Element of Crime – Lieblingsfarben und Tiere

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Aktuelle Platten Element of Crime – Lieblingsfarben und Tiere

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 69)
  • Autor
    Beiträge
  • #9284381  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,799

    shabooDen Titel finde ich auch eher nichtssagend als genial. Soll das eine Anspielung auf Poesiealben sein? Und falls ja, müsste das dann nicht eher „Lieblingsfarben und -tiere“ heißen? Aber vielleicht ist meine Poesiealbumzeit ja auch einfach schon zu lange her …

    Ich finde der Titeltrack, der jüngst erschienen ist, kann bei dieser Frage direkt Abhilfe leisten. Dort heißt es: „Denk an Lieblingsfarben und Tiere, Dosenravioli und Buch und einen Bildschirm mit Goldfisch – das ist für heute genug“.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #9284383  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,687

    „Lieblingsfarben und Tiere“ klingt wie eine Mischung aus Reinhard Mey und Mike Krüger.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #9284385  | PERMALINK

    captain-kidd

    Registriert seit: 06.11.2002

    Beiträge: 4,140

    Nee, so gut ist er nicht.

    --

    Do you believe in Rock n Roll?
    #9284387  | PERMALINK

    pumpkin04

    Registriert seit: 25.01.2008

    Beiträge: 202

    Ganz generell frage ich mich, was Menschen, die EoC offensichtlich nicht mögen, immer wieder veranlasst, sich hier dementsprechend herablassend und destruktiv zu äußern. Ich suche auch nicht die Scorpions-, Black Eyed Peas- und DJ Bobo-Threads auf und posaune meine Missachtung heraus … aber naja, jeder so, wie er meint…

    Zum neuen Album: der jüngst auf Facebook veröffentlichte Schnipsel des Songs „Liebe ist kälter als der Tod“ hört sich sehr vielversprechend an – in mir weckte er gleich Erinnerungen an „Weißes Papier“: schwermütig, elegisch und vor allem ernsthaft.

    --

    #9284389  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 28,668

    Pumpkin04Ganz generell frage ich mich, was Menschen, die EoC offensichtlich nicht mögen, immer wieder veranlasst, sich hier dementsprechend herablassend und destriktiv zu äußern.

    darf man nicht überbewerten. die meisten wollen nur spielen…

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #9284391  | PERMALINK

    nes

    Registriert seit: 14.09.2004

    Beiträge: 61,719

    *Schade dass ich nicht das war* habe ich heute im WDR gehört.

    Gefiel mir nicht besonders, irgendwie ein gemischtes Eis ohne Sahne, mit willkürlich ausgesuchten Sorten des Eismachers.

    --

    #9284393  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,756

    Jan Wigger vergibt 8,8 Punkte (von 10) auf SPON.

    --

    #9284395  | PERMALINK

    filter

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,922

    Pumpkin04Ganz generell frage ich mich, was Menschen, die EoC offensichtlich nicht mögen, immer wieder veranlasst, sich hier dementsprechend herablassend und destruktiv zu äußern. Ich suche auch nicht die Scorpions-, Black Eyed Peas- und DJ Bobo-Threads auf und posaune meine Missachtung heraus … aber naja, jeder so, wie er meint…

    Verstehe was du meinst und halte es für mich auch lieber frei nach dem Motto: „Wenn du über jemanden nichts gutes sagen kannst, sagt am besten gar nichts.“ Aber was, wenn man, so wie ich, EoC einst heiß geliebt hat, sich bei Auftritten wie gestern im Morgenmagazin aber nur noch erschrickt und das Bett mit Grausen Richtung Dusche verlässt? Hatte schon mit dem letzten Album so meine Probleme und das Gefühl, alles genau so schon auf früheren Alben von ihnen gehört zu haben. Die ewig gleich klingende Gitarre, Regeners Variationen der immer gleichen Themen zu den immer gleichen Melodien und am Ende die Trompete. Rührt mich alles nicht mehr an und der gestrige Ausblick versprach keine Besserung. Sorry.

    --

    Ich brachte meine Vergangenheit im Handgepäck mit. Ihre lagerte irgendwo im Container-Terminal. Als sie ging, benötigte ich einen Seemannssack.
    #9284397  | PERMALINK

    shaboo

    Registriert seit: 25.10.2005

    Beiträge: 59

    Pumpkin04Ganz generell frage ich mich, was Menschen, die EoC offensichtlich nicht mögen, immer wieder veranlasst, sich hier dementsprechend herablassend und destruktiv zu äußern. Ich suche auch nicht die Scorpions-, Black Eyed Peas- und DJ Bobo-Threads auf und posaune meine Missachtung heraus …

    Jetzt mal nicht so empfindlich; schließlich sind Foren ein Ort des Meinungsaustauschs und wenn alle dieselbe Meinung hätten, wäre das Ganze eine reichlich öde Angelegenheit.

