GLAM Rock

Ansicht von 15 Beiträgen - 211 bis 225 (von insgesamt 251)
  • Autor
    Beiträge
  • #3197235  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 68,596

    skylordGlamrock war;
    1/3 Erfindung der schreibenden Presse zusammen mit der verkaufswütigen Plattenindustrie
    1/3 Produzentenfinesse wie schon oben beschrieben
    1/3 Auftreten und Stil der Musiker sich zu kleiden und zu presentieren

    So kann man es sagen und das gilt im Grunde auch für Punk, New Wave usw. Popkultur ist ja Kommunikation zwischen Musikern, Fans, Kritikern und den Leuten, für die das ganze einfach ein „Business“ ist. Alle haben ihren Anteil daran, musikalischen Phänomenen Namen zu geben. Das geschieht, scheint mir, selten nach harten Kriterien, sondern nach „Gefühl“ – oder „Ideologie“, wie gegenüber im „Rock“-Thread jemand schrieb. Deswegen kann man über Begriffe wie „Glam“, „Rock“ usw. ja auch so schön streiten.

    Aber das alles möchtest Du ja nur aus Moderatoren Sicht hören

    Die Moderatorensicht sollte bitte keine Rolle spielen. Moderatoren sind nicht deshalb Moderatoren, weil sie sich besonders qualifiziert äußern könnten – das sind einfach nur die dienstbaren Geister, die Threads verschieben und Spam löschen …

    talking head
    ne, mal ernsthaft, alles viel zu eng gefasst. die einordnung von bands/künstlern nach diesen merkmalen würde zu den (wie ja auch im text beispielhaft genannt) üblichen 10 verdächtigen führen ;-)

    Das wäre allerdings auch mein Ansatz. Ich sehe es so, dass es immer einen Kernbestand an Künstlern, Alben und Singles gibt, die ein Genre oder Pop-Phänomen definieren. Je erfolgreicher es wird, desto unübersichtlicher wird es und desto mehr zerfasert es an den Rändern, bis man das Gefühl hat, der Begriff würde nichts oder alles bezeichnen.

    Auf Wikipedia wird eine Kritikermeinung zu „Hunky Dory“ zitiert, die ganz gut zusammenfasst, was ich unter Glam verstehe: „a kaleidoscopic array of pop styles, tied together only by Bowie’s sense of vision: a sweeping, cinematic mélange of high and low art, ambiguous sexuality, kitsch, and class.“ Diese Formulierung finde ich noch treffender als die von MarBeck zitierte Checkliste.

    Für mich sind die definierenden Künstler des Glamrock jene, die einer künstlerischen Idee folgten, bei der sie die Grenzen zwischen Innovation und Mainstream, zwischen gutem und schlechtem Geschmack verschwimmen ließen – und auch das Spiel mit Androgynität und uneindeutiger sexueller Orientierung war grenzgängerisch. Das unterschied Glam von dem, was sonst Anfang der 70er Jahre Rockmusik ausmachte. Glam brachte damit den Pop zurück in den Rock. Das erkennt man auch an dem hohen Stellenwert von Singles. Rock war inzwischen eine Albenmusik geworden, aber bei Bowie, T.Rex und Roxy Music (und die sehe ich als die „Dreifaltigkeit“ des Glamrock) waren Singles genauso wichtig wie Alben. Zum inneren Kreis gehören für mich dann auch Bands wie Sparks und Cockney Rebel, die Glamrock ebenfalls als Gesamtkunstwerk betrachteten.

    Zum weiteren Kreis rechne ich dann Bands wie Slade oder ab 1973 Sweet, deren Sound und Look eben gut dazu passte, die aber (nach meinem Eindruck) nicht allzu viel „ideologischen Überbau“ hatten (ich mag mich täuschen), sondern einfach Spaß haben wollten. Wobei es jemandem wie Noddy Holder auch einfach physisch nicht gegeben war, so etwas wie Androgynität und sexuelle Ambivalenz auszustrahlen … ;-)

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #3197237  | PERMALINK

    skylord

    Registriert seit: 27.12.2002

    Beiträge: 3,305

    Gehe mit vielen Deiner aussagen konform ! nur nicht was Du über punk sagst.
    Ich war dabei und gehörte zu den ersten punks in meinem heimatland und das war sommer 76 ! und da waren keine Produzenten / Manager / Presse / Journalisten / Fernsehmacher
    vor Ort. Punk entstand bei uns aus Langweile, aus fehlenden musikalischen Perspektiven
    und jugendlichem Erfindertum. Erst viel später kamen alle diese Haie aus ihren Teichen angeschwommen und steckten unser Anti-Etablishment in ihre Boutiquen und Hefter
    Punk war eine Bewegung aus einem echten Bedürfnis heraus. Glam war zuerst ein Bedürfnis
    und erst dann so etwas wie eine Bewegung

    --

    Ich bin ein Arbeiter der Liebe, ich habe immer Vollbeschäftigung
    #3197239  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    :laola0: :lala::laola0: :lala:

    --

    #3197241  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 80,847

    Herr RossiWobei es jemandem wie Noddy Holder auch einfach physisch nicht gegeben war, so etwas wie Androgynität und sexuelle Ambivalenz auszustrahlen … ;-)

    Dafür hatten sie ja einen Dave Hill…

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #65, 05.09.2019, 22:00 Uhr auf Radio StoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/5696-190905-ad-65        
    #3197243  | PERMALINK

    skylord

    Registriert seit: 27.12.2002

    Beiträge: 3,305

    Hier meine allerneuste Errungenschaft
    The Skid – i saw her standing there / endless slep

    http://i43.tinypic.com/34y214i.jpg

    Slade meets Beatles

    Eine britische Band die leider zu spät und mitten in die Punk Euphorie hinein keine Chance hatten und sich darum wie viele andere auch über den belgischen Markt mehr Chancen ausrechneten. Dort wurde die Single aber auch nciht beachtet und trotzdem gab es auch eine deutsche Veröffentlichung (siehe Cover)

    Wer reinhören möchte, auf Youtube kann man das.

    --

    Ich bin ein Arbeiter der Liebe, ich habe immer Vollbeschäftigung
    #3197245  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,560

    Ist das auf der Flip das alte Endless Sleep von Jody Reynolds? Dann muss ich die Single haben.

    --

    FAVOURITES
    #3197247  | PERMALINK

    skylord

    Registriert seit: 27.12.2002

    Beiträge: 3,305

    Otis, ja scheint so
    Reynolds/Nance
    Happy Haunting !

    --

    Ich bin ein Arbeiter der Liebe, ich habe immer Vollbeschäftigung
    #3197249  | PERMALINK

    swan

    Registriert seit: 28.03.2012

    Beiträge: 5

    skylordDr. Music liebst Du musik wirklich ? Ich meine das im ernst ne neue Single mit
    14 kaufen war damals für uns Jungs tatsächlich wichtiger als jedes Mädchen.

    Komisch ….heute ist mir auch Fussball (praktizierender Hooligan) wichtiger als Mädchen (inzwischen dürfen es ja bereits Frauen sein)

    Der Computer ist ein Mittel zu kommunizieren und zum sich INFORMIEREN . ( falls Du verstehst was ich meine ) Guck mal nach ,wer als DER Urheber des Glamrock gilt .Informier dich , hier auf eben diesem Computer an dem Du sitzt . Er wird Dich aufklären !! (Ich könnte wetten Du hast keinen blassen Schimmer .Sprich bitte nie wieder über Glamrock :sonne:.)

    --

    #3197251  | PERMALINK

    skylord

    Registriert seit: 27.12.2002

    Beiträge: 3,305

    heute erhalten;
    Wired up! Glam, Proto Punk and Bubblegum
    European Picture Sleeves 1970-1976

    380 seitiges engl. Buch mit hunderten von Singles Abbildungen und kurzen Interviews mit wichtigen Bands des Buches (Milk ’n‘ Cookies, Gorillas etc)
    Für die ersten 500 Besteller gibt es noch eine 7″ der Band Hector dazu.

    Mehr Info dazu auf wiredupbook.com

    --

    Ich bin ein Arbeiter der Liebe, ich habe immer Vollbeschäftigung
    #3197253  | PERMALINK

    skylord

    Registriert seit: 27.12.2002

    Beiträge: 3,305

    Bin nun fleissig dabei mir die eine oder andere Single nachzukaufen die im oben erwähnten Buch vorgestellt werden, dabei gib es auch einige interessante storys zu den hewiligen platten zu entdecken

    Ian Graber – please let me know Frankreich 1971
    ist eine single eines östereicher (Helmut Grabher 1946-1990) der als strassenmusiker in paris entdeckt wird. er nimmt nur diese eine single auf
    unter dem monkier Ian Graber. anschliessend wird er vom manager von vernoique sanson zum jesus gekürt und nimmt unter dem namen Jermey Faith
    die Jesus Superstar platte auf. an diesen erfolg kann er nie mehr anknüpfen

    PPH – Back to Boogie
    auch eine weitere französische galmrock single. die band heisst richtig Paris Palace Hotel und ihr bandleader Patrick Hernandez wird ein paar jahre später bei uns einen no.1 hit landen mit „Born to be alive“ „dem“ Discohit der 80’s
    PPH nehmen noch eine weitere single auf „ramona“ und auch Patrick Hernandez versuchte es nach „Born to be alive“ nochmals mit einer neuen version von „back to boogie“ ohne erfolg.

    Es macht also riesen Spass nicht nur im Internet diese Platten zu suchen sondern auch hinter die Platten zu gucken und mehr zu den interpreten zu erfahren, das muss man aber sleber in die Hand nehmen
    und auch dort diese single aufnimmt.

    --

    Ich bin ein Arbeiter der Liebe, ich habe immer Vollbeschäftigung
    #3197255  | PERMALINK

    negative-approach

    Registriert seit: 17.03.2009

    Beiträge: 1,595

    Das Buch klingt intressant danke skylord, kauf ich mir wohl auch.

