Folgende Radiosendung dringt bald an mein Ohr

Startseite Foren Das Radio-Forum Radio, Radio, Radio Folgende Radiosendung dringt bald an mein Ohr

Ansicht von 15 Beiträgen - 5,041 bis 5,055 (von insgesamt 5,119)
  • Autor
    Beiträge
  • #11025947  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 21,787

    Nachtmix
    Mit Roderich Fabian
    heute, 03.03.2020
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Past Present Future
    Musik von Mazzy Star, Wajatta und Cornershop

    „David Roback, Gründer von Bands wie Mazzy Star und Rain Parade, ist am 24. Februar gestorben. Wir erinnern an ihn, aber auch an ein wiederveröffentlichtes Album des Trompeters Jon Hassell, das er mit der Band Farafina aus Burkina Faso aufgenommen hat. Wajatta sind ein Nebenprojekt der Elektroniker John Tejada und Reggie Watts, die ebenso ein neues Album am Start haben wie die deutsche Saxophonistin Charlotte Greve und ihre New Yorker Band „Wood River“. In bester Form zurück melden sich die Londoner Band Cornershop und die Kanadierin, die sich verwirrender Weise „U.S. Girls“ nennt.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11027371  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 21,787

    Nachtmix
    Mit Ralf Summer
    heute, 05.03.2020
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Die Musik von Morgen
    Neues von Anna Calvi, Stephen Malkmus und Pantha Du Prince

    „Jim Jarmusch und Yoko Ono sind Fans: CocoRosie melden sich zurück mit „Put the Shine on“, Album Nr. 7. Die Schwestern Bianca und Sierra Cassady veröffentlichten 2004 ihr Debüt „La Maison De Mon Rêve“ und sind seither eine feste Größe im Indie bzw. für Leute, die gern freie Pop-Musik hören. Weit länger dabei ist Stephen Malkmus – Sänger/ Gitarrist der 90er-Lieblinge Pavement. Sein neues Solo-Werk klingt nicht mehr nach Elektronik-Experimenten aus der Zeit, als der US-Musiker in Berlin lebte und dort gern ausging, „Traditional Techniques“ kommt konventioneller daher – wie Psychedelic-Folk. Aus der elektronischen Ecke kommt Pantha Du Prince. Der Hamburger Instrumentalist legt mit „Conference of Trees“ ein neues Konzept-Album über den Wald vor. In dieser guten Pop-Woche hören wir auch vorab hinein in die Veröffentlichungen von Anna Calvi („Hunted“: ihre letzte Platte „Hunted“ in neuen Versionen – mit Duetten mit Charlotte Gainsbourg, Courtney Barnett), Nadia Reid – „Out of my Province“ (die neuseeländische Songwriterin nahm im Spacebomb Studio von Matthew E. White auf und kommt am 26.4. nach München in die Glockenbachwerkstatt), U.S. Girls („Heavy Light“), Cornershop – „England is a Garden“, Saroos – „OLU“, Cinematic Orchestra – „To believe Remixes“ (mit namhaften Bearbeitern wie Mary Lattimore, Kelly Moran, Roots Manuva, Ras G, Pépé Bradock, Dorian Concept, Actress, Anthony Naples …) und The Saxophones – „Eternity Bay“. Für viele Geschmäcker was dabei.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11029329  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 21,787

    DLF: Sa, 15:05 Uhr
    Corso – Kunst & Pop
    Das Musikmagazin

    30 Jahre „Loom“: Töne, die die Welt verändern
    Vor 30 Jahren ist der Computerspielklassiker „Loom“ erschienen – ein Titel, der bis heute relevant geblieben ist, denn er hat den Einsatz von Musik im Computerspiel nachhaltig beeinflusst. Dabei wollten die Entwickler ursprünglich nur ein Designproblem lösen.

    Coronavirus: „Eine Loose-Loose-Situation”
    Auch die Kultur ist vom Coronavirus betroffen: Nach Absage der Leipziger Buchmesse hat vor Kurzem die Frankfurter Musikmesse ihren Ausfall bekannt gegeben. Nun könnte es auch den Konzertbetrieb treffen. Man müsse mit einer extremen wirtschaftlichen Schwächung rechnen, sagte Axel Ballreiter im Dlf.

