Disques Futura et Marge

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 38)
  • Autor
    Beiträge
  • #78979  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,389

    Also, ich leg mal vor… Halbwissen vom französischen Wiki-Eintrag:

    Gérard Terronès gründete 1969 Futura. Er leitete damals den Pariser Jazzklub Le Gill’s. 1973 gründete er das zweite Label, Marge – ähnliche Stossrichtung aber konzentriert auf grössere US-Namen und mit etwas stärkerer politischer Ausrichtung.
    Zudem liefen bis in die Achtizgerjahre drei weitere Sublabel unter Terronès‘ Leitung: Blue Marge, Impro und Jazz Unité – sie alle bildeten verschiedene Facetten seiner Klubprogramme und späterer Konzertreihen ab.

    Terronès verkaufte seine Alben im eigenen Laden in Paris und übernahm auch den Vertrieb anderer unabhängier Labels aus Europa. Der Verkauf erfolgte auch an Konzerten seiner Künstler, bis in die 90er war Terronès als Konzert-Organisator tätig.

    1996 beschloss Terronès, seine Label alle unter dem Hut von Disques Futura et Marge zusammenzufassen, mit Hôte Marge entstand zudem ein neues Sub-Label. Er nahm und nimmt weiterhin Alben auf, in den letzten Jahren vornehmlich Konzerte in Pariser Klubs.

    Die Spezialgebiete von Terronès‘ Labeln sind Free Jazz und europäische improvisierte Musik. Er hat viele französische Musiker aufgenommen (Georges Arvanitas, François Tusques, Michel Portal, Jef Gilson, Raymond Boni, Bernard Vitet, Eric Barret, Barney Wilen, Simon Goubert), aber auch diverse Tätigkeiten anderer europäische Musiker dokumentiert (Siegfried Kessler, John Tchicai, Willem Breuker, John Surman, Joachim Kühn). Daneben nahm Terronès immer wieder Konzert- und Studioalben mit Amerikanern auf, die oft von französischen Musikern (vornehmlich von Arvanitas und seinem Trio) begleitet wurden, so entstanden u.a. Alben von und mit Archie Shepp, Ted Curson, Steve Lacy, David Murray, Frank Lowe, Mal Waldron, Freddie Redd, Jaki Byard, Ben Webster, Billy Harper, Philly Joe Jones, Pepper Adams etc.

    In den letzten Jahren entstanden u.a. neue Mitschnitte von James Spaulding, Rob Brown, Roy Campbell, dem Trio 3, Sonny Simmons, Evan Parkers Trio, Alexandra Grimal und vieler anderer.

    Der oben verlinkte Wiki-Artikel dröselt die Spezialgebiete und Künstler noch ein wenig nach den verschiedenen Labeln auf, aber das findet man auch in den Listen…

    Die Website von Terronès mit Angaben zu den derzeit auf CD vorliegenden (teils längst vergriffenen) Alben findet sich hier:
    http://futuramarge.free.fr/

    Der Übersicht halber sind hier die kompletten Listen der Label (von der Futura/Marge Website):

    logomargedisco.jpg

    Marge 53 / digipack : Richard Bonnet / Tony Malaby / Antonin Rayon / Tom Rainey „Warrior“ (2013)
    Marge 52 / digipack : Claudine François / Hubert Dupont / Hamid Drake „Flying Eagle“ (2013)
    Marge 51 : Domancich/Helias/Cyrille „Courtepointe“ (2011)
    Marge 50 : Open Loose trio „Explicit“ (2011)
    Marge 49 : The Nu Band quartet „Relentlessness“ (2011)
    Marge 48 : Rob Brown quartet „Live at the Vision Festival“ (2010)
    Marge 47 : Hal Singer & David Murray Black Saint Quartet „Challenge“ (2010)
    Marge 46 : Evan Parker / Barry Guy / Paul Lytton „Nightwork“ (2010)
    Marge 45 : Tribute To Albert Ayler (R. Campbell/J. McPhee/W. Parker/W. Smith) „Live at the Dynamo“ (2008)
    Marge 44 : Trio Passeurs (Véronique Magdelenat/Bernard Santacruz/Christian Rollet) „Existences“ (2008)
    Marge 43 / digipack : Sophia Domancich/William Parker/Hamid Drake „Washed Away“ (2008)
    Marge 42 / digipack : Alexandra Grimal trio (Antonin Rayon, Emmanuel Scarpa) „Shape“ (2008)
    Marge 41 : FAB Trio (Joe Fonda, Barry Altschul, Billy Bang) „A Night in Paris“ (2008)
    Marge 40 : Trio 3 (O. Lake, R. Workman, A. Cyrille „Wha’s Nine“ (2007)
    Marge 39 : Laurent Geniez / Paco el Lobo / Octave Z „Hors Pistes“ (2005 à 2007)
    Marge 38 / (Double CD’s) : Other Dimensions In Music „Live at the Sunset“ (2006)
    Marge 37 : James Spaulding avec Pierre Christophe trio – „Down With It (2006)
    Marge 36 : Guérineau / Duboc / Lasserre – „[TER]“ (2005)
    Marge 35 : Arnaud Sacase quartet – „Septentrion“ (2003)
    Marge 34 : Eddie Henderson quartet „Echoes“ (2003)
    Marge 33 : Ricky Ford quintet „Green Note“ (2003)
    Marge 32 : Claudine Francois quartet „Lonely Woman“ (2003)
    Marge 31 : Rob Rown quartet – „The Great Picture“ (2003)
    Marge 30 : Trio Vega – „Live at 7 Lézards“ (2001)
    Marge 29 : Sonny Simmons quintet – „Mixolydis“ (2001)
    Marge 28 : Open Systems quartet – (2001)
    Marge 27 : Luc Rebelles / Fred Malle Luniks Project quintet – „Jazz Frelaté“ (2001)
    Marge 26 : Eric Barret / Simon Goubert duo – „Linkage“ (1999)
    Marge 25 : Outland (C.Laborde, L.Rebelles, j.P.Céléa…) „Stentor“ (1999)
    Marge 24 : Rob Brown trio – „Visage“ (1998)
    Marge 23 : Abdelhai Bennani quartet – „Enfance“ (1998)
    Marge 22 : Richard Davis quartet – „Total Package“ (1997)
    Marge 21 : Marion Brown solo et duo avec Michel Graillier – „Rencontre à Paris“ (1983)
    Marge 20 : Sonny Sharrock trio – „Dance with me Montana“ (1982)
    Marge 19 : Michel Graillier / Albi Cullaz trio et quintet – „Live at Jazz Unité“ (1981)
    Marge 18 : Philly Joe Jones octet – „Filet de Sole“ (1981)
    Marge 17 : Toninho Ramos quintet – „Improvisations“ (1981)
    Marge 16 : Archie Shepp quartet – „Live at the Totem, vol 2“ (1979)
    Marge 15 : Michel Edelin sextet – „Flutes Rencontres“ (1980)
    Marge 14 : Roy Burrowes sextet – „Live at the Dréher (1980)
    Marge 13 : Stu Martin trio – „Sunrise“ (1979)
    Marge 12 : Hervé Bourde trio -„Engatsse“ (1979)
    Marge 11 : Sunny Murray quintet – „Aigu / Grave“ (1979)
    Marge 10 : Raymond Boni / Gérard Marais duo – „Concert au Totem“ (1979)
    Marge 09 : Billy Harper quintet – „The Awakening“ (1979)
    Marge 08 : Archie Shepp quartet – „Live at the Totem, vol 1“ (1979)
    Marge 07 : John Tchicai / André Goudbeek duo – „Barefoot Dance“ (1978)
    Marge 06 : Dabe Burrell solo et duo avec Leroy Bibbs – „Black Spring“ (1977)
    Marge 05 : Willem Breuker Kollektief in Paris – „Summer Music“ (1978)
    Marge 04 : David Murray quartet – „Let the Music Take You“ (1978)
    Marge 03 : Saheb Sahib quartet – „Live in Europe, vol 2“ (1976)
    Marge 02 : Frank Lowe quartet – „Tricks of the Trade“ (1976)
    Marge 01 : Ted Curson quintet – „Cattin’ Curson“ (1973)

