Duo

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • #76383  | PERMALINK

    bicho

    Registriert seit: 21.12.2010

    Beiträge: 437

    Da mir der Sax/Drums-Thread zu speziell ist (vor allem natürlich weil ich nur sehr wenige kenne), hier mal meine liebsten Duo-Alben:

    1. Don Cherry/Ed Blackwell – Mu First Part
    2. Derek Bailey/Han Bennink – Lijm
    3. John Tilbury/Evan Parker – Two Chapters and an Epilogue
    4. Derek Bailey/Steve Lacy – Company 4
    5. Misha Mengelberg/Han Bennink – Instant Composers Pool

    6. Irene Schweizer/Louis Moholo – Irene Schweizer & Louis Moholo
    7. John Coltrane/Rashied Ali – Interstellar Space
    8. Cecil Taylor/Tony Oxley – Leaf Palm Hand
    9. Masayuki Takayanagi/Kaoru Abe – Gradually Projection
    10. Louis Moholo/Marilyn Crispell – Sibanye (We Are One)
    11. Max Roach/Anthony Braxton – One In Two, Two In One
    12. Derek Bailey/Han Bennink – Company 3
    13. Thomas Lehn/Günter Christmann – Temps durée
    14. Evan Parker/Ned Rothenberg – Monkey Puzzle
    15. Derek Bailey/Joëlle Léandre – No Waiting
    16. Keith Rowe/John Tilbury – Duo For Doris
    17. Misha Mengelberg/Han Bennink – Eine Partie Tischtennis
    18. Don Cherry/Ed Blackwell – Mu Second Part
    19. Rashied Ali/Leroy Jenkins – Swift Are the Winds of Life
    20. Willem Breuker/Han Bennink – New Acoustic Swing Duo

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #8053099  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,114

    Mit einer Liste kann ich nicht sofort aufwarten… das Thema ist riesig, Duos gab’s ja schon früh auf Aufnahmen, etwa King Oliver mit Earl Hines.

    Ellington hat mit Jimmie Blanton ein paar schöne Duos eingespielt. Von der älteren Schule fallen mir sofort auch die tollen Duos von Roy Eldridge mit Alvin Stoller ein. Und von da ist’s ein kurzer Schritt zu Oscar Petersons Reihe von Duo-Alben mit Trompetern (ich habe jene mit Elldirdge und Harry Edison).

    Pianisten mit Bläsern sind wohl die häufigste Form von Duos – da kommen mir zuerst mal Steve Lacy & Mal Waldron in den Sinn. Ruby Braff hat mit Ellis Larkins schone Duo-Aufnahmen gemacht, Art Peppers letzte Aufnahmen entstanden im Duo mit George Cables, ebenso die wundervollen Kopenhagener Live-Aufnahmen von Stan Getz mit Kenny Barron…

    Bläser-Duos mag ich auch ganz gerne, sie sind naturgemäss seltener, Leo Smith und Anthony Braxton haben sich etwa darin versucht.

    Was die Avantgarde betrifft: Irene Schweizers Alben mit Drums gefallen mir, soweit ich sie kenne („Ulrichsberg“ mit Pierre Favre ist mein liebstes), Cecil Taylor mit Oxley hab ich live erleben dürfen, eins der grossartigsten Duos des Jazz, meiner Ansicht nach. Derek Bailey mit Evan Parker ist auch toll, ebenfalls die Duos von Parker mit Barry Guy (Doppel-CD auf Intakt). Parker hat überhaupt sehr viele Duos gemacht, manche auch mit eher unerwarteten Partnern. Die Potlatch-CD mit Keith Rowe muss ich mal wieder hören, hab ich auch als recht toll in Erinnerung.

    Muss mal ein wenig in meiner Liste rumsuchen, aber das dürfte ein zu grosser Aufwand sein, um rasch alles zu besternen.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8053101  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,114

    Und eh ich’s vergesse… John Butcher! Hab ihn im Duo mit Claudia Ulla Binder live gehört letztes Jahr – grossartig! CDs hab ich bisher nur zwei, ein Duo mit Georg Gräwe und eins mit John Edwards – beide auch schön, aber nicht ganz *****-Niveau.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8053103  | PERMALINK

    newk

    Registriert seit: 09.10.2008

    Beiträge: 428

    @bicho:
    Auf Capricorn Rising sind doch auch Baß und Schlagzeug zu hören.