    Böses im Garten England: Die Band Cornershop mit „England is a Garden“
    In der gängigen Popgeschichtsschreibung werden Cornershop als sogenanntes One-Hit-Wonder geführt. Dabei war die multikulturelle Punk-Band immer mehr, nicht nur unter klanglichen Gesichtspunkten. In der heutigen Brexit-Ära liefern Cornershop musikalische Ermutigung für Niedergeschlagene.

    Rechtsextreme Musik in Chat-Diensten: „Auch wenn man es meldet, bleibt es online“
    In den 90er-Jahren kursierten auf deutschen Schulhöfen CDs mit rechtsextremer Musik. Mittlerweile findet man sie auch in sogenannten Chat-Diensten. „Wenn Leute Plattformen bauen, wird selten darüber nachgedacht, wie rechtsextreme Akteure ihre Plattformen stören könnten“, sagte Miro Dittrich im Dlf.

    Am Mikrofon: Fabian Elsäßer

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11029871  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 21,787

    DLF: So, 15:05 Uhr
    Rock et cetera: Bunte Beats zu Konfetti und Lasern
    Kevin Parker und sein Projekt Tame Impala

    Von Marcel Anders

    „Der Australier Kevin Parker schreibt nicht einfach nur Songs, er inszeniert die perfekte Realitätsflucht: Musik zum Träumen, Ausklinken, Selbsttherapieren. Für komplexgeplagte Einzelgänger und Nerds wie ihn selbst, der seit frühester Kindheit vornehmlich psychedelische Töne hört. Sein Ein-Mann-Projekt Tame Impala zählt zu den erfolgreichsten der Gegenwart, sein kunterbunter Hybrid-Sound basiert auf wildem Experimentieren, wird auf den Bühnen dieser Welt mit einer monumentalen Show aus Konfetti und Lasern groß inszeniert. Zudem ist der 34-Jährige aus Perth Liebling der Pop-Elite: In den letzten Jahren hat er auf Produktionen von Rihanna, Kanye West, Lady Gaga und Mark Ronson mitgewirkt – und sein viertes Album ,The Slow Rush’ aufgenommen. Das Werk zeigt Parker als ambitionierten Studiotüftler, Rockstar der Generation Streaming und Meister des Dream-Sounds. Denn kaum jemand versetzt seine Fans in schönere, buntere und süßlichere Träume – auf denen doch noch das alte Etikett Rockmusik zu erahnen ist.“

    Bunte Beats zu Konfetti und Laser

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11033395  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 21,787

    Nachtmix
    Mit Angie Portmann
    heute, 12.03.2020
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Die Musik von Morgen
    Neues von Shabaka and The Ancestors, Dead Lips und CocoRosie

    „Im Dezember war er noch mit den Sons of Kemet einer der Stars beim Alien-Disko-Festival in den Münchener Kammerspielen: Shabaka Hutchings. Aber die Sons of Kemet sind nur eine der drei aktuellen Jazz-Inkarnationen des Londoner Musikers. Neben The Comet is Coming ist Hutchins seit 2016 auch noch mit der Formation Shabaka and the Ancestors unterwegs. „We Are Sent Here By History“ heißt deren neues sehr geschichtsbewusstes, ja politisches Album, das in Kapstadt und Johannesburg zusammen mit einigen jungen, südafrikanischen Jazz-Musikern entstanden ist. Slicker als die Liga der Gewöhnlichen Gentlemen, aber ähnlich soulful, catchy und uplifting: So präsentiert sich das Comeback der Münchner Band Der Englische Garten. Und die Deap Lips sind eine Art Supergroup, bestehend aus den ewig experimentierfreudigen Flaming Lips und dem kalifornischen Rock-Duo Deap Vally. Außerdem mit dabei: Porches, Jordan Mackampa, Circa Waves und Porridge Radio.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11034269  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 21,787

    DLF: Fr, 22:05 Uhr
    Spielraum: Aktuelles aus Pop, Rock, Indie

    Am Mikrofon: Thomas Elbern

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11034777  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 21,787

    DLF: Sa, 15:05 Uhr
    Corso – Kunst & Pop
    Das Musikmagazin

    Porches mit „Ricky Music“: „Ich bin einfach so zerbrochen“
    Aaron Maine hat bereits unter vielen Pseudonymen Musik gemacht. Als Porches erscheint nun sein fünftes Album. Darauf lässt der Produzent sein Leben der vergangenen zwei Jahre Revue passieren. Eine aufwühlende Zeit, die er in Synth-Pop-Stücken zwischen Kitsch und Experiment verarbeitet.

