Die besten Konzerte 2017 (so far)

Startseite Foren Das Konzert-Forum: Wann, wer und wie Und so war es dann Die besten Konzerte 2017 (so far)

Ansicht von 15 Beiträgen - 136 bis 150 (von insgesamt 234)
  • Autor
    Beiträge
  • #10200903  | PERMALINK

    thokei

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 5,992

    Ich glaube, zum Schluss hatten sie „The Black & The Blue“ gespielt ?!

    Falsch! Die letzten 3 songs waren:
    Afternoon in bed
    Made up in blue
    North by north

    Steht arvo vielleicht für die zugaben?

    zuletzt geändert von thokei
    Werbung
    #10204341  | PERMALINK

    stefane
    Gallivanter

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 2,301

    stefane
    01) Alejandro Escovedo & Don Antonio – 12.3.2017 – Geislingen, Rätsche ****+
    02) Chuck Prophet & The Mission Express – 10.2.2017 – Geislingen, Rätsche ****
    03) The Mystery Lights – 16.2.2017 – Schorndorf, Manufaktur ****

    01) Alejandro Escovedo & Don Antonio – 12.3.2017 – Geislingen, Rätsche ****+
    02) Chuck Prophet & The Mission Express – 10.2.2017 – Geislingen, Rätsche ****
    03) The Mystery Lights – 16.2.2017 – Schorndorf, Manufaktur ****
    04) Kelley Mickwee – 13.5.2017 – Stuttgart, Laboratorium ****
    05) Karl Blau & Band – 3.3.2017 – Schorndorf, Manufaktur ****-
    06) James McMurtry & Band – 23.2.2017 – Stuttgart, Laboratorium ****-
    07) Nikki Lane – 30.5.2017 – Stuttgart, Goldmark’s ****-
    08) The Courtneys – 9.6.2017 – Schorndorf, Manufaktur ****-
    09) Jeb Loy Nichols – 27.4.2017 – Schorndorf, Manufaktur ****-
    10) Car Seat Headrest – 18.3.2017 – Schorndorf, Manufaktur ***1/2+
    11) Oum Shatt – 24.2.2017 – Stuttgart, Merlin ***1/2+
    12) Emily Barker – 11.3.2017 – Stuttgart, Laboratorium ***1/2+
    13) Tamikrest – 3.5.2017 – Schorndorf, Manufaktur ***1/2
    14) Froth – 22.5.2017 – Schorndorf, Manufaktur ***+

    Up next: Arbouretum.

    Nikki Lane im knallvollen, brütend heißen und schwülen Goldmark’s in Stuttgart. Nachdem sie im Vorjahr an gleicher Stelle noch im Akustik-Trio-Setting aufgetreten war, war sie dieses Mal elektrisch und mit voller Band unterwegs.
    Zu Anfang hat der Sound dann auch überhaupt nicht gestimmt: Nikki Lanes Stimme viel zu leise abgemischt und von der E-Gitarre und den Drums zugekleistert. Nach ca. drei Songs wurde das dann zwar deutlich besser, der Sound trotzdem nicht wirklich gut (wobei ich mit der problematischen Akustik im Goldmark’s seit Jahren meine Probleme habe).
    Das Zusammenspiel von Nikki Lane und ihrer Band war teilweise etwas holprig und schludrig (was aber sicherlich auch der unerträglichen Hitze im Club geschuldet war), der Sound der E-Gitarre für meinen Geschmack teilweise etwas zu linear-rockig, aber was für Songs und was für eine Stimme: sehr variabel, manchmal mädchenhaft, im nächsten Moment wieder verrucht, lässig-zurückgelehnt, und dann wieder laut, schneidend und rotzig.
    Die Highlights stammten für mich dieses Mal aus der zweiten Platte „All or Nothin'“: ein sehr intensives „You Can’t Talk to Me Like That“ und zur Mitte des Konzerts ein solo akustisch gespieltes, sehr zartes und zurückgenommenes „Seein‘ Double“. Als Covers gab es gegen Ende des Konzerts ein brillantes „To Love Is to Fly“ von Jonathan Tyler, „Why You Been Gone So Long“ von Mickey Newbury, das sehr an Jessi Colters Version auf ihrer Debüt-LP „A Country Star Is Born“ erinnerte, und als Rausschmeißer „You Ain’t Goin‘ Nowhere“ von Bob Dylan.
    Tolles, wenn auch nicht überragendes Konzert!
    ****-

