Fresh Sound, Definitive, Lone Hill, Gambit, RLR, Avid, Proper etc.

Startseite Foren Über Bands, Solokünstler und Genres Eine Frage des Stils Blue Note – das Jazzforum Fresh Sound, Definitive, Lone Hill, Gambit, RLR, Avid, Proper etc.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 49)
  • Autor
    Beiträge
  • #79095  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,836

    Wir haben schon viel über Reissues dieser Label diskutiert und gestritten… der Thread hier soll als Anlaufstelle für Fragen, Empfehlungen, rants und alles weitere zu den vielen Euro-PD-Label dienen.

    Ich habe zum Auftakt gleich eine Frage – via Steve Hoffman Forum scheint sich meine Annahme zu bestätigen, dass die etwa von JPC geführten LPs des Labels JazzWorkshop in der Tat aus dem Hause Pujols stammen. Das Label taucht allerdings auf der Fresh Sound-Website nicht auf – bewusste Verschleierungstaktik, unterstelle ich mal, da es sich um relativ teure 180 Gramm LPs handelt, die wohl auf ein anderes Publikum abzielen als die meisten anderen Aktivitäten Fresh Sounds.

    Kennt jemand LPs des Labels? Ich besitze eine LP der alten Fresh Sound-Reihe, die ist okay, aber natürlich wie immer nicht von originalen Bändern überspielt, das wird bei JazzWorkshop auch nicht der Fall sein… dennoch, da sind ein paar ganz schöne Alben dabei, daher scheint mir das ganze nicht uninteressant (auch wenn ich mich momentan niemals dazu überwinden könnte, für eine solche LP 30€ auszugeben).

    ___________________________________

    Label-Liste

    Fresh Sound Records
    Lone Hill Jazz
    Gambit

    Definitive / Jazz Factory / Jazz Factory / Swing Factory
    (das erste der richtig problematischen Label – wenn man Fresh Sound mal als halbproblematisch ausklammert… es gab bei Definitive viele Box-Sets, die aber meist ganz übel klangen und anscheinend manchmal oder oft – ich hab’s nur bei einem der Bechet-Sets überprüft – MP3-Files als Basis hatten… es gibt da aber auch durchaus verdienstvolle Dinge wie die Lee Wiley- oder Tony Fruscella-Sets)

    Jazz Beat
    Jazz Track
    Groove Hut
    American Jazz Classics
    Essential Jazz Albums
    Essential Jazz Classics

    Blue Moon
    (macht auch ganz passable „historische“ Reissues, im Stile von Chronological Classics… kenne allerdings nur ganz wenige davon und kann über Klangqualität nichts sagen)

    Ocium
    (auch eher auf alten Jazz spezialisiert, haben ebenfalls manche Dinge im Katalog, die ganz gut aussehen)

    RLR (Rare Live Recordings)
    (klassische Bootlegs, Parker live hier, Miles live dort etc)

    Domino Jazz
    Solar Records
    Jazz Row
    Jazz Plot Records

    Proper Records

    Avid Jazz
    Real Gone Jazz

    Membran

    Get Back

    Magnetic
    WestWind
    Charly / Le Jazz

    (Liste ohne Gewähr auf Vollständigkeit!)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #8289251  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,836

    Ansonsten sind seit den vermeldeten Paul Serrano und Evans Bradshaw/Roosevelt Wardell CDs bereits wieder einige neue Dinge erschienen bei Fresh Sound – manche davon gar nicht uniniteressant, etwa:

    FSRCD 680_2
    Live At Minton’s Playhouse In New York City – Complete Recordings (4 Lps On 2 Cds)
    Eddie Lockjaw Davis & Johnny Griffin

    (hoffe, sie haben die Reihenfolge korrekt hingekriegt!)
    FSRCD 679_2
    Maggie’s Back In Town!! + Together Again!!!! + Dusty Blue (3 Lps On 2 Cds)
    Howard McGhee

    (das sind natürlich alles Fantasy-Reissues, keine schöne Sache, aber wer die OJCCDs verpasst hat, dürfte gut bedient sein – mit den üblichen Einbussen im Hinblick auf den Klang)

    FSRCD 678
    New Groove & Barefoot Adventure (2 Lps On 1 Cd) Feat. Carmell Jones & Bob Cooper
    Bud Shank

    (Barefoot Adventures gab’s alllerdings 2011 in Japan von EMI selber und bestimmt in sehr viel besserem Sound!)

