Die Klarinette im Jazz

Ansicht von 3 Beiträgen - 16 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #11829541  | PERMALINK

    stefane
    Silver Rider

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 5,491

    Morgen abend im Radio:

    Dienstag, 28, Juni 2022
    23.30 – 24.00 Uhr
    NDR Kultur

    Jazz – Round Midnight
    Die unentdeckte Welt – Lajos Dudas
    Eine Sendung von Michael Laages

    Der NDR schreibt dazu in seiner Sendungsankündigung:

    „Vor 50 Jahren schon, Anfang der 70er, siedelte der Klarinettist Lajos Dudas in den Westen über – was damals nicht so schwierig war, zur Zeit des sogenannten „Gulasch-Kommunismus“. Ungarn war das offenste unter den Ostblock-Ländern.
    Die Ausbildung am Budapester Konservatorium prädestinierte Dudas für einen musikalischen Weg, der damals als „Third Stream“ galt – als Strom also, der sowohl vom Jazz als auch von der klassischen Erfahrung gespeist und angetrieben wurde. Gunther Schuller, Partner von Gil Evans und Charles Mingus, blieb einer der wenigen wirklich beharrlichen Propagandisten dieser damals modischen Neuheit. Nur wenige hielten wie er an Gleichzeitigkeit und Gleichgewicht der Traditionen fest. In Europa gehörte Lajos Dudas zu diesem kleinen Kreis.
    In Neuss ließ der Ungar sich nieder, im weiteren Umkreis, Düsseldorf und Ruhrgebiet inklusive, hat er viele Spuren hinterlassen: im „CL 4″-Quartett mit Theo Jörgensmann, im Duett mit dem Düsseldorfer Gitarristen Philipp van Endert, aber auch mit Kammer-Ensembles und Sinfonie-Orchestern. Unterrichtet hat er natürlich auch und die kleine Stadt Neuss hat ihn sehr geehrt für all die viele Arbeit vor Ort, als er schließlich in Rente ging.
    Mittlerweile lebt Lajos Dudas am Bodensee – und hat zum Glück damit begonnen, eine Menge bislang unveröffentlichter Musik, oft entstanden in den Studios vom Österreichischen Rundfunk, neu zu editieren. Allein das ist Grund genug, einen außergewöhnlichen Musiker wieder ins rechte Licht zu rücken – und so eine Art stilistischer Grenzgängerei zu würdigen, der nie die Aufmerksamkeit zugekommen ist, die sie eigentlich verdient gehabt hätte.
    Immer wieder nämlich lassen gerade heute Musikerinnen und Musiker (wie damals Pionier Dudas) die eng gefaßten Grenzen zwischen Jazz und neoklassischer Musik wieder hinter sich – und erforschen jene Welt, die für die meisten immer Neuland blieb.“

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11863233  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 63,097

    Rolf Kühn ist am 19. August gestorben:
    https://www.tagesschau.de/kultur/rolf-kuehn-jazz-klarinettist-gestorben-101.html

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #136: We Jazz Records 2022, 13.12., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #30: tba
    #11863241  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 48,541

    R.I.P ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
Ansicht von 3 Beiträgen - 16 bis 18 (von insgesamt 18)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.