    Blue Marge 1015 / digipack : François Lemonnier & Raphaël Lemonnier „Come again“ (2012)
    Blue Marge 1014 : Franck Goldwasser & Vincent Bucher Blues Band – „Jumping at the Java“ (2012)
    Blue Marge 1013 : FRANZKTRIO „Terre de Blues“ (2011)
    Blue Marge 1012 : Doug Hammond solo, duo et trio (S. Payen, R. Washington) „New Beginning“ (2009-2010)
    Blue Marge 1011 / digipack : Dar Jazz (M. Fernandez, A. Rizki…) „Casa-Port/Rabat-Ville“ (2008)
    Blue Marge 1010 : Ray Mauger trio (A.Raman, C. Dailey, invité F.Perron) “ Chloé “ (2007)
    Blue Marge 1009 / (Double CD’s) : Ted Curson (12 musiciens) „In Paris“ (2006)
    Blue Marge 1008 : Eric Barret septet – „My Favorite Songs“ (2004)
    Blue Marge 1007 : Raymond Boni septet – „Suite andalouse“ (2003)
    Blue Marge 1006 : Roger Raspail ensemble – „Fanny’s dream“ (1997)
    Blue Marge 1005 : Sam Rivers quartet – „Crosscurrent“ (1981)
    Blue Marge 1004 : François Cahen / Yochk’o Seffer – „Ethnic Duo“ (1980)
    Blue Marge 1003 : Abbey Lincoln sextet – „Painted Lady“ (1980)
    Blue Marge 1002 : Roy Haynes quartet – „Live at the Riverbop“ (1979)
    Blue Marge 1001 – (Double CD’ s) : Archie Shepp Attica Blues Big Band – „in Paris“(1979)

    Hôte Marge 10 / digipack : Hasse Poulsen & Richard Bonnet „Colors in Water and Steel“ (2013)
    Hôte Marge 09 / digipack : Healing Unit (Paul Wacrenier quintet) „Music to Run and Shout“ (2013)
    Hôte Marge 07 / digipack : Trio Fatal (B. Vinkeloe, F. Lemonnier, P. Uuskyla) „Space Way Messengers“ (2012)
    Hôte Marge 06 / digipack : Jasper Van’ t Hof piano solo „Whybecause“ (2011-2012)
    Hôte Marge 05 / digipack : Kaleidoscopic Spatial Orchestra / Symphonic Jungle… „Dreams of the Futur“ (1998-2012)
    Hôte Marge 04 : Richard Bonnet & Tony Malaby duo – „Haptein“ (2012)
    Hôte Marge 01 : John Tchicai trio (E. G. Cissé, M. Naber) „Truth lies in between“ (2009)

    logoimprodisco.jpg

    Impro 01 : Archie Shepp quartet – „Parisian Concert, vol 1“ (1977)
    Impro 02 : Peper Adams quartet – „Live in Europe“ (1977)
    Impro 03 : Archie Shepp quartet – „Parisian Concert, vol 2“ (1977)
    Impro 04 : Siegfried Kessler quartet – „Invitation“ (1979)
    Impro 05 : Archie Shepp quintet – „Bird Fire / Tribute to Charlie Parker“ (1979)
    Impro 06 : Archie Shepp sextet – „My Man / Tribute to Sidney Bechet“ (1981)
    Impro 07 : Barney Wilen & Dièse 440 (M. Bertier, G. Loizillon, C. Micheli) – „Live In Paris at the Théâtre du Forum des Halles“ (1983)
    Impro 08 : Alain Pinsolle Chtarbmusique quartet „Live at la Fenêtre“ (2002)

    logojazzunitedisco.jpg

    Jazz Unité 101 : Ramadolf & Edja Kungali African Roots in Music – „at Jazz Unité“ (1981)
    Jazz Unité 102 : Johnny Dyani / Mal Waldron duo – „Some Jive Ass Boer“ (1981)
    Jazz Unité 103 : Hilton Ruiz trio – „Live at Jazz Unité, vol 1“ (1981)
    Jazz Unité 104 : Hilton Ruiz trio – „Live at Jazz Unité, vol 2“ (1981)