    FSRCD 676
    Softly…but With That Feeling + Thank You, Charlie Christian (2 Lps On 1 Cd)
    Herb Ellis

    FSRCD 675_2
    The Jazz Brothers: Complete Sextet & Quintet Recordings (3 Lps On 2 Cds)
    Mangione Brothers

    (auch das Fantasy-Reissues…. muss ich mir wohl mal anderswo suchen – seit katharsis‘ BFT bin ich jedenfalls neugierig!)

    FSRCD 674_2
    The Slide Hampton Octet (2 Lps On 2 Cds) + Unreleased Live Recordings
    Slide Hampton

    (die beiden Alben gibt’s bei Collectables offiziell, aber CD2 ist interessant!)

    FSRCD 672_2
    The Complete Swingville Sessions (3 Lps On 2 Cds)
    Joe Newman

    (das dritte der Alben, „Joe’s Hap’nin’s“, gab’s soweit ich weiss nie als Fantasy-CD, die anderen sind toll!)

    etc.

    Und dies auch gleich noch: The Jazz Soul of Porgy and Bess von Bill Potts ist toll und ist letzten Herbst auch in Japan erschienen… sollte noch zu finden sein!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8289253  | PERMALINK

    katharsis

    Registriert seit: 05.11.2005

    Beiträge: 1,737

    Ja, ich glaube der Thread ist durchaus angebracht, danke!

    Du nennst oben die LPs von JazzWorkshop, zählen dazu auch die Releases von WaxTime, oder ist das etwas anderes.
    Ich habe jedenfalls eine WaxTime-LP mal sehr günstig bekommen, aus dem Stegreif weiß ich aber weder, welche das war, noch kann ich mich an den Klang erinnern (also einen schlechten Eindruck hat sie schonmal nicht gemacht). Ich werde mal die Platte raussuchen und ‚abhören‘.

    Bei den Reissues sind ein paar schöne Aufnahmen dabei. Wahrscheinlich werden die Japan-CDs klanglich besser sein, aber erstens sind sie doch immer teurer und schwerer zu bekommen, zweitens ist da ja auch immer nur ein Album enthalten. Von daher finde ich die CDs durchaus angemessen. Bei mir ist das aber eh anders, da ich mir solche Cds gerne für das Auto zulege. Drei Sessions auf zwei CDs, das passt dafür wunderbar und der Klang spielt auch eine untergeordnete Rolle.

    Zu den Jazz Brothers sei vielleicht gesagt, dass es „Spring Fever“ meines Wissens bislang noch nicht auf CD gab, oder wenn ich mich irre, dann muss es eine der beiden anderen gewesen sein. Auf jeden Fall ein lohnenswerter Twofer.

    Großartig ist auch das Set mit den Alben von Joe Newman. Toller Trompeter und trotz des deutlichen Swing-Bezugs sehr ‚modern‘. Mein Favorit ist allerdings „Off the wall“, zusammen mit Budd Johnson.

    --

    "There is a wealth of musical richness in the air if we will only pay attention." Grachan Moncur III
    #8289255  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    meine meinung dazu ist bekannt.

    Sehr schöne Veröffentlichungen ich intressiere mich sehr für die Griffin und Davis Reiusse! Das Storyville Set macht Lust auf mehr.

    --

    #8289257  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,836

    Budd Johnsons „Off the Wall“ kenne ich noch nicht – aber Budd Johnson ist gross, das steht ausser Frage! Ein unglaublich toller Musiker, einer, von denen ich noch keinen schlechten Ton gehört habe!
    Die beiden Newman-Alben mit Foster bzw. Wess habe ich bereits, daher werde ich mir den Fresh Sound-Release nicht kaufen – ein Quartett-Album kann ich mir bei Newman bei aller Wertschätzung sowieso eher nicht vorstellen, das ist ja nicht etwas, was jeder Trompeter so gut hingekriegt hat wie z.B. Johnny Coles oder Art Farmer!

