Die besten Impulse! Alben

Ansicht von 15 Beiträgen - 136 bis 150 (von insgesamt 168)
  • Autor
    Beiträge
  • #5708459  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 49,812

    Ornette wird’s nicht geben, weil die Rechte an den Aufnahmen ihm gehören und er sie nicht wieder aufgelegt werden sehen will. Leider. Ich hab mir von beiden Vinyl besorgt, „Crisis“ gehört zum besten!

    rant (blame nail ;-))
    Rivers hätte mich auch sehr gefreut, und wie angetönt verstehe ich sowieso nicht, was das Konzept der Herren Künnecke (kennt den jemand, Matthias mit Vornamen, wohl der bezüglich der Reihe federführende Herr bei Universal Deutschland) und Payne genau war. Dass Doug Payne auf allerhand trashigen 70er-Porno-Sound steht ist ja hinlänglich bekannt, das erklärt wohl Mitchell, Criss, Handy, Nelson etc., der Rest ist dann eine Mischung aus „Best Of“ (Mingus, Ellington, vielleicht Blakey, Stitt, Elvin Jones, Jarrett, Hubbard) und komischem Zeugs… und die Wahl der Alben ist – das habe ich ja alles schon geschrieben – in einigen Fällen ganz und gar seltsam (Ayler, Alice Coltranes erste CD, Szabo), aber es haben sich eben doch ein paar schöne Dinge eingeschlichen (For Losers, Sanders, Hamilton, Terry, Marion Brown, Aylers Last Album, Rollins‘ Live-Album)… jedenfalls eine ganz eigenartige Serie, über die ich mich wohl wesentlich mehr aufgeregt hätte, wenn sie nicht so billig zu kriegen wäre.

    Wie auch immer… Shepp lohnt sich durchaus, „For Losers“ finde wohl eine Spur stärker als „Kwanza“, und ich merke, dass ich Shepps Funk immer lieber mag. Von „Kwanza“ hatte ich vor 15 Jahren mal die LP ausgeliehen, dann gab’s die beiden Bonustracks auf „The Way Ahead“ und ich dachte lange, das seien eh die einzigen, die ich brauchen würde… das sehe/höre ich heute doch anders. Und klar, Shepp ist genau einer der Fälle, in denen die neue CD superärgerlich ist, zumal es noch weitere tolle Alben gegeben hätte, die weiter eines Reissues harren (The Magic of Juju! Möge Universal in Unfrieden leben, bis die Scheibe wieder vorliegt!)… allerdings macht bei Shepp wenigstens die Kombination der beiden Alben sinn, da die Musik von den selben Sessions stammt (das hätte man bei Ayler besser auch so gehalten, zumal „Love Cry“ mit tollen Bonustracks auf einer immer noch recht einfach zu findenden GRP-CD vorliegt).
    /rant

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #102: Henry Grimes & Giuseppi Logan (1935-2020), 9.6., 22:00; #103: Goin' West: Lee Konitz in Kalifornien, 25.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #18: Sir Duke - Duke Ellington, 13.6., 22:30; #19: Klassikstunde #2, tba
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5708461  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,296

    Ich habe die Reihe vor allem genutzt, um mir endlich Hubbard und die Alice Coltrane-Alben zuzulegen. Welches „erste“ Coltrane-Album meinst Du denn?

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #5708463  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 49,812

    nail75Welches „erste“ Coltrane-Album meinst Du denn?

    Sorry, das war unklar… ich meinte den ersten Twofer, der mit „Universal Consciousness“ eine überflüssige Hälfte enthält.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #102: Henry Grimes & Giuseppi Logan (1935-2020), 9.6., 22:00; #103: Goin' West: Lee Konitz in Kalifornien, 25.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #18: Sir Duke - Duke Ellington, 13.6., 22:30; #19: Klassikstunde #2, tba
    #5708465  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,296

    Ach so! Naja, 6,95 hätte ich auch für die erste Hälfte alleine ausgegeben. Aber in der Tat hätte man das alles intelligenter angehen können.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #5708467  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 49,812

    nail75Ach so! Naja, 6,95 hätte ich auch für die erste Hälfte alleine ausgegeben. Aber in der Tat hätte man das alles intelligenter angehen können.