    logofuturadisco.jpg

    Futura Ger 10 : Siegfried Kessler trio – „Live at the Gill’ s Club“ (1969)
    Futura Ger 11 : Georges Arvanitas trio – „In Concert“ (1969)
    Futura Ger 12 : Michel Portal / John Surman quintet – „Alors !!!“ (1970)
    Futura Ger 13 : Mal Waldron trio – „Blood and Guts“ (1970)
    Futura Ger 14 : François Tusques solo – „Piano Dazibao“ (1970)
    Futura Ger 15 : Barre Phillips solo – „Basse Barre“ (1968)
    Futura Ger 16 : Dizzy Reece quintet (1970)
    Futura Ger 17 : Burton Greene / Maarten van Regteren Altena duo – „Celesphere“ (1970)
    Futura Ger 18 : Joachim Kühn „Solos“ (1971)
    Futura Ger 19 : Perception – „Perception“ (1971)
    Futura Ger 20 : Mal Waldron solo – „The Opening“ (1970)
    Futura Ger 21 : Jean-Philippe Blin trio – „What Matter Now ?“ (1970)
    Futura Ger 22 : Steve Lacy quintet – „Wordless“ (1971)
    Futura Ger 23 : Anthony Braxton solo – „Recital Paris 1971“ (1971)
    Futura Ger 24 : Jacques Thollot „Quand le Son devient aigu, jeter la Girafe à la mer“ (1971)
    Futura Ger 25 : Machi Oul septet – „Terremoto“ (1971)
    Futura Ger 26 : Ted Curson quartet – „Pop Wine“ (1971)
    Futura Ger 27 : Paul Van Gysegem sextet – „Aorta“ (1971)
    Futura Ger 28 : Mico Nissim trio – „Glucose Confectionnerie“ (1971)
    Futura Ger 29 : Jaki Byard trio – „Live at the Jazz Inn“ (1971)
    Futura Ger 30 : Siegfried Kessler trio – „Solaire“ (1971)
    Futura Ger 31 : Joachim Kühn – „Solos, vol 2“ (1971)
    Futura Ger 32 : François Tusques solo – „Dazibao N° 2“ (1971)
    Futura Ger 33 : Jef Gilson trio – „Le Massacre du Printemps“ (1971)
    Futura Ger 34 : Sahib Shihab et Jef Gilson Unit – „La Marche dans le Désert“ (1972)
    Futura Ger 35 : Pierre Favre solo – „Abanaba“ (1972)
    Futura Ger 36 : Jimmy Gourley trio et quintet – „The Paris Heavyweights“ (1972)
    Futura Ger 37 : Free Jazz Wokshop de Lyon – „Free“ (1972)
    Futura Ger 38-39 (double CD’s) : Georges Arvanitas trio – „Live Again“ (1973)
    Futura Ger 40 : Steve McCall – „Chicago solo“ (1972)
    Futura Ger 41 : Dexter Gordon / Sonny Grey / Georges Arvanitas quintet – (1973)
    Futura Ger 42 : Chris Woods quartet et Georges Arvanitas trio – „Chris Meets Paris“ (1973)

    Futura Swing 01 : Hal Singer septet – „Blues and News“ (1971)
    Futura Swing 02 : Jean-Claude André trio – „At Home“ (1971)
    Futura Swing 03 : Freddie Redd trio – „Under Paris Skies“ (1971)
    Futura Swing 04 : Irakli quartet – „Abide with Me“ (1971)
    Futura Swing 05 : Jaki Byard – „Parisian Solos“ (1971)
    Futura Swing 06 : Ben Webster & Georges Arvanitas Trio) – „Autumn Leaves“ (1972)
    Futura Swing 07 : Dany Doriz trio – „On The New Jersey Road“ (2005)

    Futura Son 01 : Raymond Boni solo – „L’ Oiseau, l’ Arbre, le Béton“ (1971)
    Futura Son 02 : Semool – „Essais“ (1971)
    Futura Son 03 : Horde Catalytique Pour la Fin – „Concert“ (1971)
    Futura Son 04 : Jean Guérin ensemble – „Tacet“ (1971)
    Futura Son 05 : Bernard Vitet octet – „La Guèpe“ (1971)
    Futura Son 06 : Jacques Berrocal music ensemble – „Musiq Musik“ (1973)

    Futura Red 01 : Groupe Red Noise – “ Sarcelles-Lochères “ (1970)
    Futura Red 02 : Mahogany Brain – „With Junk …“ (1970)
    Futura Red 03 : Triode – „On a pas fini …“ (1971)
    Futura Red 04 : Fille Qui Mousse – „Se taire pour …“ (1971)
    Futura Red 05 : Yves Touati ensemble – „Le Voyage en Printemps“ (1972)
    Futura Red 06 : Travelling – „Voici la Nuit Tombée“ (1973)
    Futura Red 07 : Barricade – „Le Rire des Camisoles“ (1969-1974)

    Futura Voix 01 : Théâtre du Chêne Noir – „Aurora“ (1971)
    Futura Voix 02 : Nightingale Corinne Chatel solo – „Métamorphoses“ (2012)

    Listen mit den Veröffentlichungen der Futura- und Marge.Alben findet auch sich hier:
    http://jazzlabels.klacto.net/futura.html
    http://jazzlabels.klacto.net/marge.html

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #8281727  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,389

    Selber besitze ich noch nicht sehr viele CDs (und überhaupt keine LP):

    Roy Burrowes – Live at the Dreher
    Ted Curson – Cattin‘ Curson
    Ted Curson – Pop Wine
    Billy Harper – The Awakening
    Philly Joe Jones – Filet de Soul / Philly of Soul
    Siegfried Kessler – Invitation
    Frank Lowe – Tricks of the Trade
    David Murray – Let the Music Take You
    Archie Shepp – Attica Blues Big Band
    James Spaulding – Down With It

    Kann ich alle empfehlen, bloss Burrowes ist bestimmt keine besonders wichtige Anschaffung. Auf der Kessler taucht Shepp als Gast auf – und die Shepp ist grosse Klasse! Terronès hatte anscheinend einen gröberen Rechststreit mit dem Photographen, der viele der älteren Cover bebildert hat, darunter die Shepp, Lowe und Murray CDs. Die neuen Versionen kommen mit neuen, recht generischen und nicht besonders tollen Covern. Allerdings sind die älteren CDs auch nicht grad besonders schön gestaltet. Das eine Digipack, das ich bisher habe („Pop Wine“ – wunderbares Album!) ist da ein Fortschritt.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8281729  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,389

    Diese Liste ist nicht mehr aktuell – die CDs kommen und gehen oft zu schnell, als dass ich hier konstant aktualisieren könnte, zudem werden verschwindende CDs von Seiten des Labels nicht kommuniziert (auf der Seite steht jeweils „Stock limité / Limited stock“ daneben … das ist oft auch bei Neuheiten rasch mal der Fall, die werden dann oft nach ein paar Monaten oder Jahren wieder nachgepresst)

    und hier noch die Liste aller aktuell erhältlichen CDs:

    Marge 51 / digipack : Sophia Domancich / Mark Helias / Andrew Cyrille „Courtepointe“ (Juni 2012) [B]demnächst
    Marge 50 / digipack : Open Loose (Mak Helias, Tony Malaby, Tom Rainey) „Explicit“ (2011)
    Marge 49 : The Nu Band (R. Campbell Jr, M. Whitecage, J. Fonda, L. Grassi “ Relentlessness“ (2011)
    Marge 48 : Rob Brown quartet (Matt Moran, Chris Lightcap, Gerald Cleaver) „Unexplained Phenomena“ (2010)
    Marge 47 / digipack : Hal Singer featuring David Murray (L. Gilchrist, J. Shahid, H. Drake, R. Siddik) „Challenge“ (2010)
    Marge 46 / digipack : Evan Parker / Barry Guy / Paul Lytton trio „Nightwork – Live at the Sunset“ (2010)
    Marge 45 : Roy Campbell / Joe McPhee / William Parker / Warren Smith Tribute to Albert Ayler „Live at the Dynamo“ (2008)
    Marge 44 / digipack : Trio Passeurs (V. Magdelenat, B. Santacruz, Ch. Rollet) „Existences“ (2008)
    Marge 43 / digipack : Sophia Domancich / William Parker / Hamid Drake „Washed Away“ (2008)
    Marge 42 / digipack : Alexandra Grimal trio (Antonin Rayon, Emmanuel Scarpa) „Shape“ (2008)
    Marge 41 : Fab Trio (Joe Fonda, Barry Altschul, Billy Bang) „A Night in Paris“(2008)
    Marge 40 : Trio 3 (Oliver Lake, Reggie Workman, Andrew Cyrille) „Wha’s Nine“ (2007)
    Marge 39 : Laurent Geniez / Paco el Lobo / Octave Z „Hors Pistes, Flamenco nouveau“ (2006-2007)
    Marge 38 : Other Dimensions in Music (R. Campbell, D. Carter, W. Parker, H. Drake) „Live at the Sunset“ (2006) [B]restocked
    Marge 37 : James Spaulding quartet (P. Christophe, R. Dever, M. Benhammou) „Down With It“ (2006)
    Marge 35 : Arnaud Sacase quartet (J. Le Masson, B. Duboc, A. Paganotti) „Septentrion“ (2003)
    Marge 33 : Ricky Ford quintet (E. Henderson, K. Lightsey, J. Lewis, D. Sides) „Green Note“ (2003)
    Marge 32 : Claudine François quartet (S. Potts, J.-J. Avenel, J. Betsch) „Lonely Woman“ (2003)
    Marge 31 : Rob Brown quartet (Roy Campbell, William Parker, Hamid Drake) „The Big Picture“ (2003)
    Marge 27 : Luc Rebelles / Fred Malle Luniks Project (L. Rebelle, F. Malle..) „Jazz Frelaté“ (2001)
    Marge 22 : Richard Davis quartet (Ricky Ford, Curtis Clark, Andrew Cyrille) „Total Package“ (1997)
    Marge 20 : Sonny Sharrock trio (Kendall Buchanan, Levender Cope) „Dance With Me Montana“ (1982)
    Marge 16 : Archie Shepp quartet (S. Kessler, B. Cunningham, C. Jarvis) „Round Midnight“ (1979)
    Marge 13 : Stu Martin trio (Gérard Marais, Claude Barthélémy) „Sunrise“ (1979)
    Marge 08 : Archie Shepp quartet (S. Kessler, B. Cunningham, C. Jarvis) „Things Have Got …“ (1979)
    Marge 05 / digipack : Willem Breuker Kollektief à Paris „Summer Music“ (1978)

    Blue Marge 1001 / double CD : Archie Shepp Attica Blues Big Band „Live in Paris“ (1979) [B]restocked
    Blue Marge 1002 : Roy Haynes quartet (R. Strobert, M. Fiorillo, D. Jackson) „Live at the Riverbop“ (1979)
    Blue Marge 1003 : Abbey Lincoln sextet (A. Shepp, R. Burrowes, H. Ruiz… „Painted Lady“ (1980)
    Blue Marge 1005 : Sam Rivers quartet (S. Rivers, J. Byrd, R. W. Grant, S. Ellington) „Crosscurrent“ (1981)
    Blue Marge 1006 : Roger Raspail ens. (R. Raux, A. Jean-Marie, D. Malherbe…“ Fanny’s Dream“ (1997)
    Blue Marge 1007 / digipack : Raymond Boni Fortuna 21 Octet (J. McPhee…) „Terronès – Suite Andalouse“ (2003)
    Blue Marge 1008 : Éric Barret septet (A. Besson, E. Löhrer, B. Moussay…) „My Favorite Songs“ (2004)
    Blue Marge 1009 / Double CD : Ted Curson ensemble (A. Jean-Marie, G. Naturel…) „In Paris“ (2006)
    Blue Marge 1010 : Ray Mauger trio (Alain Raman, Chris Dailey) + invité (Félix Perron) „Chloé“ (2007)
    Blue Marge 1011 / digipack : Dar Jazz (M. Fernandez, A. Rizki…) „Casa-Port / Rabat-Ville“ (2008)
    Blue Marge 1012 : Doug Hammond solo, duo & trio (S. Payen & R. Washington) „New Beginning“ (2009/2010)
    Blue Marge 1013 : Franzkrio (F.-F. Cuomo, C. Trochu, G. Benavides) „Terres de blues“ (2012) [B]neu

    Hôte Marge 01 : John Tchicai trio (M. Naber, E. Guiraud Cissé) – Poèmes J. Stewart „Truth Lies In-Between“ (2008)

    Impro 02 : Pepper Adams & Georges Arvanitas trio „Live in Europe“ (1977)
    Impro 05 : Archie Shepp quintet (E. Hollins, S. Kessler, B. Cunningham, C. Jarvis) „Bird Fire“ (1979)
    Impro 06 / digipack : Archie Shepp quintet (C. McGee, C. Eubanks, S. Debriano…) „My Man“ (1981)
    Impro 07 : Barney Wilen & Dièse 440 (M. Bertier, G. Loizillon, C. Micheli) „Live in Paris“ (1983)
    Impro 08 / digipack : Alain Pinsolle Chtarbmusique (J.-L. Chautemps, R. Molinier, C. Lété) „Live…“ (2002)