    Das Mangione-Album „Spring Fever“ gab’s im Gegenstz zum dritten von Newman bereits bei Fantasy auf CD:
    http://www.allmusic.com/album/spring-fever-r167872

    Deinen Standpunkt zu den Auto-CDs kann ich bestens verstehen, bloss ist bei mir die Ausganslage anders: ich fahre nicht Auto (höre beim Pendeln allenfalls Musik auf dem ipod) und höre stattdessen auch daheim viel öfter CDs als LPs. Daher bin ich gerne gewillt, Japan-CDs zu kaufen (bei grooves-inc oder dustygroove etwa, manchmal auch über Anbieter auf amazon). Das 2-on-1-Prinzip ist natürlich okay, aber in der Umsetzung von Fresh Sound – darüber hab ich mich ja schon beklagt – oft ärgerlich, weil ein allerweitest verbreitetes Album mit einem rareren kombiniert wird und man am Ende daher oft doch nur ein neues Album hat und vom zweiten bloss eine schlechtere Version.

    Was JazzWorkshop und WaxTime betrifft: keine Ahnung, von WaxTime habe ich noch nie gehört, auf die JazzWorkshop-LPs bin ich auch eher zufällig heute zum allerersten Mal gestossen. Aber 30€ für eine möglicherweise ab digitaler oder vinyl-rip oder Dritt-Generation-von-Pujol-auf-einer-Messe-oder-dem-Graumarkt-besorgte Quelle angefertigte LP ist schon eher teuer, nicht?

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8289259  | PERMALINK

    thelonica

    Registriert seit: 09.12.2007

    Beiträge: 3,511

    gypsy tail wind

    Live At Minton’s Playhouse In New York City – Complete Recordings
    Eddie Lockjaw Davis & Johnny Griffin

    (hoffe, sie haben die Reihenfolge korrekt hingekriegt!)

    Sieht nicht so aus!

    Lone Hill: besitze nur 2 von Lone Hill, aber die sind nicht schlecht gemacht.
    Ich muss aber dazu sagen, dass ich mir die Aufnahmen vielleicht noch auf LP hole.
    Wynton Kelly Trio/Wes Montgomery – Complete Live at the Half Note
    hat insgesamt etwas über 100 Minuten. Das Booklet ist auch in Ordnung.

    New York Sessions“ von Booker Little macht schon Spaß (5 Tracks mit Booker Ervin), hat aber auch 3 interessante Bonus-Tracks von 1959. Diese sind mit den Newborn Brüdern, dem tollen Bassisten George Joyner und es gibt eigentlich mehr Blues. Nur Musiker aus Memphis (George Coleman, Strozier, Louis Smith, Charles Crosby). Letztendlich gab es 2 der Bonus-Tracks schon auf der LP/CD „Booker Little 4 and Max Roach„, nur wohl „After Hours“ (ohne Bläser!) nicht. Mit der Memphis-Szene kenne ich mich gar nicht gut aus, und Phineas Newborn kannte u. schätzte ich bisher nur mit Teddy Edwards. Die komplette Session mit den Leuten aus Memphis findet man wohl noch auf dem Japan-Release „Down Home Reunion“.

    --

    #8289261  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,836

    Oi, diese Little/Ervin-Sache ist eines der gossen Ärgernisse in der Geschichte von Fresh Sound/Lonehill etc… anscheinend haben sie die ganze Session genau einmal komplett rausgebracht:

    The TCB LP, Collectables and Lone Hill CD reissues (under Booker Little – Booker Ervin, not Teddy Charles) contain edited versions of Scoochie (vibraphone solo deleted), Cycles (vibraphone solo deleted), The Confined Few (vibraphone solo deleted) and Blues De Tambour (drum solo deleted). The timings listed above represent the actual performances and not the edited versions. The Fresh Sound CD reissue includes Charles‘ spoken introductions.

    Quelle: http://www.attictoys.com/jazz/TC.HTM

    Das hier ist die „richtige“ Ausgabe auf CD:

    (Und das erwähnte TCB-Label hat soweit ich weiss nichts zu tun mit dem westschweizer Label TCB, das von Drummer Peter Schmidlin geleitet wird.)

    Die Memphis-Sache ebenso… zwei Tracks gab’s bei Blue Note also Bonus auf dem einen Little/Roach-Album, bei Fresh Sound gibt’s deren drei… sowas von deppert.
    Da muss ich mir die Japan-CD wohl noch kaufen, bevor’s wieder zu spät ist.

