland, 2005]
    ALIEN ABDUCTION – Eric Forsberg [USA, 2005]
    BROKEBACK MOUNTAIN – Ang Lee [Kanada/USA, 2005]
    GRIZZLY MAN – Werner Herzog [USA, 2005]
    HARD CANDY – David Slade [USA, 2005]
    LIE WITH ME (Lie with me – Liebe mich) – Clement Virgo [Kanada, 2005]
    ME AND YOU AND EVERYONE WE KNOW (Ich und du und alle, die wir kennen) – Miranda July [USA/Großbritannien, 2005]
    SIN CITY – Frank Miller/Robert Rodriguez [USA, 2005]
    THE DEVIL AND DANIEL JOHNSTON – Jeff Feuerzeig [USA, 2005]
    THE JACKET – John Maybury [USA/Deutschland, 2005]
    THE NEW WORLD – Terrence Malick [USA/Großbritannien, 2005]
    TIDELAND – Terry Gilliam [Kanada/Großbritannien, 2005]
    WAR OF THE WORLDS – Steven Spielberg [USA, 2005]
    WHERE THE TRUTH LIES (Wahre Lügen) – Atom Egoyan [Kanada/Großbritannien, 2005]

    A SCANNER DARKLY (A Scanner Darkly – Der dunkle Schirm) – Richard Linklater [USA, 2006]
    BABEL – Alejandro Gonzalez Inarritu [USA/Mexico/Japan/Frankreich, 2006]
    FACTORY GIRL – George Hickenlooper [USA, 2006]
    GRANDMA’S BOYS – Nicholaus Goossen [USA, 2006]
    HALF NELSON – Ryan Fleck [USA, 2006]
    JONESTOWN: THE LIFE AND DEATH OF PEOPLE TEMPLE – Stanley Nelson [USA, 2006]
    LITTLE CHILDREN – Todd Field [USA, 2006]
    LITTLE MISS SUNSHINE – Jonathan Dayton/Valerie Faris [USA, 2006]
    MAGDALENA’S BRAIN – Warren Amerman [USA, 2006]
    MARIE ANTOINETTE – Sofia Coppola [USA/Frankreich/Japan, 2006]
    MONSTER HOUSE – Gil Kenan [USA, 2006]
    MULBERRY STREET – Jim Mickle [USA, 2006]
    NIGHTMARE MAN – Rolfe Kanefsky [USA, 2006]
    OLD JOY – Kelly Reichardt [USA, 2006]
    ONE RAT SHORT – Alex Weil [USA, 2006]
    ROCKY BALBOA – Sylvester Stallone [USA, 2006]
    SHERRYBABY – Laurie Collier [USA, 2006]
    TELL ME DO YOU MISS ME – Matthew Buzzell [USA, 2006]
    THE GRAVEDANCERS – Mike Mendez [USA, 2006]
    THE HAMILTONS – Mitchell Altieri/Phil Flores [USA, 2006]
    UNREST – Jason Todd Ipson [USA, 2006]
    WICKED LITTLE THINGS – J.S. Cardone [USA, 2006]
    WILD TIGERS I HAVE KNOWN – Cam Archer [USA, 2006]
    WRISTCUTTERS: A LOVE STORY – Goran Dukic [USA/Kroatien/Großbritannien, 2006]

    CHARLIE BARTLETT – Jon Poll [USA, 2007]
    DEATH PROOF (Death Proof – Todsicher) – Quentin Tarantino [USA, 2007]
    FILM NOIR – D. Jud Jones/ Risto Topaloski [USA/Serbien, 2007]
    I’M NOT THERE – Todd Haynes [USA/Deutschland, 2007]
    INTO THE WILD – Sean Penn [USA, 2007]
    INTERVIEW – Steve Buscemi [USA/Kanada/Niederlande, 2007]
    JUNO – Jason Reitman [USA/Kanada, 2007]
    LAKE DEAD – George Bessudo [USA, 2007]
    LARS AND THE REAL GIRL (Lars und die Frauen) – Craig Gillespie [USA, 2007]
    MR. MAGORIUM’S WONDER EMPORIUM (Mr. Magoriums Wunderladen) – Zach Helm [USA, 2007]
    NAKED FEAR – Thom Eberhardt [USA, 2007]
    NO COUNTRY FOR OLD MEN – Ethan Coen/Joel Coen [USA, 2007]
    ONE DAY LIKE RAIN – Paul Todisco [USA, 2007]
    SNOW ANGELS (Engel im Schnee) – David Gordon Green [USA, 2007]
    THE DARJEELING LIMITED – Wes Anderson [USA, 2007]
    THE MIST (Der Nebel) – Frank Darabont [USA, 2007]
    THERE WILL BE BLOOD – Paul Thomas Anderson [USA, 2007]
    UNEARTHED – Matthew Leutwyler [USA, 2007]
    WALK HARD: THE DEWEY COX STORY (Walk Hard: Die Dewey Cox Story) – Jake Kasdan [USA, 2007]
    ZODIAC (Zodiac – Die Spur des Killers) – David Fischer [USA, 2007]

    BURN AFTER READING – Ethan Coen/Joel Coen [USA/Großbritannien/Frankreich, 2008]
    DOWNLOADING NANCY – Johan Renck [USA, 2008]
    ELEGY (Elegy oder die Kunst zu lieben) – Isabel Coixet [USA, 2008]
    FROM WITHIN – Phedon Papamichael [USA, 2008]
    GRAN TORINO – Clint Eastwood [USA/Deutschland/Australien, 2008]
    HORTON HEARS A WHO! (Horton hört ein Hu!) – Jimmy Hayward/Steve Martino [USA, 2008]
    MILK – Gus Van Sant [USA, 2008]
    NIGHTS AND WEEKENDS – Greta Gerwig & Joe Swanberg [USA, 2008]
    RACHEL GETTING MARRIED (Rachels Hochzeit) – Jonathan Demme [USA, 2008]
    SYNECDOCHE, NEW YORK – Charlie Kaufman [USA, 2008]
    THE BROTHERS BLOOM – Rian Johnson [USA, 2008]
    THE WRESTLER – Darren Aronofsky [USA/Frankreich, 2008]
    WENDY AND LUCY – Kelly Reichardt [USA, 2008]
    YOU DON’T MESS WITH THE ZOHAN (Leg dich nicht mit Zohan an) – Dennis Dugan [USA, 2008]

    9 – Shane Acker [USA, 2009]
    AFTER.LIFE – Agnieszka Wojtowicz-Vosloo [USA, 2009]
    CLOUDY WITH A CHANCE OF MEATBALLS – Phil Lord/Chris Miller [USA, 2009]
    CORALINE – Henry Selick [USA, 2009]
    DISTRICT 9 – Neill Blomkamp [USA/Neuseeland, 2009]
    INGLOURIOUS BASTERDS – Quentin Tarantino [USA/Deutschland, 2009]
    LIFE IS HOT IN CRACKTOWN – Buddy Giovinazzo [USA, 2009]
    NECROSIS – Jason Robert Stephens [USA, 2009]
    PERKINS‘ 14 – Craig Singer [USA, 2009]
    SPREAD – David Mackenzie [USA, 2009]
    TAKING WOODSTOCK – Ang Lee [USA, 2009]
    THE BUTTERFLY EFFECT 3: REVELATIONS – Seth Grossman [USA, 2009]
    THE HURT LOCKER – Kathryn Bigelow [USA, 2009]
    THE LIMITS OF CONTROL – Jim Jarmusch [USA/Japan, 2009]
    WATCHMEN – Zack Snyder [USA, 2009]