    Keine Ahnung wie viele Duo-Alben Parker aufgenommen hat, dürften an die hundert sein.
    Ende des Monats kommt übrigens ein neues hinzu: http://www.emanemdisc.com/psi11.html#07

    --

    #8053105  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Mir fällt bei Ellington spontan das Duo mit Ray Brown ein „This one for Blanton“ und dann das Duo Mangelsdorff/Konitz bei Enja.

    Ach ja und das tolle von Archie Shepp mit Mal Waldron,Shepp spielt da etwas ruhiger als in den wilden 60ern.

    --

    #8053107  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,114

    newk@bicho:
    Auf Capricorn Rising sind doch auch Baß und Schlagzeug zu hören.

    Ach, das ist doch die? Die find ich unfokussiert und langweilig…

    alexischickeMir fällt bei Ellington spontan das Duo mit Ray Brown ein „This one for Blanton“ und dann das Duo Mangelsdorff/Konitz bei Enja.

    Mangelsdorff hat überhaupt gerne Duos gespielt… Konitz auch (vor allem mit Pianisten, ganz wunderbar jene mit Martial Solal).
    Und ja, „This One’s for Blanton“ gefällt mir auch!

    alexischickeAch ja und das tolle von Archie Shepp mit Mal Waldron,Shepp spielt da etwas ruhiger als in den wilden 60ern.

    Das hingegen find ich eine ziemlich müde Angelegenheit. Shepp… nun ja, ich respektiere ihn natürlich, aber seit Ende der 60er gibt’s für mich nur vereinzelt wirklich tolle Aufnahmen und „Left Alone Revisited“ gehört da bestimmt nicht mit dazu. Eine Duo-CD mit Horace Parlan („Swing Low“) gefällt mir ganz gut. Jene mit Abdullah Ibrahim („Duet“) ist auch hübsch.

    Und grossartig sind die „Historic Concerts“ von Max Roach und Cecil Taylor!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8053109  | PERMALINK

    bicho

    Registriert seit: 21.12.2010

    Beiträge: 437

    newk@bicho:
    Auf Capricorn Rising sind doch auch Baß und Schlagzeug zu hören.

    Keine Ahnung wie viele Duo-Alben Parker aufgenommen hat, dürften an die hundert sein.
    Ende des Monats kommt übrigens ein neues hinzu: http://www.emanemdisc.com/psi11.html#07

    Stimmt, habe zuerst nur nach Namen sortiert und das dann vergessen rauszunehmen.

    --

    #8053111  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Gesang-Piano zählt nicht oder?

    Weitere Duos:
    Dizzy Gillespie-Max Roach 1989 live in Paris.

    Clark Terry-Max Roach Abeautiful friendship 2002(witzige Aufnahme).

    glaube auch Sidney Bechet-Martin Solal 1958.

    --

    #8053113  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,435

    alexischickeGesang-Piano zählt nicht oder?

    Eher nicht, sonst würde hier noch jemand „The Köln Concert“ nominieren.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #8053115  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,114

    atomEher nicht, sonst würde hier noch jemand „The Köln Concert“ nominieren.

    Eindeutig Post des Tages, atom! :lol: :lol: :lol:

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8053117  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 11,820

    ärgerlich, hatt vorhin schon was von wegen Knistern der LP vs Jarretts Körpergeräusche halb ausformuliert, so gebührt die Ehre eindeutig atom…

    --

    .
    #8053119  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,114

    alexischickeWeitere Duos:
    Dizzy Gillespie-Max Roach 1989 live in Paris.

    Clark Terry-Max Roach Abeautiful friendship 2002(witzige Aufnahme).

    glaube auch Sidney Bechet-Martin Solal 1958.