    „Horizont“ von Leonie singt: Müde, aber aufgeweckt
    Mit „Horizont“ erscheint das zweite Album der bildenden Künstlerin und Musikerin Leonie Felle alias Leonie singt. Ein deutsch- und englischsprachiges Singer-Songwriter-Album, das Gefühle von Resignation und Empörung verarbeitet und sich stilistisch zwischen Folk, Indie & und Chanson bewegt.

    Debütalbum von My Ugly Clementine: Zurück in die Neunziger
    Gleich ihr erstes Konzert war ausverkauft – in Wien kennt man diese vier Frauen aus Bands wie Leyya oder 5kHD. Jetzt heißen sie My Ugly Clementine und klingen nach 90er-Powerpop: „Ich wollte diese Kombination aus Schwere und leichtem Dahinschweben“, sagte Bandgründerin Sophie Lindinger im Dlf.

    Studio 54 Ausstellung im Brooklyn Museum: Demokratie auf der Tanzfläche
    Das Studio 54 hat Geschichte geschrieben, obwohl es nur rund zweieinhalb Jahre geöffnet hatte. Der New Yorker Nachtclub galt als Szenetreffpunkt prominenter Künstler und war gleichzeitig ein Schutzraum für die Schwulenszene der Stadt. Das Brooklyn Museum widmet dem legendären Club eine Ausstellung.

    Am Mikrofon: Bernd Lechler

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11035649  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 21,787

    Nachtmix
    Mit Michael Bartle
    heute, 14.03.2020
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Lost and Found
    Perlen aus der Popgeschichte

    „Lost and Found“ ist eine Nachtmix-Sendereihe von Zündfunk-Musikchef Michael Bartle: Songs, alt oder neu, nostalgisch oder futuristisch, werden gesucht. Seltene Perlen, Fundstücke, die uns irgendwo wieder oder erstmals begegnet sind, in Filmen oder in Büchern, Playlists und Serien. Heute unter anderem nochmal mit Musik, die der kürzlich verstorbene DJ Andrew Weatherall in seinen letzten Sendungen gespielt hat, darunter u.a. die Schweizer Band „Grauzone“, die nicht nur den „Eisbär“ als einzigen Hit hatten. Außerdem Musik von der Country-Rock Band Black Lips, der Augsburg-Münchner Combo Das Hobos, den Meat Puppets und Neil Young, dessen „Down By The River – I shot my baby“ heutzutage u.U. als Verherrlichung eines Femizids gewertet würde.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11036013  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 21,787

    DLF: So, 15:05 Uhr
    Rock et cetera: Freundliche Humanisten
    Die New Yorker Band Nada Surf

    Von Anke Behlert

    „Jeder Junge auf der ganzen Welt kann dir gehören“ – Mit ihrem sarkastisc hen Teenie-Ratgeber-Song ,Popular’ gelingt Nada Surf 1996 gleich mit der ersten Single ein mittelgroßer Hit und etabliert die New Yorker neben Weezer als Ikonen des College Rock. Davon verabschieden sie sich alsbald und verbinden lieber PowerPop mit haftbaren Melodien und immer leicht verzweifelten Texten. Das Album ,Let Go’ (2002) mit seinen charmanten und nicht zu perfekten Liebesliedern gilt als moderner Klassiker und ist aus keiner Indie-Plattensammlung wegzudenken. Auch heute noch wandert die Stimme von Sänger Matthew Caws mühelos durch die Register, wenn er sein Herz ausschüttet oder sich auch mal, ja, auskotzt. Die Hoffnung hat Nada Surf aber nicht aufgegeben, auch mit ihrem neunten Studioalbum ,Never Not Together’ verfolgen Caws, Daniel Lorca und Ira Elliot ihre humanistische Weltsicht durch euphorische Rocksongs.“

