Gaby Werth: Ingeborg Schober – Die Zukunft war gestern.

Startseite Foren Kulturgut Print-Pop, Musikbücher und andere Literatur sowie Zeitschriften Die Drucksachen Musikbücher Gaby Werth: Ingeborg Schober – Die Zukunft war gestern.

Ansicht von 6 Beiträgen - 46 bis 51 (von insgesamt 51)
  • Autor
    Beiträge
  • #11543421  | PERMALINK

    wa
    The Horst of all Horsts

    Registriert seit: 18.06.2003

    Beiträge: 23,422

    Zu deinem Buch gibt es übrigens in der aktuellen Ausgabe der MUH eine sehr positive Rezension von SZ-Autor Jürgen Moises.

    --

    "Was Du heute kannst verschieben, verschiebe nicht erst morgen!" (Erstes Gebot der Nicht Ganz So Eiligen Kirche der Prokrastinierer der Nächsten Tage)
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11543477  | PERMALINK

    shanks
    Sesso Ibuprofene

    Registriert seit: 08.02.2009

    Beiträge: 14,252

    Muss gestehen, Ingeborg Schober war mir vorher kein geläufiger Name, nichtsdestotrotz (oder gerade deswegen?) hatte ich sehr viel Freude an dem Buch. Tolle Auswahl und großartige Texte. Da darf gerne noch ein zweiter Band kommen. Mindestens. :-)

    --

    I googled myself so many times, I started trending.
    #11543519  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,746

    Vielen Dank für das Feedback!
    Es gab eine ganze Reihe positiver Rezensionen des Buches, u.a. eine ganze Seite in der taz, über die ich mich sehr gefreut habe. Außerdem habe ich zwei Radiointerviews gemacht, eins für den Deutschlandfunk und eins für Byte.fm.  Im Musikexpress war auch eine Rezension von Jochen Overbeck – auf eine im RS warte ich noch – vielleicht gibt es eine im September!

    zuletzt geändert von mistadobalina

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
    #11602257  | PERMALINK

    percy-thrillington
    "If you don't feel it, don't play it"

    Registriert seit: 04.02.2008

    Beiträge: 1,966

    Fehlt noch mein Review ;-)

    Erst einmal Dankeschön für Deine Mühe, liebe @mistadobalina, dieses Buch zusammen zu stellen … Ingeborg Schober hat diese Widmung definitiv verdient, weil sie eine Vorkämpferin für Frauen im Musikjournalismus war und mit ihren Berichten auf ganz viele tolle Bands und Musiker aufmerksam gemacht hat, die nicht nur zu ihrer Zeit neu und aufregend, sondern am Ende auch stilbildend waren … darunter eine Reihe von Propheten, die (damals) im eigenen Land nichts galten wie Kraftwerk, Neu, La Düsseldorf und Can ….

    Interessant ist bei der Lektüre zu verfolgen, wie sich Ingeborgs Schreibstil entwickelt hat … anfangs eher im Bravo/Fan-Stil, später dann teilweise schon feuilletonistisch … etliche Texte sind mir aus ihrem authentischen Buch „Der Tanz der Lemminge“ und früheren Sounds- und ME/Sounds-Heften bekannt vorgekommen …  eine schöne Idee sind auch die sehr persönlichen Danksagungen, insbesondere die von Conny Sü Prem und dem Radio-Kollegen Karl Bruckmaier: „Denke ich an Ingeborg, denke ich an einen sonnnigen Sommertag“ :-)

    Viele Grüße nach München aus 30 km Isar-aufwärts  :bye:

    zuletzt geändert von percy-thrillington

    --

    *** Konsens-Heini der Umfrage "Die 20 besten Tracks der Talking Heads" ***
    #11603907  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,746

    Vielen Dank für dein Review!

    Ja, der Schreibstil hat sich im Lauf der Jahre verändert – nicht nur bei Ingeborg, sondern allgemein ist das Schreiben über Musik in den 70er und 80er Jahren erwachsener,  feuilletonistischer geworden. Das sieht man ja auch sehr schön in dem kleinen schwarzen SOUNDS-Buch mit den Reviews. Was mir heute ein bisschen fehlt, ist die persönliche Note der Musikjournalist*innen – da ist doch vieles austauschbar geworden. Wenngleich es natürlich immer noch Schreiber*innen gibt, bei denen man Engagement und Begeisterung spürt.

    Ja, Karls Text ist sehr berührend, ich war sehr froh, dass er einen Beitrag für das Buch geschrieben hat.

    Viele Grüße zurück!

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
    #11604387  | PERMALINK

    snowball-jackson

    Registriert seit: 09.11.2008

    Beiträge: 2,399

    Gerade erst diesen Thread entdeckt. Das Buch werde ich mir bestellen.

    --

    you can't win them all
Ansicht von 6 Beiträgen - 46 bis 51 (von insgesamt 51)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.