    Bechet/Solal ist im Quartett (mit Kenny Clarke an den Drums), über Gillespie/Roach hab ich so schlimmes gehört (Gillespie habe keine Kraft mehr zum Spielen) gehört, dass ich die nicht mal im Laden angespielt habe bisher… die Terry/Roach könnte allerdings was für mich sein.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8053121  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 11,820

    ich hab die letzten Wochen oft „Black Spirits are here again“ von Waldron/Roberto Ottaviano gehört und bin der festen Überzeugung, dass die sich vor gar nichts verstecken muss, sicher nicht vor Shepp/Waldron und auch nicht vor den sehr gelungenen Marion Brown/Walrdon Sachen, bei Lacy/Waldron sind meine Lücken noch zu groß…

    --

    .
    #8053123  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,114

    Zum Start mal A-E:

    Rashied Ali & Frank Lowe – Duo Exchange (Survival/Knitting Factory, 1972) ****
    Rashied Ali & LeRoy Jenkins – Swift Are the Winds of Life (Survival/Knitting Factory, 1975) ****
    Rashied Ali & Arthur Rhames Remember Trane and Byrd – The Dynamic Duo (Ayler, 1981) ***1/2
    Fred Anderson & Harrison Bankhead – The Great Vision Concert (Ayler, 2003) ***1/2
    Paolo Angeli & Hamid Drake – Uotha (Nu Bop, 2004) ****1/2
    Derek Bailey & Steve Lacy – Outcome (Potlatch, 1983) ***1/2
    Derek Bailey & Joelle Leandre – No Waiting (Potlatch, 1997) ****1/2
    Derek Bailey & Evan Parker – The London Concert (Incus/Psi, 1975) ****1/2
    Chet Baker & Paul Bley – Diane (Steeplechase, 1985) ****1/2
    Billy Bang & Dennis Charles – Bangception – Willisau 1982 (Hat, 1982) ****1/2
    Karl Berger & Dave Holland – All Kinds of Time (Sackville, 1976) ****
    Ran Blake & Anthony Braxton – A Memory of Vienna (Hat, 1988) ***1/2
    Ran Blake & Jeanne Lee – You Stepped Out of a Cloud (Owl, 1989) ****
    Paul Bley & Gary Peacock – Partners (Owl, 1989) ****
    Frédéric Blondy & Lê Quan Ninh – Exaltatio Utriusque Mundi (Potlatch, 2001) ****1/2
    Joe Bonner & Johnny Dyani – Suburban Fantasies (Steeplechase, 1983) ***1/2
    Lester Bowie & Charles „Bobo“ Shaw – Bugle Bop Boy (Muse, 1981/82) ***1/2
    Anthony Braxton & Andrew Cyrille – Duo Palindrome (2 Vols., Intakt, 2002) ****
    Peter Brötzmann & Hamid Drake – The Dried Rat Dog (Okka, 1994) ***** (2)
    Dave Brubeck & Paul Desmond – 1975: The Duets (A&M, 1975) ****
    John Butcher & John Edwards – Optic (Emanem, 2001/02) ****
    John Butcher & Georg Gräwe – Light’s View (Nuscope, 1998) ****
    Ron Carter & Jim Hall – Telephone (Concord, 1984) ****
    Ornette Coleman & Joachim Kühn – Colors (Universal, 1996) ***1/2
    John Coltrane – Interstellar Space (Impulse, 1967) ***** (mit Rashied Ali)
    Walt Dickerson & Richard Davis – Divine Gemini (Steeplechase, 1977) ****
    Walt Dickerson & Richard Davis – Tenderness (Steeplechase, 1977) ****
    Mark Dresser & Mark Helias – The Marks Brothers (WERF, 2000) ***
    Johnny Dyani & Mal Waldron – Some Jive Ass Boer (Jazz Unite, 1981) ****
    Harry Edison & Earl Hines – Just You, Just Me (Black & Blue, 1978) ***
    Kahil El’Zabar & Billy Bang – Spirits Entering (Delmark, 1998) ****
    Duke Ellington & Ray Brown – This One’s for Blanton (Pablo/Fantasy, 1972) ***1/2
    Ellery Eskelin & Han Bennink – Dissonant Characters (Hat, 1998) ****
    Bill Evans – Intuition (Fantasy, 1974) ***1/2 (mit Eddie Gomez)
    Bill Evans – Montreux III (Fantasy, 1975) ***1/2 (mit Eddie Gomez)
    Bill Evans & Jim Hall – Undercurrent (United Artists, 1962) ****
    Bill Evans & Jim Hall – Intermodulation (Verve, 1966) ***1/2
    Gil Evans & Steve Lacy – Paris Blues (Owl, 1987) ***