    Jazz Unité 102 / digipack : Johnny Dyani / Mal Waldron duo „Some Jive Ass Boer“ (1981)
    Jazz Unité 104 / digipack : Hilton Ruiz trio (Art Davis, Walter Perkins) „Green Street“ (1981)

    Futura Ger 10 : Siegfried Kessler trio (B. Phillips, S. McCall) „Live at the Gill’s Club“ (1969)
    Futura Ger 11 / digipack : Georges Arvanitas trio (J. Samson, C. Saudrais) „In Concert“ (1969)
    Futura Ger 12 : M. Portal / J. Surman / B. Phillips / S. Martin / J.-P. Drouet „Alors !!!“ (1970)
    Futura Ger 14 : François Tusques solo „Piano dazibao“ (1970)
    Futura Ger 16 / digipack : Dizzy Reece quintet (J. Gilmore, S. Kessler, A Taylor…) „From In to Out“ (1971)
    Futura Ger 22 / digipack : Steve Lacy quintet (A. Jackson, I. Aebi, K. Carter, J. Cooper) „Wordless“ (1971)
    Futura Ger 24 / digipack : Jacques Thollot solo „Quand le son devient aigu jeter la girafe à la mer“ (1971)
    Futura Ger 27 / digipack : Paul Van Gysegem sextet (P. De Groote, J. Van ‚t Hof, P. Courbois…) „Aorta“ (1971)
    Futura Ger 31 / digipack : Joachim Kühn „Solos, vol. 2“ – inédit (1971)
    Futura Ger 38-39 / digipack – Double CD : Georges Arvanitas trio „Live Again“ (1973)
    Futura Ger 41 / digipack : Dexter Gordon, Sonny Grey & Georges Arvanitas trio „Parisian Concert“ (1973)

    Futura Swing 01 / digipack : Hal Singer septet (S. Kessler, P. Caratini, A. Taylor…) „Blues and News“ (1971)
    Futura Swing 03 / digipack : Freddie Redd trio (Didier Levallet, Didier Carlier) “Under Paris Skies” (1971) [B]deleted / May 2012?
    Futura Swing 05 : Jaki Byard „Parisian solos“ (1971)
    Futura Swing 06 / digipack : Ben Webster & Georges Arvanitas trio „Autumn Leaves“ (1972)
    Futura Swing 07 : Dany Doriz trio (Philippe Duchemin, Patricia Lebeugle) “On the New Jersey Road” (2005)

    Futura Son 05 : Bernard Vitet (J.-P. Rondepierre, F. Tusques, B. et J. Guérin…) „La Guêpe“ (1971)

    Futura Red 01 : Red Noise (P. Vian, J. C. Cenci, D. Geoffroy, P. Barry …) „Sarcelles-Lochères“ (1970)
    Futura Red 04 / digipack : Groupe Fille Qui Mousse de Henri-Jean Enu „Se taire pour une femme… (1971)
    Futura Red 07 : Barricade (F. Billard, M. Branlo, J. Racaille…) „Le Rire des camisoles“ (1969-1974)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8281731  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,389


    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8281733  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 7,036

    ich habe die folgenden:

    Impro 07 : Barney Wilen & Dièse 440 (M. Bertier, G. Loizillon, C. Micheli) – „Live In Paris at the Théâtre du Forum des Halles“ (1983)

    ziemlich verrückt, Wilen und ein Trio von „elektronischen Musikern“ (wie nennt man die?), aber keine schlechte Platte, allenfalls ein bißchen monoton

    Jazz Unité 102 : Johnny Dyani / Mal Waldron duo – „Some Jive Ass Boer“ (1981)

    erfüllt vielleicht nicht ganz die Erwartungen aber gut ist es schon

    Futura Ger 16 : Dizzy Reece quintet (1970)

    erst zweimal gehört aber allein wegen einem seltenen Gastspiel von John Gilmore ohne Sun Ra lohnend, Art Taylor hab ich auch selten so energisch gehört

    Futura Ger 26 : Ted Curson quartet – „Pop Wine“ (1971)

    absolut großartig, wer Quartette mit Trompete mag, braucht das dringend (Rhythmusgruppe ist das Georges Arvanitas Trio, das bei Futura eine der Hausrhythmusgruppen war und von Swing bis Hard Bop mit freien Elementen ales abdecken konnte)

    Futura Ger 41 : Dexter Gordon / Sonny Grey / Georges Arvanitas quintet – (1973)

    sehr schönes Hard Bop Album, eine meiner liebsten Dexter Gordon CDs; steht zwar nirgends so richtig, aber auf der CD gibt es einiges an Bonustracks gegenüber der LP (35 Minuten, glaub ich)

    Futura Ger 42 : Chris Woods quartet et Georges Arvanitas trio – „Chris Meets Paris“ (1973)

    fand ich vergleichsweise weniger überzeugend

    Futura Son 01 : Raymond Boni solo – „L’ Oiseau, l’ Arbre, le Béton“ (1971)

    Solo Gitarre, schwer zu beschreiben aber toll…

    --

    .
    #8281735  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,389

    Solche Mini-Texte krieg ich auch hin… :-)

    Roy Burrowes – Live at the Dreher
    Schöne Live-Aufnahme von 1980 mit Mal Waldron am Piano, Burrowes war mal bei Ellington, hat Reggae-Jazz gemacht… kein grosser Wurf, aber ganz hübsch. Patrice Caratini (b), George Brown (d), der mir unbekannte Tenorist Richard Raux (auch am Sopran) und auf zwei Titeln der Perkussionist Roger Raspail vervollständigen die Band. Alle Stücke stammen von Burrowes, ausser den beiden Waldron-Originals „Hard Talk“ und „Sea Gulls“.

    Ted Curson – Cattin‘ Curson
    Mit Arvanitas‘ Trio und dem Altsaxer Chris Woods (bekannt wohl am ehesten von Clark Terry), sehr schöne Live-Aufnahme von 1973, auf der ausschliesslich Kompositionen von Curson zu hören sind.

    Ted Curson – Pop Wine
    Da schliess ich mich redbeans‘ enthusiastischer Empfehlung komplett an!
    Die „Cattin'“ finde ich allerdings fast so gut, aber aufgrund der Besetzung ist „Pop Wine“ schon irgendwie spezieller.

    Billy Harper – The Awakening
    Billy Harper eben, da braucht man nicht viel Worte zu verlieren. Er klingt engagiert wie immer, stark, kraftvoll, Post-Trane/Tyner-Mainstream im besten Sinne (Fakt: sein Album „Black Saint“ startete das Label des gleichen Namens). Hier spielen Fred Hersch (p), Everett Hollins (tp), Louis „Mbiki“ Spears (b) und Horacee Arnold (d) mit ihm.

