Drohnen

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 64)
  • Autor
    Beiträge
  • #10664205  | PERMALINK

    gipetto

    Registriert seit: 04.02.2015

    Beiträge: 7,103

    joshua-tree
    Welchen Nutzen haben eigentlich diese Dinger?

    Es handelt sich lediglich um Spielzeug für Erwachsene. Einen tieferen Nutzen für Zivilisten gibt es nicht. Dummerweise kann damit ein jedermann, ob er nun Ahnung hat oder nicht, in den Luftraum eindringen und diesen empfindlich stören bzw. ohne großen Aufwand sabotieren und erhebliche Schäden anrichten. Die Nutzung von Drohnen muss streng durchreguliert werden und gehört schon gar nicht in zivile Hände. Alles andere ist grob fahrlässig.

    Und an alle Schlaumeier sei die Frage gerichtet, wie sie sich gewehrt hätten, würde eine fremde Drohne tagtäglich für längere Zeit durch den eigenen Garten fliegen? Jedesmal die Polizei rufen? Das hätte das Gerät und den anonymen Lenker sicher schwer beeindruckt. Da bin ich eher pragmatisch veranlagt…

    --

    "Really good music isn't just to be heard, you know. It's almost like a hallucination." (Iggy Pop)
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10664225  | PERMALINK

    krautathaus

    Registriert seit: 18.09.2004

    Beiträge: 21,174

    gipetto

    joshua-tree Welchen Nutzen haben eigentlich diese Dinger?

    Es handelt sich lediglich um Spielzeug für Erwachsene. Einen tieferen Nutzen für Zivilisten gibt es nicht. Dummerweise kann damit ein jedermann, ob er nun Ahnung hat oder nicht, in den Luftraum eindringen und diesen empfindlich stören bzw. ohne großen Aufwand sabotieren und erhebliche Schäden anrichten. Die Nutzung von Drohnen muss streng durchreguliert werden und gehört schon gar nicht in zivile Hände. Alles andere ist grob fahrlässig. Und an alle Schlaumeier sei die Frage gerichtet, wie sie sich gewehrt hätten, würde eine fremde Drohne tagtäglich für längere Zeit durch den eigenen Garten fliegen? Jedesmal die Polizei rufen? Das hätte das Gerät und den anonymen Lenker sicher schwer beeindruckt. Da bin ich eher pragmatisch veranlagt…

    Ich hätte meine eigene Drohne hochgeschickt, die fremde Drohne gerammt und das Fallobst konfisziert. Oder die Polizei gerufen. Allerdings kenne ich auch niemand, dem das tagtäglich passiert.

    Es ist doch gesetzlich geregelt, dass Drohnen mit Kameras (was bei fast allen zutreffen dürfte) überhaupt nicht über Privatgrundstücke fliegen dürfen. Das ist für mich auch als Nutzer vollkommen klar, zumal ich nicht will, dass das teure Teil u.U. auf ein Privatgrundstück fällt und ich es nicht mehr zurückbekomme. Der private Nutzen ist halt derselbe wie beim Drachensteigen oder Modellflugzeug fliegen…der Spaß am steuern und perspektivisch interssante Aufnahmen der Umgebung.

    --

    from Monday to Friday, from Friday to Sunday
    #10664243  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    bullittInwiefern?

    Deine Sätze klingen für mich doch sehr nach egoistischen „der Staat will mir nur den Spaß verderben“-Plattitüden. Und Formulierungen wie „Was soll da ein generelles Verbot zusätzlich bringen? Dazu noch isoliert auf nationaler Ebene.“ klingen ja eher nach nach den üblichen Phrase internationaler Großkonzerne, wenn es um den eigenen Vorteil geht. Was bitteschön müsste denn bei Drohnen international geregelt werden? Und warum?

    Zwille gegen Drohne finde ich übrigens sehr sympatisch!

    --

    #10664271  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,280

    elmo-ziller Deine Sätze klingen für mich doch sehr nach egoistischen „der Staat will mir nur den Spaß verderben“-Plattitüden. Und Formulierungen wie „Was soll da ein generelles Verbot zusätzlich bringen? Dazu noch isoliert auf nationaler Ebene.“ klingen ja eher nach nach den üblichen Phrase internationaler Großkonzerne, wenn es um den eigenen Vorteil geht. Was bitteschön müsste denn bei Drohnen international geregelt werden?