    Die all-female Band The Courtneys aus Vancouver in der leider schwach besuchten Schorndorfer Manufaktur.
    The Courtneys: das sind Sydney Koke am schön treibenden Baß, Jen Twynn Payne an den scheppernden Drums und sehr nachdrücklichen, aber süßen Vocals und Courtney Loove (sic!) an der Gitarre. Sie spielen eine Art euphorisierenden Power Pop, sehr straight und geradeaus, aber mit schönen Melodien und Hooks, teilweise aber auch schon fast grungig. Insgesamt ergibt das einen sehr rudimentären, aber packenden Sound. Man stelle sich eine Mischung aus Pavement, Teenage Fanclub, den Go-Go’s, Bleached und den frühen Bangles vor, dann trifft das den Sound der Band vielleicht ganz gut.
    Wunderbares Konzert einer mir vorher völlig unbekannten Band.
    ****-

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    #10209245  | PERMALINK

    midnight-mover

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 4,583

    1. PAUL WELLER – 31.05. Huxley’s ****1/2
    2. NIKKI LANE – 12.06. Privatclub ****1/2
    3. ANGEL OLSEN – 26.05. Heimathafen Neukölln ****1/2
    4. KARL BLAU – 02.03. Privatclub ****
    5. THE MYSTERY LIGHTS – 28.02. Privatclub ****
    6. JULIA JACKLIN – 16.02. Grüner Salon ****
    7. THE MOLOCHS – 07.06. Quasimodo ****
    8. JOHNNY & THE BANDITS – 17.06. Privatclub ****
    9. THE BARON FOUR – 24.03. Bassy ***1/2
    10. JOEL SARAKULA – 28.01. Monarch ***1/2

    Demnächst: The Urges, Coco Hames, The See No Evils …

    --

    "I know a few groovy middle-aged people, but not many." Keith Richards 1966
    #10209249  | PERMALINK

    songbird

    Registriert seit: 01.11.2003

    Beiträge: 29,981

    1. Stone Roses – London, Wembley Stadium

    2. Paul Weller, Hamburg, Markthalle

    3.Kings of Convienence – HH, Elbphilharmonie

    4. Stone Foundation – HH, Mojo

    5. Paul Weller, Darmstadt , Centralstation

    6.  British Sea Power – HH, Molotov

    7. Lloyd Cole – HH, Elbphilharmonie

    8. Brad Mehldau Trio – HH, Elbphilharmonie

    9. GoGo Penguin – HH, Ü&G

    10. Jesus and Mary Chain – Köln, Live Music Hall

    11. Teenage Fanclub – HH, Ü&G

    12. The Pyramids, HH, Nachtasyl

    13. Lloyd Cole – HH, Resonnanzraum

     

    --

    #10209253  | PERMALINK

    songbird

    Registriert seit: 01.11.2003

    Beiträge: 29,981

     

     

    --

    #10209567  | PERMALINK

    stefane
    Gallivanter

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 2,301

    stefane
    01) Alejandro Escovedo & Don Antonio – 12.3.2017 – Geislingen, Rätsche ****+
    02) Chuck Prophet & The Mission Express – 10.2.2017 – Geislingen, Rätsche ****
    03) The Mystery Lights – 16.2.2017 – Schorndorf, Manufaktur ****