    Was Wes Montgomery betrifft: enthält das Lonehill-Set zusätzlich noch Alan Grant Broadcasts? Ich habe das hier:

    Wynton Kelly Trio with Wes Montgomery
    New York City (USA), Half Note

    Wynton Kelly – piano
    Paul Chambers (CD1), Larry Ridley (CD2) – bass
    Jimmy Cobb – drums
    Wes Montgomery – guitar (CD1#4-6, CD2#5-7)

    CD1/43:53 – September 24, 1965
    1. Introduction by Alan Grant > Blues Blues (12:39)
    2. Old Folks (6:08) [poss. on Xanadu 198, „Blue on Purpose“]
    3. Milestones (5:58) [poss. on Xanadu 198, „Blue on Purpose“]
    4. Laura (6:58)
    5. Cariba (8:39)
    6. Alan Grant talk > Blues (Bb) (3:28) [w/Alan Grant voiceover/outro]

    CD2/42:50 – November 12, 1965
    1. Introduction by Alan Grant (0:52)
    2. Blue and Boogie (11:48)
    3. If You Could See Me Now (7:37)
    4. There Is No Greater Love (7:07)
    5. Birk’s Works (5:50)
    6. Four on Six (8:14)
    7. Announcements with band outro (1:20)

    TT: 86:43

    Sound: A-
    Source: WABC-FM „Portraits in Jazz“, host: Alan Grant
    No lineage info

    Date for CD2 was given as December 11!

    Und auch noch das:

    Wes Montgomery & Wynton Kelly Trio
    Half Note, New York City (USA)

    #5-7: 1965-09-24 (Paul Chambers)
    #1-3: 1965-11-05 (Ron Carter)
    #4,8,9: 1965-11-12 (Larry Ridley)
    #10/11: 1965-11-19 (Herman Wright)

    Wes Montgomery – guitar
    Wynton Kelly – piano
    Ron Carter, Paul Chambers, Larry Ridley, Herman Wright – bass
    Jimmy Cobb – drums

    01. Impressions (6:10)
    02. Mi Cosa (3:35)
    03. Blues (5:43) [inc]
    04. Birks‘ Works (5:41)
    05. Laura (6:46)
    06. Cariba (8:44)
    07. A Little Blues (3:01)
    08. Four on Six (8:09)
    09. Alan Grant talks (1:25)
    10. All The Things You Are (6:46)
    11. I Remember You (7:23)

    TT: 63:30

    Sound: A-/B+
    Source: WABC-FM „Portraits in Jazz“, host: Alan Grant

    Date was given as: February 12 (#1-3) & 19 (#4-11), 1965

    Keine Ahnung, ob die obigen Infos korrekt sind – zudem gibt’s Überschneidungen, die ich allerdings noch nie exakt verglichen habe.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8289263  | PERMALINK

    thelonica

    Registriert seit: 09.12.2007

    Beiträge: 3,511

    gypsy tail wind
    Die Memphis-Sache ebenso… zwei Tracks gab’s bei Blue Note also Bonus auf dem einen Little/Roach-Album, bei Fresh Sound gibt’s deren drei… sowas von deppert.
    Da muss ich mir die Japan-CD wohl noch kaufen, bevor’s wieder zu spät ist.

    Ja, die haben aus der Charles-Session was ganz anderes gemacht und viel dran rum manipuliert. Die Memphis-Sache ist wohl ohne Schnitte, aber ich habe die erst seit ein paar Tagen.

    gypsy tail wind
    Was Wes Montgomery betrifft: enthält das Lonehill-Set zusätzlich noch Alan Grant Broadcasts?

    Die Infos auf der CD sind auch nur dürftig, aber hier geht es mehr um Wynton Kelly, also um weitere Live-Mitschnitte (Juni-August, 1965) mit seinem Trio auf CD 2.

    --

    #8289265  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,836

    THELONICADie Infos auf der CD sind auch nur dürftig, aber hier geht es mehr um Wynton Kelly, also um weitere Live-Mitschnitte (Juni-August, 1965) mit seinem Trio auf CD 2.

    Wes ist gar nicht auf CD2? Okay… interessant.
    Auf CD1 kriegt man also die üblichen „Smokin‘ at the Half Note“ Tracks? Vermutlich inkl. der drei Studio-Tracks?

