Element of Crime

Ansicht von 15 Beiträgen - 391 bis 405 (von insgesamt 405)
  • Autor
    Beiträge
  • #11539795  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 80,228

    Bin kein EoC-Fan, aber „Delmenhorst“ mochte ich immer. Und ein Kollege offensichtlich auch, wie ich gerade zufällig beim Bibliographieren feststelle.:)

    OPAC Regesta Imperii

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11620953  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 20,278

     

    atahualpa

    bullitt Aber wie ist es, wenn man die band schon seit 1990 verfolgt und sich längst selbst ein verfestigtes Bild gemacht hat? Ist der Podcast dann nicht manchmal nervig, wenn die gewisse Songs oder Alben auseinandernehmen und heftig kritisieren?

    (…) Es ist eher so dass ich meine Meinungen und Wertungen für mich aufstelle und auch gerne andere Denkweisen kennenlerne – ohne dass ich dabei meine eigene verändern muss. BB

    Sorry, jetzt erst gesehen! Verstehe ich, aber wenn ein Künstler sein Werk ganz anders einordnet und beschreibt, als man das selbst wahrnimmt, ist das ja nochmal was anderes, als wenn andere Rezipienten das tun.

    --

    #11620955  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 20,278

    Wer einen Nachschlag von „Narzissen und Kakteen“ möchte, sollte sich die neue Folge von „Reflektor“, dem Podcast von Tocotronics Jan Müller, nicht entgehen lassen….

    --

    #11627859  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 20,278

    bullittWer einen Nachschlag von „Narzissen und Kakteen“ möchte, sollte sich die neue Folge von „Reflektor“, dem Podcast von Tocotronics Jan Müller, nicht entgehen lassen….

    Er scheint auf den Geschmack gekommen zu sein. Regener ist aktuell auch 140 Minuten zu Gast im Zeit-Podcast „Alles gesagt“…

    zuletzt geändert von bullitt

    --

    #11627889  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 28,823

    bullitt

    atahualpa

    bullitt Aber wie ist es, wenn man die band schon seit 1990 verfolgt und sich längst selbst ein verfestigtes Bild gemacht hat? Ist der Podcast dann nicht manchmal nervig, wenn die gewisse Songs oder Alben auseinandernehmen und heftig kritisieren?

    (…) Es ist eher so dass ich meine Meinungen und Wertungen für mich aufstelle und auch gerne andere Denkweisen kennenlerne – ohne dass ich dabei meine eigene verändern muss. BB

    Sorry, jetzt erst gesehen! Verstehe ich, aber wenn ein Künstler sein Werk ganz anders einordnet und beschreibt, als man das selbst wahrnimmt, ist das ja nochmal was anderes, als wenn andere Rezipienten das tun.

    Genau das fand ich spannend. Nämlich wie die drei Kernmitglieder ihre Musik im Rückblick betrachten. Auch wenn ich manchmal nicht verstanden habe, warum sie einzelne Songs (wie z.B. Sperr mich ein) so negativ sehen. Und deshalb haben sie ja auch letztlich den Podcast eingestellt, weil zu den jüngsten Alben einfach die Distanz fehlt. Insgesamt fand ich die Balance zwischen euphorischem Selbstlob und Eigenkritik ziemlich ausgewogen.

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #11628201  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 20,278

    pheebee

    Sorry, jetzt erst gesehen! Verstehe ich, aber wenn ein Künstler sein Werk ganz anders einordnet und beschreibt, als man das selbst wahrnimmt, ist das ja nochmal was anderes, als wenn andere Rezipienten das tun.

    Genau das fand ich spannend. Nämlich wie die drei Kernmitglieder ihre Musik im Rückblick betrachten. Auch wenn ich manchmal nicht verstanden habe, warum sie einzelne Songs (wie z.B. Sperr mich ein) so negativ sehen. Und deshalb haben sie ja auch letztlich den Podcast eingestellt, weil zu den jüngsten Alben einfach die Distanz fehlt. Insgesamt fand ich die Balance zwischen euphorischem Selbstlob und Eigenkritik ziemlich ausgewogen.

    Ja, ging mir ja genauso. Aber eben auch, weil ich die Band erst mit dem Spätwerk für mich entdeckt habe und daher eine große Distanz zum sonstigen Werk habe. Ich weiß nicht wie es wäre, wenn eine Band, mit der ich sozialisiert worden bin, einen solchen Podcast machen und meine Lieblingssongs „zerreden“ würde. Aber nicht falsch verstehen, der Podcast gehört meiner Meinung zu den hörenswertesten überhaupt. Das war nur eine Frage, die sich mir beim Hören stellte.

    --

    #11628227  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 28,823

    Also ich bin seit The Balad of Jimmy and Johnny sozusagen „live dabei“ und hatte zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, dass etwas zerredet wurde[1], auch wenn sie im Podcast zum Beispiel die Behauptung aufgestellt haben, dass The Balad of Jimmy and Johnny bei Fans angeblich total unbeliebt wäre, obwohl es mein persönlicher Einstieg mal war und dieses Album sehr mag. Aber es war eben ihre Umbruchzeit zur deutschen Sprache und deshalb verstehe ich, dass es bei ihnen da andere Wahrnehmungen gibt.