    MITTEL-/LATEINAMERIKA

    AMORES PERROS – Alejandro Gonzalez Inarritu [Mexiko, 2000]
    EL CAMINO (The Road) – Javier Olivera [Argentinien, 2000]
    GARAGE OLIMPO (Junta) – Marco Bechis [Argentinien/Frankreich, 2000]

    ABRIL DESPEDACADO (Behind The Sun/Hinter der Sonne) – Walter Salles [Brasilien/Frankreich/Schweiz, 2001]
    DOMESTICAS (Maids/Domesticas – Dienstmädchen) – Fernando Meirelles & Nando Olival [Brasilien, 2001]
    LA CIENAGA (The Swamp) – Lucrecia Martel [Argentinen/Frankreich/Spanien, 2001]
    SOLO POR HOY (B. Aires) – Ariel Rotter [Argentinien, 2001]
    Y TU MAMA TAMBIEN – Alfonso Cuaron [Mexiko, 2001]

    EXTRANO (Strange) – Santiago Loza [Argentinien/Frankreich/Niederlande/Schweiz, 2003]
    HOY Y MANANA (Today And Tomorrow) – Alejandro Chomsky [Argentinien/Spanien, 2003]
    NARRADORES DE JAVE (The Storytellers/Die Erzähler aus dem Javetal) – Eliane Caffe [Brasilien/Frankreich, 2003]
    NICOTINA – Hugo Rodriguez [Mexiko/Argentinien/Spanien, 2003]
    O HOMEM QUE COPIAVA (The Man Who Copied) – Jorge Furtado [Brasilien, 2003]
    SUITE HABANA (Havana Suite) – Fernando Perez [Kuba, 2003]

    CONEJO EN LA LUNA (Rabbit On The Moon – Endstation Mexico) – Jorge Ramirez Suarez [Mexiko/Großbritannien, 2004]
    DIARIOS DE MOTOCICLETA (The Motorcycle Diaries – Die Reise des jungen Che) – Walter Salles [Argentinien/USA/Großbritannien/Chile, 2004]
    EL PERRO (Bombon – Eine Geschichte aus Patagonien) – Carlos Sorin [Argentinien/Spanien, 2004]

    BATALLA EN EL CIELO (Battle In Heaven) – Carlos Reygadas [Mexiko/Belgien/Frankreich/Deutschland, 2005]
    CASA DE AREIA (The House Of Sand) – Andrucha Waddington [Brasilien, 2005]
    EN LA CAMA (Im Bett) – Matias Bize [Chile/Deutschland, 2005]
    EL VIENTO (Der Wind) – Eduardo Mignogna [Argentinien/Spanien, 2005]
    NORDESTE (Northeast/Ein weiter Weg zum Glück) – Juan Diego Solanas [Argentinien/Spanien/Frankreich/Belgien, 2005]

    GLUE – Alexis Dos Santos [Argentinien/Großbritannien, 2006]

    BORDERLAND – Zev Berman [Mexiko/USA, 2007]
    LA ZONA – Rodrigo Pla [Mexiko, 2007]
    XXY – Lucia Puenzo [Argentinien/Frankreich/Spanien, 2007]

    MANCORA (My Brothers Wife) – Ricardo de Montreul [Spanien/Peru, 2008]
    NO MIRES PARA ABAJO (Don’t Look Down) – Eliseo Subsela [Argentinien, 2008]

    EUROPA

    ANTHONY ZIMMER – Jerome Salle [Frankreich, 2000]
    BAISE-MOI – Virginie Despentes/Coralie Trinh Thi [Frankreich, 2000]
    BLINKENDE LYGTER (Flickering Lights) – Anders Thomas Jensen [Dänemark/Schweden, 2000]
    DIE INNERE SICHERHEIT – Christian Petzold [Deutschland, 2000]
    JALLA! JALLA! – Josef Fares [Schweden, 2000]
    LA CAPTIVE (The Captive/Die Gefangene) – Chantal Akerman [Frankreich/Belgien, 2000]
    LA FIDELITE (Fidelity/Die Treue der Frauen) – Andrzej Zulawski [Frankreich, 2000]
    LES DESTINEES SENTIMENTALES (Sentimental Destinies) – Olivier Assayas [Frankreich/Schweiz, 2000]
    LE SECRET (Das Geheimnis) – Virginie Wagon [Frankreich, 2000]
    LUMUMBA – Raoul Peck [Frankreich/Belgien/Deutschland/Kongo, 2000]
    NO MAPS FOR THESE TERRITORIES – Mark Neale [Großbritannien, 2000]
    SCARLET DIVA – Asia Argento [Italien, 2000]
    WERCKMEISTER HARMONIAK – Bela Tarr/Agnes Hranitzky [Ungarn/Italien/Deutschland/Frankreich, 2000]
    WHEN BRENDAN MET TRUDY (Brendan trifft Trudy) – Kieron J. Walsh [Großbritannien/Irland, 2000]

    BRIDGET JONES’S DIARY (Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück) – Sharon Maguire [Großbritannien/Frankreich, 2001]
    LUCIA Y EL SEXO (Sex And Lucia/Lucia und der Sex) – Julio Medem [Spanien/Frankreich, 2001]
    CQ – Roman Coppola [USA/Luxemburg/Frankreich/Italien, 2001]
    FAUSTO 5.0 – Alex Olle/Isidro Ortiz [Spanien, 2001]
    HUNDSTAGE – Ulrich Seidl [Österreich, 2001]
    LE FABULEUX DESTIN D’AMELIE POULAIN (Amelie From Montmartre/Die fabelhafte Welt der Amelie) – Jean-Pierre Jeunet [Frankreich/Deutschland, 2001]
    INTIMACY – Patrice Chereau [Frankreich/Großbritannien, 2001]
    MEIN LANGSAMES LEBEN – Angela Schanelec [Deutschland, 2001]
    MORTEL TRANSFERT (Mortal Transfer) – Jean-Jacques Beineix [Frankreich/Deutschland, 2001]
    SAUVAGE INNOCENCE – Philippe Garrel [Frankreich/Niederlande, 2001]
    TROUBLE EVERY DAY – Claire Denis [Frankreich/Deutschland/Japan, 2001]
    VERGEEF ME (Forgive Me) – Cyrus Frisch [Niederlande, 2001]

    AIKA & AINE – Mika Taanila [Finnland, 2002]
    A LA FOLIE… PAS DU TOUT (Wahnsinnig verliebt) – Laetitia Colombani [Frankreich, 2002]
    BUNGALOW – Ulrich Köhler [Deutschland, 2002]
    EL OTRO LADO DE LA CAMA (The Wrong Side Of The Bed/Bedside Stories) – Emilio Martinez Lazaro [Spanien, 2002]
    ELSKER DIG FOR EVIGT (Open Heart) – Susanne Bier [Dänemark, 2002]
    HABLE CON ELLA (Talk To Her/Sprich mit ihr) – Pedro Almodovar [Spanien, 2002]
    IN THIS WORLD – Michael Winterbottom [Großbritannien, 2002]
    IRENE – Ivan Calberac [Frankreich, 2002]
    IRREVERSIBLE (Irreversibel) – Gaspar Noe [Frankreich, 2002]
    KLATRETOSEN (Catch That Girl/Kletter-Ida) – Hans Fabian Wullenweber [Dänemark/Schweden/Norwegen, 2002]
    MIES VAILLA MENNEISYYTTÄ (The Man Without A Past/Der Mann ohne Vergangenheit) – Aki Kaurismäki [Finnland/Deutschland/Frankreich, 2002]
    MIRANDA – Marc Munden [Großbritannien/Deutschland, 2002]
    THE DANCER UPSTAIRS (Der Obrist und die Tänzerin) – John Malkovich [Spanien/USA, 2002]

