Die schlechtesten Filmtitelübersetzungen

Startseite Foren Kulturgut Für Cineasten: die Filme-Diskussion Die schlechtesten Filmtitelübersetzungen

Ansicht von 15 Beiträgen - 166 bis 180 (von insgesamt 199)
  • Autor
    Beiträge
  • #1216025  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Nein, leider kein Quentchen Trost.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #1216027  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,204

    pinchNein, leider kein Quentchen Trost.

    Mir hätte „Eine exakt definierte Menge von Trost“ gefallen. ;-)

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #1216029  | PERMALINK

    ursa-minor

    Registriert seit: 29.05.2005

    Beiträge: 4,499

    Gehts in dem Film eigentlich um Quantenphysik, -mechanik, -sprünge?

    --

    C'mon Granddad!
    #1216031  | PERMALINK

    flint-holloway

    Registriert seit: 05.10.2007

    Beiträge: 9,981

    CleetusMorgen heißt auch „der Morgen“, schon immer. „Am nächsten Morgen aber kam alles ganz anders…“, man meint damit die Zeit vor dem Aufstehen bis zur Brotzeit, quasi „die Frühe des Tages“. Woher wisst ihr denn, dass die JB-Macher nicht diese Art von Morgen meinten?

    „Ein Quentchen Trost“?

    im original heisst der film aber nicht „morning never dies“.

    und zum thema „quantum trost“ ein schöner „brief an die leser“ aus der titanic:

    Und warum, Sony Pictures Releasing GmbH,

    hast Du den neuen James Bond-Film »A Quantum of Solace« für den deutschen Sprachraum so herrlich wortgetreu »Ein Quantum Trost« getauft? Wegen der überragenden Erfolge von »Mondharker«, »Achtmuschi« und »Von Rußland mit Liebe«?
    Quantum bereits intus:

    Titanic

    --

    #1216033  | PERMALINK

    reino

    Registriert seit: 20.06.2008

    Beiträge: 5,697

    ursa minorDen schlimmsten hast du vergessen: Der Morgen stirbt nie. Mittlerweile hat sich (und das führe ich tatsächlich auf diesen Filmtitel zurück) bei vielen die Meinung durchgesetzt, das Morgen (der nächste Tag) hieße der Morgen (eigentlich: die Tageszeit, im Fall des Films ist natürlich die Zeitung gemeint).

    „Tomorrow never dies“ ist ja an „Tomorrow never knows“ angelehnt. Ist das eigentlich ein geflügeltes Wort oder nur der Titel eines Beatels-Songs?

    --

    Noch mehr Comics für alle! Jetzt PDF herunterladen!
    #1216035  | PERMALINK

    rainy-day-dream-away

    Registriert seit: 25.02.2007

    Beiträge: 216

    Zu „Ein Quantum Trost“: Ich fand nur, dass sich das fürchterlich gestelzt und holperig anhört, aber wenn das selbst beim Originaltitel bei den Muttersprachlern zutrifft, passt´s ja. :lol:
    Aber lasst uns aufhören zu disskutieren, sonst kommt Mr. Bond höchstpersönlich:

    kino.deENTNERVT
    Craig verteidigt „Ein Quantum Trost“
    Mit Filmtiteln ist das so eine Sache: Mal treffen sie’s genau auf den Punkt, mal liegen sie voll daneben.
    Besonders die deutschen Übersetzungen mancher Filme (aus „The Heartbreak Kid“ wurde beispielsweise „Nach 7 Tagen ausgeflittert“) lassen oft zu wünschen übrig. Doch im Falle des nächsten Bond-Abenteuers waren sich auch Englisch sprechende Kritiker einig: „Quantum of Solace/Ein Quantum Trost“ klingt irgendwie komisch. Hauptdarsteller Daniel Craig hat das Gezeter jetzt offenbar satt und holt zum Gegenangriff aus.

    „Ich war am Entstehen des Filmtitels beteiligt und da wurden ein paar wirklich blöde Vorschläge gemacht“, erzählt Craig. „Ich wollte auf keinen Fall sowas wie ‚Blut auf deinem Gesicht‘. Und was war, als wir den Titel vorstellten? Alle meinten, er würde nach einem ‚Harry Potter‘-Film klingen!“ Doch Daniel steht zu „Ein Quantum Trost“: „Ich bitte Euch, was war denn mit ‚Octopussy‘ und ‚Leben und sterben lassen‘?“

    Der Countdown läuft

    Letztendlich sei der Titel eines Bond-Films auch nicht so bedeutend – Hauptsache, der Rest stimmt. Ob das der Fall ist, können wir ab 6. November herausfinden, denn dann kommt „Ein Quantum Trost“ in die deutschen Kinos.

