Electric Light Orchestra (ELO) – Jeff Lynne

Startseite Foren Über Bands, Solokünstler und Genres Von Abba bis ZZ Top Electric Light Orchestra (ELO) – Jeff Lynne

Ansicht von 15 Beiträgen - 5,731 bis 5,745 (von insgesamt 5,808)
  • Autor
    Beiträge
  • #10901211  | PERMALINK

    eloforever

    Registriert seit: 14.12.2017

    Beiträge: 52

    Offensichtlich ist Wolfgang ein Abonnent der Rocks und hat die Review schon gelesen. Deshalb kann er bestimmt hier mal was über die Begründung für die schwache Kritik schreiben.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10901275  | PERMALINK

    cycleandale
    ALEoholic

    Registriert seit: 05.08.2010

    Beiträge: 5,944

    wolfgangDie neue CD von Jeff Lynne hat im neuen „Rocks“ Heft 5 von 10 Punkten bekommen, au weia.

    Oha. Offensichtliche geballte Ahnungslosigkeit.

    --

    l'enfer c'est les autres...
    #10901289  | PERMALINK

    elo4evermatt

    Registriert seit: 12.11.2007

    Beiträge: 1,760

    Woher willst du das wissen, wenn du das Album noch gar nicht gehört hast?

    Existiert bei dir von vornherein keine Möglichkeit, dass dich ein JL Album nicht begeistert? Bzw. dass es lediglich für die Hälfte der Punkte reicht?

    --

    "I believe in love ... but it don't believe in me!" (Rhett Miller)
    #10901295  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 10,328

    Da hier bei den ELO Fans großes Interesse herrscht, gebe ich einmal die Kritik in zusammengefasster Form wieder.

    Die Hälfte des Textes besteht aus vergangenen Tagen, als ELO und Lynne noch relevant waren. Die Kreativkraft von Lynne ist versiegt, da er wiedermal alles alleine eingespielt hat. Das Klangbild wird als dünn komprimiert beschrieben. „Help Yourself“ und „Down Came The Rain“ ist Kuschelrock und statt zu einem Hit wie „Rockaria“ einen originellen Kontrapunkt zum Rock Instrumentarium zu schaffen, dient die dicke Streicher Soße nur noch dazu, die fehlenden Melodien zu kaschieren.
    In Liedern wie der Ballade „Losing You“ oder dem fluffigen „Goin‘ Out On Me“ recycelt der Meister alte Ideen allzu sorglos. „Sci-Fi Woman“ erschreckt mit einem gruselig flachen Refrain. Der 40te Geburtstag des Meilensteins „Discovery“ hat den Pop Virtuosen leider nicht beflügeln können.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #10901299  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 15,992

    5 von 10 Punkten machte im Vergleich zu der Zusammenfassung einen viel moderateren Eindruck.

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #10901305  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 10,328

    Dazu muss man wissen, das die „Rocks“ recht selten fünf oder weniger gibt. Im „Rolling Stone“ Punktesystem würde ich auf eine zwei von fünf tippen.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #10901307  | PERMALINK

    cycleandale
    ALEoholic

    Registriert seit: 05.08.2010

    Beiträge: 5,944

    elo4evermattWoher willst du das wissen, wenn du das Album noch gar nicht gehört hast? Existiert bei dir von vornherein keine Möglichkeit, dass dich ein JL Album nicht begeistert? Bzw. dass es lediglich für die Hälfte der Punkte reicht?

    Gibt es in meinem Universum nicht. Und bisher war es ja auch so.

    --

    l'enfer c'est les autres...
    #10901309  | PERMALINK

    cycleandale
    ALEoholic

    Registriert seit: 05.08.2010

    Beiträge: 5,944

    wolfgangDa hier bei den ELO Fans großes Interesse herrscht, gebe ich einmal die Kritik in zusammengefasster Form wieder. Die Hälfte des Textes besteht aus vergangenen Tagen, als ELO und Lynne noch relevant waren. Die Kreativkraft von Lynne ist versiegt, da er wiedermal alles alleine eingespielt hat. Das Klangbild wird als dünn komprimiert beschrieben. „Help Yourself“ und „Down Came The Rain“ ist Kuschelrock und statt zu einem Hit wie „Rockaria“ einen originellen Kontrapunkt zum Rock Instrumentarium zu schaffen, dient die dicke Streicher Soße nur noch dazu, die fehlenden Melodien zu kaschieren. In Liedern wie der Ballade „Losing You“ oder dem fluffigen „Goin‘ Out On Me“ recycelt der Meister alte Ideen allzu sorglos. „Sci-Fi Woman“ erschreckt mit einem gruselig flachen Refrain. Der 40te Geburtstag des Meilensteins „Discovery“ hat den Pop Virtuosen leider nicht beflügeln können.

    Fühle mich in meiner Meinung bzgl. der Ahnungslosigkeit bestätigt.  B-)

    --

    l'enfer c'est les autres...
    #10901311  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 15,992

    Ok, ich habe Rocks schon länger nicht mehr gelesen und kenne deren Bewertungsmasßstäbe nicht. Ich verstehe da auch die Skala bis 10 nicht, wenn man sowieso kaum unter 5 dann bewertet und das in Zahlen 5/10 letztlich nicht mal soliden Durchschnitt repräsentiert.

