Die besten Heimatfilme

Ansicht von 12 Beiträgen - 31 bis 42 (von insgesamt 42)
  • Autor
    Beiträge
  • #10673753  | PERMALINK

    reino

    Registriert seit: 20.06.2008

    Beiträge: 4,943

    pheebeeDer Heimatfilm der Heimatfilme…
    Grün ist die Heide (1951)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCn_ist_die_Heide_(1951)

    Der erfolgreichste an der Kinokasse war allerdings „Schwarzwaldmädel“ (der erfolgreichste deutsche Nachkriegsfilm, und nur „Das Dschungelbuch“ und „Titanic“ hatten überhaupt mehr Zuschauer).

    „Grün ist dier Heide“ liegt aber fast gleichauf. Sonja Ziemann (am 8. Februar wird sie 93) spielte in beiden Filmen mit. Das war also schon damals wie im „Tatort“: Dialekt sprechen fast nur die Nebenrollen.

    „Drei Mann in einem Boot“ ein Heimatfilm? Das ist die Verfilmung einer englischen Romanvorlage. Kommt allerdings in der Nacht auf Sonntag bei Sky „Heimat“.

    zuletzt geändert von reino

    --

    Noch mehr Comics für alle! Jetzt PDF herunterladen!
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10674117  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 5,509

    Ebenfalls empfehlenswert: „Das weiße Band“ von Regisseur Michael Haneke.

    Der läuft zufällig am Montag, 7. Januar, (in der Nacht auf Dienstag) im NDR-Fernsehen um 00:15 bis 02:30 Uhr

    --

    Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung im Freien statt
    #10674281  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 67,067

    fifteenjugglersZum Film kann ich nichts sagen. Der Trailer sah ganz sympathisch aus.

    Der Film ist sehr sympathisch. Warmherzig. Ein liebevoller Blick auf ein kleinbürgerliches Milieu von Familie, Verwandtschaft und Nachbarschaft am Rande des Ruhrgebiets in den frühen 70er Jahren, in dem „leben und leben lassen“ gilt. Hans-Peter darf der kleine dickliche Junge sein, der seine Tolpatschigkeit und Beobachtungsgabe in Komik verwandelt, der sich zum Karneval als Prinzessin verkleidet und im Otto-Katalog die männlichen Unterwäschemodelle anschaut. Und auch wie Hans-Peter die Depression und den Suizid seiner Mutter erlebt, wird sehr glaubwürdig gezeigt – und es wird nicht übererzählt. Der Hauptdarsteller Julius Weckauf ist wirklich großartig, wie der mit seinen zehn Jahren die ganzen Nuancen dieser Rolle meistert – und in der Rolle ja auch noch andere Personen imitiert. Die Ausstattung ist auch großartig, detailgenau.

    --

    #10674289  | PERMALINK

    morty70

    Registriert seit: 06.10.2018

    Beiträge: 172

    reino „Drei Mann in einem Boot“ ein Heimatfilm? Das ist die Verfilmung einer englischen Romanvorlage…

    Davon merkt man aber nicht das geringste. Hier wird der Rhein befahren…!

    --

    #10674427  | PERMALINK

    reino

    Registriert seit: 20.06.2008

    Beiträge: 4,943

    Aber eher (wie auch „Immer diese Radfahrer“) ein Roadmovie (nur halt zu Wasser). Heimat ist ja da, wo man wohnt, nicht da, wo man durchfährt.

    --

    Noch mehr Comics für alle! Jetzt PDF herunterladen!
    #10682033  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 5,509

    ford-prefectIn dieses Genre dürften auch viele Filme von Joseph Vilsmaier fallen, etwa „Herbstmilch“ von 1988. Den hatte ich damals mit meiner Mutter irgendwann Anfang der 1990er Jahre im TV gesehen, noch nicht wissend, dass der vom großen Vilsmaier war. Fand ich befremdlich, wie hart das reaktionäre Dorfleben einst zuging.

    Wie ich eben der neuen TV Spielfilm entnahm, sendet das BR-Fernsehen am Samstag, 19. Januar, den Film „Herbstmilch“ um 20:15 Uhr.