    BÖSE ZELLEN – Barbara Albert [Österreich/Deutschland/Schweiz, 2003]
    CODE 46 – Michael Winterbottom [Großbritannien, 2003]
    DE GRONNE SLAGTERE (The Green Butchers/Dänische Delikatessen) – Anders Thomas Jensen [Dänemark, 2003]
    DEVOT – Igor Zaritzky [Deutschland, 2003]
    DE ZAAK ALZHEIMER (The Alzheimer Case – totgemacht) – Erik Van Looy [Niederlande/Belgien, 2003]
    GORI VATRA! (Fuse) – Pjer Zalica [Bosnien/Österreich/Türkei/Frankreich, 2003]
    HAUTE TENSION (High Tension) – Alexandre Aja [Frankreich, 2003]
    KOPPS (Kops) – Josef Fares [Schweden/Dänemark, 2003]
    LO NON HO PAURA (I’m Not Scared/Ich habe keine Angst) – Gabriele Salvatores [Italien/Spanien/Großbritannien, 2003]
    MONSIEUR IBRAHIM ET LES FLEURS DU CORAN (Monsieur Ibrahim/Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran) – François Dupeyron [Frankreich, 2003]
    PALABRAS ENCADENADAS (Killing Words) – Laura Mana [Spanien, 2003]
    POLITIKI KOUZINA (A Touch Of Spice/Zimt und Koriander) – Tassos Boulmetis [Griechenland/Türkei, 2003]
    SCHULTZE GETS THE BLUES – Michael Schorr [Deutschland, 2003]
    SWIMMING POOL – Francois Ozon [Frankreich/Großbritannien, 2003]
    TWENTYNINE PALMS – Bruno Dumont [Frankreich/Deutschland/USA, 2003]
    VOZVRASHCHENIYE (The Return) – Andrei Zvyagintsev [Russland, 2003]

    5×2 – Francois Ozon [Frankreich, 2004]
    9 SONGS – Michael Winterbottom [Großbritannien, 2004]
    AE FOND KISS… (Just A Kiss) – Ken Loach [Großbritannien, 2004]
    BRODRE (Brothers – Zwischen Brüdern) – Susanne Bier [Dänemark, 2004]
    DEALER – Benedek Fliegauf [Ungarn, 2004]
    DIE NACHT SINGT IHRE LIEDER – Romuald Karmakar [Deutschland, 2004]
    DIE REISE INS GLÜCK – Wenzel Storch [Deutschland, 2004]
    EL MAQUINISTA (The Machinist) – Brad Anderson (Spanien, 2004]
    GONE – Zoltan Paul [Deutschland, 2004]
    HIPNOS (Hypnos/Trauma) – David Carreras [Spanien, 2004]
    IMMORTEL (AT VITAM) (Immortal) – Enki Bilal [Frankreich/Italien/Großbritannien, 2004]
    MAR ADENTRO (The Sea Inside/Das Meer in mir) – Alejandro Amenabar [Spanien/Frankreich/Italien, 2004]
    MARSEILLE – Angela Schanelec [Deutschland, 2004]
    NON TI MUOVORE (Don’t Move/Geh nicht fort) – Sergio Castellitto [Italien/Spanien, 2004]
    POPULÄRMUSIK FRAN VITTULA (Populärmusik aus Vittula) – Reza Bagher [Schweden/Finnland, 2004]
    STRANDVASKAREN (Drowning Ghost – Der Fluch von Hellestadt) – Mikael Hafström [Schweden, 2004]

    ADAMS AEBLER (Adam’s Apples/Adams Äpfel) – Anders Thomas Jensen [Dänemark/Deutschland, 2005]
    ANGEL-A – Luc Besson [Frankreich, 2005]
    ANTIKÖRPER – Christian Alvart [Deutschland, 2005]
    LA BOITE NOIR (Black Box) – Richard Berry [Frankreich, 2005]
    LES AMANTS REGULIERS (Regular Lovers/Unruhestifter) – Philippe Garrel [Frankreich, 2005]
    CACHE – Michael Haneke [Frankreich/Österreich/Deutschland/Italien, 2005]
    FRAGILES (Fragile – A Ghost Story) – Jaume Balaguero [Spanien, 2005]
    DIE GROSSE STILLE – Philip Gröning [Frankreich/Schweiz/Deutschland, 2005]
    JE VOUS TROUVE TRES BEAU (You Are So Beautiful/Sie sind ein schöner Mann) – Isabelle Mergault [Frankreich, 2005]
    PUSHER 3 – Nicolas Winding Refn [Dänemark, 2005]
    STESTI (Something Like Happiness/Die Jahreszeit des Glücks) – Bohdan Slama [Tschechien/Deutschland, 2005]
    THE DESCENT (The Descent – Abgrund des Grauens) – Neil Marshall [Großbritannien, 2005]
    UNSER TÄGLICH BROT – Nikolaus Gehrhalter [Deutschland/Österreich, 2005]
    VERS MATHILDE – Claire Denis [Frankreich, 2005]
    WE FEED THE WORLD – Erwin Wagenhofer [Österreich, 2005]
    WORKINGMAN’S DEATH – Michael Glawogger [Österreich/Deutschland, 2005)

    ARRIVERCI AMORE, CIAO (The Goodbye Kiss/Eiskalt) – Michele Soavi [Italien/Frankreich, 2006]
    AZULOSCUROCASINEGRO (Dark Blue Almost Black/dunkelblaufastschwarz) – Daniel Sanchez Arevalo [Spanien, 2006]
    CHILDREN OF MEN – Alfonso Cuaron [Großbritannien/USA/Japan, 2006]
    CODEHUNTERS – Ben Hibon [Großbritannien/Japan 2006]
    EFTER BRYLLUPPET (After The Wedding/Nach der Hochzeit) – Susanne Bier [Dänemark/Schweden, 2006]
    EL LABERINTO DEL FAUNA (Pan‘s Labyrinth) – Guillermo del Toro [Spanien/Mexiko/USA, 2006]
    EYFORIYA (Euphoria) – Ivan Vyrypayev [Russland, 2006]
    FRITT VILT (Cold Prey – Eiskalter Tod) – Roar Uthaug [Norwegen, 2006]
    GADKIE LEBEDI (The Ugly Swans) – Konstantin Lopushansky [Russland, 2006]
    GRBAVICA (Grbavica: The Land Of My Dreams/Esmas Geheimnis) – Jasmila Zbanic [Bosnien-Herzegovina/Kroatien/Österreich, 2006]
    IN 3 TAGEN BIST DU TOT – Andreas Prochaska [Österreich, 2006]
    INLAND EMPIRE – David Lynch [Frankreich/Polen/USA, 2006]
    LES FILLES DU BOTANISTE (The Chinese Botanist’s Daughters/Die Töchter des chinesischen Gärtners) – Sijie Dai [Frankreich/Kanada, 2006]
    LOS ABANDONADOS (The Abandoned) – Nacho Cerda [Spanien/Großbritannien/Bulgarien, 2006]
    LUCY – Henner Winckler [Deutschland, 2006]
    MIAMI VICE – Michael Mann [Deutschland/USA, 2006]
    O CEU DU SUELY (Love For Sale) – Karim Ainouz [Portugal/Deutschland/Frankreich/Brasilien, 2006]
    ODETTE TOULEMONDE – Eric-Emmanuel Schmitt [Frankreich/Belgien, 2006]
    ONCE – John Carney [Irland, 2006]
    RAUCHZEICHEN – Rudolf Thome [Deutschland, 2006]
    RENAISSANCE – Christian Volckman [Frankreich/Großbritannien/Luxemburg, 2006]
    SEHNSUCHT – Valeska Grisebach [Deutschland, 2006]
    SLUMMING – Michael Glawogger [Österreich/Schweiz/Deutschland, 2006]
    THE KOVAK BOX – Daniel Monzon [Spanien/Großbritannien, 2006]
    THE SWISS CONNECTION – Michael Wettstein [Schweiz, 2006]
    UNITED 93 (Flug 93) – Paul Greengrass [Frankreich/Großbritannien/USA, 2006]
    VOLVER (Volver – Zurückkehren) – Pedro Almodovar [Spanien, 2006]
    ZIDANE, UN PORTRAIT DU 21E SIECLE (Zidane: A 21st Century Portrait/Zidane – Ein Portrait im 21. Jahrhundert) – Douglas Gordon, Philippe Parreno [Frankreich/Island, 2006]
    ZWARTBOEK (Black Book) – Paul Verhoeven [Niederlande/Deutschland/Belgien, 2006]

