Die Heiterkeit / Stella Sommer

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 32)
  • Autor
    Beiträge
  • #10651517  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 71,849

    Dennis, alles d’accord, mich hat nur Tom Ates Einzeiler getriggert.;) Und das mit dem Madigmachen war nicht so ganz ernst gemeint. PS: Seit es Die Heiterkeit gibt, heißt es immer, „die klingen ja wie …“, früher waren nur eher die Lassie Singers die Referenz.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10651537  | PERMALINK

    dennis-blandford
    Tied to the 90s

    Registriert seit: 12.07.2006

    Beiträge: 12,060

    Ok. Ich bin von Platte zu Platte mehr fasziniert, am Anfang war es doch schon sehr spröde. Nach dem Meisterwerk, dem Liveerlebnis 2016 und dem Interview jetzt in 2018 bin ich aber im Bann von Fräulein Sommer. Völlig. Dirk war jetzt ja auch bei der Soloplatte dabei und die künstlerische Nähe ist einfach da. Ich spekuliere aber weiterhin auf die Mausis.

    --

    "And everything I know is what I need to know and everything I do's been done before."
    #10652411  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 71,849

    tomateundgurkeIst die ganze Platte so?

    Am 1. März werden wir es wissen.:)

    --

    #10849077  | PERMALINK

    dennis-blandford
    Tied to the 90s

    Registriert seit: 12.07.2006

    Beiträge: 12,060

    http://triggerfish.de/stella-sommer-sophia-kennedy-man-weiss-es-nicht-genau-%ef%bb%bf/

    --

    "And everything I know is what I need to know and everything I do's been done before."
    #10850355  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 71,849

    Irgendwie klingt Stellas Stimme merkwürdig am Anfang. Also auf eine andere Art merkwürdig als sonst.;) Aber schöner Song.

    --

    #11173297  | PERMALINK

    go1
    Gang of One

    Registriert seit: 03.11.2004

    Beiträge: 5,084

    Stella Sommer – „A Lover Alone“ (Video: Gloria Endres de Oliveira)

    Ein wohlgeformter Song, warm, ruhig und würdevoll, sparsam arrangiert, im Refrain angereichert – da macht es mir nichts aus, dass sie Mühe mit den Tönen hat, die sie beim Wort „understand“ zu singen versucht. Das Video dazu ist so schlicht wie passend: Stella Sommer streift alleine durch die Gegend, denkt an ihre abwesenden Liebhaber und fragt: „When will I see you again?“ Der Track kündigt ein neues Album von Stella Sommer an, das auf ihrem eigenen Label erscheinen soll; Produzent des Albums ist Max Rieger (Die Nerven).

    --

    To Hell with Poverty
    #11173487  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 71,849

    @go1: Danke für den Hinweis! Ich tue mich immer etwas schwer damit, wenn sie Englisch singt. Diese etwas holprige Vokaldehnung wie bei „understa-a-a-a-a-nd“ ist sowas wie ihr Markenzeichen. Mag sein, dass sie die Töne dabei sogar bewusst versingt.;)

    --

    #11250505  | PERMALINK

    nikodemus

    Registriert seit: 07.03.2004

    Beiträge: 20,446

    Am Freitag erscheint das neue Stella Sommer Album und den Singles nach zu urteilen, wird es das Album des Jahres.

    --

    and now we rise and we are everywhere
    #11274021  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 71,849

    Stella Sommer – Northern Dancer (Northern Dancer Records, 2020)

    Northern Dancer
    Shadows Come In All Colours
    A Lover Alone
    The Eyes Of The Singer
    The Flowers Won’t Grow
    7 Sisters
    Young Ghost, Old Century
    The Ocean Flows Backwards
    We Only Part
    Lights On The Water

    Bislang war es kein Problem, LPs von Stella bzw. Die Heiterkeit zu erhalten. Die sehr positiven Besprechungen u.a. auf SPON und im Rolling Stone haben aber offensichtlich dazu geführt, dass die auf eigenem Label erschienene zweite Solo-LP jetzt schon vergriffen ist. Eine Zweitauflage ist für den Februar angekündigt.