    Same for Shepp… For Losers ist mehr wert als fast jedes Alice C-Album, die kaufen eh nur ca. 13 Leute, daher ist die Wiederholung eines vor ein paar Jahren neu aufgelegten Albums umso erstaunlicher. Kann aber sein, dass ich mich irre und nur 13 Leute Shepp kaufen… Alice C war für mich immer eine Randfigur, nicht ohne Reiz zwar. Kann sein, dass das in gewissen Szenen anders ausschaut (ich gehöre zu keinen Szenen).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #102: Henry Grimes & Giuseppi Logan (1935-2020), 9.6., 22:00; #103: Goin' West: Lee Konitz in Kalifornien, 25.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #18: Sir Duke - Duke Ellington, 13.6., 22:30; #19: Klassikstunde #2, tba
    #5708469  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 7,356

    gypsy tail wind (ich gehöre zu keinen Szenen).

    na komm… glaub aber auch, dass es Kreise gibt, in denen Alice Coltrane enorm hoch im Kurs steht… warum auch nicht, fänd schöner, es gäb die Kreise für Yusef Lateef, aber was weiß ich… jedenfalls find ich For Losers/Kwanza eine wesentlich bessere Idee als Kwanza alleine, weil man damit (zusammen mit Way Ahead?) alle (drei?) Sessions komplett hat… (und die Zusammenstellungen der Alben nicht übermäßig zwingend sind) (find For Losers auch eine Spur stärker, so einen halben Stern, aber wie gesagt, ist im wesentlichen mehr von der gleichen Musik)

    --

    .
    #5708471  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,296

    Ich auch nicht, wäre mir viel zu anstrengend, aber nachdem ich A. Coltrane lange gemieden habe, musste ich überraschenderweise feststellen, dass ihre Musik ziemlich gut ist.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #5708473  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,296

    redbeansandricena komm… glaub aber auch, dass es Kreise gibt, in denen Alice Coltrane enorm hoch im Kurs steht… warum auch nicht, fänd schöner, es gäb die Kreise für Yusef Lateef, aber was weiß ich…

    Klar…

    jedenfalls find ich For Losers/Kwanza eine wesentlich bessere Idee als Kwanza alleine, weil man damit (zusammen mit Way Ahead?) alle (drei?) Sessions komplett hat… (und die Zusammenstellungen der Alben nicht übermäßig zwingend sind) (find For Losers auch eine Spur stärker, so einen halben Stern, aber wie gesagt, ist im wesentlichen mehr von der gleichen Musik)

    Was meinst Du damit?

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #5708475  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 49,812

    Nein, „Way Ahead“ ist doch eine eigene Session, oder?
    (Die Tracks vom 26. Februar, „New Africa“ und „Bakai“, gibt’s als Bonustracks auf der CD-Ausgabe von „The Way Ahead“, die restlichen „For Losers“- und „Kwanza“-Tracks stammen vom 9. September 1968 und vom 17. Febaruar und 26. August 1969)

    Und die Lateef-Szene, die bin ich! :sonne:
    (und man darf sich gerne anschliessen, es gibt aber vor der Aufnahme Lügendetektor-Tests, Waterboarding, elektrokutisierte Tomaten etc. etc.)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #102: Henry Grimes & Giuseppi Logan (1935-2020), 9.6., 22:00; #103: Goin' West: Lee Konitz in Kalifornien, 25.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #18: Sir Duke - Duke Ellington, 13.6., 22:30; #19: Klassikstunde #2, tba
    #5708477  | PERMALINK

    blues-to-bechet

    Registriert seit: 09.09.2012

    Beiträge: 860

    Mir ist aufgefallen, dass bei den besten Impulse! Nennungen John Coltranes Coltrane meistens eher weiter unten rangiert. Meiner Ansicht nach ist sie aber die vielleicht beste Coltrane Aufnahme überhaupt!

    Da stimmt einfach alles. Coltrane 62´, definitiv auf dem Gipfel seines Schaffens.