    4 LUNI, 3 SAPTAMANI SI 2 ZILE (4 Months, 3 Weeks & 2 Days/4 Monate, 3 Wochen, 2 Tage) – Cristian Mungiu [Rumänien, 2007]
    BEN X – Nic Balthazar [Belgien/Niederlande, 2007]
    BOARDING GATE – Olivier Assayas [Frankreich/Luxemburg, 2007]
    EASTERN PROMISES – David Cronenberg [Großbritannien/Kanada, 2007]
    FINALE – Klaus Lemke [Deutschland, 2007]
    IZGNANIE (The Banishment/Die Verbannung) – Andrei Zvyagintsev [Russland, 2007]
    IMPORT EXPORT – Ulrich Seidl [Österreich, 2007]
    LE SCAPHANDRE ET LE PAPILLON (The Diving Bell And The Butterfly/Schmetterling und Taucherglocke) – Julian Schnabel [Frankreich/USA, 2007]
    LE VOYAGE DU BALLON ROUGE – Hsiao-hsien Hou [Frankreich, 2007]
    NACHMITTAG – Angela Schanelec [Deutschland, 2007]
    PERSEPOLIS – Vincent Paronnaud/Marjane Satrapi [Frankreich/USA, 2007]
    [REC] – Jaume Balaguero/Paco Plaza [Spanien, 2007]
    THE DEATHS OF IAN STONE – Dario Piana [Großbritannien/USA, 2007]
    TRADE – Marco Kreuzpaintner [Deutschland/USA, 2007]

    BIENVENUE CHEZ LES CH’TIS (Welcome To The Sticks/Willkommen bei den Sch’tis) – Dany Boon [Frankreich, 2008]
    CAOS CALMO (Quiet Chaos/Stilles Chaos) – Antonello Grimaldi [Italien/Großbritannien, 2008]
    HAPPY-GO-LUCKY – Mike Leigh [Großbritannien, 2008]
    IN BRUGES (Brügge sehen… und sterben?) – Martin McDonagh [Großbritannien/USA, 2008]
    HOME – Ursula Meier [Schweiz/Frankreich/Belgien, 2008]
    INJU, LA BETE DANS L’OMBRE – Barbet Schroeder [Frankreich/Japan, 2008]
    JESUS CHRISTUS ERLÖSER – Peter Geyer [Deutschland, 2008]
    LA FRONTIERE DE L’AUBE (Frontier Of The Dawn) – Philippe Garrel [Frankreich, 2008]
    LA JOURNEE DE LA JUPE (Skirt Day/Heute trage ich Rock!) – Jean-Paul Lilienfeld [Frankreich/Belgien, 2008]
    LAT DEN RÄTTE KOMMA IN (Let The Right One In/So finster die Nacht) – Tomas Alfredson [Schweden, 2008]
    LE SILENCE DE LORNA – Jean-Pierre Dardenne/Luc Dardenne [Belgien/Frankreich/Italien/Deutschland, 2008]
    MUUKALAINEN (Der Besucher) – Jukka-Pekka Valkeapää [Finnland/Estland/Deutschland/Großbritannien, 2008]
    MAN ON WIRE – James Marsh [Großbritannien/USA, 2008]
    NUIT DE CHIEN (Diese Nacht) – Werner Schroeter [Portugal/Deutschland/Frankreich, 2008]
    PHILOSOPHY OF A KNIFE – Andrey Iskanov [Russland/USA, 2008]
    REVANCHE – Götz Spielmann [Österreich, 2008]
    THE BROKEN – Sean Ellis [Frankreich/Großbritannien, 2008]
    THE OXFORD MURDERS – Alex de la Iglesia [Spanien/Großbritannien/Frankreich, 2008]
    UN AUTRE HOMME (Another Man) – Lionel Baier [Schweiz, 2008]
    UN CONTE DE NOEL (A Christmas Tale) – Arnaud Desplechin [Frankreich, 2008]
    ZIFT – Javor Gardev [Bulgarien, 2008]

    ANTICHRIST – Lars van Trier [Dänemark/Deutschland/Frankreich/Schweden 2009]
    CARGO (Cargo – Da draußen bist du allein) – Ivan Engler & Ralph Etter [Schweiz, 2009]
    CELLE QUE J’AIME (The One I Love) – Elie Chouraqui [Frankreich, 2009]
    DAS WEISSE BAND. EINE DEUTSCHE KINDERGESCHICHTE – Michael Haneke [Österreich/Deutschland/Frankreich/Italien, 2009]
    DER KNOCHENMANN – Wolfgang Murnberger [Österreich, 2009]
    FISH TANK – Andrea Arnold [Großbritannien, 2009]
    KYNODONTAS (Dogtooth) – Giorgos Lanthimos [Griechenland, 2009]
    LOS ABRAZOS ROTOS (Broken Embraces/Zerrissene Umarmungen) – Pedro Almodovar [Spanien, 2009]
    LOURDES – Jessica Hausner [Österreich/Frankreich/Deutschland, 2009]
    NINE MILES DOWN – Anthony Waller [Großbritannien/USA/Ungarn/Australien, 2009]
    PANDORUM – Christian Alvart [Deutschland/USA, 2009]

    AFRIKA/NAHER OSTEN/INDIEN

    DOLE – Imunga Ivanga [Gabun/Frankreich, 2000]
    MAUSSIM AL-RIYAL/LA SAISON DES HOMME (The Season Of Men/Zeit der Männer, Zeit der Frauen) – Moufida Tlatli [Tunesien/Frankreich, 2000]
    TCHERIKE-YE HOORAM (The Legend Of Love/Die Legende der Liebe) – Farhad Mehranfar [Iran/Kurdistan, 2000]

    NDEYSAAN (The Price Of Forgiveness/Le Prix Du Pardon) – Mansour Sora Wade [Senegal/Frankreich, 2001]
    SAMSARA (Samsara – Geist und Leidenschaft) – Pan Nalin [Indien/Italien/Frankreich/Deutschland, 2001]

    AMANDLA! A REVOLUTION IN FOUR PART HARMONY – Lee Hirsch [Südafrika/USA, 2002]
    FATMA – Khaled Ghorbal [Tunesien/Frankreich, 2002]
    HEREMAKONO (Waiting For Happiness/Reise ins Glück) – Abderrahmane Sissako [Mauretanien/Frankreich, 2002]
    NHA FALA (My Voice) – Flora Gomes [Guinea-Bissau/Portugal/Frankreich/Luxemburg, 2002]