    --

    Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung im Freien statt
    #10682037  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 14,033

    reinoAber eher (wie auch „Immer diese Radfahrer“) ein Roadmovie (nur halt zu Wasser). Heimat ist ja da, wo man wohnt, nicht da, wo man durchfährt.

    So eng gefasst ist der Begriff „Heimat“ aber sicherlich nicht zu verstehen.
    Wo wohn man denn? In einem Zimmer, einer Wohnung, einem Haus, einer Straße, einem Stadtteil, einer Ortschaft/Stadt, einer Region, einem Bundesland, einem Staat usw. usf.?
    Speziell die Roadmovies thematisieren dies doch gerade, zuletzt erst mit dem deutschen Film „25 km/h“.

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #10682399  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 5,509

    ford-prefect

    ford-prefectIn dieses Genre dürften auch viele Filme von Joseph Vilsmaier fallen, etwa „Herbstmilch“ von 1988. Den hatte ich damals mit meiner Mutter irgendwann Anfang der 1990er Jahre im TV gesehen, noch nicht wissend, dass der vom großen Vilsmaier war. Fand ich befremdlich, wie hart das reaktionäre Dorfleben einst zuging.

    Wie ich eben der neuen TV Spielfilm entnahm, sendet das BR-Fernsehen am Samstag, 19. Januar, den Film „Herbstmilch“ um 20:15 Uhr.

    Ach ja, danach kommt noch „Rama dama“, ebenfalls von Vilsmaier und wertvoll, darin sieht man die echte Geburt seiner Tochter.

    --

    Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung im Freien statt
    #10682407  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 5,509

    pheebee

    reinoAber eher (wie auch „Immer diese Radfahrer“) ein Roadmovie (nur halt zu Wasser). Heimat ist ja da, wo man wohnt, nicht da, wo man durchfährt.

    So eng gefasst ist der Begriff „Heimat“ aber sicherlich nicht zu verstehen.
    Wo wohn man denn? In einem Zimmer, einer Wohnung, einem Haus, einer Straße, einem Stadtteil, einer Ortschaft/Stadt, einer Region, einem Bundesland, einem Staat usw. usf.?
    Speziell die Roadmovies thematisieren dies doch gerade, zuletzt erst mit dem deutschen Film „25 km/h“.

    Das ist tatsächlich etwas, was man sich erst mal klar bewusst machen muss, woher man kommt und wo man lebt. Ich etwa bin Rheinhesse, Rheinland-Pfälzer, Deutscher, Europäer, Weltenbürger. In dieser aufsteigenden Abstufung.

    --

    Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung im Freien statt
    #10682643  | PERMALINK

    pfingstluemmel
    Das personifizierte Böse auf zwei Beinen

    Registriert seit: 14.09.2018

    Beiträge: 327

    Zum Mensch sein kommt man da nur selten, oder? ;-)

    --

    #10742603  | PERMALINK

    ianage
    Doctor Jeep

    Registriert seit: 08.09.2018

    Beiträge: 229

    Schöne Thread-Idee, @grievousangel! Schau dir unbedingt HERBSTROMANZE, DIE FISCHERIN VOM BODENSEE, DER FÖRSTER VOM SILBERWALD, DIE PRINZESSIN VON ST. WOLFGANG und WO DER WILDBACH RAUSCHT an! Als modernen Vertreter würde ich dir DAS FINSTERE TAL empfehlen.

    --

    #10742847  | PERMALINK

    grievousangel
    Urusei yatsu

    Registriert seit: 07.09.2013

    Beiträge: 3,580

    Besten Dank, mein Lieber! Habe mir alle notiert. Und „Das finstere Tal“ habe ich mir neulich auf Empfehlung in diesem Thread angesehen, hat mich tatsächlich ganz gut unterhalten!  :bye:

    --

    http://www.musicmaniac.at/ I think I've got a feeling I've lost inside..
Ansicht von 12 Beiträgen - 31 bis 42 (von insgesamt 42)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.