    Warum sollte ein verantwortungsvoller Umgang sanktioniert werden, nur weil sich einige wenige nicht an die Regeln halten? Leuchtet mir nicht ein. Die Problematik gibt es doch im Prinzip bei allen Wasser-, Land- und Luftfahrzeugen. Das muss geregelt aber nicht generell verboten werden. Und Regeln gibt es bereits. Flüge in der Nähe von Flughäfen sind verboten. Was soll also ein zusätzliches Verbot bewirken? Das bestehende Verbot bestätigen? Durchsetzen muss man es, so oder so. Die gesetzliche Grundlage ist bereits da.

    Ich möchte sehen, wie ein isoliertes Drohnenverbot in Deutschland funktionieren soll, wenn die Dinger sonst überall drum herum wie warme Semmeln über den Ladentisch gehen. Will man dann jeden Touristen am Flughafen filzen? Den Warenverkehr aus dem EU-Ausland kontrollieren?

    Drohnen in Wohngebieten durch Rumballern zum Absturz zu bringen, dürfte jedenfalls der mit Abstand fahrlässigste Move überhaupt sein.

    zuletzt geändert von bullitt

    --

    #10664305  | PERMALINK

    stormy-monday

    Registriert seit: 26.12.2007

    Beiträge: 10,663

    bullitt
    Sie ermöglichen neue Kameraperspektiven. Das ist jedenfalls der Nutzen, den ich darin sehe.

    Das wäre jetzt der Nutzen, den ich auch sehen würde. Und bissi Spielzeug, klar. Aber ich fürchte, und da haben Elmo und die anderen Recht, Du und ich sind da etwas naiv. Die Entwicklung zur wirklichen Spionage, Blockierung des Flugverkehrs und als Waffe nimmt derzeit zu und wird sich vermutlich noch beschleunigen. Schade eigentlich.

    --

    Businessmen, drink my wine!
    #10664309  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    bullittWarum sollte ein verantwortungsvoller Umgang sanktioniert werden, nur weil sich einige wenige nicht an die Regeln halten? Leuchtet mir nicht ein. Die Problematik gibt es doch im Prinzip bei allen Wasser-, Land- und Luftfahrzeugen. Das muss geregelt aber nicht generell verboten werden. Und Regeln gibt es bereits. Flüge in der Nähe von Flughäfen sind verboten. Was soll also ein zusätzliches Verbot bewirken? Das bestehende Verbot bestätigen? Durchsetzen muss man es, so oder so. Die gesetzliche Grundlage ist bereits da.
    Ich möchte sehen, wie ein isoliertes Drohnenverbot in Deutschland funktionieren soll, wenn die Dinger sonst überall drum herum wie warme Semmeln über den Ladentisch gehen. Will man dann jeden Touristen am Flughafen filzen? Den Warenverkehr aus dem EU-Ausland kontrollieren?
    Drohnen in Wohngebieten durch Rumballern zum Absturz zu bringen, dürfte jedenfalls der mit Abstand fahrlässigste Move überhaupt sein.

    ja, so argumentiert die NRA ja auch schon seit Jahren erfolgreich, „verantwortungsvoller Umgang“ und so…

    Ansonsten würde ein länderbezogenes Verbot funktionieren wie jedes andere länderbezogene Verbot auch. Was wäre da jetzt daran so neu herausfordernd, dass man schon im Vornherein kapitulieren müsste? Das ist wirklich genau die Argumentationsschiene, die seit Jahren jegliche Regulierung und Steuerung von (bitte irgendwas einsetzen) verhindert, huhh, es könnte kompliziert werden es durchzusetzen, dann lassen wir es doch gleich. Lassen wir doch Industrie und Idioten freien Lauf…

    Der fahrlässige Move ist bei deinem Beispiel übrigens die Drohne in Wohngebieten – Ursache und Wirkung und so. Rumballern kann ja kaum einer, Waffen sind verboten und der Rest hält sich natürlich an „verantwortungsvollen Umgang“, yeah.

    Hauptsache ein geiles Selfie aus der Luft!