    01) Arbouretum – 14.6.2017 – Schorndorf, Manufaktur ****1/2+
    02) Alejandro Escovedo & Don Antonio – 12.3.2017 – Geislingen, Rätsche ****+
    03) Chuck Prophet & The Mission Express – 10.2.2017 – Geislingen, Rätsche ****
    04) The Mystery Lights – 16.2.2017 – Schorndorf, Manufaktur ****
    05) Kelley Mickwee – 13.5.2017 – Stuttgart, Laboratorium ****
    06) Karl Blau & Band – 3.3.2017 – Schorndorf, Manufaktur ****-
    07) James McMurtry & Band – 23.2.2017 – Stuttgart, Laboratorium ****-
    08) Nikki Lane – 30.5.2017 – Stuttgart, Goldmark’s ****-
    09) The Courtneys – 9.6.2017 – Schorndorf, Manufaktur ****-
    10) Jeb Loy Nichols – 27.4.2017 – Schorndorf, Manufaktur ****-
    11) Car Seat Headrest – 18.3.2017 – Schorndorf, Manufaktur ***1/2+
    12) Oum Shatt – 24.2.2017 – Stuttgart, Merlin ***1/2+
    13) Emily Barker – 11.3.2017 – Stuttgart, Laboratorium ***1/2+
    14) Tamikrest – 3.5.2017 – Schorndorf, Manufaktur ***1/2
    15) Froth – 22.5.2017 – Schorndorf, Manufaktur ***+

    Up next: Waxahatchee.

    Die amerikanische Folkrock-Psychedelic-Band Arbouretum aus Baltimore um den Sänger und Gitarristen David Heumann in der doch ganz gut gefüllten Manufaktur mit einem begeisternden Konzert.
    Die Musik ist eine ganz einzigartige, schwer kategorisierbare Mischung aus Folk, Psychedelic, und teilweise auch Stoner Rock, eine Art Doom Folk mit mantra-artigen Drone- und Fuzz-Elementen. Die Songs sind strukturell reduziert, mit stoischen Rhythmen, aber dennoch wunderbar mäandernden Melodien. Das alles ergibt dann diese so faszinierende Mischung aus monolithischem, massiv-schwerem, waberigem Psychedelic Rock und sehr britisch klingendem, filigran-introspektivem Folkrock. David Heumanns irgendwie ätherischer Gesang verleiht dem Ganzen zusätzlich diese überirdisch-hypnotische Wirkung, die die Platten der Band nicht immer entfalten, die mich live aber bisher noch jedesmal gepackt hat. Dazu beherrscht Arbouretum geradezu perfekt die Kunst, manche Töne nicht zu spielen oder ewig stehen zu lassen, Weite zu verströmen, und ganz langsame, epische Steigerungen in melancholische Wucht ausbrechen zu lassen.
    Song-Highlight war ein ausuferndes, aber filigranes „Comanche Moon“ von der neuen Platte „Song of the Rose“.
    Als Covers gab es das bei Konzerten von Arbouretum fast schon obligatorische, sehr zärtliche „The Highwayman“ von Jimmy Webb sowie das englische Traditional „She Moved through the Fair“, das vom Sound her etwas an die Version der Trees aus deren erster Platte „The Garden of Jane Delawney“ erinnert hat.
    Phantastisches Konzert und ein würdiger Abschluß vor der Sommerpause.
    ****1/2+

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    #10209641  | PERMALINK

    stormy-monday

    Registriert seit: 26.12.2007

    Beiträge: 8,671

    @ stefane: Sommerpause? Nächstes Woche kommt  doch noch Kris….

    --

    Because something is happening here but you don`t know what it is
    #10209919  | PERMALINK

    jan-lustiger

    Registriert seit: 24.08.2008

    Beiträge: 9,566

    shanks2. Angel Olsen – Heimathafen, Berlin (26.05.) * * * * *

    Da war ich doch tatsächlich auch! Aber bist du denn nun Berliner oder Stuttgarter?

    #10210579  | PERMALINK

    stefane
    Gallivanter

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 2,301

    stormy-monday
    @ stefane: Sommerpause? Nächste Woche kommt doch noch Kris….

    Hätte ihn sehr gerne gesehen, zumal ich ihn 2012 im Theaterhaus auch schon verpaßt hatte.
    Geht aber leider nicht. Bin ab Donnerstagabend bis Sonntag weg.

    @stormy-monday: Falls Du beim Konzert in Ludwigsburg sein solltest, würde ich mich über einen kleinen Bericht sehr freuen.

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    #10210625  | PERMALINK

    stormy-monday

    Registriert seit: 26.12.2007

    Beiträge: 8,671

    Gerne.