    Und der Rest aus dem Sax/Drums-Thread:

    Julius Hemphill & Warren Smith – Chile New York (Black Saint, 1980) ***1/2 [muss überprüft werden]
    Charles Lloyd & Billy Higgins – Which Way Is East (ECM, 2001) ****
    Jimmy Lyons & Andrew Cyrille – Something in Return (Black Saint, 1981) ****1/2 [muss überprüft werden]
    Jimmy Lyons & Andrew Cyrille – Burnt Offering (Black Saint, 1982) ****1/2 [muss überprüft werden]
    Jackie McLean & Michael Carvin – Antiquity (Steeplechase, 1974) ***1/2
    David Murray & Milford Graves – Real Deal (DIW, 1991) ****1/2
    Sunny Murray & Charles Gayle – Illuminators (Audible Hiss, 1995) ***1/2 [muss überprüft werden]
    Dewey Redman & Ed Blackwell – Red and Black (Black Saint, 1980) ****
    Max Roach & Anthony Braxton – Birth & Rebirth (Black Saint, 1978) ****1/2 [provisorisch, kenne es noch nicht gut]
    Max Roach & Anthony Braxton – One in Two, Two in One (Hat, 1979) ****
    Max Roach & Archie Shepp – Force (Sweet Mao / Suid Afrika 76) (Uniteledis, 1976) ****1/2
    Max Roach & Archie Shepp – The Long March (2 Vols., Hat, 1979) ****
    John Stevens & Dudu Pukwana – Radebe (They Shoot to Kill) (Affinity, 1987) ***1/2
    John Surman & Jack DeJohnette – Invisible Nature (Live in Tampere & Berlin) (ECM, 2000) ****
    Ken Vandermark Sound in Action Trio – Design in Time (Delmark, 1999) ***1/2 (ich weiss, ist ein Trio – aber mit zwei Drummern…)

    Weiteres…

    Piano-Duette von Albert Ammons & Meade Lux Lewis
    Louis Armstrong im Duo mit Earl Hines
    Albert Ayler im Duo mit einem unbekannten Pianisten (Call Cobbs?), ein wunderbares Stück der Greenwich Village Sessions (Impulse)
    Art Blakey mit Paul Chambers (zwei Stücke, Blue Note 1958)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8053125  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,114

    F-M:

    Tommy Flanagan & Hank Jones – Our Delights (Galaxy, 1978) ****
    Stan Getz & Kenny Barron – People Time – The Complete Recordings (Verve, 1991) *****
    Stan Getz & Albert Dailey – Poetry (Elektra/Blue Note, 1983) ****
    Jimmy Giuffre & André Jaume – Momentum, Willisau 1988 (Hat, 1988) ****
    Milford Graves & Sunny Morgan – Percussion Ensemble (ESP, 1965) ***1/2
    Johnny Griffin & Horace Parlan – Close Your Eyes (Minor Music, 2000) ***
    Barry Guy & Evan Parker – Birds & Blades (Intakt, 2001) ****
    Vyacheslav Guyvoronsky & Evelin Petrova – Chonyi Together (Leo, 1998) ****1/2
    Charlie Haden – Closeness (Duets, w/Keith Jarrett, Charlie Haden, Alice Coltrane, Paul Motian) (A&M, 1976) ****
    Charlie Haden & Hampton Hawes – As Long As There’s Music (Verve, 1976) ****
    Charlie Haden & Pat Metheny – Beyond the Missouri Sky (Verve, 1996) ****
    Herbie Hancock & Wayne Shorter – 1+1 (Verve, 1997?) ***
    Roland Hanna & George Mraz – Romanesque (PJL, 1982) ***1/2
    Julius Hemphill & Warren Smith – Chile New York (Black Saint, 1980) ***1/2
    Julius Hemphill & Abdul Wadud – Live in New York (Red, 1976) ****
    Dave Holland & Sam Rivers – Dave Holland & Sam Rivers (Improvising Artists) ****
    Dave Holland & Sam Rivers – Volume 2 (Improvising Artists) ***1/2
    Charlie Hunter & Bobby Previte – Come in Red Dog, This Is Tango Leader (Ropeadope, 2003) ***1/2
    Abdullah Ibrahim & Carlos Ward – Live at Sweet Basil Vol. 1 (Black Hawk/Ekapa, 1983) ****
    Joseph Jarman & Marylin Crispell – Connecting Spirits (Music & Arts, 1996) ****
    Pete Jolly & Ralph Pena – The Duo (VSOP, 1960) ***
    Barney Kessell & Red Mitchell – Two Way Conversation (Sonet/Universal, 1973) ****
    Lee Konitz – Duets (Milestone, 1967) ****
    Lee Konitz & Michel Petrucciani – Toot Sweet (Owl, 1982) ****
    Lee Konitz & Martial Solal – Star Eyes, Hamburg 1983 (Hat, 1983) ****
    Steve Kuhn & Steve Swallow – Two by Two (Owl, 1995) ***1/2
    Steve Lacy & Mal Waldron – Communiqué (Soul Note, 1994) ****1/2
    Guy Lafitte & Pierre Boussaguet – Crossings (EmArcy, 1997) ****
    Daunik Lazro & Joe McPhee – élan, impluse – avril 1991 3ème nuit culturelle Nancy (in Situ, 1991) ****
    Daunik Lazro & Carlos Zingaro – Hauts Plateaux (Potlatch, 1995) *****
    Jeanne Lee & Ran Blake – The Newest Sound Around (RCA, 1961) *****
    Jeanne Lee & Mal Waldron – After Hours (Owl, 1994) ****1/2
    Sergey Letov & Yury Parfenov – Secret Doctrine (Pentagramma, 1992-95) ****
    John Lewis & Hank Jones – An Evening with Two Grand Pianos (Atlantic, 1979) ****
    Meade Lux Lewis – Boogie Woogie Piano and Drums (Clef, 1954 – mit Louis Bellson) ***1/2
    David Liebman & Richie Beirach – The Duo, Live at Keystone Korner 1976, Germany 1990, Greenwich House, NYC, 1990 (Mosaic Select CD2) ****
    David Liebman & Marc Copland – Bookends (Hat, 2002) ****
    Eddy Louiss & Michel Petrucciani – Conférence de Presse – L’Intégrale (Dreyfus, 1994) ****
    Joe Lovano & Hank Jones – Kids: Live at Dizzy’s Club Coca-Cola (Blue Note, 2006) ****
    Joe Lovano & Gonzalo Rubalcaba – Flying Colors (Blue Note, 1997) ***1/2
    Radu Malfatti & Harry Miller – Bracknell Breakdown (Ogun, 1977) ****
    Radu Malfatti & Stephan Wittwer – Und? (FMP, 1978) ***1/2
    Shelly Manne – The Three and The Two (Contemporary, 1954 – mit Russ Freeman) ****1/2
    Michael Marcus & Jaki Byard – The Happening (Justin Time, 1996) ***
    Charlie Mariano & Quique Sinesi – Tango Para Charlie (Enja, 2000) ****
    Keshavan Maslak & Paul Bley – Romance in the Big City (Leo, 1993) ****
    Myra Melford & Han Bennink – Eleven Ghosts (Hat, 1994) ***1/2
    Pat Metheny & Brad Mehldau – Metheny Mehldau (Nonesuch, 2006) ***1/2
    Roscoe Mitchell & Muhal Richard Abrams – Duets & Solos (Black Saint, 1990) ****1/2
    JR Monterose & Tommy Flanagan – A Little Pleasure (Reservoir, 1981) ***1/2

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.