    Jedenfalls ist das Set falls Radio-Aufnahmen berücksichtigt werden überhaupt nicht „complete“, aber wenn bei Lone Hill von „complete“ die Rede ist, ist das eigentlich eh das beste Signal, zu erkennen, dass es eben nicht „complete“ ist, was man kriegt.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8289267  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Was gibs neues von Fresh Sound?

    --

    #8289269  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 11,718

    für den Stand von vor 43 Stunden siehe gypsys post #2

    --

    .
    #10757481  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,836

    Ich hole das mal aus dem Bass-Thread rüber – ausgelöst hat die Diskussion die Frage nach dieser CD:

    thesidewinder
    Ich habe die hier gefunden, scheint das gleiche Album mit deutlich mehr Stücken zu sein:

    Meine länger geratene Antwort:

    gypsy-tail-windFresh Sound ist vergleichsweise okay (besser als all die anderen Label, die PD-Reissues raushauen, auf der Skala folgt wohl Lohenill mit all seinen Aliasen – Phono, American Jazz Classics, Gambit usw. –, danach folgt vielleicht AVID, das immerhin legal operiert und eigene Vinyl-Transfers erstellt, zuunterst dann die 17-Alben-auf 3,5-CD-Sets, egal ob von Real Gone oder von wem auch sonst …) – was Fresh Sound halt gerne tut ist, Alben zu kombinieren, am liebsten eines, das alle schon haben mit einem raren, man kauft dann Twofer wegen der einen Hälfte (und gibt, wenn man die andere schon offiziell – also von Fantasy oder EMI oder so – hat, diese nicht weg, weil sie in der Regel schon besser klingt).

    Im Fall von „Chicago Sound“ ist das Album „JG“ oder „Johnny Griffin“ von ebendiesem mit drauf – das gab es mal bei Verve/Universal. Bei Fresh Sound findet man meist alle Details auf der Website:
    https://www.freshsoundrecords.com/johnny-griffin-albums/5283-the-chicago-sound-2-lps-on-1-cd.html

    Musikalisch ist das sicher nicht falsch, und da die Inhaber der Kataloge* bzw. die Majors (Universal besitzt neben Verve, Decca, Impulse, Commodore usw. inzwischen auch den Grossteil des einstigen EMI-Jazzkatalogs, der u.a. Blue Note, Capitol, Pacific Jazz, Roulette, Roost umfasst; Sony besitzt Columbia und RCA Victor; Warner ist aus dem Jazz praktisch raus, Nonesuch und ihre eigenen Jazzproduktion sind nicht so umfangreich, bei der Mega-Fusion ging eben der Jazz-Teil von EMI an Universal, Warner übernahm die Klassik) ja kaum noch Jazz-Reissues rausbringen, ist die Auswahl heute recht gering. Oder man kauft Second Hand, nutzt Quellen wie Discogs (was ich gerade vermehrt mache, 5 Bestellungen in den letzten 5 Jahren, 25 in den letzten 5 Monaten …) oder kauft in Japan (cdjapan.co.jp ist super), wo es immer wieder Reissues auch von längst sieben Mal offiziell aufgelegten Alben gibt, wo aber Rares oft auch auf der Strecke bleibt (die dauernden Blue Note-Reissue-Reihen sind diesbezüglich nicht sehr kreativ).

    In Japan ist es oft so, dass Bonustracks („echte“, also Alternate Takes, vielleicht mal eine unveröffentlichte Nummer, die auf der LP nicht Platz fand und allenfalls auf einer Label- oder Künstler-Compilation landete, nicht Bonusalben wie bei Fresh Sound und anderen solchen Labels) oft fehlen, der Album-Fetisch hat sich dort auch auf das CD-Format übertragen, was ich etwas albern finde (das drückte in den letzten Jahren z.B. bei Universal mit seiner „Originals“-Reihe bis in die US-Reissue-Programme durch, was noch alberner und geradezu ärgerlich war).

    Das alles bezieht sich nur auf CD-Reissues, deren Zeit im Jazz wohl eindeutig vorbei ist (ich bin seit knapp 10 Jahren auch intensiv am Klassik hören und dort ist der Markt ein vielfaches grösser und noch nicht ausgegtrocknet, eher läuft der letzte Schlussverkauf, aber schon seit Jahren, und ein Ende ist noch nicht absehbar). Im Bereich Vinyl sieht das anders aus, da gibt es einerseits hochwertige teure Reissues (bis hin zu komischen Sachen wie 2 x 45 rpm Reissues von Blue Note-Klassikern), auch günstige Reissues von Labeln selbst (z.B. Blue Note, aber auch Music on Vinyl von Sony), und auch da viel Ramsch von den Piraten (wie ich die PD-Label gerne nenne).