    --

    Because something is happening here but you don`t know what it is
    #10214199  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 29,455

    01 Yasmine Hamdan | Leipzig, Werk 2 | 07.05. *****
    02 Eivør | Karlsruhe, Tollhaus | 28.05. *****
    03 Emma Ruth Rundle / Jaye Jayle | Nürnberg, Club Stereo | 03.05. *****
    04 Rhiannon Giddens | Köln, Gloria | 29.03. *****
    05 New Model Army | Karlsruhe, Substage | 16.03. ****1/2
    06 Orkesta Mendoza | Schorndorf, Manufaktur | 05.03. ****1/2
    07 Slim Cessna’s Auto Club | Stuttgart, Goldmark’s | 04.06. ****
    08 Tamikrest | Heidelberg, Karlstorbahnhof | 24.04. ****
    09 Hindi Zahra | Karlsruhe, Tollhaus | 19.02. ****
    10 BaBa ZuLa | Karlsruhe, Tollhaus | 10.02. ****
    11 Dinosaur Jr. | Stuttgart, Im Wizemann | 06.06.2017 ***1/2
    12 The Great Crusades | Heilbronn, Red River | 25.06.2017 **1/2
    13 XIXA | Karlsruhe, Jubez | 13.04. **

    Okayer Auftritt der Great Crusades heute Abend, wobei mir die Band jetzt aber auch keinen Grund liefern konnte, warum ich mir noch ein weiteres Album von ihnen zulegen sollte. Muss allerdings gestehen, dass ich mich nach ca. 15.Minuten von einem Publikum ablenken ließ, das mir zunehmend das Gefühl gab, mich in einem Paralleluniversum wiederzufinden. Ein Paralleluniversum, in dem jeder jeden kennt, in dem man zu ungelenken Bewegungen Ausdruckstänze zum Besten gibt und man sich seufzend ein „das ist halt noch gute Musik“ zuprostet. Bizarrer Höhepunkt war, dass einer der Tänzer immer wenn es besinnlich wurde die Taschenlampe seines Handys einschaltete, um es dann wie ein Feuerzeug zu schwenken, was in einem verschwitzt muffigen Laden wie dem Red River besonders absurd wirkt. Im Prinzip also ein recht amüsanter Abend, aber eigentlich war ich ja wegen der Musik da. Da fehlte mir einfach das Herausragende, so war das nur eine von vielen Rockbands, die ich mir zwar anhören kann, für die ich aber keine weitere Anreise in Kauf nehmen würde.

    --

    Dignify your pain and you might find your power.
    #10216241  | PERMALINK

    schaifala

    Registriert seit: 07.04.2007

    Beiträge: 4,621

    01 Rammstein – RiP (04.06.) *****

    02 Guns N‘ Roses – Olympiastadion München (13.06.) *****

    03 Iron Maiden – Festhalle Frankfurt (29.04.) **** 1/2

    04 Iron Maiden – Festhalle Frankfurt (30.04.) ****

    05 Black Star Riders – Hirsch Nürnberg (31.05.) ****

    06 Willow Child – RiP (03.06.) ****

    07 Clutch – RiP – (05.06.) *** 1/2

    08 Rival Sons – RiP (05.06.) *** 1/2

    09 Jake Bugg – RiP (03.06.) *** 1/2

    10 Airbourne – RiP (03.06.) ***

    11 Five Finger Death Punch – RiP (04.06.) **

    12 Broilers – RiP (04.06.) *

     

     

    --

    #10221173  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 29,455

    01 Yasmine Hamdan | Leipzig, Werk 2 | 07.05. *****
    02 Eivør | Karlsruhe, Tollhaus | 28.05. *****
    03 Emma Ruth Rundle / Jaye Jayle | Nürnberg, Club Stereo | 03.05. *****
    04 Rhiannon Giddens | Köln, Gloria | 29.03. *****
    05 New Model Army | Karlsruhe, Substage | 16.03. ****1/2
    06 Orkesta Mendoza | Schorndorf, Manufaktur | 05.03. ****1/2
    07 Mark Lanegan Band | Stuttgart, Im Wizemann | 04.07. ****
    08 Slim Cessna’s Auto Club | Stuttgart, Goldmark’s | 04.06. ****
    09 Tamikrest | Heidelberg, Karlstorbahnhof | 24.04. ****
    10 Hindi Zahra | Karlsruhe, Tollhaus | 19.02. ****
    11 BaBa ZuLa | Karlsruhe, Tollhaus | 10.02. ****
    12 Dinosaur Jr. | Stuttgart, Im Wizemann | 06.06.2017 ***1/2
    13 The Great Crusades | Heilbronn, Red River | 25.06.2017 **1/2
    14 XIXA | Karlsruhe, Jubez | 13.04. **