    Freundliche Humanisten

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11036601  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 21,787

    Nachtmix
    Mit Roderich Fabian
    heute, 15.03.2020
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Vier Platten für die Ewigkeit
    Teil 2: „Led Zeppelin II“

    „Zu meinem 13. Geburtstag im Juni 1970 habe ich mir von meiner Mutter vier Langspielplatten gewünscht. Ich habe einfach die vier bestplatzierten englischsprachigen Alben in den Charts gewählt, die in der Zeitschrift „Bravo“ abgedruckt waren. Diese vier Platten wurden das Fundament meiner Sammlung. Ich hätte nie gedacht, dass ich mich 50 Jahre später noch damit beschäftigen würde, aber es wurden vier Platten für die Ewigkeit.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11038443  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 21,787

    Nachtmix
    Mit Roderich Fabian
    heute, 17.03.2020
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Past Present Future
    Musik vom Anti-Pop Consortium, Grimes und Låpsley

    „Der Berliner Rapper Zebra Katz hat nichts mit Gangsta-Style und billiger Anviederung zu tun, sondern macht Kunst wie einst das Anti-Pop Consortium. Grimes ist zwar mit einem Milliardär (Elon Musk) liiert, macht aber weiter unkommerzielle Musik, während die Jamaikanerin Jah9 schon eher auf die Umsätze schaut. Die Britin Låpsley bleibt in der Songwriter-Tradition, während der Kanadier The Weeknd das Spektrum des R&B erweitert.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11039085  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 21,787

    Nachtmix
    Mit Helen Malich
    heute, 18.03.2020
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Solitude is Bliss
    Songs über das Alleinsein

    „Social distance – sozial und Distanz, diese zwei Worte passen so gar nicht zusammen, sind aber gerade eine wichtige gesellschaftliche Norm, die zwei Meter Abstand. Musikalisch ist das bisweilen sogar recht freudvoll, wie bei Tame Impala, Courtney Barnett oder auch Tyler, The Creator.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11039087  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,627

    Hardrock für Anfänger mit Olli Schulz auf radio eins

    --

    #11039547  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 21,787

    Nachtmix

    Mit Thomas Mehringer
    heute, 19.03.2020
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Die Musik von Morgen
    Neues von Zebra Katz, Tony Allen und Låpsley

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11041361  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 21,787

    DLF: Sa, 15:05 Uhr
    Corso – Kunst & Pop

    The Weeknd mit „After Hours“: Einsamkeit und Buße
    Anfang der 00er-Jahre setzte Abel Tesfaye alias The Weeknd mit seinen Mixtapes neue Maßstäbe im R&B. Seine düsteren Songs handelten von den dunklen Seiten des Lebens zwischen Drogenmissbrauch und existentiellen Grenzgängen. Auch auf seinem neuen Album geht es wieder um menschliche Abgründe.

    Italo-Kitsch gegen die Corona-Krise: Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys
    Rotwein, Sakko, Dolce Vita – die Kitschband Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys spielt mit Schlagerklischees und nimmt so die Sehnsucht nach dem Süden aufs Korn. Das ist wohltuender Quatsch zu Corona-Zeiten und tiefgründige Popkritik gleichermaßen.

    Neues aus der Clubkultur: Techno in Corona-Zeiten
    Die Corona-Krise sorgt nicht nur für leere Cafés und Restaurants, auch die Clubs sind von ihr betroffen. Alles ist geschlossen, abgesagt oder verschoben worden. Aber dann eben doch nicht alles – die Szene zeigt sich in der Not erfinderisch.

    Zeit zur Entschleunigung:Die österreichische Musikerin AVECüber ihr Album „Homesick“
    Miriam Hufnagl alias AVEC aus Oberösterreich sieht den Ernst der Lage in Zeiten der virusbedingten Ausgangssperre. Ihre Tour wurde verschoben, und auch sie denkt über Möglichkeiten von Streaming nach: „Dafür braucht man gutes Internet, was hier auf dem Land etwas schwierig ist,“ sagte sie im Dlf.

    Am Mikrofon: Anja Buchmann

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
Ansicht von 15 Beiträgen - 5,041 bis 5,055 (von insgesamt 5,119)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.