Heather Nova – 17.10.2017, Pratteln (Basel), Z7

Startseite Foren Das Konzert-Forum: Wann, wer und wie Und so war es dann Heather Nova – 17.10.2017, Pratteln (Basel), Z7

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #10298059  | PERMALINK

    penguincafeorchestra

    Registriert seit: 21.04.2003

    Beiträge: 1,726

    Ein paar Impressionen für:
    @sparch
    @bullitt

    Eine dieser Touren, bei der ein wichtiges Album nochmals in Gänze aufgeführt wird. In diesem Fall ist es ihre 2.Platte OYSTER, die ihr den kommerziellen Durchbruch beschert hat. Ein paar Gedanken zu einzelnen Punkten:

    Location: Das Z7 ist ein Rockschuppen, in dem normalerweise Bands wie Marillion, The Darkness oder Metalbands spielen. Relativ geräumig, was ganz angenehm war.

    Voract: Ed Prosek, durchaus ordentlich, aber dieses Ed-Sheeran-hafte (Mann mit Gitarre, der gefühlig singt) ist nicht meine Welt.

    Sound/Band: Der Sound war angenehm transparent, obwohl die Band durchaus druckvoll gespielt hat. Ich war froh, dass das Rockpotential der Songs wieder in den Vordergrund gerückt wurde, nachdem ihre letzten Platten etwas weichgespült rüberkamen. Schlagzeug und Bass waren tight, während an der Gitarre „Frida“ agierte, die ich schon von der SIREN-Tour kenne. Man kann jetzt nicht sagen, sie hätte ihre Sache schlecht gemacht, aber bei manchen Songs wie „Throwing fire at the sun“ hätte sie mehr rausholen können. Ich mochte die Indierockgitarren vom Loreley-Gig 96 lieber. Nichtsdestotrotz, Frida hat durchaus gerockt. Das Cello sorgte für das gewisse etwas. Die Stimme von Heather konnte sich gut behaupten. Da es das erste Konzert der Tour war, gab es einige Verspieler

    Setlist: Alle Songs von OYSTER wurden in chronologischer Reihenfolge gespielt, wobei in der Mitte die beiden Single-B-Seiten „Home“ und „Blind“ eingefügt wurden. „Sugar“, was auf einigen Oystervarianten zu finden ist, gab es als Zugabe. Zudem wurde die Coverversion „Like a hurrican“ (B-Seite von „Truth and bone“) als Schlusssong gespielt. Zusätzlich gab es noch eine Handvoll Songs von ihren anderen Alben wie zum Beispiel „Winterblue“. Die Oystersongs sind dabei den neuen eindeutig überlegen mit ihren einfachen prägnanten Melodien. Zumindest fühlte es sich für mich so an.

    Sonstiges: Nadia Lenman die ehemalige Cellistin kam gegen Ende auf die Bühne und berichtete, dass sie wegen Parkinson kein Cello mehr spielen kann. Es wurde zu Spenden aufgerufen.
    Bei „Verona“ zitiert Heather „Smells like teenspirit“.
    „Doubled up“ wurde in einem Flugzeug über den Alpen geschrieben.
    Heather fragt, wer die Platte schon vor 21 Jahren (?) kannte, viele strecken. Das Publikum scheint mit ihr gealtert zu sein: 40 +/- 10 im Schnitt. Wobei Heather selber schon 50 ist.

    Eindruck: Natürlich hat man nicht mehr das gleiche Gefühl von dazumal, aber das wusste ich vorher schon. Man sieht ein gutes Konzert mit ihren besten Songs, gut dargeboten. Ich bin also froh, dass ich hingegangen bin, obwohl ich nicht in der Stimmung nach einem Long day at the Office war. Alte Erinnerungen kommen überraschenderweise erst nach dem Konzert hoch, als ich unter sternenklarem Himmel nach Hause laufe. Es sind die Songs von GLOWSTARS, die mir dabei durch den Kopf gehen, obwohl keiner von ihnen gespielt wurde. „Simple and free,…“. In meiner Jugendzeit haben mir die Songs echt viel bedeutet. Ich erinnere mich wieder an dieses Gefühl beim Hören. Ich werde tatsächlich etwas wehmütig. Alles ist älter geworden. Es war ein Nostalgietrip, aber Heather und die Band haben sich Mühe gegeben.

    --

    ***** : Ein Song, der garantiert auf einen Sampler kommt und den man immer zuerst anwählt. ****1/2 : Sehr guter Song. **** : Einfach ein guter Song, den man gerne hört. ***1/2 : Hat etwas Memorables. *** : Ein normaler Song, solide, veröffentlichungswürdig. **1/2 : Es fehlt etwas, nicht ganz vollwertig. ** : Schlecht. *1/2 : Eine gewisse Gnade sorgt für den halben Stern. * : Was für ein Scheiß!
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10298079  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 31,659

    Danke für den Bericht.