    Der Morgen stirbt nie find ich übrigens nicht so schlimm. Tomorrow (also der morgige Tag) im Deutschen mit dem (nächsten) Morgen zu ersetzen ist doch ganz okay. Hat mich nie gestört. Kann auch daran liegen, dass ich mit dem Film aufgewachsen bin.

    #1216037  | PERMALINK

    tokyoeye

    Registriert seit: 22.10.2008

    Beiträge: 1,819

    Amüsanter Thread! Übersetzungen über die ich mich in letzter Zeit aufgeregt habe:

    China Man – Liebe Süß-Sauer

    Wer schaut sich schon diesen Film an wenn er nur den deutschen Titel liest??

    In Bruges – Brügge sehen … und sterben?

    Warum heisst der Film nicht einfach „In Brügge“? Was soll das dämliche „…“ und das noch dämlichere „?“?

    --

    #1216039  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    „Damit ist die Sache für mich erledigt!“ (Original: Coup de tête)

    --

    #1216041  | PERMALINK

    ms_rhodan

    Registriert seit: 06.10.2008

    Beiträge: 17

    ich finde es noch immer furchtbar, dass aus „finding neverland“ ein komisches „wenn träume fliegen lernen“ wurde. das klingt doch nicht schön!!
    :teufel_2:

    --

    es müsste immer musik dabei sein, bei allem, was du machst. und wenn es mal so richtig scheiße ist, dann ist immer noch die musik da. und an der stelle, wo es am allerschönsten ist, müsste die platte springen und du hörst immer nur diesen einen moment. - aus absolute giganten - [/SIZE]
    #1216043  | PERMALINK

    ursa-minor

    Registriert seit: 29.05.2005

    Beiträge: 4,499

    TokyoEyeIn Bruges – Brügge sehen … und sterben?

    Warum heisst der Film nicht einfach „In Brügge“? Was soll das dämliche „…“ und das noch dämlichere „?“?

    Das ist eine Anspielung an „Neapel sehen und sterben“. Und das Fragezeichen finde ich nicht halb so irritierend wie die Auslassungspunkte. Ich hätte ja einfach „Brügge sehen und sterben?“ draus gemacht.

    Ich find den Titel aber auch so gar nicht so schlimm.

    --

    C'mon Granddad!
    #1216045  | PERMALINK

    whole-lotta-pete

    Registriert seit: 19.05.2003

    Beiträge: 17,435

    Ich muss hier ein Highlight zitieren. Von Spiegel Online über „Die Jugendsünden der Hollywood-Stars“:

    Sein Debüt als Schauspieler gab Sly (Sylvester Stallone) 1970 in dem Sexfilm „The Party At Kitty And Stud’s“. Als Stallone sechs Jahre später mit „Rocky“ seinen Durchbruch feiert, wird dieser Film prompt wiederaufgelegt. In den USA unter dem Titel „Italian Stallion“ – in Deutschland als „Bocky – Ein Mann steckt einen weg“.

    --

    RadioStoneFm.de[/URL][/SIZE][/COLOR][/SIZE]
    #1216047  | PERMALINK

    juergen-willi

    Registriert seit: 10.05.2007

    Beiträge: 2,289

    Der Todesverächter (im Original: Whispering Smith)

    --

    #1216049  | PERMALINK

    scorechaser

    Registriert seit: 02.05.2003

    Beiträge: 46,539

    „Meh‘ Geld“ für „Mo Money“
    „Schlappe Bullen beißen nicht“ für „Dragnet“

    Habt Ihr noch mehr Beispiele?

    --

    "Film is a disease. And the only antidote to film is more film." - Frank Capra
    #1216051  | PERMALINK

    fevers-and-mirrors

    Registriert seit: 28.11.2004

    Beiträge: 1,262

    „Meh‘ Geld“??? Das ist ja großartig!

    --

    #1216053  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    scorechaserHabt Ihr noch mehr Beispiele?

    ja

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 166 bis 180 (von insgesamt 199)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.