    --

    Bald in diesem Theater: - BtBs Top 100 Filme - Top 100 des Barock
    #5708479  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 49,812

    Blues to BechetMir ist aufgefallen, dass bei den besten Impulse! Nennungen John Coltranes Coltrane meistens eher weiter unten rangiert. Meiner Ansicht nach ist sie aber die vielleicht beste Coltrane Aufnahme überhaupt!

    Da stimmt einfach alles. Coltrane 62´, definitiv auf dem Gipfel seines Schaffens.

    Auf dem Gipfel würd ich nicht sagen, nein … da erklomm er noch weitere, und 1962 war sein Ton auch nicht immer so gut (er hatte Probleme mit dem Mundstück, dran rumgebastelt oder was weiss ich, jedenfalls ist das manchmal auf den frühen Impulse-Aufnahmen zu hören).

    Aber ein in sich stimmiges und sehr schönes Album ist es auf jeden Fall. In eine ähnliche Richtung geht für mich „Crescent“, kennst Du es? Es gehört zu meinen allerliebsten Alben überhaupt und ich schätze es ein ganzes Stück höher ein als „Coltrane“.

    Nochmal, was die Gipfel betrifft: im Village Vanguard Ende 1961 erklomm Coltrane doch viel höhere Gipfel als im Studio ein paar Monate später (ich nenne nur mal „Chasin‘ the Trane“, gut, vielleicht ist das kein Gipfel sondern eine Wildwasserfahrt auf dem „River of No Return“). Später, 1964, 1965, ging die Reise ein gutes Stück weiter, die Live-Aufnahme von „A Love Supreme“ oder die Radio-Mitschnitte auf „One Down, One Up“ legen davon eindrücklich Zeugnis ab. Das also mal ohne Beachtung der freien Aufnahmen der letzten beiden Jahre … dort würde ich als erstes „Interstellar Space“ nennen, da fährt er nicht bloss auf Gipfel sondern nimmt den Highway, den Lemmy Caution ein paar Jahre davor auch genommen hat, und stattet anderen Planeten ein paar Besuche ab ;-)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #102: Henry Grimes & Giuseppi Logan (1935-2020), 9.6., 22:00; #103: Goin' West: Lee Konitz in Kalifornien, 25.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #18: Sir Duke - Duke Ellington, 13.6., 22:30; #19: Klassikstunde #2, tba
    #5708481  | PERMALINK

    blues-to-bechet

    Registriert seit: 09.09.2012

    Beiträge: 860

    Klar kenne ich Crescent, ist auch eine meiner Lieblingsplatten, siehe meine gerade kompilierte top25!

    Das Mit dem Gipfel meinte ich jetzt auch eher, dass mir persönlich die frühen 60er mehr zusagen als der ganz späte Coltrane (z.B. Ascension).

    Zu den technischen Details (Stichwort Mundstück) kann ich leider überhaupt nichts Gescheites sagen, da mir hier schlicht und einfach das Wissen fehlt.

    --

    Bald in diesem Theater: - BtBs Top 100 Filme - Top 100 des Barock
    #5708483  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 17,759

    Soul Jazz Records/Universal Sound proudly presents two classic deep jazz albums originally released on the great IMPULSE RECORDS in the early 70s.

    Pharoah Sanders – Elevation (1973)
    Michael White – Spirit Dance (1972)

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #5708485  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 49,812

    Sind die „legit“? Ich hörte da in Sachen AEoC („Les Stances à Sophie“) anderes, weiss aber nichts Genaues. Die Sanders gab’s auf CD vor ein paar Jahren schon in der Verve Originals-Serie, die „Spirit Dance“ jüngst auf einer dieser Impulse 2-on-1-CDs … seltsam.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #102: Henry Grimes & Giuseppi Logan (1935-2020), 9.6., 22:00; #103: Goin' West: Lee Konitz in Kalifornien, 25.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #18: Sir Duke - Duke Ellington, 13.6., 22:30; #19: Klassikstunde #2, tba
    #5708487  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 17,759

    Ich bin immer davon ausgegangen, dass sie offizielle Lizenzausgaben machen. Besonders bei Titeln, wo die Rechte bei Universal liegen.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
Ansicht von 15 Beiträgen - 136 bis 150 (von insgesamt 168)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.