    Was soll’s… habe mir gerade ein Ticket für morgen gekauft.

    --

    Dignify your pain and you might find your power.
    #10298567  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,428

    Schließe mich an, vielen Dank @penguincafeorchestra

    Ich vermute, ich hätte nach dem Konzert einen ganz ähnlichen Bericht schreiben können. Das ganze ist ja auch quasi als wehmütiger Nostalgieabend angelegt. Und deshalb gehe ich nicht hin. Behalte lieber die Shows in Frankfurt in Bielefeld während der Oyster-Tour von damals in guter Erinnerungen, zumal das von mir angepeilte Konzert wieder in der Batschkapp stattfindet. Allerdings in der seelenlosen neuen. Da wäre ich anschließend wohl gleich doppelt wehmütig gewesen.

    --

    #10298607  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 31,659

    Stimmt schon, das Ganze ist ein reiner Nostalgietrip. Aber vielleicht besinnt sich Nova ja bei entsprechendem Erfolg längst vergangener Stärken. Da sie aber neben dem Album auch Sugar (ist auf meiner Oyster Ausgabe nicht enthalten), die B-Seiten und Like A Hurricane spielt, bin ich doch ganz guter Dinge. Und das Konzert findet im Wizemann statt, den es damals noch nicht gab. Im Alten Feuerwehrhaus war ich danach nie wieder. Und da ich nicht mit dem Auto hinfahren werde, besteht auch nicht die Gefahr, dass mir einer die Scheibe an der Fahrertür einschlägt. Also alles ganz anders dieses Mal…

    --

    Dignify your pain and you might find your power.
    #10299649  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 31,659

    Erkenntnis des gestrigen Abends: sie kann es noch. Ich hatte zuvor ja die Befürchtung, das Ganze könnte zu sehr in Watte gepackt werden, davon war jedoch keine Spur. Sicher war das ein Nostalgietrip, dennoch stellte sich bei mir so gut wie keine Wehmut ein. Das liegt zum einen daran, dass ich generell mehr nach vorne als zurück schaue, aber sicher auch daran, dass Nova auch mit 50 noch das Blumenmädchen ist, das auf einem Boot aufwuchs. Das nehme ich ihr auch sofort ab, sie scheint in den letzten 22 Jahren jedenfalls kaum gealtert und auch stimmlich ist alles beim Alten. Die Stücke wurden so gespielt, wie man sie kennt und zumindest gestern war im Wizemann auch der Sound sehr gut. Zwischen Blue Black und Walking Higher wurde Blind eingefügt, bei dem der Bassist das 2. Cello spielte, sicher eines der Highlights gestern und auf dieser Tour Premiere. Home wurde dagegen wie auch Like A Hurricane nicht gespielt. Dramaturgisch war es sicher nicht optimal, zuerst das Album und dann ein paar andere Tracks zu spielen, das wäre umgekehrt sicher besser gewesen. Aber Winterblue hat mir gestern auch sehr gut gefallen, eines der besseren Siren Stücke. Am Ende wurde dann mit Sugar die Bühne abgebrannt und ganz zum Schluss gab es dann als letzte Zugabe Like Lovers Do, das mir in dieser Besetzung sogar ziemlich gut gefiel und das somit einen gelungenen Abschluss eines dann doch unerwartet schönen Konzertabends bildete.

    Danke noch mal an @penguincafeorchestra für Deinen Bericht, ohne den ich sonst wohl gar nicht mehr daran gedacht hätte.

    --

    Dignify your pain and you might find your power.
    #10300011  | PERMALINK

    penguincafeorchestra

    Registriert seit: 21.04.2003

    Beiträge: 1,726

    Danke Sparch für deinen Vergleichsbericht. Immer interessant wie eine Setlist verändert wird. Ich dachte die B-Seiten wären gesetzt, aber „Home“ ist dann doch rausgeflogen. Als Konzert war es wirklich gut. Die Wehmütigkeit kommt halt eher vom Hörer, der die Stücke schon vor 20 Jahren kannte. Da bin ich anfälliger. Beeindruckt hat mich wirklich auch der Sound. Selten fiepsen mir nach einem Konzert nicht die Ohren, obwohl gerockt wurde. Das haben sie echt gut hinbekommen.