    Philly Joe Jones – Filet de Soul / Philly of Soul
    Eine tolle Scheibe, die im Netz seltsamerweise kaum Spuren hinterlassen hat… ein Jahr später begann Philly Joe mit seinem Dameronia-Projekt, aber auch hier ist er schon in einer mittelgrossen Besetzung zu hören. Die Bläser sind Roger Guérin (tp), Glenn Ferris (tb), Hirshel McGinnis (as), Charles Davis und Hal Singer (ts), die Rhythmusgruppe besteht neben dem Leader aus Gene Adler (p) und dem grossen Wilbur Little (b). Davis ist der einzige Bläser in Randy Westons „Hi Fly“, ansonsten stehen bereits Dameron-Kompositionen („Our Delight“ und eine Widmung von Charles Davis: „Dedicated to Tadd“) sowie Klassiker („Two Bass Hit“ von Dizzy Gillespie und John Lewis und Benny Golsons „Killer Joe“) und ein Philly Joe-Original, „Trailway Express“, auf dem Menu. Augenommen im Studio 1981.

    Siegfried Kessler – Invitation
    Eine sehr schöne Trio-Scheibe mit Jean-François Jenny Clark und Clifford Jarvis, sowie auf zwei der sechs Stücke Archie Shepp am Tenorsax. Aufgenommen 1979 im Studio. Kessler spielt Horace Silvers „Ecaroh“ und „Silver Serenade“, Wayne Shorters „Along Came Betty“ sowie „Ugetsu“ von Cedar Walton im Trio, mit Shepp stehen der titelgebende Standard und Golsons „Along Came Betty“ auf dem Menu. Kessler (1935-2007) ist wohl eins der bestgehütetsen Geheimnisse des deutschen Jazz – in Frankreich, wo er seit den 60ern heimisch war, ist das anders. Deutschland hätte besser das Saarland abgegeben und stattdessen Kessler behalten (was aber auch nichts geänder hätte, ausser für Kessler und kaum zum Guten…)

    Frank Lowe – Tricks of the Trade
    YOWZAH! Frank Lowe am Tenor mit Didier Levallet (wie war das mit den drei grössten französischen Bassisten?) und George Brown am Bass sowie Lawrence „Butch“ Morris am Kornett. Those were the days… aufgenommen live in Rouen im Dezember 1976. Die CD enthält über vierzig Minuten zuvor unveröffentlichte Musik, die der ursprünglich veröffentlichten vorangestellt ist. Einen Lowe-Thread brauchen wir auch mal noch (oder wurde er mal im 2./3./17.-Generation des Free Jazz-Thread diskutiert?)

    David Murray – Let the Music Take You
    Murrays Werk ist riesig und ich kenne erst die Spitze des Eisbergs… aber diese Live-Aufnahme aus Rouen von 1978 ist speziell: wieder sind Butch Morris und George Brown dabei, den Bass übernimmt dieses Mal aber Johnny Dyani. Muss ich mir bald mal wieder anhören, dann kann ich allenfalls auch mehr dazu schreiben.

    Archie Shepp – Attica Blues Big Band
    Shepps letzte wirkliche Grosstat? Möglich… jedenfalls eins der allerbesten Alben aus seiner riesigen Diskographie. In der grossen Band sassen 1979 Roy Burrowes, Malachi Thompson, Eddie Preston, Charles Greenlee, Dick Griffin, Steve Turre, Marvin Blackman, Marion Brown, John Purcell, Akua Dixon, Brandon Ross, Avery Sharpe, Clifford Jarvis und viele andere. Auch mit dabei: Joe Lee Wilson, der vergessene grosse, im letzten Sommer verstorbene Sänger (Fordhams Obit aus dem Guardian).

    James Spaulding – Down With It
    Eine sehr schöne Live-Aufnahme mit dem Trio des Pianisten Pierre Christophe. Spaulding ist in guter Form und die Scheibe ist wesentlich gelungener als die eine Hardbop-Retro-CD auf HighNote, die ich sonst von ihm habe („Escapade“). Sehr hörenswert, gerade für all jene, die immer über die Abwesenheit von Spauldings Blue Note-Alben klagen… hier hört man ihn mal so souverän und bei sich selbst, wie er eben damals noch nicht spielen konnte (so meine provokative These, aber die hab ich ja schon anderswo geäussert).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8281737  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,389

    Andere Scheiben, die ich gehört habe, sind die Wilen (man nennt die „Synthesizer-Spieler“, nicht? Jedenfalls dachte ich immer, die drei liefen als „Synthesizer-Trio“…), die Vitet (superschräge Sache, aber so richtig gefallen mag sie mir nicht), die Dyani/Waldron (ähnliches Fazit wie redbeans, also grad für mich, den grossen Dyani-Fan, eine leise Enttäuschung), und die Thollot Solo-Scheibe (auch als recht schräg in Erinnerung, aber ist ewig her).

    Futura Ger 34 : Sahib Shihab et Jef Gilson Unit – „La Marche dans le Désert“ (1972)

    Die hab ich mir grad bestellt… bin gespannt!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8281739  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 7,036

    ok, dann stell ich die Vitet mal zurück… denk mich reizen am meisten Pepper Adams, Ben Webster oder eine von denen mit Hal Singer… Ärger mich etwas, dass ich die Philly Joe Jones verpasst hab! und die Attica Blues Big Band…

    --

    .
    #8281741  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,389

    Die Attica sollte ja längst wieder da sein aber wie bei vielen (allen?) der Reissues mit diesen neuen Covern steht da es sei unklar, wann sie wieder kommt… die Vitet, bilder Dir mal selber ein Urteil, PN folgt.