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #10901317  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 10,328

    cycleandale

    wolfgangDa hier bei den ELO Fans großes Interesse herrscht, gebe ich einmal die Kritik in zusammengefasster Form wieder. Die Hälfte des Textes besteht aus vergangenen Tagen, als ELO und Lynne noch relevant waren. Die Kreativkraft von Lynne ist versiegt, da er wiedermal alles alleine eingespielt hat. Das Klangbild wird als dünn komprimiert beschrieben. „Help Yourself“ und „Down Came The Rain“ ist Kuschelrock und statt zu einem Hit wie „Rockaria“ einen originellen Kontrapunkt zum Rock Instrumentarium zu schaffen, dient die dicke Streicher Soße nur noch dazu, die fehlenden Melodien zu kaschieren. In Liedern wie der Ballade „Losing You“ oder dem fluffigen „Goin‘ Out On Me“ recycelt der Meister alte Ideen allzu sorglos. „Sci-Fi Woman“ erschreckt mit einem gruselig flachen Refrain. Der 40te Geburtstag des Meilensteins „Discovery“ hat den Pop Virtuosen leider nicht beflügeln können.

    Fühle mich in meiner Meinung bzgl. der Ahnungslosigkeit bestätigt.

    Da du ja in Bezug auf Werder selbst ein Meister der Ahnungslosigkeit bist, weißt du ja wovon du redest. ;-)

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #10901327  | PERMALINK

    elo4evermatt

    Registriert seit: 12.11.2007

    Beiträge: 1,760

    cycleandale

    elo4evermattWoher willst du das wissen, wenn du das Album noch gar nicht gehört hast? Existiert bei dir von vornherein keine Möglichkeit, dass dich ein JL Album nicht begeistert? Bzw. dass es lediglich für die Hälfte der Punkte reicht?

    Gibt es in meinem Universum nicht. Und bisher war es ja auch so.

    In deinen Augen war es bisher so. Obwohl NO ANSWER ja dann doch eine Ausnahme in deinem Universum darstellt.

    Ich würde jemandem aber nicht per se Ahnungslosigkeit vorwerfen, der etwas bewertet, das ich noch gar nicht kenne.

    Früher habe ich mich tierisch über jedwedes Jeff-Bashing seitens der gängigen Musikpresse aufgeregt. Alles außer die Höchstzahl an Sternen war eine Frechheit in meinen Augen.

    Allerdings war mir die Rezension von AITU im RS von Anfang an nicht geheuer. Klar, dachte ich. Nun bekommt Jeff endlich die Ehre, die ihm gebührt. Aber so eine in meinen Augen übertriebene Lobhudelei, wo er doch in der Vergangenheit Alben veröffentlicht hat, die es mehr verdient gehabt hätten, so gut bewertet zu werden. Und dann ausgerechnet von Brüggemeyer, der früher kaum eine Gelegenheit ausließ, Jeff Zuckerbäckerei vorzuwerfen, gleichzeitig aber Sachen wie The Divine Comedy, die auf dem Album ABSCENT FRIENDS dem Namen „Zugekleisterter Schwulst“ eine neue Dimension gaben, gnadenlos abfeierte.

    Warten wir die paar Tage bis zur VÖ des zweiten Songs ab, und schauen dann mal.

    zuletzt geändert von elo4evermatt

    --

    "I believe in love ... but it don't believe in me!" (Rhett Miller)
    #10901341  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 10,328

    Was im „Rolling Stone“ als sehr gut bewertet wird, dient als Indikator für „kannze vergessen“. Die schlecht Bewerteten sind in der Regel die besseren Alben.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #10901351  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 30,793

    Wenn man Prog Fan ist, geht diese Gleichung vielleicht auf ….

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #10901365  | PERMALINK

    pelo_ponnes

    Registriert seit: 13.04.2004

    Beiträge: 2,560

    Vielleicht zeigt die Kritik eine Tendenz auf, dass es jetzt, nachdem Jeff Lynne alles an Preisen abgesahnt hat, wieder vorbei ist mit der Wohlgesonnenheit, aber wie wir alle von früher wissen, sagen schlechte Kritiken nicht notwendigerweise was aus über die Qualität des Albums. Klingt fast schon etwas wie ein Verriss und daher eher wenig objektiv.

    Wenn Songs als Kuschelrock bezeichnet werden, zeigt das wohl eher die Haltung des Magazins, wo die Qualität am Rockgehalt gemessen wird. Bei AITU sprachen einige von Altherrenrock, was an sich kein gutes Argument ist, weil Lynne mit AITU ja alles andere als abrocken wollte.

    Aber für die Streicherfans scheints ja ein paar Songs zu geben ;-) Down Came The Rain wurde übrigens in einem Twitter-Kommentar als Supersong gelobt.

    Also abwarten…

     

     

     

    --

    #10901369  | PERMALINK

    spratleybhagweed

    Registriert seit: 05.08.2016

    Beiträge: 13

    livin-thing68Die kann man noch nirgendwo lesen. Für Abonnenten liegt die neue Rocks heute im Kasten. Für alle anderen ab Donnerstag käuflich zu erwerben. Das Punkteschema hat sich in der neuen ROCKS geändert, früher waren fünf Punkte ein sehr gut. Seit dem neuen Punkteschema leider nicht mehr, da vergeben Sie zehn Punkte, und wenn Jeff hier nur fünf Punkte bekommen hat, dann fällt das unter Kategorie BRAUCHBAR Hätte ihn schlimmer treffen können, danach kommt dann noch hinnehmbar mit vier Punkten austauschbar mit drei verzichtbar mit zwei und unhörbar mit einem Punkt. Allerdings ist die Rocks Zeitschrift eher der etwas härteren Gangart zugeordnet. Ich gehe davon aus, dass bald in der neuen „Classic Rock“ und erst recht in der neuen „Eclipse“ bessere Kritiken zu lesen sind. Kopf hoch Jungs.

    Classic Rock 12/2015

    AITU Wertung 9/10

    Kritik-Überschrift: Allein auf dem Thron

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 5,731 bis 5,745 (von insgesamt 5,808)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.