    Insofern kann ich nur sagen: ich hatte auch als Hörer seit ca. 1989 überhaupt kein Problem mit ihren Sichtweisen und Erzählungen.
    Im Gegenteil: ich habe den Podcast nach seiner Einstellung tatsächlich noch 2x komplett von vorne angehört und weiterhin großen Spaß dabei (nein, nicht unter Wasser ;-) )

    [1] ohne zu ignorieren, dass du das Wort in Anführungszeichen gesetzt hast

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #11628241  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 20,278

    pheebeeAlso ich bin seit The Balad of Jimmy and Johnny sozusagen „live dabei“ und hatte zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, dass etwas zerredet wurde[1], auch wenn sie im Podcast zum Beispiel die Behauptung aufgestellt haben, dass The Balad of Jimmy and Johnny bei Fans angeblich total unbeliebt wäre, obwohl es mein persönlicher Einstieg mal war und dieses Album sehr mag. Aber es war eben ihre Umbruchzeit zur deutschen Sprache und deshalb verstehe ich, dass es bei ihnen da andere Wahrnehmungen gibt. Insofern kann ich nur sagen: ich hatte auch als Hörer seit ca. 1989 überhaupt kein Problem mit ihren Sichtweisen und Erzählungen. Im Gegenteil: ich habe den Podcast nach seiner Einstellung tatsächlich noch 2x komplett von vorne angehört und weiterhin großen Spaß dabei (nein, nicht unter Wasser ) [1] ohne zu ignorieren, dass du das Wort in Anführungszeichen gesetzt hast

    OK, danke für die Ausführung. Interessant, dann habe ich das wohl zu Unrecht vermutet. Liegt ja vielleicht auch daran, dass es im Podcast auch kaum um Regeners Texte geht, zu denen man vermutlich als Fan der Band über die Jahre am ehesten einen emotionalen Bezug aufgebaut hat, zumindest mehr als zur Produktion. Dass die Umbruchszeit für Fans der englischen Phase schwierig war, ist ja auch nachvollziehbar. Beschreibt er im erwähnten ZEIT-Podcast auch gerade nochmal anschaulich.

    --

    #11628271  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 28,823

    Überhaupt: warum sollte ich mir von Künstlern ihr Werk vermiesen lassen, bloß weil sie vielleicht hier und da andere Ansichten über ihre eigene Arbeit haben als ich als Konsument? Davon lasse ich mich doch nicht beeinflussen, wenn ich wie hier schon so lange Jahre EoC Platten kaufe. Oder im Kurt-Dahlke-Modus aus dem Podcast formuliert: Wo leben wir denn!?

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #11628291  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 20,278

    pheebeeÜberhaupt: warum sollte ich mir von Künstlern ihr Werk vermiesen lassen, bloß weil sie vielleicht hier und da andere Ansichten über ihre eigene Arbeit haben als ich als Konsument? Davon lasse ich mich doch nicht beeinflussen, wenn ich wie hier schon so lange Jahre EoC Platten kaufe. Oder im Kurt-Dahlke-Modus aus dem Podcast formuliert: Wo leben wir denn!?

    Bisher war es ja immer das Credo vieler Künstler, sich nicht zu detailliert zum eigen Werk zu äußern. Kann ja auch entzaubern. Aber ich finde wie gesagt auch, dass die Band das Dilemma perfekt gelöst hat.  :good:

    --

    #11872369  | PERMALINK

    gipetto
    Funk 'n' Punk

    Registriert seit: 04.02.2015

    Beiträge: 11,513

    Die Band gab soeben bekannt, dass David Young Mitte letzter Woche überraschend verstarb. Young war seit 1987 zunächst als Toningenieur und Produzent sowie später dann bis heute als Bassist an Bord und hat EoC entscheidend mitgeprägt. Sehr traurig…

    --

    "Really good music isn't just to be heard, you know. It's almost like a hallucination." (Iggy Pop)
    #11872373  | PERMALINK

    the-imposter
    na gut

    Registriert seit: 05.04.2005

    Beiträge: 35,481

    eijeijei, R.i.P. David Young

    als Bassist wurde er dieses Jahr aber schon von Markus Runzheimer abgelöst .. also kürzlich erst, Anfang Juni

    --

    out of the blue
    #11872379  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 28,823

    RIP Dave Young.

    Dass er seit Juni schon nicht mehr mit der Band spielen konnte, ließ schon nichts Gutes erahnen.
    Wirklich traurig.

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #11872723  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,817

    R.I.P. David Young

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #11872795  | PERMALINK

    fifteenjugglers
    war mit Benno Fürmann in Afghanistan

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 11,328

    R.I.P. David Young. Seine Bedeutung für die Band kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

    --

    "Don't reach out for me," she said "Can't you see I'm drownin' too?"
Ansicht von 15 Beiträgen - 391 bis 405 (von insgesamt 405)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.