    Hier mal noch eine Band, die hier im Forum zu Unrecht auch noch (fast) nie erwähnt wurde, ich hab sie auch erst kürzlich zufällig „kennengelernt“:

    The Brats – die „Idole“ von Kiss, Ramones, Heartbreakers, Blondie, etc.

    Gegründet von Rick Rivets, der 1971 die New York Dolls (damals hiessen sie noch Actress) verlassen hatte um was neues zu machen. Jetzt endlich ist ihre verlorene Studio LP von 1975 erschienen vom italienischen Label Rave Up Records.
    The Brats sind in New York (im Internet auf diversen Sites nachzulesen) schon fast eine Legende und jeder riss sich drum Mitte der 70er in ihrem Loft zu spielen, auf dem sie diverse Konzerte veranstalteten. Kiss waren z.B. 1973 die Vorband von den Brats. (http://www.kissfaq.com/KissFAQ-wiki/index.php?title=Who_Were_They_-_The_Bands_Kiss_Played_With_-_The_Brats)
    Ihren Namen hatten sie der Legende nach von Alice Cooper. Beim Song „Beat On The Brat“ von den Ramones gehts um die Brats.
    Und anhören kann man diese grandiose Band hier:
    Bang Bang Bullet – besser als das Original von Streak
    Starry Eyed
    Be A Man – Erschien schon auf der früheren Compilation „Criminal Guitar“, die leider mittlerweile ausverkauft ist.

    Mir ein Rätsel, wieso die Platte nie erschienen ist, die Songs sind absolut genial und können locker mit all den genannten Bands mithalten und Rick Rivets war bzw. ist (die Band gibts seit 2007 wieder und Rivets ist dabei) genauso eine Gitarrenlegende wie z.B. Johnny Thunders.

    --

    I'm talkin' 'bout love who are the mystery girls?
    #3197257  | PERMALINK

    skylord

    Registriert seit: 27.12.2002

    Beiträge: 3,305

    NA, Ja die Brats hätten heute genauso bekannt sein müssen wie die New York Dolls, aber eben Verlierer gehören zum Musik Business.
    Habe mir die „Criminal Guitar“ mal besorgen können. Dachte lange meine Original Single mit Picture Sleeve von „Be a Man“/Quaalude Queen“ wäre ihre einzige Platte gewesen

    Ach ja auf der Criminal Guitar LP sind noch Konzert Flyers abgebildet welche die Brats als Hauptband und Kiss als Support Act belegen

    Nicht unähnlich wenn auch wesentlich später sind die kanadischen „63 Mönröe“

    Beide Platten gab es auf dem italienischen Rave-Up Label als LP only

    --

    Ich bin ein Arbeiter der Liebe, ich habe immer Vollbeschäftigung
    #3197259  | PERMALINK

    negative-approach

    Registriert seit: 17.03.2009

    Beiträge: 1,595

    Ich meinte eigentlich diese Platte hier:

    die gefällt dir sicher, hab ich mir jetzt bestellt, ihre verlorenen Studio-Aufnahmen von 1975 …

    „Criminal Guitar“ bräuchte ich auch noch als LP, genauso wie alles von 63 Monroe, die auch sehr cool sind. Der Haupteinfluss von 63 Monroe waren die Demics (auch aus London Ontario, Canada), ebenfalls sehr empfehlenswert.
    Auf Rave Up sind leider all diese LP’s ausverkauft („Criminal Guitar“ und 63 Monroe). Und die Demics dürften wahrscheinlich eh schwierig zu kriegen sein.

    --

    I'm talkin' 'bout love who are the mystery girls?
    #3197261  | PERMALINK

    negative-approach

    Registriert seit: 17.03.2009

    Beiträge: 1,595

    Habe die „Rock Candy“ LP jetzt erhalten, allerdings fehlt auch da das Cover von „Bang Bang Bullet“ (Streak), welches ich hier gepostet habe und meiner Meinung nach viel besser ist als das (relativ) langweilige Original von Streak.
    Dafür sind 16 coole andere Songs drauf, u.a. eine Glampunk/Powerpop Version von „Pretty Woman“, genial!

    Der Gitarrist von den Brats (Rick Rivets) hatte danach übrigens noch mind. drei andere Bands; die Corpse Grinders (so zwischen frühen Misfits und Heartbreakers in etwa – auch gut), Slugs (nur 2 Singles) und die Rick Rivets Band (2006 gabs irgendein Album namens „City Rockers“, kennst du das Skylord?).

    --

    I'm talkin' 'bout love who are the mystery girls?
    #3197263  | PERMALINK

    skylord

    Registriert seit: 27.12.2002

    Beiträge: 3,305

    NA, leider nein, habe aber besprechungen dazu gelesen, frag mich jetzt aber nicht in welchem magazine.

    --

    Ich bin ein Arbeiter der Liebe, ich habe immer Vollbeschäftigung
Ansicht von 15 Beiträgen - 211 bis 225 (von insgesamt 251)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.