How To Buy…..?

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 1,641)
  • Autor
    Beiträge
  • #3174973  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 31,106

    LethrolesDie Go-Betweens:
    Anfangen würd ich hier mit einer Platte aus den 80’ern. Entweder „Liberty Belle & The Black Diamond Express“ oder „Spring Hill Fair“. Beide gehören zu ihren besten Platten.
    Von dort würde ich mir wahrscheinlich zuerst ihr Major-Debüt „Before Hollywood“ gönnen, welches mit „Cattle And Cane“ einen ihrer besten Songs enthält. Die beiden Alben die noch vor „Before Hollywood“ erschienen sind, sind meiner Meinung nach nicht essenziell. Wenn man dann immer noch Lust hat, bzw. einen die Go-Betweens Sucht gepackt hat, würde ich einen ersten Blick in die Reunion-Tage werfen, melancholische, altersweise Pop-Musik auf höchstem Niveau. Hier würde ich mit „The Friends Of Rachel Worth“ beginnen, eine sehr luftige und wunderschöne Platte. Des weiteren dann ihre letzte Platte, „Oceans Apart“.
    Von dort an würde ich sagen, kann man chronologisch fortschreiten, dann würde aus den 80’ern „Tallulah“ folgen, danach dann ihr größter Hit, „16 Lovers Lane“. Hier ziehe ich deutlich die letztere vor, welche auch einen guten Startpunkt abgeben würde, vor allem durch die „Hitsingle“ „Streets Of Your Town“. Aber auch „Dive For Your Memory“ und die anderen Songs sind brillant.
    Ist man dann immer noch nicht gestillt, kann man sich noch die nicht 100% gelungene „Bright Yellow, Bright Orange“ besorgen (trotz ***** Sterne Wertung im Rolling Stone), und zu guter letzt das „richtige“ Debüt, die „Lost Tracks“ mit den beiden Singles „Lee Remick/Karen“. Dann fehlt nur noch das richtige Debüt „Send Me A Lullaby“, aber ab da sollte man sich überlegen ob es das wirklich wert ist (JA!!!).
    Also, nochmal zusammengefasst:

    Zum Einstieg (bzw. essenziell):
    Spring Hill Fair (1984)
    Liberty Belle & The Black Diamond Express (1986)
    16 Lovers Lane (1988)

    Weiterbildung:
    Before Hollywood (1983)
    The Friends Of Rachel Worth (2000)
    Oceans Apart (2005)

    Vervollständigung:
    Tallulah (1987)
    Bright Yellow, Bright Orange (2002)
    Lost Songs (1978/1979)
    Send Me A Lullaby (1982)

    bin mir nicht sicher, ob ich auf diesem Weg Fan geworden wäre (mein Einstieg war „Tallulah“ und ich fand’s grandios). Aber so wird man wenigstens wieder an einen der schmerzlichsten Verluste des Musikjahres 2006 erinnert.
    And How I Miss you quiet quiet heart…

    --

    Was ich bräucht' wär ein zuhause, sowas ähnliches wie Glück. Es gibt für Beides einen Ort, "zurück". Was berührt, das bleibt!
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #3174975  | PERMALINK

    cassavetes

    Registriert seit: 09.03.2006

    Beiträge: 5,771

    CleetusAwreetus-AwrightusDa Otis und Van schon beantwortet wurden, warte ich jetzt gespannt auf Zappa. Ich bin da absolut unwissend (kenn glaub ich nur Bobby Brown und dieses Watch out where the huskies go..) und würde mir wirklich gern was zulegen, was mir angesichts des doch relativ großen Werks nicht so einfach erscheint. Bin dankbar für jeden Tipp.

    Falls die Frage nicht eh schon beantwortet ist inzwischen, nimm doch einfach die „Freak Out!“ zu Beginn. Da macht man nichts verkehrt. Von „Hot Rats“ etwa kann man unter Umständen auch durchaus abgeschreckt werden, als Zappa-Neuling (obwohl die gut ist).
    Aber, Gegenfrage, wenn du fast nichts kennst, wie behauptet, wie kommst du denn dann zu deinem Nickname???

