die besten clubs

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)
  • Autor
    Beiträge
  • #1641  | PERMALINK

    hefoe83

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 1,320

    clubs wo ihr die neusten, besten bands bewundern könnt….

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #545209  | PERMALINK

    soulster

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,955

    zusatzfrage: gibt es in irgendeiner deutschen stadt eine echte rockpopfolkusw-clubszene? läden, in die man geht, ohne zu wissen, wer spielt? in denen man für wenig eintritt lokale künstler sehen kann?

    --

    but I did not.
    #545211  | PERMALINK

    hefoe83

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 1,320

    hey ich bin erst 18 jahre jung. kein zusatzfragen bitte. ich weiß net. aber gibt es kein club der auch nachwuchsbands aus den ausland ne chance geben will? oder aus deutschland natürlich?…

    --

    #545213  | PERMALINK

    soulster

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,955

    hey hefoe, die frage war doch nicht an dich gestellt, sondern in die runde geworfen. habe so den eindruck, dass man in britischen und amerikanischen städten einfach losgehen kann und in vielen kleinen läden tritt jemand auf. scheint mir zumindest in hamburg nicht so zu sein. hoffe du verzeihst mir, dass ich deinen thread für diese frage missbrauche.

    --

    but I did not.
    #545215  | PERMALINK

    hefoe83

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 1,320

    aber sicher soulster. ich würd gerne in new york oder london wohnen. da lohnt es sich in kleine clubs zu gehen…..

    --

    #545217  | PERMALINK

    anne-pohl

    Registriert seit: 12.07.2002

    Beiträge: 5,439

    zusatzfrage: gibt es in irgendeiner deutschen stadt eine echte rockpopfolkusw-clubszene? läden, in die man geht, ohne zu wissen, wer spielt? in denen man für wenig eintritt lokale künstler sehen kann?

    Morgen Soulster,
    ich glaube schon, daß es sowas gibt, daß diese Szene aber nicht in Läden stattfindet, die „man“ unbedingt kennt (weil da z.B. nie größere Acts auftreten).
    Hier in Berlin gibt’s z.B. irgendwo jwd (Onkel Toms Hütte oder so) eine Kneipe, in der an jedem Wochenende Singer-Songwriter/Country/Folk-Leute auftreten. Die haben so zwei, drei Stammleute, und dann kommen halt immer welche dazu. Den Namen des Schuppens habe ich leider verdrängt.
    Mit Punk kenne ich mich nicht aus, da ist die Szene aber grundsätzlich lebendiger. Punkfans gehen sicher „einfach so“ ins Wild at Heart oder Wiener Blut und erleben da ihre Überraschungen.
    Naja, aber so wie in den USA isses hier wirklich nicht. *hoil* Hier muß man nicht nur die Rosinen suchen, sondern auch die… äääh… Sultaninen! :lol:
    Ich möchte in diesem Club wohnen:
    Birchmere

    --

    #545219  | PERMALINK

    soulster

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,955

    hallo anne,
    tja, von regelmäßigen blues- und jazzgeschichten weiß ich hier auch, aber ersteres ist nicht meine szene (muckertum und frühschoppenfeeling), und jazz nicht so mein ding. wahrscheinlich isses in D auch schwierig mit nachbarn, lautstärke, tausend genehmigungen einen laden zu betreiben, in dem regelmäßig was stattfindet. oder es gibt zuwenig entsprechende bands? ich wünsche mir zum beispiel schon lange nen laden, in dem man trinken und/oder essen und akustische musik hören kann. (psst: geschäftsidee, ihr investoren da draußen!)