    LE GRAND VOYAGE (Die große Reise) – Ismaël Ferroukhi [Marokko/Frankreich, 2004]
    L’ENFANT ENDORMI (The Sleeping Child) – Yasmine Kassari [Marokko/Belgien, 2004]
    THE SYRIAN BRIDE (Die syrische Braut) – Eran Riklis [Israel/Frankreich/Deutschland, 2004]

    BAB’AZIZ (Bab’Aziz – The Prince That Contemplated His Soul/Bab’Aziz – Der Prinz, der seine Seele betrachtete) – Nacer Khemir [Tunesien/Iran/Schweiz/Frankreich, 2005]
    DELWENDE – S. Pierre Yameogo [Burkina Faso/Schweiz/Frankreich, 2005]
    DUNIA (Kiss Me Not On The Eyes) – Jocelyn Saab [Ägypten/Libanon/Frankreich, 2005]
    KILOMETRE ZERO – Hiner Salem [Irak/Frankreich/Finnland, 2005]
    TSOTSI – Gavin Hood [Südafrika/Großbritannien, 2005]

    BIKUR HA-TIZMORET (The Band’s Visit/Die Band von nebenan) – Eran Kolirin (Israel/Frankreich/USA, 2007)
    MEDUZOT (Jellyfish – vom Meer getragen) – Shira Geffen/Etgar Keret [Israel/Frankreich, 2007]

    VALS IM BASHIR (Waltz With Bashir) – Ari Folman [Israel/Deutschland/Frankreich/USA, 2008]

    .

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #7086107  | PERMALINK

    tolomoquinkolom

    Registriert seit: 07.08.2008

    Beiträge: 8,651

    Internationales Kino | 2000 – 2009 | Lieblingsfilme einer Dekade

    Dieser Thread hat vor, sich mit den Kinofilmen zwischen 2000 und 2009 zu befassen. Dabei soll es nicht nur um amerikanische Produktionen gehen, sondern auch um interessante Filme aus anderen Ländern. Es geht auch nicht unbedingt um Großproduktionen und Kassenschlager, sondern um persönliche Lieblingsfilme eines jeden. Gedacht ist das Ganze eher als work in progress, natürlich auch, weil die Dekade noch nicht abgeschlossen ist.

    Welche zeitgenössischen Filmproduktionen haben euch in dem betreffenden Jahrzehnt besonders beeindruckt und bei welchen habt ihr euch eine nachhaltige Erinnerung bewahrt?
    .

    --

    #7086109  | PERMALINK

    tolomoquinkolom

    Registriert seit: 07.08.2008

    Beiträge: 8,651

    „Meine“ Filme 2000-2008:

    WHEN BRENDAN MET TRUDY – Kieron J. Walsh [Großbritannien/Irland, 2000]
    LE SECRET – Virginie Wagon [Frankreich, 2000]
    GHOST WORLD – Terry Zwigoff [USA, 2000]
    GARAGE OLIMPO – Marco Bechis [Argentinien/Frankreich, 2000]
    FREEZE ME – Takashi Ishii [Japan, 2000]
    MEMENTO – Christopher Nolan [USA, 2000]
    BAISE-MOI – Virginie Despentes/Coralie Trinh Thi [Frankreich, 2000]
    EL CAMINO (The Road) – Javier Olivera [Argentinien, 2000]
    BLOOD: THE LAST VAMPIRE – Hiroyuki Kitakubo [Japan, 2000]
    BETTER THAN SEX – Jonathan Teplitzky [Australien/Frankreich, 2000]
    THE DISH – Rob Sitch [Australien, 2000]
    THE MONKEY’S MASK – Samantha Lang [Australien/Kanada/Frankreich, 2000]

    KONSENTO (Concent) – Shun Nakahara [Japan, 2001]
    MONSTER’S BALL – Marc Forster [USA/Kanada, 2001]
    LUCIA Y EL SEXO (Sex And Lucia) – Julio Medem [Spanien/Frankreich, 2001]
    TAAN (Turn) – Hideyuki Hirayama [Japan, 2001]
    Y TU MAMA TAMBIEN – Alfonso Cuaron [Mexiko, 2001]
    SHOJO (An Adolescent) – Eiji Okuda [Japan, 2001]
    INTIMACY – Patrice Chereau [Frankreich/Großbritannien, 2001]
    MORTEL TRANSFERT – Jean-Jacques Beineix [Frankreich/Deutschland, 2001]
    THE ANNIVERSARY PARTY – Alan Cumming/Jennifer Jason Leigh [USA, 2001]
    INUGAMI – Masato Harada [Japan, 2001]
    LANTANA – Ray Lawrence [Australien, 2001]
    TROUBLE EVERY DAY – Claire Denis [Frankreich/Deutschland/Japan, 2001]
    KAUBOI BIBAPPU: TENGOKU NO TOBIRA (Cowboy Bebop: The Movie) – Shinichiro Watanabe [Japan, 2001]
    SEN TO CHIHIRO NO KAMIKAKUSHU (Spirited Away) – Hayao Miyazaki [Japan, 2001]
    SOLO POR HOY (B. Aires) – Ariel Rotter [Argentinien, 2001]

    ROKUGATSU NO HEBI (A Snake Of June) – Shinya Tsukamoto [Japan, 2002]
    SECRETARY – Steven Shainberg [USA, 2002]
    HABLE CON ELLA (Talk To Her) – Pedro Almodovar [Spanien, 2002]
    IRENE – Ivan Calberac [Frankreich, 2002]
    MIRANDA – Marc Munden [Großbritannien/Deutschland, 2002]
    KILLING ME SOFTLY – Kaige Chen [USA/Großbritannien, 2002]
    BUBBA HO-TEP – Don Coscarelli [USA, 2002]
    WXIII: PATLABOR THE MOVIE 3 – Takuji Endo/Fumihiko Takayama [Japan, 2002]
    RABBIT-PROOF FENCE (Long Walk Home) – Phillip Noyce [Australien, 2002]
    WHALE RIDER – Niki Caro [Neuseeland/Deutschland, 2002]
    THE DANCER UPSTAIRS – John Malkovich [Spanien/USA, 2002]
    EL OTRO LADO DE LA CAMA (The Wrong Side Of The Bed) – Emilio Martinez Lazaro [Spanien, 2002]

    ALEXANDRA’S PROJECT – Rolf de Heer [Australien, 2003]
    HAUTE TENSION – Alexandre Aja [Frankreich, 2003]
    DE ZAAK ALZHEIMER (The Alzheimer Case) – Erik Van Looy [Niederlande/Belgien, 2003]
    THE COOLER – Wayne Kramer [USA, 2003]
    HOY Y MANANA (Today And Tomorrow) – Alejandro Chomsky [Argentinien/Spanien, 2003]
    JOZE TO TORA TO SAKANA TACHI (Jozee, The Tiger And The Fish) – Isshin Inudou [Japan, 2003]
    THE UNBORN – Bhandit Thongdee [Thailand, 2003]
    CODE 46 – Michael Winterbottom [Großbritannien, 2003]
    OLDEUBOI (Oldboy) – Chan-wook Park [Südkorea, 2003]
    DEVOT – Igor Zaritzky [Deutschland, 2003]
    GEOUL SOKEURO (Into The Mirror) – Sung-ho Kim [Südkorea, 2003]
    SWIMMING POOL – Francois Ozon [Frankreich/Großbritannien, 2003]
    HOSHI NO KOE (Voices Of A Distant Star) – Makoto Shinkai [Japan, 2003]
    LO NON HO PAURA (I’m Not Scared) – Gabriele Salvatores [Italien/Spanien/Großbritannien, 2003]
    PALABRAS ENCADENADAS (Killing Words) – Laura Mana [Spanien, 2003]
    HOUSE OF SAND AND FOG – Vadim Perelman [USA, 2003]
    NICOTINA – Hugo Rodriguez [Mexiko/Argentinien/Spanien, 2003]