    Schöner Auftritt von Lanegan gestern. Für sein Frühwerk scheint er sich allerdings nicht mehr sonderlich zu interessieren und konzentrierte sich hauptsächlich auf das Werk ab Bubblegum. Zum Schluss gab es noch Atmosphere und Love Will Tear Us Apart, und wer sollte heute noch diese Songs spielen wenn nicht Mark Lanegan?

    --

    Dignify your pain and you might find your power.
    #10223571  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 40,349

    Update:

    * * * * *

    M.-A. Charpentier: Médée (d’Oustrac, Van Mechelen; Christie; Homoki) – Zürich, Opernhaus – 18.2. (Bericht)
    Grigory Sokolov: Mozart, Beethoven – Zürich, Tonhalle – 26.2
    Malcolm Braff Trio – Zürich, Moods – 7.1. (Bericht)
    Massenet: Werther (Juan Diego Flórez, Anna Stéphany; Cornelius Meister; Tatjana Gürbaca) – Zürich, Opernhaus, 11.4. (Bericht)
    Manfred Trojahn: Orest (Erik Nielsen; Hans Neuenfels) – Zürich, Opernhaus – 12.3.
    Schlippenbach Trio – London, Vortex – 21.4. (Bericht)
    Evan Parker/Barry Guy – Zürich, Theater Neumarkt – 30.4. (Bericht)
    Carate Urio Orchestra – Taktlos, Rote Zürich, Rote Fabrik – 6.5. (Bericht)
    Aly Keïta/Jan Galega Brönnimann/Lucas Niggli – London, Vortex – 17.4. (Bericht)
    Elina Duni/Erik Truffaz/Bugge Wesseltoft – Moods, Zürich – 5.5. (Bericht)
    Evan Parker/Barry Guy – London, Vortex – 16.4. (Bericht)
    Händel: Alcina (Bartoli, Jaroussky, Fuchs, Abrahamyan; Antonini; Loy) – Zürich, Opernhaus – 4.1. (Bericht)
    Tonhalle Orchester, Herbert Blomstedt (Beethoven 7 & 8) – Zürich, Tonhalle – 17.5. (Bericht)
    Omri Ziegele/John Edwards/Mark Sanders – London, Vortex – 20.4. (Bericht)