    #3174977  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,095

    Ein Freund von mir hat die Grand Wazoo daheim. Da hab ichs gesehen. Und mir ist wirklich kein besserer Nick eingefallen. Vielleicht noch Butch.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #3174979  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,954

    CleetusAwreetus-AwrightusDa Otis und Van schon beantwortet wurden, warte ich jetzt gespannt auf Zappa. Ich bin da absolut unwissend (kenn glaub ich nur Bobby Brown und dieses Watch out where the huskies go..) und würde mir wirklich gern was zulegen, was mir angesichts des doch relativ großen Werks nicht so einfach erscheint. Bin dankbar für jeden Tipp.

    Klick mal hier hin und lies ab Post #881
    Die gleiche Frage habe ich auch schon mal gestellt. Franz wird bestimmt hier auch bald vorbeischauen. ;-)

    --

    #3174981  | PERMALINK

    nikodemus

    Registriert seit: 07.03.2004

    Beiträge: 20,147

    MoontearRichard Solo kann ich nicht so viel sagen, „Daring Adventures“ ist ein gutes Album.
    Die Sachen mit Linda die ich kenne („I want to see the bright lights tonight“, „Hokey Pokey“, „Pour down like Silver“ und „Shoot out the Lights“) sind alle gut, das Erste gar fantastisch und das Letzte immer noch großartig.
    Interessiert Dich auch Fairport Convention?

    Die Sachen mit Linda werde ich mir sowieso zulegen müssen, die gehören ja anscheinend ins Standardwerk für Folk Fans… Zu Fairport Convention bin ich noch nicht gekommen, obwohl sich das bestimmt auch lohnen würde…

    WischmopDas hier ist ein wirklich sehr guter Überblick über sein Schaffen, von Fairport Convention über die essentiellen Alben mit Linda bis hin zu seinem Solowerk der 80er und frühen 90er, dazu noch viele auf regulären Platten unveröffentlichte Songs. Anfangen mußt Du natürlich bereits mit den überragenden F.C. Alben aus den späten 60er, an denen Richard beteiligt war (also What We Did On Our Holidays, Unhalfbricking, Liege and Lief + mit Abstrichen Full House). Von den 6 Platten mit Linda sind zumindest I Want to See the Bright Lights Tonight (1974), Hokey Pokey (1975), Pour Down Like Silver (1975) und Shoot Out the Lights (1982) unverzichtbar. Sein späteres Solowerk halte ich im Vergleich dazu eher für etwas durchwachsen, kann dazu auch keine alles überragende Platte empfehlen.

    Vielen Danke euch beiden, also werde ich wohl doch mit den Alben mit Linda beginnen. AW hat im WIEDERHÖREN mal ne interessante Rezension über Rumor And Sigh geschrieben, das klang sehr interessant… kennt die zufällig einer?

    --

    and now we rise and we are everywhere
    #3174983  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,954

    nikodemus…Vielen Danke euch beiden, also werde ich wohl doch mit den Alben mit Linda beginnen. AW hat im WIEDERHÖREN mal ne interessante Rezension über Rumor And Sigh geschrieben, das klang sehr interessant… kennt die zufällig einer?

    KLICK Nr.54

    --

    #3174985  | PERMALINK

    nikodemus

    Registriert seit: 07.03.2004

    Beiträge: 20,147

    Ach Mick… zu bist einfach zu gut :wave:

    --

    and now we rise and we are everywhere
    #3174987  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,954

    nikodemusAch Mick… zu bist einfach zu gut :wave:

    immer wieder gern.
    So, das nächste Posting muß ich mir gut überlegen, da es ein Jubiläumspost wird. ;-)

    --

    #3174989  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    nikodemusVielen Danke euch beiden, also werde ich wohl doch mit den Alben mit Linda beginnen.

    das halte ich ja für nen riesigen Fehler, zusammen mit Linda ist er für mich unhörbar. Das ist so abschreckend, dass ich keine Solo-Werke kenne (ausser der namenlosen Kassette, die ich irgendwann Ende der 80er mal hatte).

