Folgende Radiosendung dringt bald an mein Ohr

Startseite Foren Das Radio-Forum Radio, Radio, Radio Folgende Radiosendung dringt bald an mein Ohr

Ansicht von 13 Beiträgen - 4,966 bis 4,978 (von insgesamt 4,978)
  • Autor
    Beiträge
  • #10933929  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 18,999

    DLF: So, 15:05 Uhr
    Rock et cetera: Büroklammerpoesie und Alltagshymnen
    Neil Hannon und The Divine Comedy

    Von Fabian Elsäßer

    „Schon die Albentitel von The Divine Comedy aus Nordirland, ja schon der Bandname wirken wie bildungsbürgerliches Imponiergehabe: Da wird Dante Alighieri zitiert und der Schriftsteller Edward Morgan Foster oder Aaron Coplands bekanntes Orchestralwerk ,Fanfare for the common man’ parodiert. Neil Hannon, Vordenker und einziges Dauermitglied von The Divine Comedy, war sich nie zu schade, seine Klugheit und Belesenheit auszustellen. Doch dabei entstanden in den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten auch verlässlich humorvolle Albenkonzepte oder Konzeptalben: über die Liebe und das Leben oder – im Sommer 2019 mit ,Office Politics’ – über sich wandelnde Berufswelten. Und da Hannon schon immer wusste, wie man zugänglichen Gitarren-Pop-Rock schreibt, erreicht seine Band bis heute europaweit gute bis sehr gute Hitparadenränge.“

    Büroklammerpoesie und Alltagshymnen

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10934571  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 18,999

    Nachtmix
    Mit Barbara Streidl
    heute, 24.11.2019
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Referenz-Pop
    Musik von Jim Kroft, FKA Twigs und Gurr

    „Das Berliner Frauenduo Gurr covert Blurs „Beetlebum“ – und den Reim „Beetlebum – what you’ve done – she’s a gun“ haben sie nicht etwa in „he’s a gun“ umgetextet. Der Londoner Jack Peñate reiht sich mit seinem „Murder“ zu „Stagger Lee“, „Where the wild roses grow“ und „I shot the sheriff“ in die Liste der Mord-Songs im Pop ein, Abt. „mit einem Messer“ – in derselben Liste steht auch Karen Elsons „The Ghost who walks“. Nur FKA Twigs steht ausschließlich in eigener Traditionslinie.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10935169  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 18,999

    Nachtmix
    Mit Judith Schnaubelt
    heute, 25.11.2019
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Blue Monday
    Musik von Theo Parrish, Beatrice Dillon und Mark de Clive-Lowe

    „Da wäre zum Beispiel die neue 12“ vom großen Detroit-House-Meister Theo Parrish, auf der Sängerin Maurissa Rose mit ihrer ergreifenden Soul-Gospel-Stimme den Titeltack der gesamten Black Community widmet: „This is for you.“ Beatrice Dillon, UK-Produzentin, liebt das eklektische Dancefloor-Experiment. Auf „Workaround II“ hüpft alles nur als Soundzitat munter über Off Beats: Bass, Cello, Kalimba, Vocoderstimmen oder Saxophon. Und bald hüpfen auch wir mit. Dann kommt ein legendärer DJ, Produzent und Pianist aus Neuseeland ins Spiel, der mit seinem eklektischen Mix aus Jazz, Electronica, Funk und Perkussion im London der Broken-Beat-Ära Ende der 90er Jahre eine große Karriere gestartet hat: Mark de Clive-Lowe. Er lebt schon lange in Los Angeles. 2019 hat Mark, obwohl er viel durch die Welt jettet, erstaunliche vier Alben und eine EP produziert. Mit Jazzern aus Japan, mit House-Sängerin Lady Alma aus Philly und mit sich selbst. Auf den „Church Sessions“ feiert er seine Party-Reihe CHURCH, bei der Mr. DJ den Spagat zwischen Jazz und House macht. This is for you, enjoy.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10936619  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 18,999

    Nachtmix
    Mit Katja Engelhardt
    heute, 27.11.2019
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    (Grusel-)Geschichten bis Mitternacht
    Mit Anna Calvi, grim104 und Sufjan Stevens