    Die neue von Singer und die Reece stehen bei mir wohl zuoberst auf der Liste.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8281743  | PERMALINK

    vega4

    Registriert seit: 29.01.2003

    Beiträge: 8,667

    Toller thread der mir wieder einmal aufzeigt welche gewaltige Lücken in meiner „Jazzsammlung“ noch vorhanden sind…

    --

    Der Teufel ist ein Optimist, wenn er glaubt, dass er die Menschen schlechter machen kann. "Fackel" - Karl Kraus
    #8281745  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 7,036

    Futura/Marge ist so eine latente Lücke, weil Terrones wirklich tolle Leute aufgenommen hat, 1A Rhythmusgruppen (oft um Kessler oder Arvanitas, die beide auch komisches Zeug aufgenommen haben, aber beliebig großartig sein konnten), viele der besten Amerikaner, und weil die Platten überwiegend kaum bekannt sind… wer sucht sieht es sofort, aber auf der website kann man von allen (auch den vergriffenen) Alben ein ganzes Stück hören…

    --

    .
    #8281747  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,389

    Und wie mir scheint (Achtung: Wiki-Wissen) hat er eben die Alben nur auf die Tours und Konzerte „seiner“ Künstler mitgenommen sowie in Paris in seinem Laden verkauft. Vertrieben wurden die Dinger nirgends. Ich hab meine alle (ausser „Pop Wine“ und die Shepp – letztere habe ich schon ewig, keine Ahnung mehr, woher) aus Grabbelkisten gezogen – bis vor 5 oder 6 Jahren gab’s in einem mittlerweile geschlossenen Ableger eines der grossen Musikhäuser hier immer wieder tolle Spezialangebote, da tauchten CDs von Leo, Steeplechase, Storyville etc. zu guten Preisen auf und manchmal gab’s eben auch ein paar Futura/Marge-Sachen dabei.

    Heute ist ja nicht mehr so viel dabei, wenn ein Label seine Sachen nur selbst übers Netz verkauft, aber bis vor 10 Jahren oder so war das noch anders…

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8281749  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,389

    Update, Dezember 2012, Neuheiten
    _____________________________

    Disques Marge, Blue Marge, Hôte Marge, Impro, Jazz Unité & Futura disponibles à la fin décembre 2012 :

    Marge 51 / digipack : Sophia Domancich / Mark Helias / Andrew Cyrille trio „Courtepointe“ (2011)
    Marge 50 / digipack : Open Loose (Mark Helias, Tony Malaby, Tom Rainey) „Explicit“ (2011)
    Marge 49 : The Nu Band (R. Campbell Jr, M. Whitecage, J. Fonda, L. Grassi “ Relentlessness“ (2011)
    Marge 48 : Rob Brown quartet (Matt Moran, Chris Lightcap, Gerald Cleaver) „Unexplained Phenomena“ (2010)
    Marge 47 / digipack : Hal Singer featuring David Murray (L. Gilchrist, J. Shahid, H. Drake, R. Siddik) „Challenge“ (2010)
    Marge 46 / digipack : Evan Parker / Barry Guy / Paul Lytton trio „Nightwork – Live at the Sunset“ (2010)
    Marge 45 : Tribute to Albert Ayler (R. Campbell, J. McPhee, W. Parker, W. Smith) „Live at the Dynamo“ (2008)
    Marge 44 / digipack : Trio Passeurs (V. Magdelenat, B. Santacruz, Ch. Rollet) „Existences“ (2008)
    Marge 43 / digipack : Sophia Domancich / William Parker / Hamid Drake trio „Washed Away“ (2008)
    Marge 42 / digipack : Alexandra Grimal trio (Antonin Rayon, Emmanuel Scarpa) „Shape“ (2008)
    Marge 41 : Fab Trio (Joe Fonda, Barry Altschul, Billy Bang) „A Night in Paris“(2008)
    Marge 40 : Trio 3 (Oliver Lake, Reggie Workman, Andrew Cyrille) „Wha’s Nine“ (2007)
    Marge 39 : Laurent Geniez / Paco el Lobo / Octave Z „Hors Pistes, Flamenco nouveau“ (2006-2007)
    Marge 38 : Other Dimensions in Music (R. Campbell, D. Carter, W. Parker, H. Drake) „Live at the Sunset“ (2006)
    Marge 37 : James Spaulding quartet (P. Christophe, R. Dever, M. Benhammou) „Down With It“ (2006)
    Marge 35 : Arnaud Sacase quartet (J. Le Masson, B. Duboc, A. Paganotti) „Septentrion“ (2003)
    Marge 34 / digipack : Eddie Henderson quartet (L. de Wilde, G. Naturel, S. Goubert) “Echoes” (2003)
    Marge 33 : Ricky Ford quintet (E. Henderson, K. Lightsey, J. Lewis, D. Sides) „Green Note“ (2003)
    Marge 32 : Claudine François quartet (S. Potts, J.-J. Avenel, J. Betsch) „Lonely Woman“ (2003)
    Marge 31 : Rob Brown quartet (Roy Campbell, William Parker, Hamid Drake) „The Big Picture“ (2003)
    Marge 27 : Luc Rebelles / Fred Malle Luniks Project (L. Rebelle, F. Malle..) „Jazz frelaté“ (2001)
    Marge 22 : Richard Davis quartet (Ricky Ford, Curtis Clark, Andrew Cyrille) „Total Package“ (1997)
    Marge 20 : Sonny Sharrock trio (Kendall Buchanan, Levender Cope) „Dance With Me Montana“ (1982)
    Marge 16 : Archie Shepp quartet (S. Kessler, B. Cunningham, C. Jarvis) „Round Midnight“ (1979)
    Marge 13 : Stu Martin trio (Gérard Marais, Claude Barthélémy) „Sunrise“ (1979)
    Marge 05 / digipack : Willem Breuker Kollektief à Paris „Summer Music“ (1978)

    Blue Marge 1013 : digipack : Franzktrio (F.-F. Cuomo, C. Trochu, G. Benavides) „Terres de blues“ (2011)
    Blue Marge 1012 : Doug Hammond solo, duo & trio (S. Payen & R. Washington) „New Beginning“ (2009/2010)
    Blue Marge 1011 / digipack : Dar Jazz (M. Fernandez, A. Rizki…) „Casa-Port / Rabat-Ville“ (2008)
    Blue Marge 1010 : Ray Mauger trio (Alain Raman, Chris Dailey) + invité (Félix Perron) „Chloé“ (2007)
    Blue Marge 1009 / Double CD : Ted Curson ensemble (A. Jean-Marie, G. Naturel…) „In Paris“ (2006)
    Blue Marge 1008 : Éric Barret septet (A. Besson, E. Löhrer, B. Moussay…) „My Favorite Songs“ (2004)
    Blue Marge 1007 / digipack : Raymond Boni Fortuna 21 Octet (J. McPhee…) „Terronès – Suite andalouse“ (2003)
    Blue Marge 1005 : Sam Rivers quartet (S. Rivers, J. Byrd, R. W. Grant, S. Ellington) „Crosscurrent“ (1981)
    Blue Marge 1003 : Abbey Lincoln sextet (A. Shepp, R. Burrowes, H. Ruiz… „Painted Lady“ (1980)
    Blue Marge 1002 : Roy Haynes quartet (R. Strobert, M. Fiorillo, D. Jackson) „Live at the Riverbop“ (1979)
    Blue Marge 1001 / double CD : Archie Shepp Attica Blues Big Band „Live in Paris“ (1979)