    --

    #3174991  | PERMALINK

    go1
    Gang of One

    Registriert seit: 03.11.2004

    Beiträge: 4,350

    @nikodemus:
    Vertraue auf Wischmop und lass Dich von Dick Laurent nicht beirren.
    (Linda Thompson ist übrigens eine meiner Lieblingssängerinnen).
    Die berühmtesten Alben sind I want to see the bright Lights tonight und Shoot out the Lights; mit einem von beiden wird man üblicherweise den Anfang machen (ich habe zuerst letzteres gehört, mag das erste aber heute lieber).
    Mein Einstieg bei Fairport Convention war die Compilation The History of…; da wird es inzwischen aber neuere geben. Was die Originalalben angeht, so würde ich mit Unhalfbricking anfangen.
    Meine Kenntnis des Solowerks ist noch reichlich lückenhaft; da will ich jetzt noch nichts sagen.

    --

    To Hell with Poverty
    #3174993  | PERMALINK

    wischmop

    Registriert seit: 26.11.2004

    Beiträge: 6,459

    nikodemusVielen Danke euch beiden, also werde ich wohl doch mit den Alben mit Linda beginnen.

    Genügend Empfehlungen dafür hast Du ja (die ultimative natürlich in #39). Würde trotzdem mit der 3er-Box „Watching the Dark“ anfangen, wer weiß, wie lange die noch zu einigermaßen vernünftigen Preisen erhältlich ist. Da sind neben vielen seiner besten Songs mit F.C. und Linda auch genügend Songs aus seinen ganzen Solo-Alben bis 1993 (wie Daring Adventures oder Rumour and Sigh) drauf, danach hast Du einen guten Überblick.

    --

    Es gibt 2 Arten von Menschen: Die einen haben geladene Revolver, die anderen buddeln.
    #3174995  | PERMALINK

    wischmop

    Registriert seit: 26.11.2004

    Beiträge: 6,459

    Go1Die berühmtesten Alben sind I want to see the bright Lights tonight und Shoot out the Lights; mit einem von beiden wird man üblicherweise den Anfang machen (ich habe zuerst letzteres gehört, mag das erste aber heute lieber).
    Mein Einstieg bei Fairport Convention war die Compilation The History of…; da wird es inzwischen aber neuere geben. Was die Originalalben angeht, so würde ich mit Unhalfbricking anfangen.

    Kann ich nur unterstreichen, das sind auch für mich die besten 3 Platten, an denen Richard Thompson beteiligt war.

    --

    Es gibt 2 Arten von Menschen: Die einen haben geladene Revolver, die anderen buddeln.
    #3174997  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Ich kenne von Richard Thomson solo „Mirror Blue“ und „Front Parlour Ballads“, beide deutlich schwächer als die Platten mit seiner Frau. Den Gesang von Linda mag ich auch sehr.

    --

    #3174999  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 17,211

    Was Richard Thompsons Soloalben betrifft, würde ich in folgender Reihenfolge vorgehen:

    1. Henry The Human Fly (1972)
    2. Front Parlour Ballads (2005)
    3. Small Town Romance (Live von 1984)

    Um andere tolle Soloalben kann man sich danach immer noch kümmern.

    --

    read it in a book or write it in a letter
    #3175001  | PERMALINK

    moontear

    Registriert seit: 20.12.2002

    Beiträge: 14,237

    Go1Mein Einstieg bei Fairport Convention war die Compilation The History of…; da wird es inzwischen aber neuere geben.

    „Meet on the Ledge“ ist eine sehr gute Compi für Fairport Convention.

    --

    If I'd lived my life by what others were thinkin', the heart inside me would've died.[/FONT] [/SIZE][/FONT][/COLOR]
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 1,641)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.