Die besten Alben der Musikmagazine 2017

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Die besten Alben der Musikmagazine 2017

Ansicht von 12 Beiträgen - 46 bis 57 (von insgesamt 57)
  • Autor
    Beiträge
  • #10354985  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Huh.

    25. TOPS - Sugar at the Gate
    24. IDLES - Brutalism
    23. Mac DeMarco - This Old Dog
    22. Marika Hackman - I’m Not Your Man
    21. Girl Ray - Earl Grey
    20. JAY-Z - 4.44
    19. Stormzy - Gang Signs & Prayer
    18. Perfume Genius - No Shape
    17. Chastity Belt - I Used to Spend So Much Time Alone
    16. Molly Burch - Please Be Mine
    15. Syd - Fin
    14. Big Thief - Capacity
    13. Fleet Foxes - Crack-Up
    12. Kelly Lee Owens - Kelly Lee Owens
    11. Toro y Moi - Boo Boo
    10. Tyler, The Creator - Flower Boy
    9. J Hus - Common Sense
    8. Julien Baker - Turn Out the Lights
    7. Four Tet - New Energy
    6. Sampha - Process
    5. Kelela - Take Me Apart
    4. Japanese Breakfast - Soft Sounds from Another Planet
    3. Mount Eerie - A Crow Looked At Me
    2. Kendrick Lamar - DAMN.
    1. King Krule - The OOZ
    

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10355313  | PERMALINK

    shanks
    BCNR Friends Forever

    Registriert seit: 08.02.2009

    Beiträge: 14,912

    Rolling Stone (D)

    1. King Crule – The OOZ
    2. Father John Misty – Pure Comedy
    3. St. Vincent – Masseducation
    4. Spoon – Hot Thoughts
    5. Kendrick Lamar – DAMN.
    6. Laura Marling – Semper Femina
    7. Ron Sexsmith – The Last Rider
    8. The War on Drugs – A Deeper Understanding
    9. The National – Sleep Well Beast
    10. Kelela – Take Me Apart

    11. LCD Soundsystem – American Dream
    12. Jlin – Black Origami
    13. Hurray for the Riff Raff – The Navigator
    14. Conor Oberst – Salutations
    15. Gisbert zu Knyphausen – Das Licht dieser Welt
    16. Thundercat – Drunk
    17. Simon Joyner – Step Into the Earthquake
    18. Arca – Arca
    19. Fleet Foxes – Crack-Up
    20. Algiers – The Underside Of Power

    --

    Kein Rush, keine Hurry, nur Intimacy
    #10356967  | PERMALINK

    shanks
    BCNR Friends Forever

    Registriert seit: 08.02.2009

    Beiträge: 14,912

    Classic Pop

    1. Alison Moyet – Other
    2. Depeche Mode – Spirit
    3. LCD Soundsystem – American Dream
    4. Beck – Colors
    5. The Charlatans – Different Days
    6. OMD – The Punishment of Luxury
    7. Goldfrapp – Silver Eye
    8. Sparks – Hippopotamus
    9. Gizmo Varillas – El Dorado
    10. Paul Heaton & Jacqui Abbott – Crooked Calypso

    --

    Kein Rush, keine Hurry, nur Intimacy
    #10357067  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,455

    PROG

    01. STEVE WILSON – To The Bone
    02. ANATHEMA – The Optimist
    03. PUBLIC SERVICE BROADCASTING – Every Valley
    04. ROGER WATERS – Is This The Life We Really Want?
    05. PETER HAMMILL – From The Trees
    06. MASTODON – Emperor Of Sand
    07. BIG BIG TRAIN – Grimspound
    08. STEVE HACKETT – The Night Siren
    09. LEPROUS – Malina
    10. MOTORPSYCHO – The Tower
    11. AMPLIFIER – Trippin With Dr Faustus
    12. ENSLAVED – E
    13. VON HERTZEN BROTHERS – War Is Over
    14. ARCANE ROOTS – Melancholy Hymns
    15. ULVER – The Assasination Of Julius Caesar
    16. PAUL DRAPER – Spooky Action
    17. MOGWAI – Every Country’s SUN
    18. BENT KNEE – Land Animal
    19. KOYO – Koyo
    20. SOEN – Lykaia

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #10367791  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 4,267

    GROOVE (Leserpoll)

    1. Bicep – Bicep
    2. Four Tet – New Energy
    3. FJAAK FJAAK
    4. Rødhåd – Anxious
    5. Extrawelt – Fear Of An Extra Planet
    6. Kölsch – 1989
    7. Ellen Alien- NOST
    8. Steffi – World Of The Waking State
    9. Radio Slave – Feel The Same
    10. Gas – Narkopop

    Die vierköpfige GROOVE-Redaktion kann sich kaum auf gemeinsame Favoriten einigen und hat auch kaum Übereinstimmungen mit ihrer Leserschaft. Kaum etwas, was auch nur zwei mal genannt wird. Das sind (nach oberflächlicher Prüfung) Narkopop, JLin, DJ Sports und – Alice Coltrane.