    Ich persönlich habe EOC zehn Jahre lang geliebt, mich bei allem nach „Romantik“ aber nur noch episch gelangweilt (und mich stellenweise – gemein aber wahr – an eine Mischung aus Reinhard Mey und Pur erinnert gefühlt) und das sage ich dann auch. Für andere hingegen ist MdW das EOC-Werk überhaupt und die sagen dann eben das. Mir vermittelt das Ganze (auch angesichts des halben Jahrzehnts, das mittlerweile zwischen zwei Alben vergeht) nur noch den Eindruck eines Regener-Seitenprojekts – verkaufen tut sich der Kram eh wie geschnitten Brot und die Bandkollegen sollen ja schließlich auch nicht im Regen stehen. Aber Herzblut?

    Und dass Regeners englischer Gesang einfach gar nicht geht, darüber müssen wir jetzt nicht wirklich diskutieren, oder? Von der „spannenden“ Songauswahl (zum tausendsten Mal My Bonnie Is Over The Ocean oder It’s All Over Now Baby Blue) ganz zu schweigen. „Leider nur ein Vakuum“ und „Akkordeon“ hingegen fand ich großartig.

    Und der Wigger ist ein Schwätzer. Alle Alben von Damals … bis Romantik „Meisterwerke“ – das sieht ja nicht mal der größte EOC-Fan so. Und dann nur eine 8,8 … ;-)

    --

    #9284399  | PERMALINK

    pumpkin04

    Registriert seit: 25.01.2008

    Beiträge: 202

    Sehr Ihr: SOLCHE Aussagen haben doch Substanz und bieten eine Diskussionsgrundlage! Damit kann ich wunderbar leben.
    Meine Kritik bezog sich auf inhaltsleere Hater-Blasen. So in etwa, als würde ich mich in den DJ Ötzi-Thread schleichen und „Karl Dall kanns besser!!“ brüllen …

    --

    #9284401  | PERMALINK

    fifteenjugglers
    war mit Benno Fürmann in Afghanistan

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 11,320

    FilterHatte schon mit dem letzten Album so meine Probleme und das Gefühl, alles genau so schon auf früheren Alben von ihnen gehört zu haben. Die ewig gleich klingende Gitarre, Regeners Variationen der immer gleichen Themen zu den immer gleichen Melodien und am Ende die Trompete.

    Ging mir ähnlich. Bin auch noch nicht sicher, ob ich das neue Album brauche.
    (Die Bemerkung von atom oben ist leider ziemlich treffend.)

    --

    "Don't reach out for me," she said "Can't you see I'm drownin' too?"
    #9284403  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 12,096

    Pumpkin04Sehr Ihr: SOLCHE Aussagen haben doch Substanz und bieten eine Diskussionsgrundlage! Damit kann ich wunderbar leben.
    Meine Kritik bezog sich auf inhaltsleere Hater-Blasen. So in etwa, als würde ich mich in den DJ Ötzi-Thread schleichen und „Karl Dall kanns besser!!“ brüllen …

    das war nicht Karl Dall vs DJ Ötzi, sondern Reinhard Mey vs Mike Krüger, und letzteres kann ich absolut nachvollziehen, das gleiche „Problem“ hör ich auch. An das letzte Album habe ich mich mit etwas Weile eindeutig gewöhnt, auch wenn ich es immer noch klar schwächer finde als alle deutschsprachigen Alben von EoC davor. Bis jetzt kündigt sich für mich ein Schritt von knapp **** nach knapp *** an – mal sehen.

    --

    .
    #9284405  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,149

    Ich halte Mittelpunkt der Welt für einen der Höhepunkte des EoC-Werks. Stilistisch, musikalisch und textlich ist das nahezu perfekt (und landete daher auch bei der Umfrage nach den besten deutschsprachigen Alben in der Top 10 des Forums).

    Aber was danach kam ist leider tatsächlich nur noch der Versuch, dieses Muster fortzuführen – was ausgesprochen schade ist.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #9284407  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,792

    Erster Eindruck:
    Gitarrenlastiger als zuletzt (positiv!), die Idee, die Geige als weiteres Soloinstrument zu etablieren, ist wohl passé (keine Geige!) und die zweite Hälfte/Seite gefällt mir besser. Auf jeden Fall besser als der Vorgänger.

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #9284409  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,792

    Ihr Problem ist, ähnlich wie bei einer Bluesband, dass die Musik, die sie zu ihrem Stil erkoren haben, so ziemlich immer auf den gleichen Harmoniewechseln beruht. Soundmäßig haben sie sich auch sehr gefunden, so dass da wenige Überraschungen zu erwarten sind. Das haben sie zuletzt auf „Psycho“ versucht und es wäre sehr zu wünschen, dass sie da noch mal neue Einflüsse ausprobieren würden. Und doch scheint mir die Mischung diesmal wieder stimmig zu sein, wobei ich die 10″ auch nicht so überzeugend fand. Da überzeugt das Album mehr. Und das Cover ist auch das beste seit „Romantik“.

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 69)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.