    9 SONGS – Michael Winterbottom [Großbritannien, 2004]
    DERACINE – Shun Nakahara [Japan, 2004]
    HIPNOS – David Carreras [Spanien, 2004]
    IMMORTEL (AT VITAM) – Enki Bilal [Frankreich/Italien/Großbritannien, 2004]
    STRIP SEARCH – Sidney Lumet [USA, 2004]
    GEGE – Itsumichi Isomura [Japan, 2004]
    5×2 – Francois Ozon [Frankreich, 2004]
    DARE MO SHIRANAI (Nobody Knows) – Hirokazu Koreeda [Japan, 2004]
    AE FOND KISS… (Just A Kiss) – Ken Loach [Großbritannien, 2004]
    NON TI MUOVORE (Don’t Move) – Sergio Castellitto [Italien/Spanien, 2004]
    GONE – Zoltan Paul [Deutschland, 2004]
    MARSEILLE – Angela Schanelec [Deutschland, 2004]
    INNOCENCE – Mamoru Oshii [Japan, 2004]
    KUMO NO MUKO, YAKUSOKU NO BASHO (The Place Promised In Our Early Days) – Makoto Shinkai [Japan, 2004]
    BYOSOKU 5 SENCHIMETORU (5 Centimeters Per Second) – Makoto Shinkai [Japan, 2004]
    APPURUSHIDO (Appleseed) – Shinji Aramaki [Japan, 2004]
    THE INCREDIBLES – Brad Bird [USA, 2004]
    TONY TAKITANI – Jun Ichikawa [Japan, 2004]
    DEFENCELESS: A BLOOD SYMPHONY – Mark Savage [Australien, 2004]
    MAR ADENTRO (The Sea Inside) – Alejandro Amenabar [Spanien/Frankreich/Italien, 2004]
    CONEJO EN LA LUNA (Rabbit On The Moon) – Jorge Ramirez Suarez [Mexiko/Großbritannien, 2004]

    ALIEN ABDUCTION – Eric Forsberg [USA, 2005]
    YOKUBO – Tetsuo Shinohara [Japan, 2005]
    EN LA CAMA – Matias Bize [Chile/Deutschland, 2005]
    EL VIENTO – Eduardo Mignogna [Argentinien/Spanien, 2005]
    LIE WITH ME – Clement Virgo [Kanada, 2005]
    LITTLE FISH – Rowan Woods [Australien, 2005]
    FRAGILES – Jaume Balaguero [Spanien, 2005]
    SIN CITY – Frank Miller/Robert Rodriguez [USA, 2005]
    BATALLA EN EL CIELO (Battle In Heaven) – Carlos Reygadas [Mexiko/Belgien/Frankreich/Deutschland, 2005]
    CASA DE AREIA (The House Of Sand) – Andrucha Waddington [Brasilien, 2005]

    AZULOSCUROCASINEGRO (Dark Blue Almost Black) – Daniel Sanchez Arevalo [Spanien, 2006]
    FACTORY GIRL – George Hickenlooper [USA, 2006]
    WRISTCUTTERS: A LOVE STORY – Goran Dukic [USA/Kroatien/Großbritannien, 2006]
    MAGDALENA’S BRAIN – Warren Amerman [USA, 2006]
    TADA, KIMI WO AISHITERU (Heavenly Forest) – Takehiko Shinjo [Japan, 2006]
    KURAI TOKORO DE MACHIAWASE (Waiting In The Dark) – Daisuke Tengan [Japan, 2006]
    LITTLE CHILDREN – Todd Field [USA, 2006]
    IN 3 TAGEN BIST DU TOT – Andreas Prochaska [Österreich, 2006]
    SHERRYBABY – Laurie Collier [USA, 2006]
    TOKI O KAKERU SHOJI (The Girl Who Leapt Through Time) – Mamoru Hosoda [Japan, 2006]
    ARRIVEDERCI AMORE, CIAO (The Goodbye Kiss) – Michele Soavi [Italien/Frankreich, 2006]
    ONCE – John Carney [Irland, 2006]
    A SCANNER DARKLY – Richard Linklater [USA, 2006]
    VOLVER – Pedro Almodovar [Spanien, 2006]
    THE KOVAK BOX – Daniel Monzon [Spanien/Großbritannien, 2006]
    RENAISSANCE – Christian Volckman [Frankreich/Großbritannien/Luxemburg, 2006]

    TENNEN KOKEKKO (A Gentle Breeze In The Village) – Nobuhiro Yamashita [Japan, 2007]
    TOKU NO SORA NI KIETA (Into The Faraway Sky) – Isao Yukisada [Japan, 2007]
    SNOW ANGELS – David Gordon Green [USA, 2007]
    MOGARI NO MORI (The Mourning Forest) – Naomi Kawase [Japan, 2007]
    BEN X – Nic Balthazar [Belgien/Niederlande, 2007]
    LARS AND THE REAL GIRL – Craig Gillespie [USA, 2007]
    LE SCAPHANDRE ET LE PAPILLON (The Diving Bell And The Butterfly) – Julian Schnabel [Frankreich/USA, 2007]
    THE TATTOOIST – Peter Burger [Neuseeland/Singapur, 2007]
    FILM NOIR – D. Jud Jones/ Risto Topaloski [USA/Serbien, 2007]

    NO MIRES PARA ABAJO (Don’t Look Down) – Eliseo Subsela [Argentinien, 2008]
    HAPPY-GO-LUCKY – Mike Leigh [Großbritannien, 2008]
    ELEGY – Isabel Coixet [USA, 2008]
    BIENVENUE CHEZ LES CH’TIS (Welcome To The Sticks) – Dany Boon [Frankreich, 2008]
    LE SILENCE DE LORNA – Jean-Pierre Dardenne/Luc Dardenne [Belgien/Frankreich/Italien/Deutschland, 2008]
    GURURI NO KOTO (All Around Us) – Ryosuke Hashiguchi [Japan, 2008]
    VALS IM BASHIR (Waltz With Bashir) – Ari Folman [Israel/Deutschland/Frankreich/USA, 2008]
    BURN AFTER READING – Ethan Coen/Joel Coen [USA/Großbritannien/Frankreich, 2008]
    LAT DEN RÄTTE KOMMA IN (Let The Right One In) – Tomas Alfredson [Schweden, 2008]
    TOMBSTONE OF FIREFLIES – Hyugaji Taro [Japan, 2008]
    DOWNLOADING NANCY – Johan Renck [USA , 2008]
    THE OXFORD MURDERS – Alex de la Iglesia [Spanien/Großbritannien/Frankreich, 2008]

    ___
    Filme 2009: 2010
    .

    --

    #7086111  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Sehr eindrucksvolle Liste! Bitte ein paar Worte zu diesen Filmen:

    tolomoquinkolom
    GARAGE OLIMPO – Marco Bechis [Argentinien/Frankreich, 2000]
    EL CAMINO (The Road) – Javier Olivera [Argentinien, 2000]
    HOY Y MANANA (Today And Tomorrow) – Alejandro Chomsky [Argentinien/Spanien, 2003]
    DEVOT – Igor Zaritzky [Deutschland, 2003]
    NO MIRES PARA ABAJO (Don’t Look Down) – Eliseo Subsela [Argentinien, 2008]

    Danke.