    --

    #10664313  | PERMALINK

    gipetto

    Registriert seit: 04.02.2015

    Beiträge: 7,103

    bullitt
    Drohnen in Wohngebieten durch Rumballern zum Absturz zu bringen, dürfte jedenfalls der mit Abstand fahrlässigste Move überhaupt sein.

    a) Kein Wohngebiet, sondern inmitten eines 5.000 qm-Grundstückes in Dorfrandlage.

    b) Habe, wie es die gute jagdliche Praxis gebietet, nicht gegen den Horizont geschossen oder ähnlich Leichtsinniges getan. Da war überhaupt nichts fahrlässig. Wir reden hier übrigens von einem einzigen Luftgewehr-Schuss und zwei Geschossen per Zwille, aus denen insgesamt zwei Treffer resultierten.

    c) Die Drohne wurde getroffen, ist aber nicht abgestürzt. Die Belästigungen hörten danach umgehend auf.

    zuletzt geändert von gipetto

    --

    "Really good music isn't just to be heard, you know. It's almost like a hallucination." (Iggy Pop)
    #10664409  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,280

    gipetto a) Kein Wohngebiet, sondern inmitten eines 5.000 qm-Grundstückes in Dorfrandlage. b) Habe, wie es die gute jagdliche Praxis gebietet, nicht gegen den Horizont geschossen oder ähnlich Leichtsinniges getan. Da war überhaupt nichts fahrlässig. ..

    Die Drohen hätte in unmittelbarer Nähe zu einer Ortschaft unkontrolliert abstürzen können. In meinen Augen ist das fahrlässig und zwar sehr.

    elmo-ziller
    ja, so argumentiert die NRA ja auch schon seit Jahren erfolgreich, „verantwortungsvoller Umgang“ und so… Ansonsten würde ein länderbezogenes Verbot funktionieren wie jedes andere länderbezogene Verbot auch. Was wäre da jetzt daran so neu herausfordernd, dass man schon im Vornherein kapitulieren müsste? Das ist wirklich genau die Argumentationsschiene, die seit Jahren jegliche Regulierung und Steuerung von (bitte irgendwas einsetzen) verhindert, huhh, es könnte kompliziert werden es durchzusetzen, dann lassen wir es doch gleich. Lassen wir doch Industrie und Idioten freien Lauf… Der fahrlässige Move ist bei deinem Beispiel übrigens die Drohne in Wohngebieten – Ursache und Wirkung und so. Rumballern kann ja kaum einer, Waffen sind verboten und der Rest hält sich natürlich an „verantwortungsvollen Umgang“, yeah. Hauptsache ein geiles Selfie aus der Luft!

    Eine DJI Mavic ist keine AK-47. Dass man eine Drohne im Gegensatz zu einer Waffe auch sinnvoll einsetzten kann, steht ja wohl außer Frage. Von daher halte ich nichts von dem Waffenvergleich. Ein länderbezogenes generelles Verbot würde gigantische Kontrollmaßnahmen nach sich ziehen, die wohl in keinem Verhältnis stünden. Ich dürfte nicht mehr fliegen, prima, aber Aktionen wie in London würde man damit in keinster Weise verhindern. Die sind, ich wiederhole mich, längst verboten und zwar strengstens, das gilt auch für die dort eingesetzte Technik. Insofern bleibe ich dabei, ein generelles Verbot wäre blanker Aktionismus mit dem Wunsch, die Uhren zurückzustellen und die technische Entwicklung ungeschehen zu machen. Sinnvoll wäre es, die bestehenden Gesetzte durchzusetzen, Ressourcen zu bündeln und Strategien zu entwickeln, wie man sensible Räume effektiv schützen kann.

    Dass es fahrlässig ist in fremde Gärten zu steuern, streitet keiner ab. Aber ich ramme auch keine Raser auf der Autobahn, um Nötigung zu vergelten.

