Geoffrey Oryema

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #50315  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 15,901

    Exile (1990) ***1/2
    Beat the Border (1993) ****

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #6367467  | PERMALINK

    annamax

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 4,340

    Exile ****
    Beat the Border ****1/2
    Night to Night ***

    --

    I'm pretty good with the past. It's the present I can't understand.
    #6367469  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 15,901

    @ AnnaMax:

    Und ich dachte schon, ich wäre der Einzige, der Oryema kennt und mag . . . :wave:

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #6367471  | PERMALINK

    wa

    Registriert seit: 18.06.2003

    Beiträge: 23,113

    Nein, nicht der Einzige.
    Ich kenne „Exile“ und „Beat The Border“, wobei ich erstere auch klar besser finde.
    Sehr gelungen auch sein Beitrag („Suzanne“) zum Cohen-Tribute-Album „I’m Your Fan“.
    Ich habe ihn seinerzeit auch zweimal in München live gesehen.

    --

    "Was Du heute kannst verschieben, verschiebe nicht erst morgen!" (Erstes Gebot der Nicht Ganz So Eiligen Kirche der Prokrastinierer der Nächsten Tage)
    #6367473  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 15,901

    waNein, nicht der Einzige.

    Gut zu wissen. :wave:

    waIch kenne „Exile“ und „Beat The Border“, wobei ich erstere auch klar besser finde.

    Inwiefern? Und was heißt das in Sternen?

    waSehr gelungen auch sein Beitrag („Suzanne“) zum Cohen-Tribute-Album „I’m Your Fan“.

    Richtig, finde ich auch. Dafür hat er genau die richtige Stimme.

    waIch habe ihn seinerzeit auch zweimal in München live gesehen.

    War es live so gut wie auf Platte? Einige Stücke sind sehr ruhig/intensiv, bzw. brauchen Konzentration (im Publikum), und die ist u.U. live nicht so gegeben.

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #6367475  | PERMALINK

    wa

    Registriert seit: 18.06.2003

    Beiträge: 23,113

    Später mehr dazu.

    --

    "Was Du heute kannst verschieben, verschiebe nicht erst morgen!" (Erstes Gebot der Nicht Ganz So Eiligen Kirche der Prokrastinierer der Nächsten Tage)
    #6367477  | PERMALINK

    ursa-minor

    Registriert seit: 29.05.2005

    Beiträge: 4,499

    Kai Bargmann@ AnnaMax:

    Und ich dachte schon, ich wäre der Einzige, der Oryema kennt und mag . . . :wave:

    Der Einzige sicher nicht. Ist nicht Sparch der Experte für „all things African“?

    Ich kenne auch nur Beat the Border und habe ihn damals bei der Tour zur Platte live gesehen. Damals hätte die Scheibe fünf Sterne von mir bekommen, ich fand die Stimme so angenehm und dann diese fremde Sprache … Ich habe keine Ahnung, wie viele Sterne ich heute vergeben würde. Kann es auch nicht nachprüfen, da ich sie nur auf Kassette besitze, aber mittlerweile keinen Kassettenrecorder mehr habe.
    Live war Geoffrey übrigens genial. Dem Konzert gebe ich auch retrospektiv noch 5 Sterne.

    --

    C'mon Granddad!
    #6367479  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 32,875

    Ich kenne nur Spirit. Gefällt mir sehr gut, allerdings stört es mich etwas, dass er einen Großteil auf Englisch singt.

    --

    17 18 19 Bobo
    #6367481  | PERMALINK

    annamax

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 4,340

    Kai Bargmann@ AnnaMax:

    Und ich dachte schon, ich wäre der Einzige, der Oryema kennt und mag . . . :wave:

    Nö nö … offensichtlich nicht. Ich war nur von NIGHT TO NIGHT etwas enttäuscht und habe den Guten ein bißchen aus den Augen verloren.

    --

    I'm pretty good with the past. It's the present I can't understand.
    #6367483  | PERMALINK

    wa

    Registriert seit: 18.06.2003

    Beiträge: 23,113

    Kai Bargmann
    Inwiefern? Und was heißt das in Sternen?

    Sterne vergebe ich keine. Aber was mich an „Beat The Border“ stört ist der stellenweise übertriebene Einsatz von Synthesizern. Gerade die stärksten Stücke von „Exile“, wie z.B. „Land Of Anaka“, „Ye Eye Ye“ oder „Makambo“, kommen auch gut ohne aus.

    Kai Bargmann
    War es live so gut wie auf Platte? Einige Stücke sind sehr ruhig/intensiv, bzw. brauchen Konzentration (im Publikum), und die ist u.U. live nicht so gegeben.

    An das zweite Konzert (dürfte in der Muffathalle gewesen sein) habe ich kaum mehr Erinerungen, außer daß es entsetzlich langweilig war und der Mann an den Keyboards zumindest lautstärkenmäßig die Oberhand hatte.
    An das erste Konzert als Vorband von Johnny Clegg erinnere ich mich dafür um so besser. Nicht nur weil es musikalisch viel besser war, sondern weil ein Freund und ich in der Umbaupause Gelegenheit hatten, ein kurzes Interview mit ihm zu führen. Er zeigte sich darin enttäuscht von der Reaktion des Publikums. Keine Ahnung, was er sich erwartet hatte. Was ich so mitbekommen habe, ist sein Auftritt sehr gut angekommen, gerade bei den Stücken, wo die Instrumentierung zurückgenommen und seine Stimme im Vordergrund war.

    Die Sound-Sauce von „Beat The Border“ steht ihm weniger gut als die einfachen Arrangements von „Exile“. Habe heute festgestellt, daß ich auch noch die „Night To Night“ habe. Kann mich aber an keinen Track daraus erinnern.

    --

    "Was Du heute kannst verschieben, verschiebe nicht erst morgen!" (Erstes Gebot der Nicht Ganz So Eiligen Kirche der Prokrastinierer der Nächsten Tage)
    #6367485  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Kenne nur „Beat the Border“, welches ich sehr mag. Vor allem „The River“, „Kel Kweyo“ und „Market Day“ sind überragend!

    --

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.