    --

    but I did not.
    #545221  | PERMALINK

    kritikersliebling

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 17,891

    Wir haben letzten Dienstag in so ’nem Laden gespielt. Da ist dienstags immer Live-Musik. Problem: Man muss sehr leise spielen und es werden auch gern Blueser, Jazzer oder Cover-Bands genommen. Da waren wir wohl irgendwie fehl am Platz. Es scheint, als ob es das wirklich nirgendwo gibt. In OS hat das mal ein Laden versucht. Anfangs auch ein paar gute Bands gehabt und zum Schluß die gleichen Cover-Bands, die auch sonst regelmäßig in hiesigen Kneipen spielen. Ganz zum Schluß war Feierabend.
    Was ne tolle Sache ist, aber zeitlich nur begrenzt, ist die Maiwoche in OS. Da spielen zwar auch Barden wie Guildo Horn und Natural Born Hippies, dann unsägliche Blues-Rock-Cover-Bands, aber auch echte „Geheimtipps“. Dieses Jahr bleib ich bei ner Blues-Combo hängen, die offensichtlich eigene Stücke machten und ne Menge Charme versprühten. Einfach „Bier-Trink-Musik“. In einem Lied ging es um die amerikanische Gesetzgebung, dass in Kneipen nicht geraucht werden durfte und der Protagonist bei seinem Kneipenabend deshalb sehr viel draussen stand, bis er schließlich aus der Kneipe geworfen wude.

    --

    Wir sind Trüffel!
    #545223  | PERMALINK

    anne-pohl

    Registriert seit: 12.07.2002

    Beiträge: 5,439

    clubs wo ihr die neusten, besten bands bewundern könnt….

    Hi Hefoe,
    die „besten“ ist ja immer relativ. Für meinen Geschmack kommen in Berlin hauptsächlich in Frage: Knaack Club, Magnet Club und manchmal Pfefferberg.
    Mal was ganz anderes: Mir ist in Berlin gerade eine unangenehme Tendenz zu bestuhlten Konzerten aufgefallen. So spielt Lambchop im Schillertheater und 16 Horsepower in der Passionskirche. Ähem. Die Passionskirche ist eigentlich ein netter Veranstaltungsort mit Superakustik, aber doch eher für eine Kinky Friedman-Lesung geeignet als für 16 Pferdestärken.

    --

    #545225  | PERMALINK

    _

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,561

    zusatzfrage: gibt es in irgendeiner deutschen stadt eine echte rockpopfolkusw-clubszene? läden, in die man geht, ohne zu wissen, wer spielt? in denen man für wenig eintritt lokale künstler sehen kann?

    ja berlin. im wild at heart. bands gesehen wos nen jammer is das se nie nen vertrag bekommen werden….

    --

    #545227  | PERMALINK

    fred-schluckebier

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,722

    Im „Klüpfel“ in Nürnberg kann man montags lokale Bands zum Nulltarif ertragen und dienstags sind gegen geringes Entgeld (hat früher 5 Mark gekostet!) größere Acts zu bestaunen.
    :sauf:

    --

    Shot a man in Reno just to watch him die...
    #545229  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,560

    Ähem. Die Passionskirche ist eigentlich ein netter Veranstaltungsort mit Superakustik, aber doch eher für eine Kinky Friedman-Lesung geeignet als für 16 Pferdestärken.

    die passionskirche mag ja ne nette akustik haben. aber in kirchenbänken dichtgedrängt ohne ein gutes bier trinken zu können der musik zu lauschen ist mir dann doch zu feierlich.

    --

    FAVOURITES
    #545231  | PERMALINK

    anne-pohl

    Registriert seit: 12.07.2002

    Beiträge: 5,439

    die passionskirche mag ja ne nette akustik haben. aber in kirchenbänken dichtgedrängt ohne ein gutes bier trinken zu können der musik zu lauschen ist mir dann doch zu feierlich.

    Meine Rede. Bier gibt’s natürlich, aber das reißt es auch nicht wirklich raus.

    --

    #545233  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,560

    als ich vor wenigen jahren calexico und lambchop da gesehen habe, gabs nur vorher was. ab 20 uhr nix mehr!!

    --

    FAVOURITES
    #545235  | PERMALINK

    anne-pohl

    Registriert seit: 12.07.2002

    Beiträge: 5,439

    Hi Otis,
    keine Ahnung. War im letzten Jahr da, und da hab ich in der Kirchenbank Bier getrunken. Wie auch immer: es ist auf jeden Fall sch..sse, mit und ohne Bier. Und Lambchop im Theater finde ich auch pervers.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.