    The Eyes Of The Singer

    Shadows Come In All Colours

    PS: Klar, eines der Alben des Jahres. Inzwischen habe ich mich auch damit versöhnt, dass sie Englisch singt …

    --

    #11274107  | PERMALINK

    nikodemus

    Registriert seit: 07.03.2004

    Beiträge: 20,446

    Hach, es ist wunderschön. Allein wie sie singt: “the eyes of the sing – ger“. :)

    --

    and now we rise and we are everywhere
    #11278357  | PERMALINK

    dennis-blandford
    Tied to the 90s

    Registriert seit: 12.07.2006

    Beiträge: 12,060

    Ich bin dann mal raus. Die musikalische Entwicklung seit dem Meisterwerk Pop & Tod I+II missfällt mir. Aufgeblasene musikalische Dystopien oder analoge Kälte: Wie innovativ, um die Nico Assoziationen abzuschütteln! Das ist mir musikalisch zu dünn und gesanglich zu aufgesetzt. Eine Anbiederung an den englischen Markt aber wenn das Mojo schon jubelt, besteht die Gefahr, dass sie weitere Alben aufnimmt. Sie klingt vom Gesang her manchmal nach Witt in seiner Bayreuth Phase. Ich finde auch, dass ihr das Englische wesentlich weniger steht als die deutsche Sprache, in der ihre scheinbare Übellaunigkeit und all die anderen Sperenzien, viel besser transportiert wurden. Hier kickt mich nichts mehr, ich bin nicht mal im Zwiespalt.

    zuletzt geändert von dennis-blandford

    --

    "And everything I know is what I need to know and everything I do's been done before."
    #11278371  | PERMALINK

    punchline

    Registriert seit: 15.12.2019

    Beiträge: 1,130

    Sie ist aber optimistisch, was ihre Konzertplanung angeht.
    Es sollen schon Konzerte im Januar 2021 stattfinden. Bin gespannt.

    https://www.facebook.com/stellasommerofficial/posts/754084121987622

    --

    "She thinks I'm crazy. But I'm just growin' old." (Steely Dan)
    #11278377  | PERMALINK

    dennis-blandford
    Tied to the 90s

    Registriert seit: 12.07.2006

    Beiträge: 12,060

    Ein unpassender Optimismus aber ein Glück muss ich da nicht mehr hin.

    --

    "And everything I know is what I need to know and everything I do's been done before."
    #11278391  | PERMALINK

    punchline

    Registriert seit: 15.12.2019

    Beiträge: 1,130

    dennis-blandfordIch bin dann mal raus. Die musikalische Entwicklung seit dem Meisterwerk Pop & Tod I+II missfällt mir. Aufgeblasene musikalische Dystopien oder analoge Kälte: Wie innovativ um die Nico Assoziationen abzuschütteln. Das ist mir musikalisch zu dünn und gesanglich zu aufgesetzt. Eine Anbiederung an den englischen Markt aber wenn das Mojo schon jubelt, besteht die Gefahr, dass sie weitere Alben aufnimmt. Sie klingt vom Gesang her manchmal nach Witt in seiner Bayreuth Phase. Ich finde auch, dass ihr das Englische wesentlich weniger steht als die deutsche Sprache, in der ihre scheinbare Übellaunigkeit und all die anderen Sperenzien, viel besser transportiert wurden. Hier kickt mich nichts mehr, ich bin nicht mal im Zwiespalt.

    Mit ihrem zweiten englischsprachigen Album gibt die 33-jährige Wahlberlinerin viel von ihrer gewohnten Unnahbarkeit auf und stärkt gleichzeitig ihren Anspruch, nicht nur in Deutschland, sondern auch international wahrgenommen zu werden.

    Quelle: https://www.spiegel.de/kultur/musik/stella-sommer-northern-dancer-abgehoert-album-der-woche-a-4fb7d7ea-b37c-470d-b2da-8a1d63f95ca9

    --

    "She thinks I'm crazy. But I'm just growin' old." (Steely Dan)
    #11278453  | PERMALINK

    dennis-blandford
    Tied to the 90s

    Registriert seit: 12.07.2006

    Beiträge: 12,060

    Klar, man kann sich international strecken, auch wenn man live im Grunde nur HH und Berlin vor etwas größeren Auditorien bespielen kann aber elsewhere in der Republik 8 Leute kommen oder 200 die Wiese verlassen, wenn Frau Sommer die Bühne betritt.

    --

    "And everything I know is what I need to know and everything I do's been done before."
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 32)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.