    --

    ***** : Ein Song, der garantiert auf einen Sampler kommt und den man immer zuerst anwählt. ****1/2 : Sehr guter Song. **** : Einfach ein guter Song, den man gerne hört. ***1/2 : Hat etwas Memorables. *** : Ein normaler Song, solide, veröffentlichungswürdig. **1/2 : Es fehlt etwas, nicht ganz vollwertig. ** : Schlecht. *1/2 : Eine gewisse Gnade sorgt für den halben Stern. * : Was für ein Scheiß!
    #10300093  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 31,659

    Home hätte eigentlich mit dazu gehört. Blind war ja ursprünglich für das Album gesetzt und hat es dann doch nicht geschafft, wie sie gestern erzählt hat. Ich hätte auch gerne den ein oder anderen Glow Stars Track gehört (Talking To Strangers, Mothertongue oder Frontier). Stattdessen gab es noch I Wanna Be Your Light von Storm, das ich gerade eben tatsächlich zum ersten Mal gehört habe. Das ist damals völlig an mir vorbeigegangen, obwohl die Paarung Heather Nova/Mercury Rev zumindest auf dem Papier sehr reizvoll klingt. Wirklich schlecht ist das Album nicht, aber gerecht wird es letztendlich beiden nicht.

    --

    Dignify your pain and you might find your power.
    #10300099  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,428

    Ihr kriegt mich auch noch überredet…  :scratch:

    --

    #10301607  | PERMALINK

    penguincafeorchestra

    Registriert seit: 21.04.2003

    Beiträge: 1,726

    Und bullitt, haste dich schon entschieden :-)? Der Mittwoch naht.

    --

    ***** : Ein Song, der garantiert auf einen Sampler kommt und den man immer zuerst anwählt. ****1/2 : Sehr guter Song. **** : Einfach ein guter Song, den man gerne hört. ***1/2 : Hat etwas Memorables. *** : Ein normaler Song, solide, veröffentlichungswürdig. **1/2 : Es fehlt etwas, nicht ganz vollwertig. ** : Schlecht. *1/2 : Eine gewisse Gnade sorgt für den halben Stern. * : Was für ein Scheiß!
    #10301645  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,428

    penguincafeorchestraUnd bullitt, haste dich schon entschieden :-)? Der Mittwoch naht.

    Wird leider nichts. Hab schon zwei andere Konzerte in den nächsten Tagen, da wird mir das zu viel. Und ich hab halt auch nach wie vor Bedenken, dass ich mir meine schönen Erinnerungen an 95 damit etwas kaputt machen könnte. Vielleicht wäre es auch eine nette Auffrischung gewesen. Eelebe ich bei Konzerten ehemaliger Favoriten immer sehr unterschiedlich. Entsprechend schwer tue ich mich bei der Entscheidungsfindung. ;-)

    --

    #10301669  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 5,769

    bullitt

    penguincafeorchestraUnd bullitt, haste dich schon entschieden :-)? Der Mittwoch naht.

    Wird leider nichts. Hab schon zwei andere Konzerte in den nächsten Tagen, da wird mir das zu viel.

    Was schaust du dir denn an?

    --

    "We play incredibly complex music, we have to see our fingers. Wir sind nicht die Toten Hosen." (Page Hamilton, Helmet / Halle02, Heidelberg, 25.9.2019)
    #10301697  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,428

    ford-prefect
    Was schaust du dir denn an?

    Nichts großes: Chuck Ragan in Wiesbaden und mein Buddy Ben Miller ist mit Band auf Deutschland Tour, da werde ich mich mindestens mal in Düsseldorf blicken lassen.

    --

    #10301721  | PERMALINK

    shanks
    Happily Deranged

    Registriert seit: 08.02.2009

    Beiträge: 12,719

    Für’s Konzert hat es nicht gereicht, aber dank euch habe ich das Album mal wieder herausgekramt.  ;-)

    --

    Hold on a second, Sufjan Stevens just texted me right now.
    #10301725  | PERMALINK

    gipetto

    Registriert seit: 04.02.2015

    Beiträge: 7,589

    bullitt
    Nichts großes: Chuck Ragan in Wiesbaden […]

    Och, Chuck Ragan ist schon ziemlich großartig. Viel Spaß! :good:

    --

    "Really good music isn't just to be heard, you know. It's almost like a hallucination." (Iggy Pop)
    #10302353  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 31,659

    bullitt
    Und ich hab halt auch nach wie vor Bedenken, dass ich mir meine schönen Erinnerungen an 95 damit etwas kaputt machen könnte.

    Da würde ich ja fast garantieren wollen, dass dies nicht eintreten wird. Ich denke, sie hat das wirklich gut ins Jahr 2017 übertragen, so dass das weder einen reinen Retro-Charakter hatte, noch dass es zu einem wachsweichen Singalong verkommen ist. Ich bin jedenfalls froh, dass ich doch noch hingegangen bin.

    Ich bin jetzt durchaus gespannt, ob diese Tour irgendwelche Auswirkungen auf ihr nächstes Album haben wird.

    --

    Dignify your pain and you might find your power.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.