    Was die PD-Sache betrifft: nach meinem Verständnis ist es legal, die tatsächlich bis und mit 1962 oder 1963 (dem Zeitpunkt der Änderung der Copyright-Gesetze, die eine Verlängerung der Schutzfrist nach sich zog, Aufnahmen von 1963 oder 1964 werden erst 2023/24 gemeinfrei, wenn mich nicht alles täuscht) veröffentlicht wurden, zu überspielen. Daher oben der hochgestellte Daumen für Avid, weil die eben genau das machen (das französische Label Classics tat mit seiner Chronological Classics-Reihe dasselbe, aber die sind schon seit 12 Jahren oder so nicht mehr aktiv und widmeten sich primär dem alten Jazz). Bei den ganzen spanischen Ramsch-Labeln gehe ich in aller Regel davon aus, dass frühere CD-Reissues (die gab es fast immer, wenn man auch den japanischen Markt berücksichtigt) überspielt und ein wenig gefiltert werden (was in der Regel zu schlechterem Klang führt). Fresh Sound seinerseits behauptet, in den 80ern oder so eine grosse Menge an Tapes gekauft zu haben, offiziell und von den Labeln … das mag stimmen oder nicht, sie operieren trotzdem im PD-Bereich. Und manchmal klingen die Reissues auch schlecht. Z.B. „tape flutter“, der sich gegen Ende eines Albums verstärkt, oder auch eindeutige, nicht sonderlich gut gemachte LP-Rips … das weiss der normale Kunde vermutlich alles nicht, teils will es nicht mal der Fachhandel wahrhaben; ich erinnere mich noch, wie mir vor 15 Jahren oder so, als es hier noch ein paar Plattenläden mehr mit grösserem Jazz-CD-Angebot gab, die damaligen Reissues von Definitve (gehört[e] auch zu diesem spanischen Umfeld – einige Label operierten damals offiziell noch von Andorra aus) angepriesen wurden … dabei haben die in der Regel wohl einfach die erwähnten Classics abgekupfert und neu zusammengestellt.

    Es lohnt sich jedenfalls, sich zu dem Thema ein paar Gedanken zu machen und nicht immer nur den Geldbeutel sprechen zu lassen – aber klar, ich kann das leicht sagen, da ich die letzten Jahre der grossen CD-Reissue-Zeit noch mitgekriegt und mit meinem Taschengeld und ein paar Schulferienjobs, und später als Student mit Teilzeitjobs schon damals so gut wie möglich eingekauft habe … wenn ich heute damit anfangen würde, ich weiss nicht, ob ich nicht mit Streaming anfangen würde … so wie es bei mir lief, ist das aber keine Option, denn daheim steht ein Überangebot von CDs, was will ich da auch noch streamen.

    *) Fantasy wurde 2004 von Concord gekauft und die haben die Lager aufgelöst und damit die riesige Backlist ausgetrocknet, und zudem die umfangreichen Reissue-Reihen gekappt, dafür die Keepnews Edition gestartet, in der es längst auf CD aufgelegte Alben wieder gab, manchmal mit ein paar zusätzlichen Alternate Takes … unter dem Strich toller Service – ich weiss nicht genau, warum sie den Kauf überhaupt tätigten, mit Creedence Clearwater Revival, dem Zugpferd von Fantasy, lässt sich im Streaming-Zeitalter wohl auch nicht mehr viel Geld machen.

    PS: es lohnt auch, sich mal ein wenig mit der Geschichte der Plattenlabel zu befassen, bei Wikipedia als einstig, oder auch bei BSNPubs, das teils dann sehr tief gräbt …

    Aber das geht hier alles sehr off Topic, wir können die Diskussion gerne anderswo fortführen:
    Im PD-Labels-Thread etwa: http://forum.rollingstone.de/showthread.php?47333
    Oder im allgemeinen Reissues-Thread: http://forum.rollingstone.de/showthread.php?41101

    Oder auch in einem schon existierenden Label-Thread, es gibt ja den Index (wo ich den Riverside-Thread schon nachgeführt habe, ich staune gerade selbst ;-) ):
    http://forum.rollingstone.de/foren/topic/der-jazz-index/