    Hôte Marge 06 / digipack : Jasper Van’ t Hof piano solo “ Whybecause” (2011-2012)
    Hôte Marge 05 / digipack : Kaleidoscopic Spatial Orchestra / Symphonic Jungle… „Dreams of the Futur“ (1998-2012)
    Hôte Marge 04 / digipack : Richard Bonnet & Tony Malaby duo „Haptein“ (2012)
    Hôte Marge 01 : John Tchicai trio (M. Naber, E. Guiraud Cissé) – Poèmes J. Stewart „Truth Lies In-Between“ (2008)

    Impro 02 : Pepper Adams & Georges Arvanitas trio „Live in Europe“ (1977)
    Impro 05 : Archie Shepp quintet (E. Hollins, S. Kessler, B. Cunningham, C. Jarvis) „Bird Fire“ (1979)
    Impro 06 / digipack : Archie Shepp quintet (C. McGee, C. Eubanks, S. Debriano…) „My Man“ (1981)
    Impro 07 : Barney Wilen & Dièse 440 (M. Bertier, G. Loizillon, C. Micheli) „Live in Paris“ (1983) I
    Impro 08 / digipack : Alain Pinsolle Chtarbmusique (J.-L. Chautemps, R. Molinier, C. Lété „Live…“ (2012)

    Jazz Unité 102 / digipack : Johnny Dyani / Mal Waldron duo „Some Jive Ass Boer“ (1981)
    Jazz Unité 104 / digipack : Hilton Ruiz trio (Art Davis, Walter Perkins) „Green Street“ (1981)

    Futura Ger 10 : Siegfried Kessler trio (B. Phillips, S. McCall) „Live at the Gill’s Club“ (1969)
    Futura Ger 11 / digipack : Georges Arvanitas trio (J. Samson, C. Saudrais) „In Concert“ (1969)
    Futura Ger 12 : M. Portal / J. Surman / B. Phillips / S. Martin / J.-P. Drouet „Alors !!!“ (1970)
    Futura Ger 13 / digipack : Mal Waldron trio (Patrice Caratini, Guy Hayat) „Blood and Guts“ (170)
    Futura Ger 14 : François Tusques solo „Piano dazibao“ (1970)
    Futura Ger 16 / digipack : Dizzy Reece quintet (J. Gilmore, S. Kessler, A Taylor…) „From In to Out“ (1971)
    Futura Ger 22 / digipack : Steve Lacy quintet (A. Jackson, I. Aebi, K. Carter, J. Cooper) „Wordless“ (1971)
    Futura Ger 27 / digipack : Paul Van Gysegem sextet (P. De Groote, J. Van ‚t Hof, P. Courbois…) „Aorta“ (1971)
    Futura Ger 31 / digipack : Joachim Kühn „Solos, vol. 2“ – inédit (1971)
    Futura Ger 38-39 / digipack – Double CD : Georges Arvanitas trio „Live Again“ (1973)
    Futura Ger 41 / digipack : Dexter Gordon, Sonny Grey & Georges Arvanitas trio „Parisian Concert“ (1973)

    Futura Swing 01 / digipack : Hal Singer septet (S. Kessler, P. Caratini, A. Taylor…) „Blues and News“ (1971)
    Futura Swing 05 : Jaki Byard „Parisian solos“ (1971)
    Futura Swing 06 / digipack : Ben Webster & Georges Arvanitas trio „Autumn Leaves“ (1972)
    Futura Swing 07 : Dany Doriz trio (P.Duchemin, P.Lebeugle) „On the New Jersey Road“ (2005)

    Futura Son 05 : Bernard Vitet (J.-P. Rondepierre, F. Tusques, B. et J. Guérin…) „La Guêpe“ (1971)

    Futura Red 01 : Red Noise (P. Vian, J. C. Cenci, D. Geoffroy, P. Barry …) „Sarcelles-Lochères“ (1970)
    Futura Red 04 / digipack : Groupe Fille Qui Mousse de Henri-Jean Enu „Se taire pour une femme… (1971)
    Futura Red 07 : Barricade (F. Billard, M. Branlo, J. Racaille…) „Le Rire des camisoles“ (1969-1974)

    Futura Voix 02 / digipack : Corinne Chatel “Nightingale” solo “Métamorphoses” (2011-2012)

    _____________________________

    Angekündigt ist zudem:

    Blue Marge 1014
    Franck Goldwasser & Vincent Bucher Blues Band
    Franck Goldwasser (guitare, guitare slide & voix ), Vincent Bucher (harmonicas & voix), Jérémie Tepper (guitare) & Simon Boyer (batterie)
    Jumping at the Java
    Enregistré en public le 21 mai 2012 à La Java à Paris Date de sortie indéterminée / release date undetermined

    Nicht mehr erhältlich sind:

    Marge 08 : Archie Shepp quartet (S. Kessler, B. Cunningham, C. Jarvis) „Things Have Got …“ (1979)

    Blue Marge 1006 : Roger Raspail ens. (R. Raux, A. Jean-Marie, D. Malherbe…“ Fanny’s Dream“ (1997)

    Futura Ger 24 / digipack : Jacques Thollot solo „Quand le son devient aigu jeter la girafe à la mer“ (1971)

    Futura Swing 03 / digipack : Freddie Redd trio (Didier Levallet, Didier Carlier) “Under Paris Skies” (1971)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #8281751  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 7,036

    Nur der Hinweis, dass Ted Cursons Pop Wine zum ersten Mal seit einiger Zeit (?) wieder erhältlich ist, direkt vom Label sogar für nur 10 Euro inklusive Porto, eines der besten Trompetenquartettalben aller Zeiten…

    --

    .
    #8281753  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,389

    redbeansandriceNur der Hinweis, dass Ted Cursons Pop Wine zum ersten Mal seit einiger Zeit (?) wieder erhältlich ist, direkt vom Label sogar für nur 10 Euro inklusive Porto, eines der besten Trompetenquartettalben aller Zeiten…

    :bier:

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: Tenor Giants - Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 38)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.