    Und um geile Selfies geht’s mir auch nur am Rande. Wie eingangs erwähnt, blogge ich mich nebenbei durch die Provinz und Gastros und Hotels, die einen einladen, fragen immer stärker Drohnenfotos ihrer Locations nach. Das war der Auslöser für mich persönlich. Harmloser geht’s also kaum.

    stormy-monday Das wäre jetzt der Nutzen, den ich auch sehen würde. Und bissi Spielzeug, klar. Aber ich fürchte, und da haben Elmo und die anderen Recht, Du und ich sind da etwas naiv. Die Entwicklung zur wirklichen Spionage, Blockierung des Flugverkehrs und als Waffe nimmt derzeit zu und wird sich vermutlich noch beschleunigen. Schade eigentlich.

    Wie gesagt, die Problematik erkenne ich sehr wohl an, finde aber, das gezielte Maßnahmen wesentlich effektiver sind als mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.

    zuletzt geändert von bullitt

    --

    #10664425  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    bullitt
    Und um geile Selfies geht’s mir auch nur am Rande. Wie eingangs erwähnt, blogge ich mich nebenbei durch die Provinz und Gastros und Hotels, die einen einladen, fragen immer stärker Drohnenfotos ihrer Locations nach. Das war der Auslöser für mich persönlich. Harmloser geht’s also kaum.
    (…)
    mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.

    Na dann mach es halt gewerblich mit Versicherung etc blah blah blah…

    Dafür, dass die Ursprungsaussage zur Diskussion mal „für den normalen Zivilisten liebend gerne verboten werden“ hieß, schießt du argumentationsmäßig jedenfalls mit ziemlichen Kanonen…

    --

    #10664445  | PERMALINK

    wa

    Registriert seit: 18.06.2003

    Beiträge: 22,534

    joshua-treeWelchen Nutzen haben eigentlich diese Dinger?

    Den hier zum Beispiel.

    --

    It used to go like that, now it goes like this.
    #10664461  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,280

    elmo-ziller
    Na dann mach es halt gewerblich mit Versicherung etc blah blah blah… Dafür, dass die Ursprungsaussage zur Diskussion mal „für den normalen Zivilisten liebend gerne verboten werden“ hieß, schießt du argumentationsmäßig jedenfalls mit ziemlichen Kanonen…

    Nö, ich  bin ja nach wie vor jener Zivilist und will die schon auch privat nutzen. Versicherung ist ohnehin Pflicht, Kennzeichnung auch. Ich finde umgekehrt die hier skizzierten Anarchie-Szenarien von fliegendem Kriegsgerät ziemlich überzogen.

    zuletzt geändert von bullitt

    --

    #10672167  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    kleine Studie zur Akzeptanz der Bevölkerung bzgl Drohnen: Netzpolitik

    --

    #10672173  | PERMALINK

    rockart

    Registriert seit: 01.04.2013

    Beiträge: 4,158

    elmo-zillerkleine Studie zur Akzeptanz der Bevölkerung bzgl Drohnen: Netzpolitik

    Ältere Menschen zeigen sich gegenüber Drohnen eher besorgt.

    Interessant die Studie bei den Altersgruppen. Je jünger, desto sorgloser.

    --

    Das Wachstum des Universums kann man sich vorstellen wie einen Hefeteig mit Rosinen, der sich ausdehnt. Der Abstand aller Rosinen im Teig wächst, und zwar umso schneller, je weiter die Rosinen voneinander entfernt sind. So verhält es sich auch mit den Galaxien im Weltall - je größer ihr Abstand, desto schneller entfernen sie sich voneinander.
    #10672179  | PERMALINK

    gipetto

    Registriert seit: 04.02.2015

    Beiträge: 7,103

    Habe mich mal schlau gemacht: Das Luftgewehr lasse ich künftig im Schrank. Die Zwille würde ich jedoch nach wie vor und bedenkenlos gegen fremde Drohnen im heimischen Garten zum Einsatz bringen.

    --

    "Really good music isn't just to be heard, you know. It's almost like a hallucination." (Iggy Pop)
    #10672197  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 6,004

    gipettoHabe mich mal schlau gemacht: Das Luftgewehr lasse ich künftig im Schrank. Die Zwille würde ich jedoch nach wie vor und bedenkenlos gegen fremde Drohnen im heimischen Garten zum Einsatz bringen.

    Sagte mir zunächst gar nichts, habe mich aber schlau gemacht, kenne das von früher nur als Flitsche  ;-)

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 64)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.