    „Rapper grim104 erzählt auf seinem aktuellen Album Gruselgeschichten aus unserem Alltag – Anlass, sich auch die realistischen Horrorstorys von Sufjan Stevens und Malibu Ken anzuhören. Auf den Bildschirmen sind Serien die großen Geschichtenerzähler unserer Zeit und auch Musiker klinken sich ein: In dem sie auf dem Soundtrack vertreten sind, wie Anna Calvi, oder gleich ihre eigene Band-Biografie werbewirksam ausstrahlen, wie die neue Band Nasty Cherry.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10938373  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 18,999

    DLF, Sa 15:05 Uhr
    Corso – Kunst & Pop
    Das Musikmagazin

    Die 102 Boyz – Exzess in Dauerschleife
    Die 102 Boyz aus dem ostfriesischen Leer besetzen eine Nische im deutschsprachigen Rap: hart und aus dem Niemandsland. Die perfekte Projektionsfläche für Rap-Fans, auch in großen Städten. Denn ihr Dauerthema ist Deutschlands Droge Nummer 1.

    „Krank von Schland” – Das Album ,Schland is the place for me‘ von Fehler Kuti
    Auf seinem Debütalbum ,Schland is the place for me‘ beschäftigt sich der Münchner Dramaturg Julian Warner alias Fehler Kuti mit der Ausgrenzung von Minderheiten. Musik bietet ihm dabei die Möglichkeit, identitätspolitische Dissonanzen zu thematisieren und Grenzen zu überschreiten.

    Zwei Stunden Baum anglotzen – Das Debüt ,Bitte lass mich frei‘ von Luis Ake
    ,Bitte lass mich frei‘ von Luis Ake ist ein Liebeskummeralbum von vorn bis hinten, vor allem aber klingt es mit seinen NDW-Synthesizern, Elektrobeats und romantischen, aber nie kitschigen Lyrics bestechend stilsicher und eigen. Das besungene schillernde Mädchen sehe er immer noch oft, sagt Ake. „Es ist kompliziert.“

    Das Ende einer Ära – Printausgabe der ,Juice‘ wird eingestellt
    Nach 22 Jahren hat die ,Juice‘ mit Ausgabe 195 das letzte Mal die Druckerei verlassen. Die Redaktion möchte ausschließlich online weitermachen. Nur so ist es möglich, den Anforderungen des Internets gerecht zu werden. Dabei droht jedoch der Hip-Hop-Journalismus weichgespült zu werden.

    Am Mikrofon: Bernd Lechler

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10939013  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 18,999

    DLF: So, 15:05 Uhr
    Rock et cetera:
    Das Magazin – Neues aus der Szene

    Am Mikrofon: Tim Schauen

    Filmsound-Twang für Jazzinteressierte
    Zehn kurze Variationen

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10940281  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 18,999

    Nachtmix
    Mit Ralf Summer
    heute, 02.12.2019
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Blue Monday
    Nacht-Musikwanderung entlang der Donau in Regensburg

    Mit Ralf Summer

    „Für seinen letzten Blue Monday Nachtmix vor zwei Wochen nahm Ralf Summer seine Moderationen an der herbstlichen Isar in München auf, zur Nachtmix-Zeit 23 – 24 Uhr. Diesmal treibt es ihn an die Donau nach Regensburg. Eine Stunde Musik-Wanderung zwischen Steinerner Brücke, Eisernem Steg und Eiserner Brücke – den Dom immer im Blick. Wir hören neue Lieder von Galcher Lustwerk (Album Der Woche im Zündfunk mit „Information“), Meerkat Meerkat (eine von zwei Bands, die beim PunschKonzert am Fr 6.12. im Zündfunk / Bayern2 spielen werden), Sorry (die Briten wurden fürs Alien Disko-Festival in den Kammerspielen München 13./14.12. nach-nominiert), OCA (zwei Bayern in Berlin), Ebony Steel Band (Kraftwerk auf Steeldrums), FKJ (French Kiwi Juice, erinnert an Claude Debussy auf Beats), Villagers (tolle neue EP der UK-Indie-Folker), Sault (schon wieder, muss sein), Joesef (Schottlands neue Soul-Stimme) – dazu PJ Harvey (im Kino läuft gerade eine Doku über ihr letztes Album) und Markus Guentner – der Regensburger ist gerade mit einem Track auf „Pop Ambient 2020″ gelandet. Fließt so schön, damit muss die Flusswanderung aufhören.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10942329  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 18,999

