Hank Williams

Ansicht von 11 Beiträgen - 196 bis 206 (von insgesamt 206)
  • Autor
    Beiträge
  • #651893  | PERMALINK

    joshua-tree

    Registriert seit: 17.05.2005

    Beiträge: 17,457

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #651895  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,627

    Joshua TreeDazu findest Du hier etwas: http://www.stevehoffman.tv/forums/showthread.php?t=48426&highlight=hank+williams

    Cheers, JT! Sieht so aus, als würde ich dei Complete-Box alleine schon wegen der auf der Singles-Collection fehlenden „Luke the Drifter“-Singles benötigen.

    --

    #651897  | PERMALINK

    joshua-tree

    Registriert seit: 17.05.2005

    Beiträge: 17,457

    @bullitt: Wieso verkaufst Du die Complete Box gleich wieder, oder hast Du zwei bekommen?

    Ich kann Sonics Eindrücke bezüglich dem Vergleich zwischen der japanischen Box und den Polydor LPs nur unterstreichen. Ich habe mehrere Songs miteinander verglichen und die japanische Box klingt wesentlich dynamischer und hat mehr Tiefe. Die Polydor Pressungen klingen im direkten Vergleich irgendwie staubiger. Details (zB Klopfen auf der Gitarre um den Takt zu halten bei Long Gone Lonesome Blues) sind auf einmal zu hören.

    Gestern habe ich mir die neue Revealed Box geholt. Die 3 CDs hätten wieder locker auf eine 2 CDs gepasst, dafür ist das Artwork und die Linernotes vom Feinsten. Die Einspielungen wieder großartig. Mein Exemplar war falsch ausgezeichnet und hat nur 10 Euro gekostet, da hat wohl jemand bei Saturn geschlafen.

    --

    #651899  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,627

    Joshua Tree@Bullitt: Wieso verkaufst Du die Complete Box gleich wieder, oder hast Du zwei bekommen?

    Ein Forumskollege hat mir netterweise sein Exemplar vermacht. Obwohl die Box noch original verschweißt war, fehlt leider das Booklet, was ja anscheinend sehr umfangreich ist (von 150 Seiten ist auf der Hülle die Rede). Da sie immernoch sehr günstig war und ich scharf auf die Musik bin, habe ich sie behalten. Hätte sie ein deutscher Mailorder geliefert, wäre ein Umtausch wohl sinnvoll gewesen aber so ist es den Umstand nicht wert, zumal der musikalische Inhalt für alles entschädigt. Habe sie binnen 24 Stunden schon zur Hälfte durchgehört und bin begeistert. Vielleicht wende ich mich wegen des Booklets nochmal an Mercury/Lost Highway Records. Mal sehen wie kulant sie sind. Jedenfalls kann, muss ich die Box so aber nicht unbedingt im Regal stehen haben, obwohl sie auch auch ohne Booklet ganz nett aufgemacht ist.

    --

    #651901  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 31,151

    Ich habe heute im Plattenladen diverse Hank-LPs gesehen, ich nehme an (leider keine Zeit gehabt), dass das die Doxy-LPs sind. Sind die zu empfehlen?

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #651903  | PERMALINK

    der-blanke-hans

    Registriert seit: 07.04.2010

    Beiträge: 89

    buffaloedbill — Mon, 2010-04-12 20:54

    CNN) — The late country music icon Hank Williams was among the 2010 Pulitzer Prize winners announced Monday.

    The Pulitzer Prize Board awarded a posthumous special award to Williams, who died in 1953 at 29, for his lifetime achievement as a musician, praising the country legend for „his craftsmanship as a songwriter who expressed universal feelings with poignant simplicity and played a pivotal role in transforming country music into a major musical and cultural force in American life.“

    --

    I once fucked a man in Reno just to watch him cry!
    #651905  | PERMALINK

    fletcher

    Registriert seit: 29.07.2008

    Beiträge: 3,021

    Live at the Grand Ole Opry

    Ich dachte ich schreibe mal ein klitzekleines Review über eines meiner Lieblingslivealben.

    Der Musiker spielt mit seiner Band die ersten Takte, bis er jaulend vorträgt:
    All i do is sit and sigh, ouhh lord…
    Zörgerliches Klatschen, doch nach kurzer Zeit liegt das Publikum Hank Williams zu Füßen.
    Dafür liebe ich dieses Livealbum, der Grand Opry die
    mehrere Liveaufnahmen von verschiedensten Auftritten des King of Country in der Grand Opry.
    Sie zeigen, wie gut Williams Musik mit dem Publikum funktioniert.
    Wie sie am Schluss von Nobodys lonesome for me mitklatschen habe ich immer als eine Art Dankbarkeit empfunden: Endlich sagt mal ein Typ wie es mir geht.
    So wird auch von den Zuhörern geklatscht und gejolt als das wirklich unglaublich schöne I cant help it (if im still in love with you) sein Ende findet.

    Auf CD finden sich Aufnahmen aus den Shows des Soldatensenders AFN aus 1950. Comedy einlagen finden sich auch darunter.

    Die Aufmachung ist ebenfalls positiv zu erwähnen. Ein schickes Begleitheftchen mit tollen Hank Fotos.

    Hat jemand vielleicht die Vinyl Fassung? Gibt es da unterschiede von der Tracklist?