    * * * *1/2

    Verdi: Macbeth (Serjan, Jenis; Noseda; Kosky) – Zürich, Opernhaus – 26.5. (Bericht)
    Takács Quartet: Haydn, Ravel, Beethoven – Mailand, Conservatorio Giuseppe Verdi – 31.1. (Bericht)
    Ingrid Laubrock Sleepthief – Zürich, Theater Neumarkt – 30.4. (Bericht)
    Igor Levit: Schostakowitsch – Preludes & Fugues Op. 87 – Zürich, Tonhalle – 8.6. (Bericht)
    Il Giardino Armonico, Giovanni Antonini, Sandrine Piau: Haydn, Mozart – Zürich, Tonhalle – 6.2. (Bericht)
    Tonhalle Orchester, David Zinman: Mahler 6 – Zürich, Tonhalle – 4.3.
    RAI Orchstra, Ingo Metzmacher, Frank Peter Zimmermann (Lindberg, Grisey, Varèse) – Turin, Auditorium „Toscanini“ della RAI – 3.2. (Bericht)
    Magmatic Quartet (Louis Moholo, Alexander Hawkins, Giovanni Guidi, Gianluca Petrella) – Novara Jazz, Il Broletto – 2.6. (Bericht)
    Nils Wogram „Root 70“ – Zürich, Rote Fabrik – 19.5. (Bericht)
    Maya Homburger/Barry Guy (w/Lucas Niggli) – London, Vortex – 16.4 (Bericht)
    Nasheet Waits Equality Quartet – Zürich, Moods – 7.1. (Bericht)
    Vinny Golia Trio – Novara, Istituto Civico Musicale Brera – 4.2. (Bericht)
    Julie Fuchs, La Scintilla, Raphaël Pichon: Rameau, Gluck – Zürich, Opernhaus – 20.2. (Bericht)
    Donizetti: L’elisir d’amore (Olga Kulchynska, Juan Francisco Gatell, Nello Santi; Grischa Asagaroff) – Zürich, Opernhaus – 7.4. (Bericht)
    Alexander von Schlippenbach – London, Vortex – 20.4. (Bericht)
    Thomas Stronen/Marco Colonna/Alessandro Giachero – Novara Jazz, Canonica del Duomo – 2.6. (Bericht)
    Julia Fischer, Tonhalle Orchester, Charles Dutoit: Bartók, Tschaikovsky – Zürich, Tonhalle – 24.2. (Bericht)
    Enrico Rava/Louis Moholo – Novara Jazz, Il Broletto – 1.6. (Bericht)
    THReNSeMBle/Peter Eötvös Contemporary Music Foundation – Zürich, Tonhalle (Kleiner Saal) – 26.6. (Bericht)
    Shabaka & The Ancestors – Moods, Zürich – 20.3. (Bericht)
    Kristóf Baráti, Tonhalle Orchester, Lionel Bringuier: Eötvös, Stravinsky, Shostakovich – Zürich, Tonhalle – 15.6. (Bericht)
    Irène Schweizer/Maggie Nicols – London, Vortex – 19.4. (Bericht)
    Omri Ziegele Noisy Minority feat. Percy Pursglove – London, Vortex – 20.4. (Bericht)
    Urs Leimgruber/Pascal Marzan – Zürich, WIM – 30.6. (Bericht)

    * * * *

    Tonhalle Orchester, Pablo Heras-Casado: Schubert, Bartók – Zürich, Tonhalle – 13.1. (Bericht)
    Howard Riley Trio – London, Vortex – 16.4. (Bericht)
    Isabelle Faust, Tonhalle Orchester, Jakub Hrusa: Bartók, Schumann, Janácek – Tonhalle – 23.6. (Bericht)
    Swanky Mothers – Zürich, WIM – 10.6. (Bericht)
    Der gemischte Chor Zürich, Tonhalle Orchester, Joachim Krause (Frank Martin: Golgotha) – Zürich, Tonhalle – 14.4.
    Prokofiev: Der feurige Engel (Stundyte, Melrose; Noseda; Bieto) – Zürich, Opernhaus – 31.5. (Bericht)
    Haydn: Orlando Paladino (Jane Archibald, Ruben Drole, Michael Spyres, Mauro Peter; Riccardo Minasi; Jetske Mijnssen) – Zürich, Opernhaus – 18.5. (Bericht)
    Roscoe Mitchell Plays John Coltrane – Mailand, Teatro Manzoni – 29.1. (Bericht)
    Kaja Draksler Octet – Taktlos, Rote Zürich, Rote Fabrik – 4.5. (Bericht)
    Julia Becker, Tonhalle Orchester, Giovanni Antonini: Haydn, Mozart – Zürich, Tonhalle – 6.7. (Bericht)
    Julia Lezhneva, Basler Kammerorchester (Julia Schröder): Händel, Graun – Zürich, Tonhalle – 1.5. (Bericht)
    Trevor Watts/Dieter Ulrich – London, Vortex – 17.4. (Bericht)
    Verdi: Don Carlo (Meli, Stoyanova, Semenchuk, Chung; Stein) – Mailand, Teatro alla Scala – 1.2. (Bericht)
    Xavier de Maistre, Mojca Erdmann, Katharina Konradi, Christian Elsner, Zürcher Sing-Akademie, Tonhalle-Orchester, Lionel Bringuier: Saariaho, Mendelssohn – Zürich, Tonhalle – 7.5. (Bericht)
    Katia & Marielle Labèque, Clara Mouriz, Tonhalle Orchester, Michel Tabachnik: Glass, Poulenc, Falla – Zürich, Tonhalle – 10.2. (Bericht)
    Les Flamboyants & Cantica Symphonia: Heinrich Isaac – Festival Alte Musik Zürich – Zürich, St. Peter – 24.3. (Bericht)
    Jürg Wickihalder Trio Beyond – London, Vortex – 16.4. (Bericht)
    Julie Kjaer 3 – Taktlos, Rote Zürich, Rote Fabrik – 6.5. (Bericht)
    Street Corner Talking – Zürich, Ziegel oh Lac – 27.1.
    Devin Gray/Eve Risser/Miles Perkin – Zürich, WIM – 30.6. (Bericht)