    Nachtmix
    Mit Matthias Hacker
    heute, 05.12.2019
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Die Musik von Morgen
    Neues von The Who, Fehler Kuti und Lee „Scratch“ Perry

    „Die Neuerscheinungen lichten sich, wie üblich zum Jahresende. Es ist die Zeit der Weihnachtseditionen, Best Of Alben und anderer Spezial-Editionen. Nur wenige Künstler und Labels riskieren, dass ihre Alben im Trubel der Vorweihnachtszeit untergehen könnten. Aber The Who trotzen dem Trend. Die britischen Rocklegenden um Pete Townshend veröffentlichen ihr erstes Album nach 13 Jahren Pause. Es heißt schlicht „WHO“, und Sänger Roger Daltrey meint selbstbewusst, dass es das beste The Who Album seit „Quadrophenia“ sei. Ob sie das Versprechen einlösen können? Dub-Legende Lee „Scratch“ Perry hatte schon im Frühjahr ein neues Album in die Regale gestellt. Heavy Rain ist nun eine Dub-Ergänzung dazu. Die Original-Songs wurden durch Perry selber und durch Koproduzent Adrian Sherwood überarbeitet. Auch Brian Eno hat einen Gastauftritt. Der Münchner Julian Warner nennt sich Fehler Kuti. Sein Künstlername ist nicht das einzige Wortspiel auf seinem Debüt „Schland is the place for me“. Als Man Of Color und Dozent für Anthropologie vertont er seinen ganz eigenen kritischen Blick auf „Schland“, Alltagsrassimus und die Monotonie in München.
    Außerdem: Der öffentlichkeitsscheue Brite Burial blickt mit „Tunes 2011 to 2019“ auf sein Jahrzehnt zurück. Breakcore-Pionier Venetian Snares wiederveröffentlicht sein Debüt aus dem Jahr 1999, und auch Yann Tiersen veröffentlicht auf „Portrait“ alte Tracks neu.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10943409  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 18,999

    DLF: Sa, 07.12., 15:05 Uhr
    Corso – Kunst & Pop
    Das Musikmagazin

    Hip-Hop in Marokko – Mit einem Bein im Knast?
    Der marokkanische Rapper Gnawi ist dafür berühmt, Klartext zu rappen. In seinen Texten geht er mit den Zuständen im Königreich hart ins Gericht. Nun ist er zu einem Jahr Haft verurteilt worden. Es ist nicht das erste Mal, dass ein Rapper in Marokko hinter Gitter kommt. Steckt ein System dahinter?

    Schlagloch-Rap mit voller Absicht – Blueface aus Los Angeles
    Den Takt nicht treffen ist im Rap eigentlich eine Todsünde. Johnathan Porter alias Blueface ignoriert das. Das macht ihn zur momentan umstrittensten Figur im US-amerikanischen Rap. Für die einen ist er der große Innovator, für die anderen ein Amateur, der sich zum Erfolg hochgestolpert hat.

    Das Duo Globus – Retro-Optimismus im Kassettenformat
    Immer mehr Popkünstlerinnen und Popkünstler setzen sich für den Klimaschutz ein. Das geschieht meistens medienwirksam und in ernster, mahnender Weise. Auf ihrem Debüt vermittelt das Duo Globus aus Berlin dagegen eine andere Botschaft – und setzt auf die kleine Geste.

    „Eine eiskalte Atmosphäre“ – ,Data-Verse‘ von Ryoji Ikeda
    Mit der audiovisuellen Arbeit ,Data-Verse‘ im Museum Wolfsburg strebt der japanische Medienkünstler Ryoji Ikeda an, die Menschheit zu vermessen. Ein ambitioniertes Projekt aus Datenströmen, Sounds und Bildern, das erstmal eine komplette Überforderung darstelle, sagte Kurator Andreas Beitin im Dlf.

