Ein schöner Rücken kann auch … – Die herausragendsten Cover mit Rückenansicht

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Cover-Art Ein schöner Rücken kann auch … – Die herausragendsten Cover mit Rückenansicht

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 316)
  • Autor
    Beiträge
  • #87473  | PERMALINK

    wahr

    Registriert seit: 18.04.2004

    Beiträge: 5,169

    Der Rücken im Spiegel der Covergestaltung. Er muss nicht schön sein, er muss nicht nackt sein, er sollte aber gestalterisch eingesetzt sein. Also bitte keine Cover mit Menschenmengen, wo einer zufällig mit dem Rücken zur Kamera steht, oder so.

    Wie immer bitte ich um einen kleinen Kommentar zur Platte. Er muss sich nicht ums Cover drehen. Er kann auch aus einem einzigen Satz bestehen. Hauptsache nicht einfach nur den Scan hier reinklatschen. Danke.

    Ich halte mich wieder erstmal zurück und lasse der geneigten Userschaft den Vorrang. Außerdem habe ich sowieso nur ein einziges Beispiel, das mir spontan einfällt.

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #8871499  | PERMALINK

    joliet-jake
    7474505B

    Registriert seit: 06.03.2005

    Beiträge: 26,090

    Blackie & The Rodeo Kings: „High or Hurtin‘: The Songs of Willie P. Bennett“ (1996)

    Das phantastische Debut-Album.

    --

    Radio StoneFM | The fact that there's a highway to hell and only a stairway to heaven says a lot about anticipated traffic numbers.
    #8871501  | PERMALINK

    thelonica

    Registriert seit: 09.12.2007

    Beiträge: 2,255

    --

    #8871503  | PERMALINK

    joliet-jake
    7474505B

    Registriert seit: 06.03.2005

    Beiträge: 26,090

    The BoDeans: „Go Slow Down“ (1993)

    Kein im klassischen Sinne schöner Rücken, aber mir gefällt die Nüchternheit des Covers, der stark graphische Ansatz.

    --

    Radio StoneFM | The fact that there's a highway to hell and only a stairway to heaven says a lot about anticipated traffic numbers.
    #8871505  | PERMALINK

    joliet-jake
    7474505B

    Registriert seit: 06.03.2005

    Beiträge: 26,090

    Aretha Franklin: „Runnin‘ out of fools“ (1964)

    Eins der schwächeren Alben.

    --

    Radio StoneFM | The fact that there's a highway to hell and only a stairway to heaven says a lot about anticipated traffic numbers.
    #8871507  | PERMALINK

    joliet-jake
    7474505B

    Registriert seit: 06.03.2005

    Beiträge: 26,090

    Saving Abel: „Saving Abel“ (2008)

    Photoshop ohne Ende, aber die Jeans passt ganz gut… ;-)

    --

    Radio StoneFM | The fact that there's a highway to hell and only a stairway to heaven says a lot about anticipated traffic numbers.
    #8871509  | PERMALINK

    joliet-jake
    7474505B

    Registriert seit: 06.03.2005

    Beiträge: 26,090

    Robert Stahlhofen: „Zeit, was zu ändern“ (2003)

    Recht witzige Idee, finde ich.
    S/W ist hier wieder klasse.

    --

    Radio StoneFM | The fact that there's a highway to hell and only a stairway to heaven says a lot about anticipated traffic numbers.
    #8871511  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 45,862

    Eric Clapton – E.C. was here

    Der Rücken ist nicht schlecht. Das Album kenne ich nicht.

    --

    when do I get to do it my way
    #8871513  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 29,564

    Und schon wieder bin ich’s mit der Platte, an die alle dachten, aber wegen Langweiligkeit nicht posten wollten:

    Springsteens (verlängerter) Rücken auf seiner Annäherung an den Mainstream. Teilweise gute Songs, aber völlig überproduziert.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #8871515  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 42,292

    Hank Jones – Urbanity (Painting: David Stone Martin)


    Billie Holiday – Jazz at the Philarharmonic (existiert noch in weiteren Varianten) (Painting: David Stone Martin)

    Roy Eldridge – Swing Goes Dixie (Painting: David Stone Martin)

    Roy Eldridge Collates (Painting: David Stone Martin)

    Lester Young (Painting: David Stone Martin)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #73: Neuerscheinungen 2018 (Teil 1), 2.8., 21:00 (zwei Stunden!) | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #8: 28.7., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #8871517  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 42,292

    Oscar Peterson Plays Irving Berlin (Mercury/Clef 1954, wie alle Cover meines Posts oben gestaltet von David Stone Martin für Alben aus dem Hause Norman Granz – Mercury, Clef, Norgran, Verve).

    Duke Ellington – A Drum Is a Women (Columbia, 1956)

    Jean Philippe Blin – What Matter Now? (Futura, 1969)

    Various – The Hard Swing (World Pacific, 1958)

    Dexter Gordon – Dexter Rides Again (Savoy, 1958)

    Max Roach + 4 (EmArcy, 1957)

    Max Roach – We Insist! Max Roach’s Freedom Now Suite (Candid, 1960)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #73: Neuerscheinungen 2018 (Teil 1), 2.8., 21:00 (zwei Stunden!) | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #8: 28.7., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #8871519  | PERMALINK

    wahr

    Registriert seit: 18.04.2004

    Beiträge: 5,169

    Boah, da sind ja schon gleich einige ganz hervorragende Beispiele zusammengekommen. Danke! Meine Favoriten: die beiden von Max Roach, Bodeans, Dexter Gordon, Billie Holiday und Eric B & Rakim.

    #8871521  | PERMALINK

    wahr

    Registriert seit: 18.04.2004

    Beiträge: 5,169

    Fabulous Diamonds (2008)

    Das gemischtgeschlechtliche (sagt man so?) Duo singt eine Mischung aus Predigt und seltsam emotionsloser Proklamation. Gitarren sind nicht vorhanden, dafür sappscht die ver-echo-te Seeds-Orgel mal alleine rum, mal wird sie mit rituellen Field-Recording-Drums begleitet. Piano und Tapeloops sind gut versteckt. Und sehr tolle, billig ange-freejazz-te Intellektuellensaxophone kommen manchmal dazu! Gute Strategie für ein Duo, dass nicht kuscheln will: einfach 16 Tonnen Hall auf alles legen und wabern lassen! Tolle Platte, die irgendwie nur aus Amerika kommen kann, würde sie nicht aus Australien kommen.
    Zärtliches, mutmachendes Cover auch:

    #8871523  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 30,242

    NaS – Untitled

    Das 2008 erschienene Album, das sich mit der amerikanischen Geschichte, Sklaverei und Rassismus auseinandersetzt, sollte ursprünglich Nigger heißen.

    --

    Dignify your pain and you might find your power.
    #8871525  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0


    Jetzt müsste mir nur noch ein gescheiter Satz dazu einfallen…

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 316)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.