    --

    #7086113  | PERMALINK

    nerea87

    Registriert seit: 03.02.2005

    Beiträge: 3,185

    tolomoquinkolom“Meine“ Filme 2000-2007:

    BAISE-MOI – Virginie Despentes/Coralie Trinh Thi [Frankreich, 2000]
    SWIMMING POOL – Francois Ozon [Frankreich/Großbritannien, 2003]

    Tolle Liste. Die japanischen Filme kenne ich gar nicht, kannst du da was zu sagen.

    Bei den Französischen wundern mich die beiden o.g. Warum denn nicht „Je ne suis pas la poour etre aime“ oder „Dialogue avec mon jardinier“ oder was von Patrice Leconte aus den letzten Jahren (z.B. L’Homme du train oder La Veuve de Saint-Pierre)

    --

    ...falling faintly through the universe...
    #7086115  | PERMALINK

    vega4

    Registriert seit: 29.01.2003

    Beiträge: 8,667

    Sehr schöne Liste, wobei ich einige noch nicht kenne.

    2 kleine Anmerkungen:
    1. „Eureka“ von Shinji Aoyama (2000) gehört noch unbedingt dazu.
    2. Wenn schon ein Film „Made in Austria“ dann bitte nicht Prochaska sondern Seidl… ;-)

    --

    Der Teufel ist ein Optimist, wenn er glaubt, dass er die Menschen schlechter machen kann. "Fackel" - Karl Kraus
    #7086117  | PERMALINK

    krautathaus

    Registriert seit: 18.09.2004

    Beiträge: 24,862

    Dieses Lamento über mangelnde gute amerikanische Produktionen ist doch Käse, weil Du erst einmal erklären solltest, was „Hollywood“ Filme sind.

    Zweitens, sehe ich in Deiner Liste keine Filme von Tarrantino, den Coens, Paul Greengrass, Alexander Payne, P.T. Anderson, etc..

    Schon mal Gregg Araki’s „Mysterious Skin“ gesehen?

    Sicherlich besser als „Sekretary“ und „The Cooler“ zusammen.

    Von den asiatischen Produktionen kenne ich viele nicht, aber die ersten beiden Teile von „Infernal Affairs“ oder „Samaria“,“Bin Jip“ & „Frühling , Sommer….“ von Ki-Duk Kim fehlen mir.

    Was ist mit skandinavischen Produktionen? Da gibt es auch sehr unterhaltsame und anregende Filme.

    --

    “It's much harder to be a liberal than a conservative. Why? Because it is easier to give someone the finger than a helping hand.” — Mike Royko
    #7086119  | PERMALINK

    nachtmahr

    Registriert seit: 22.01.2005

    Beiträge: 3,198

    tolomoquinkolomDARE MO SHIRANAI (Nobody Knows) – Hirokazu Koreeda [Japan, 2004]

    Den würde ich auch noch nennen: Systemtheorie vom Feinsten.

    Von Park Chan-Wook finde ich „Sympathy for Mr. Vengeance“ um Klassen besser und radikaler als „Oldboy“ (Es gibt keinen gerechten Krieg!). Kennst du ihn?

    Ansonsten: eine sehr schöne, individuelle, feministisch angehauchte Liste!
    („Don´t Look Down“ möcht ich auch noch sehen.)

    Zum Thema Seidl: seine symmetrischen „Hundstage“ müssen hier definitiv genannt werden.
    In „Eureka“ wirkte mir damals der Serienkiller-Plot zu aufgesetzt.

    An anderer Stelle bereits gepostet….

    Spontane Noughties-Einfälle:

    „The Return – Die Rückkehr“ (Andrej Swjaginzew) – für mich der bisher gelungenste Film der Dekade
    „Irreversibel“ (Gaspar Noé)
    „Tropical Malady“ (Apichatpong Weerasethakul)
    „Twentynine Palms“ (Bruno Dumont) – wäre bestimmt etwas für tolomoquinkolom
    „Bungalow“ (Ulrich Köhler)
    „Inland Empire“ (David Lynch)
    „Caché“ (Michael Haneke)
    „Wild Tigers I Have Known“ (Cam Archer)
    „No Country for Old Men“ (Joel & Ethan Coen)
    „Mysterious Skin“ (Gregg Araki)
    „Requiem for a Dream“ (Darren Aronofsky)
    „Dealer“ (Benedek Fliegauf)

    --

    "Wenn man richtig liest, löst man einen innerlichen kreativen Prozess aus. Die meisten Leser inszenieren einen Film. Weswegen es überhaupt kein Wunder ist und mediengeschichtlich konsequent, dass der Roman des 18. und 19. Jahrhunderts in die Erzählkino-Kultur des 20. Jahrhunderts übergegangen ist." (Peter Sloterdijk)
    #7086121  | PERMALINK

    blitzkrieg-bettina

    Registriert seit: 27.01.2009

    Beiträge: 11,777

    Krautathaus

    Schon mal Gregg Araki’s „Mysterious Skin“ gesehen?

    Sicherlich besser als „Sekretary“ und „The Cooler“ zusammen.

    V

    Besser als Sekratary? Den muss ich sehen!

    --

    Man hatte uns als Kindern das Ende der Welt versprochen, und dann bekamen wir es nicht.
    #7086123  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Sekretary? Sekratary? Na denn… muss ich ebenfalls noch sehen. Dreht ihn jemand für mich?

    Was das „Lamento über mangelnde gute amerikanische Produktionen“ angeht, glaube ich ja eher, dass es da gar nicht so sehr um ein Einklagen besserer amerikanischer Filme aus dem Hollywoodsystem geht, sondern eher darum, jener Schwemme amerikanischer Produktionen nicht automatisch das Zepter komplett in die Hand zu geben. Nicht immer leicht, da Marketingstrategien und dadurch (oft) allgemein bessere Verfügbarkeit bereits einiges an Boden an sich reißen. Den Rest erledigen beim „Endvebraucher“ im ungünstigen Falle dann „Bequemlichkeit/Gleichgültigkeit/Trägheit“, „Desinteresse“, manchmal sogar schlicht „Faulheit“ (im schlimmsten Falle auch „Dummheit“).
    Aber Krautathaus hat trotzdem nicht unrecht, wenn er anmerkt, dass so manch große Hollywoodproduktion den kleinen Indies mühelos den Rang ablaufen kann (wobei Araki eher ein ungeschickt gewähltes Beispiel ist). Pauschalisieren sollte man hier bei einer eventuellen Ablehnung US-amerikanischer Bilderwerke also nicht, zumindest nicht fahrlässig. Die Filme von Paul Verhoeven legen bspw. Zeugnis ab, wie zeitgenössisches Erzählen im Hollywood-Mainstreamkino der Gegenwart funktionieren kann, wenn es sich als Werk/Produkt einer Zeit/Gesellschaft/Mentalität versteht und intelligente Unterhaltung zugleich bietet. Oder, um nicht ausschließlich auf Arbeiten europäischer Künstler in Amerika zurückzugreifen: Michael Mann oder Clint Eastwood bei den Herren, Kasi Lemmons oder Kathryn Bigelow auf weiblicher Seite. Etcetera P.P.! Alles Künstler, die sich auf eigene Weise mit dem „System Hollywood“ arrangieren und dennoch persönliche und „nahrhafte“ Arbeiten abliefern, deren Gehalt nicht selten ergiebiger ist, als manch europäische Kunst.