    Am Mikrofon: Sascha Ziehn

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10943793  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 18,999

    Nachtmix
    Mit Noe Noack
    heute, 07.12.2019
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Beleuchter in der Schattenwelt
    Musik von Tom Waits,Voodoo Jürgens und Lee Perry

    „Tom Waits, der heute 70 wird, ist der Meister der skurrilen, surrealen Schattenwelten. Er beleuchtet die Milieus der Säufer, Prostituierten, der seltsamen Außenseiter und Verlierer. Er behandelt seine Protagonisten mit Respekt und lässt ihnen ihre Würde. Voodoo Jürgens aus Wien hat auch ein Herz für die Verlierer. Auf seinem neuen Album „S’klane Glücksspiel“ schaut er den Einsamen und Abgehängten zu, wie sie mit den Taxifahrern ihre letzten Cent verspielen. Mikal Cronin tuckert im dritten Gang durch die USA. Die ideale Reisegeschwindigkeit, um viel zu sehen und zu meditieren. Juggernaut aus Rom überraschen mit psychedelischem Prog-Rock zwischen Folk und Latin Swing. Es ist instrumentale Musik, die nach Verfilmung schreit.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10944185  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 18,999

    DLF: So, 15:05 Uhr
    Rock et cetera
    Neo-Prog vom Dachboden
    Die britische Band IQ

    Von Kai Löffler

    „Anfang der 80er-Jahre gehörte IQ, die Bombastband des Progressive Rock, zur sogenannten zweiten Welle der britischen Bewegung des Genres – gemeinsam mit Kollegen wie Pendragon, Pallas und natürlich Marillion. Der Sound erinnerte Anfangs sehr an Genesis, die Livekonzerte an Pink Floyd, da war die Tradition klar erkennbar. Vier Jahrzehnte später ist diese Neoprog-Welle zwar größtenteils abgeebbt, aber IQ steht noch immer. Mit treuen Fans, neuem Album, ungebrochener Kreativität und beinahe in Originalbesetzung. Der charakteristische IQ-Sound, geprägt von Orgeln und Synth-Chören, ist zwar bis heute erhalten geblieben, hat aber einen modernen Schliff bekommen.“

    Orgeln, Chöre und hämmernde Grooves

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10944187  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 18,999

    Dlf, So 15:05 Uhr
    Rock et cetera
    Neo-Prog vom Dachboden
    Die britische Band IQ

    Von Kai Löffler

    „Anfang der 80er-Jahre gehörte IQ, die Bombastband des Progressive Rock, zur sogenannten zweiten Welle der britischen Bewegung des Genres – gemeinsam mit Kollegen wie Pendragon, Pallas und natürlich Marillion. Der Sound erinnerte Anfangs sehr an Genesis, die Livekonzerte an Pink Floyd, da war die Tradition klar erkennbar. Vier Jahrzehnte später ist diese Neoprog-Welle zwar größtenteils abgeebbt, aber IQ steht noch immer. Mit treuen Fans, neuem Album, ungebrochener Kreativität und beinahe in Originalbesetzung. Der charakteristische IQ-Sound, geprägt von Orgeln und Synth-Chören, ist zwar bis heute erhalten geblieben, hat aber einen modernen Schliff bekommen.“

    Orgeln, Chöre und hämmernde Grooves

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10944825  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 18,999

    Nachtmix
    Mit Barbara Streidl
    heute, 08.12.2019
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Von Verlusten
    Musik von Anna Erhard, Emel Mathlouthi und Nick Cave

    „Den Unfalltod seines Sohnes Arthur hat Nick Cave im Album „Ghosteen“ zu Musik gemacht – zu verarbeiten ist ein solches Ereignis ja auch nicht wirklich. Auf „Ghosteen“ singt Cave zum Teil im brüchigen Falsett, nicht mehr nur im gewohnten Bariton – und er beschwört Geister. Den Verlust einer Band hat Anna Erhard überwunden, heute macht sie in Berlin mit Pola Roy (Wir sind Helden) Musik. Auf einer inneren Achterbahn befindet sich Rachael Dadd – sie sucht nach dem Kontakt zu sich selbst in ihren Songs und findet ihn nicht immer.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
Ansicht von 13 Beiträgen - 4,966 bis 4,978 (von insgesamt 4,978)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.