    --

    Well I'm going where the water tastes like wine We can jump in the water, stay drunk all the time.
    #651907  | PERMALINK

    joshua-tree

    Registriert seit: 17.05.2005

    Beiträge: 17,457

    Live at the Grand Ole Opry ist nie auf Vinyl erschienen, Fletcher. Die Live On Stage Alben sind Radioshows mit eingeblendetem Applaus.

    --

    #651909  | PERMALINK

    fletcher

    Registriert seit: 29.07.2008

    Beiträge: 3,021

    Joshua TreeLive at the Grand Ole Opry ist nie auf Vinyl erschienen, Fletcher. Die Live On Stage Alben sind Radioshows mit eingeblendetem Applaus.

    Ok danke.
    Dachte ich auch, aber dieses Angebot hatte mich stutzig gemacht.
    http://www.amazon.de/live-grand-ole-opry-LP/dp/B0040O9FLM/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=music&qid=1283945353&sr=1-1

    --

    Well I'm going where the water tastes like wine We can jump in the water, stay drunk all the time.
    #651911  | PERMALINK

    fevers-and-mirrors

    Registriert seit: 28.11.2004

    Beiträge: 899

    Wie kann es eigentlich sein, dass eine der aktuellen Compilations, die lediglich Aufnahmen von Sessions 1951-52 beinhaltet (http://images.hhv.de/catalog/detail_big/00181/181123.jpg) denselben Namen trägt und ein extrem ähnliches Cover hat, wie das berühmte Album von 1952 (http://farm5.static.flickr.com/4099/4737901481_cb467f6805.jpg)? Verdammte Verwechslungsgefahr!

    P.S. Seh grad, dass der zweite Link nicht funktioniert. Gemeint ist natürlich die 78er-Sammlung „Hank Williams Sings“.

    --

    #10961997  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 49,690

    Hank Williams – Pictures From Life’s Other Side: The Man And His (BMG, 6CD)

    Promo-Blurb von amazon.de:

    Hank Williams war ein Star von WSM’s Grand Ole Opry, als er 1951 anfing, seine eigene Radioshow für den gleichen Sender zu moderieren. Gesponsert von Mother’s Best Flour Company , werden die 15-minütigen Sendungen jeden Werktag ausgestrahlt. Aber es gab ein Problem: Williams war sehr beliebt und sein voller Tourneeplan bedeutete, dass er nicht immer im Sender sein konnte, um die Show live zu spielen. Viele der Sendungen waren eigentlich vorbespielte Transkriptionsdiscs, die ausgestrahlt und dann vergessen wurden. Die Scheiben wurden Jahrzehnte später wiederentdeckt, und der Fund hat die Anzahl der bekannten Hank Williams-Aufnahmen mehr als verdoppelt.

    Die vorliegende Sammlung mit sechs CDs umfasst 144 Tracks, die den vollständigen Überblick über Hank’s Performances von den vorhandenen Transkriptions-Discs darstellen.

    Während frühere Zusammenstellungen entweder eine Auswahl des Mother’s Best Materials waren oder alle Aufnahmen im Rahmen der einzelnen Radioshow-Präsentationen (zusammen mit Gastsängern und Instrumentalnummern) präsentiert wurden, ist dies die erste Sammlung, die die Gesamtheit der Hank Williams Mother’s Best Auftritte zusammenfaßt und außerhalb des Rahmens von eigenständigen Radioprogrammen präsentiert.

    Die Aufnahmen in einem Schuber mit einem aufwendigen Buch präsentiert, das Hanks Karriere zusammen mit vielen Fotos dokumentiert. Mit Unterstützung des Grammy-Nominierten Scott B. Bomar und des Hank-Fotosammlers Ken Campanile wurde der 272-seitige gebundene Band von dem führenden Hank-Williams-Experten Colin Escott zusammengestellt, der die endgültige Biographie der amerikanischen Musikikone schrieb und zwei Grammy-Awards für das beste historische Album für seine Produktionsarbeit an früheren wichtigen Williams-Veröffentlichungen erhalten hat. Hanks Tochter, Jett Williams, leitet das Buch mit einem rührenden Vorwort ein.

    Diese Kollektion mit Klassikern wie „Lovesick Blues“, „A Mansion on the Hill“, „Move It On Over“, „I Saw the Light“, „Cold Cold Cold Heart“, „Long Gone Lonesome Blues“, „I Can’t Help It (If I’m Still in Love with You)“ und „I’m So Lonesome I Could Cry“ ist eine wichtige Ergänzung zum Vermächtnis der Musiklegende Hanks Williams, der am Neujahrstag 1953 im Alter von nur 29 Jahren starb. Pictures From Life’s Other Side – The Man and His Music fängt die Legende auf eine Weise ein, die an seinen dauerhaften Einfluss erinnert.

    Klingt ziemlich gut … kennt man unter Fans diese Aufnahmnen schon, kann jemand was dazu sagen?

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #101: Very Cool - Lee Konitz (1927-2020), 28.5., 22:00; #102: Henry Grimes & Giuseppi Logan (1935-2020), 9.6., 22:00; #103: Goin' West: Lee Konitz in Kalifornien, 25.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #17: Klassikstunde, 26.5., 21:00; #18: Sir Duke - Duke Ellington, 13.6., 22:30
Ansicht von 11 Beiträgen - 196 bis 206 (von insgesamt 206)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.