    --

    #7086125  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Einstweilen dann noch meine bescheidene Liste mit geliebten Filmen der Noughties, limitiert auf knackige 25 Titel:

    La Captive (Chantal Akerman, 2000)
    Les Destinées Sentimentales (Olivier Assayas, 2000)
    La Ciénaga (Lucrezia Martel, 2001)
    H Story (Nobuhiro Suwa, 2001)
    Sauvage Innocence (Philippe Garrell, 2001)

    Trouble Every Day (Claire Denis, 2001)
    Böse Zellen (Barbara Albert, 2003)
    The Brown Bunny (Vincent Gallo, 2003)
    Kohi Jiko (Hou Hsiao-Hsien, 2003)
    17-Sai No Fukei Shonen Wa Nani Omita No Ka (Koji Wakamatsu, 2004)

    Before Sunset (Richard Linklater, 2004)
    Marseille (Angela Schanelec, 2004)
    Die Nacht Singt Ihre Lieder (Romuald Karmakar, 2004)
    Die Große Stille (Philip Gröning, 2005)
    Workingman’s Death (Michael Glawogger, 2005)

    Finale (Klaus Lemke, 2006)
    Miami Vice (Michael Mann, 2006)
    Rauchzeichen (Rudolf Thome, 2006)
    Sang Sattawat (Apichatpong Weerasethakul, 2006)
    Sehnsucht (Valeska Grisebach, 2006)

    Zwartboek (Paul Verhoeven, 2006)
    I’m Not There (Todd Haynes, 2007)
    Import Export (Ulrich Seidl, 2007)
    Zodiac (David Fincher, 2007)
    Un Conte De Noel (Arnaud Desplechin, 2008)

    --

    #7086127  | PERMALINK

    tolomoquinkolom

    Registriert seit: 07.08.2008

    Beiträge: 8,651

    Man hat mit euch jede Menge zu tun. Ich erwäge vorübergehend eine Halbtagskraft einzustellen.

    pinchBitte ein paar Worte zu diesen Filmen:

    GARAGE OLIMPO – Marco Bechis [Argentinien/Frankreich, 2000]
    EL CAMINO (The Road) – Javier Olivera [Argentinien, 2000]
    HOY Y MANANA (Today And Tomorrow) – Alejandro Chomsky [Argentinien/Spanien, 2003]
    NO MIRES PARA ABAJO (Don’t Look Down) – Eliseo Subsela [Argentinien, 2008]

    Lateinamerikanischen Kinofilmen begegnet man in aller Regel auf Festivals oder im Rahmen von Werk- bzw. Themenschauen. Sonst mit wenigen Ausnahmen nie. Plot siehe Link. Bei den genannten Filmen habe ich eben mal nachgesehen; alle vier sind wohl derzeit immerhin als DVD zu haben:

    in Deutschland: GARAGE OLIMPO unter dem Titel JUNTA
    über US-Import: EL CAMINO, TODAY AND TOMORROW und DON‘T LOOK DOWN

    dito:
    DEVOT– Igor Zaritzky [Deutschland, 2003]

    nerea87Die japanischen Filme kenne ich gar nicht, kannst du da was zu sagen.

    BAISE-MOI – Virginie Despentes/Coralie Trinh Thi [Frankreich, 2000]
    SWIMMING POOL – Francois Ozon [Frankreich/Großbritannien, 2003]

    Bei den Französischen wundern mich die beiden o.g. Warum denn nicht „Je ne suis pas la poour etre aime“ oder „Dialogue avec mon jardinier“ oder was von Patrice Leconte aus den letzten Jahren (z.B. L’Homme du train oder La Veuve de Saint-Pierre)

    Für die japanischen Filme gilt in etwa dasselbe, wie für das Kino aus Lateinamerika. Festivals und gelegentlich bei Themenschwerpunkten in Programmkinos; sonst nur schwer zu sehen. Die Asiaten werden zwar zurecht mit Preisen überhäuft, den Weg ins Kino um die Ecke finden sie aber trotzdem nicht. Schade, denn neben dem spanischen, halte ich das zeitgenössische Kino in Japan für das derzeit aufregendste überhaupt. Allerdings gibt es auch hier die Möglichkeit Verpasstes auf DVD nachzuholen (Import). Welche “Japaner” interessieren Dich?

    Ja, okay. JE NE SUIS PAS…, der Film von Stephane Brize wäre eine Möglichkeit gewesen. Der ist wirklich gut. DIALOGUE… und L’HOMME… hab ich verpasst und LA VEUVE…, na ja, kann sein, dass ich bei Kostümfilmen doch so etwas wie eine Allergie habe.

    Über die Bedeutung von BAISE-MOI kann man prima streiten. Ich halte ihn für ein mutiges, freizügiges Experiment in Sachen Rollentausch (Täter/Opfer) und einen sehr schönen Film über eine Frauenfreundschaft. Mich hat er stark an amerikanische Vorbilder erinnert (Kalifornia, Thelma & Louise, Natural Born Killers, Butch Cassidy and the Sundance Kid). Das traurige Schicksal von Karen Lancaume (eine der Darstellerinnen) spielt für mich in diesem Fall auch eine Rolle.

    SWIMMING POOL muss sein. Ein Sommertraum aus Südfrankreich mit nachtschwarzen Flecken. Ich mag den Film und seine mediterrane Stimmung sehr.

    Vega4Sehr schöne Liste, wobei ich einige noch nicht kenne.

    2 kleine Anmerkungen:
    1. „Eureka“ von Shinji Aoyama (2000) gehört noch unbedingt dazu.
    2. Wenn schon ein Film „Made in Austria“ dann bitte nicht Prochaska sondern Seidl…

    Wenn Du den Ulrich HUNDSTAGE Seidl meinst, gestehe ich, dass ich seine Filme nicht ausstehen kann. IN 3 TAGEN…, der Salzkammergut-Thriller aus Blut & Dialekt von Andreas Prochaska, hat mir einfach besser gefallen.

    EUREKA ist nicht uninteressant, hat mich aber trotzdem nicht wirklich überzeugt. Vielleicht ist er auch einfach zu lang.
    .

    --

    #7086129  | PERMALINK

    blitzkrieg-bettina

    Registriert seit: 27.01.2009

    Beiträge: 11,777

    pinchSekretary? Sekratary? Na denn… muss ich ebenfalls noch sehen. Dreht ihn jemand für mich?

    Meinte natürlich Secretary.

    --

    Man hatte uns als Kindern das Ende der Welt versprochen, und dann bekamen wir es nicht.
    #7086131  | PERMALINK

    zed

    Registriert seit: 07.07.2008

    Beiträge: 453

    Der Bio-Kopfsalat unter den Listen.

    (Spaß, 80% davon ist mir auch vollkommen unbekannt)

    --

    #7086133  | PERMALINK

    krautathaus

    Registriert seit: 18.09.2004

    Beiträge: 24,862

    pinch Den Rest erledigen beim „Endvebraucher“ im ungünstigen Falle dann „Bequemlichkeit/Gleichgültigkeit/Trägheit“, „Desinteresse“, manchmal sogar schlicht „Faulheit“ (im schlimmsten Falle auch „Dummheit“).

    Da hast Du absolut recht, Pinch. Nur zielte doch Tolo’s Kritik auf die übermäßig genannten amerikanischen Produktionen hier auf dem Board.

    Die meisten aktiven Filminteressierten hier möchte ich aber nicht mit dem deutschen Durchschnitssbesucher der Videotheken gleichsetzen.

    Gregg Araki war nur ein Beispiel für einen sehr guten eindringlichen Film amerikanischer Produktion. Mitnichten ist er eine „Hollywoodproduktion“, die schon vorab für ein Massenpublikum durchgestylt und durchgerechnet wurde.

    --

    “It's much harder to be a liberal than a conservative. Why? Because it is easier to give someone the finger than a helping hand.” — Mike Royko
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 140)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.