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #10757525  | PERMALINK

    thesidewinder

    Registriert seit: 17.03.2019

    Beiträge: 7,672

    Ich weiß, diese Boxen sind immer so eine Sache, bei den digitalen Shops ist das noch viel krasser. Habe vorhin bei iTunes die „Complete Albums 1953-1960“ von Oscar Pettifort für nicht mal 5 Euro gekauft, 5 Stunden Musik, 72 Stücke. Ja, das ist eigentlich unverschämt. Aber ich habe nun mal keinen dicken Geldbeutel und nur Spotify will ich auch nicht, man will ja auch mal was im Auto hören.

    Sagt dir „Doxy Collection“ was? Die hauen klassische Jazz-Alben u.a. bei Amazon für 2 Euro als Download raus. Das hat schon absurde Züge angenommen, da gibt es das gleiche Album zum Teil 3, 4 Mal unter verschiedenen Labels, erkennbar am billig gemachten Marken-Logo um das Album Cover, siehe hier:

    Inwieweit das alles legal ist kann ich nicht beurteilen, aber bei dem mir zur Verfügung stehenden Einkommen greife ich dann doch manchmal zu, wenn auch mit einem Stechen im Hinterkopf.

    Seit ich Jazz höre kaufe ich auf jeden Fall wieder vermehrt CDs und werde das auch so fortsetzen. Kommt auch vor dass ich einzelne Alben aus diesen Sammlungen noch mal in physischer Form kaufe, habe ich z.B. bei Wes Montgomery und Kenny Burrell gemacht.

    Die Riverside-Box von Monk ist übrigens fest eingeplant.  :good:

    (Der Beitrag kann gerne in ein passenderes Forum verschoben werden, btw.)

    zuletzt geändert von gypsy-tail-wind

    --

    #10757557  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,836

    Doxy ist wohl ungefähr zuunterst im Fass ohne Boden (Hallmark leistet dort Gesellschaft) … warum DLs kaufen verstehe ich aber nicht (das mache ich bei Neuheiten/DL-only-Sachen via Bandcamp oder wenn’s mal anders nicht geht via Apple oder Amazon), da würde ich dann tatsächlich eher mit Streaming anfangen.

    Von der Monk-Box gab es 2015 ein damals sehr preisgünstiges Reissue, wohl im Kleinformat aber mit dem kompletten oder fast kompletten Booklet der einstigen LP-formatigen Original-Box (ich habe die Prestige-Box von Miles in der entsprechenden Ausgabe, ein Freund hat glaube ich Monk).

    Die Original-Box von 1986 (die ich ohne Booklet habe, vom ZYX-Schlussverkauf, als eben der ganze Fantasy-Katalog an Concord ging und diese den bisherigen Vertrieb in Deutschland kündigten, Zweitausendeins verramschte damals grosse Mengen von Fantasy-CDs, die Monk-Box gab es für ca. 15-20€, wenn man Glück hatte kriegte man ein Exemplar mit Booklet und Papp-Hülle, andernfalls nur noch die CDs, aber bei den Preisen wollte man nicht meckern) scheint derzeit billiger (Und, ja, eigentlich sehr billig, wenn die Zustandsbeschreibungen denn stimmen) zu sein:
    https://www.discogs.com/de/sell/release/3663118?ev=rb

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #10757563  | PERMALINK

    thesidewinder

    Registriert seit: 17.03.2019

    Beiträge: 7,672

    gypsy-tail-windDoxy ist wohl ungefähr zuunterst im Fass ohne Boden (Hallmark leistet dort Gesellschaft) … warum DLs kaufen verstehe ich aber nicht (das mache ich bei Neuheiten/DL-only-Sachen via Bandcamp oder wenn’s mal anders nicht geht via Apple oder Amazon), da würde ich dann tatsächlich eher mit Streaming anfangen.

    Downloads brenne ich gerne auf CDs (ja, das mache ich tatsächlich noch gerne), zum Einen als Backup und zum Anderen eben für das Hören im Auto.

    Und leider sehe ich gerade dass meine anvisierte Monk-Box mittlerweile deutlich teurer geworden ist, 56 statt 38 Euro.

    Zum Thema Fass ohne Boden.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 49)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.