Hörbücher

Startseite Foren Kulturgut Audiobooks, Hörspiele Hörbücher

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 109)
  • Autor
    Beiträge
  • #1400257  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,902

    zu den Formaten steht vieles in den FAQs.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #1400259  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 20,162

    Mick67zu den Formaten steht vieles in den FAQs.

    OK, hätte ich gestern mal lesen sollen, bevor ich kurzerhand die Probe aufs Exempel gemacht habe. Ist genauso umständlich wie dort beschrieben und daher nicht mein Ding. Probeabo gleich wieder gekündigt.

    --

    #1400261  | PERMALINK

    sanjana89

    Registriert seit: 08.09.2012

    Beiträge: 5

    Also ich fand die Harry Potter Bücher auf Hörbuch richtig toll, ich hab sie alle 3,4 mal als Buch gelesen und anfangs war die Lesestimme etwas komisch … ganz besonders weil viele namen echt lustig ausgesprochen wurden aber war richtig toll die teile dann nochmal entspannt vorlesen zu lassen :-)

    --

    #1400263  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Benjamin von Stuckrad-Barre – Panikherz

    Wärmste Empfehlung. Kurzweilig, erschütternd, dennoch stets unterhaltsam. Umwerfend die von Lindenberg als biographischer Schatten beigesteuerten Lebenshilfen.

    --

    #1400265  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Thees Uhlmann – Sophia, der Tod und ich

    Weiter mit der leichten Unterhaltung für die Ohren.

    Der Tod möchte den Ich-Erzähler abholen, dem sein Ableben aber nicht wirklich in die akute Lebensplanung passt. Also begeben sich der Ich-Erzähler, dessen Ex-Freundin Sophia und der Tod auf die Reise, um Unerledigtes zu erledigen.

    Skurile Geschichte, die ihren Unterhaltungswert insbesondere aus den Erfahrungen des Todes mit den Tücken des Alltags zieht. Die Botschaft erschließt sich schnell -. warte mit den wichtigen Dingen des Lebens nicht zu lange.

    Thees mag ein lausiger Sänger sein, aber er ist ein guter und angenehmer Erzähler. Kurzweilig.

    Ranking:

    1. Panikherz: ****
    2. Sophia ***

    --

    #1400267  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Faserland – Christian Kracht und Dirk von Lowtzow

    Vor Jahren mit wenig Begeisterung gelesen, ist diese Deutschlandreise, die angeblich als Lektüre Eingang in den Schulunterricht gefunden hat, als Hörbuch nicht viel besser. Jetzt wird eben mit sonorer Stimme ohne Ende geraucht, gesoffen und über Barbourjacken schwadroniert. Kracht und v. Lowtzow sind stimmlich kaum zu unterscheiden, liegt vermutlich auch an den Kippen.
    Wie alt diese Geschichte schon ist – es wird in D-Mark gezahlt.

    Ranking:

    1. Panikherz: ****
    2. Sophia ***
    3. Faserland**

    --

    #9888707  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Weiter geht es mit der beliebten Reihe.

    Heinz Strunk – Der goldene Handschuh

    Strunk erzählt die Geschichte des Frauenmörders Fritz Honka, dem in den 70ern vier Frauen in Hamburg zum Opfer fielen. Ausgangspunkt der Perversitäten Honkas ist die Kneipenhölle „Der goldene Handschuh“ in St. Pauli (die Kneipe gibt es immer noch), in der mehrere Erzählstränge zusammenlaufen und sich wieder verlieren. Dieses Hörbuch ist trotz des schnodderigen, haspelnden und auch komischen Erzählweise Strunks ein Abbild menschlicher Abgründe – es wird vergewaltigt, musshandelt und getötet. Nicht alle der im Knotenpunkt zusammenlaufenden Stränge sind gelungen, Strunk gibt dem hanseatischen Schiffsmakler aber ebenso glaubwürdig Stimme wie der kaputten Hauptfigur Honka.

    Ranking:

    1. Panikherz: ****

    2. Heinz Strunk – der goldene Handschuh ****
    2. Sophia ***
    3. Faserland**

     

    --

    #9888725  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    songbirdHeinz Strunk – Der goldene Handschuh Strunk erzählt die Geschichte des Frauenmörders Fritz Honka, dem in den 70ern vier Frauen in Hamburg zum Opfer fielen.

     

    Geniale Idee, wobei Strunk und Der goldene Handschuh auf den ersten und auch zweiten Blick nun so garnichts gemein haben. Bin dort Ende der 80s mal reingeraten, ein grauer Vorhang am Eingang schirmte den Laden gegen Blicke und Kälte ab, aber schon die Geräuschkulisse sorgte für Unbehagen und eine angespannte Muskulatur.

    Der Kiez hat noch zahlreiche Geschichten parat, „Mucki“ Pinzner wäre so eine.

    --

    #9890165  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Die Tage:

    Moby – Porcelain

    Robert Stadlober erzählt den Weg von Richard Melville Hall vom buchstäblichen Tellerwäscher zum DJ in der New Yorker Club-Szene. Mit einer Prise Selbstironie lässt Moby die Musikszene der späten 80er und 90er Revue passieren, in der er seinen Platz zwischen den Polen Rave und Punk sucht diesen Pfad mit einigen Untiefen (Alkohol, Prostituierte) pflastert. Menschlich und musikalisch am Boden, Elektra setzt ihn in den USA vor die Türe, schreibt er die von Gospel und Blues beeinflussten traurigen Songs von „Play“. 12 Millionen Alben später…

    Interessante Randerscheinung Moby lebt seit den 80ern vegan, vermutlich ein damals kaum bekannter Begriff.

    1. Panikherz: ****

    2. Heinz Strunk – der goldene Handschuh ****

    3. Moby – Porcelain ***1/2

    4. Thees Ullmann – Sophia, der Tod und ich ***

    5. Christian Kracht – Faserland**

     

    --

    #9896003  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 88,555

    Wann geht es denn hier endlich mal weiter?

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #9897663  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    due to huge demand:

    Ronja von Rönne – Wir kommen

    Die Autorin habe ich vor einigen Wochen in einer talk-show gesehen, jung, attraktiv, wortgewandt. Das Hörbuch zu ihrem Debüt ist, genau, langweilig, langatmig, unsexy.

    Die Handlung: vier junge Menschen, polyamor verbunden, eine tote Freundin, eine Party im Haus am Meer, eine tote Schildkröte.

    Wie das alles zusammenhängt? Keine Ahnung. Irgendwann habe ich das Hörbuch nur noch als Hintergrundton genutzt, die in der  Lesung reichlich monotone Stimme von Ronja fand ich als Beruhigungsmittel in Auto, Bahn und öffentlichen Verkehrsmitteln schließlich so tauglich, dass ich jetzt doch fast enttäuscht bin, dass das Buch schon zu Ende ist.

    update:

    1. Benjamin v. Stuckrad-Barre – Panikherz: ****

    2. Heinz Strunk – der goldene Handschuh ****

    3. Moby – Porcelain ***1/2

    4. Thees Ullmann – Sophia, der Tod und ich ***

    5. Christian Kracht – Faserland**

    6. Ronja von Rönne – Wir kommen *1/2

     

    --

    #9897683  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 88,555

    Hast Du ein audible Abo, songbird?

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #9897689  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Nein, höre ich alles via meinem üblichen Stream (deezer).

    --

    #9897693  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 88,555

    Ach. ist deezer bei Hörbüchern so gut bestückt?

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #9897703  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Das Angebot wird zunehmend besser.

     

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 109)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.