    * * *1/2

    Joe Lovano Classic Quartet – Moods, Zürich – 13.3. (Bericht)
    Isabelle Faust, Freiburger Barockorchester, Pablo Heras-Casado: Mendelssohn – Zürich, Tonhalle – 26.3. (Bericht)
    Omri Ziegele Where’s Africa (w/Irène Schweizer & Louis Moholo) – London, Vortex – 19.4. (Bericht)
    Lucas Debargue: Scarlatti, Ravel, Listz – Mailand, Conservatorio – 30.1. (Bericht)
    Tonhalle Orchester, Barbara Hannigan: Ligeti, Berg, Debussy, Stravinsky – Zürich, Tonhalle – 1.4.

    * * *

    Anna Karenina – Ballett Zürich (Christian Spuck)/Philharmonia Zürich (Paul Connelly) – Zürich, Opernhaus – 18.1.
    Irène Schweizer/Louis Moholo-Moholo – London, Vortex – 18.4. (Bericht)
    Amok Amor – Taktlos, Rote Zürich, Rote Fabrik – 4.5. (Bericht)
    Anna Högberg Attack – Taktlos, Rote Zürich, Rote Fabrik – 6.5. (Bericht)
    Kinsella/Marshall/Edwards/Buechi: Wood & Bones – London, Vortex – 21.4. (Bericht)

    * *1/2

    Studenten des Conservatorio Giuseppe Verdi (Honegger, Poulenc, Milhaud) – Mailand, Museo del Novecento – 31.1. (Bericht)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #62: Jahresrückblick 2017 - Teil 1: Jazz - Dienstag 9.1., 21:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #7: Jahresrückblick 2017 - Teil 2: Jazz & More - Samstag 13.1., 22:30 | StoneFM: Die grosse Versteigerung - Samstag 20.1., 20:30| Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10225903  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 29,455

    01 Yasmine Hamdan | Leipzig, Werk 2 | 07.05. *****
    02 Eivør | Karlsruhe, Tollhaus | 28.05. *****
    03 Emma Ruth Rundle / Jaye Jayle | Nürnberg, Club Stereo | 03.05. *****
    04 Rhiannon Giddens | Köln, Gloria | 29.03. *****
    05 New Model Army | Karlsruhe, Substage | 16.03. ****1/2
    06 Orkesta Mendoza | Schorndorf, Manufaktur | 05.03. ****1/2
    07 Mark Lanegan Band | Stuttgart, Im Wizemann | 04.07. ****
    08 Slim Cessna’s Auto Club | Stuttgart, Goldmark’s | 04.06. ****
    09 Tamikrest | Heidelberg, Karlstorbahnhof | 24.04. ****
    10 Hindi Zahra | Karlsruhe, Tollhaus | 19.02. ****
    11 BaBa ZuLa | Karlsruhe, Tollhaus | 10.02. ****
    12 Dinosaur Jr. | Stuttgart, Im Wizemann | 06.06. ***1/2
    13 Orange Blossom | Stuttgart, Festival der Kulturen | 13.07. ***1/2
    14 The Great Crusades | Heilbronn, Red River | 25.06. **1/2
    15 XIXA | Karlsruhe, Jubez | 13.04. **

    Der Auftritt von Seun Kuti am Mittwoch wurde leider kurzfristig abgesagt, was mir aber letztendlich auf Grund einer Sturmwarnung die Entscheidung, nicht nach Stuttgart zu fahren, leicht gemacht hat. Gestern dann die mir unbekannt französische Band Orange Blossom. Ein guter Auftritt, aber die ganz große Begeisterung wollte sich bei mir bei dem Mix aus orientalischem Gesang, Electronic, Percussion und Violine dann doch nicht einstellen.

    --

    Dignify your pain and you might find your power.
Ansicht von 15 Beiträgen - 136 bis 150 (von insgesamt 234)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.