    --

    "I said a hip-hop, the hippie, the hippie / To the hip, hip-hop and you don't stop the rockin' / To the bang-bang boogie, say up jump the boogie / To the rhythm of the boogie, the beat" (The Sugarhill Gang)
    #10367803  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 9,868

    friedrichGROOVE (Leserpoll)
    8. Steffi – World Of The Waking State

    das mochte ich auch sehr. postest du deine eigene liste noch drüben, @friedrich?

    --

    #10367835  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 4,267

    vorgarten

    friedrichGROOVE (Leserpoll)
    8. Steffi – World Of The Waking State

    das mochte ich auch sehr. postest du deine eigene liste noch drüben, @friedrich?

    Hallo @vorgarten,

    ich kenne kaum etwas aus der GROOVE Top 10 (Bicep, Four Tet, mir sagt Narkopop immerhin was und von Extrawelt war ein Track auf einer gratis GROOVE-CD. Steffi sagt mir bisher nichts). Ich durchstöbere diese Listen aber auch eher als Orientierungshilfe um mir dann die Rosinen rauszupicken.

    Meinst Du mit drüben den Elektronische Höhepunkte-Thread ? Ich hatte da 5 Platten gepostet.

    --

    "I said a hip-hop, the hippie, the hippie / To the hip, hip-hop and you don't stop the rockin' / To the bang-bang boogie, say up jump the boogie / To the rhythm of the boogie, the beat" (The Sugarhill Gang)
    #10367839  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 9,868

    friedrich
    Meinst Du mit drüben den Elektronische Höhepunkte-Thread ? Ich hatte da 5 Platten gepostet.

    nein, hier natürlich ;-)

    --

    #10367851  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 4,267

    vorgarten

    friedrich
    Meinst Du mit drüben den Elektronische Höhepunkte-Thread ? Ich hatte da 5 Platten gepostet.

    nein, hier natürlich

    Ach so … Ich habe auch 2017 wieder so konsequent-inkonsequent non-zeitgenössisch, gleichzeitig-ungleichzeitig gekauft und gehört (Brasilianisches, Elektronisches, zuletzt James Brown), das es mir schwer fällt, 10 Alben aus 2017 zu benennen. Mal sehen, ganz vielleicht bekomme ich aber doch bis morgen Abend 10 zusammen.

    --

    "I said a hip-hop, the hippie, the hippie / To the hip, hip-hop and you don't stop the rockin' / To the bang-bang boogie, say up jump the boogie / To the rhythm of the boogie, the beat" (The Sugarhill Gang)
    #10372199  | PERMALINK

    penguincafeorchestra

    Registriert seit: 21.04.2003

    Beiträge: 2,304

    Wenn man „unsere“ Top10 mit den Top10-Listen der verschiedenen Musikmagazine vergleicht und die gemeinsamen Alben abzählt, dann sollten wir wohl folgende Zeitschriften lesen (falls ich mich nicht verzählt habe):

    Intro
    Consequence of Sound
    Rolling Stone (D)

    Alle haben mit „unserer“ Liste 4 Überschneidungen, was das Maximum ist.
    Im Prinzip kann man so an der Top10 (fast) erkennen, wie das Forum heißt ;-).

    zuletzt geändert von penguincafeorchestra

    --

    I used to be darker, then I got lighter, then I got dark again
    #10372219  | PERMALINK

    shanks
    BCNR Friends Forever

    Registriert seit: 08.02.2009

    Beiträge: 14,912

    Plattentests

    1. The War On Drugs – A Deeper Understanding
    2. The National – Sleep Well Beast
    3. Slowdive – Slowdive
    4. Lorde – Melodrama
    5. Love A – Nichts ist neu
    6. Father John Misty – Pure Comedy
    7. Kettcar – Ich vs. wir
    8. Loyle Carner – Yesterday’s Gone
    9. Julien Baker – Turn Out the Lights
    10. Vince Staples – Big Fish Theory

    11. St. Vincent – Masseduction
    12. Belgrad – Belgrad
    13. Protomartyr – Relatives in descent
    14. Leif Vollebekk – Twin solitude
    15. Leoniden – Leoniden
    16. Foxygen – Hang
    17. Burkini Beach – Supersadness intl.
    18. Spoon – Hot thoughts
    19. Bonobo – Migration
    20. Propagandhi – Victory lap

    --

    Kein Rush, keine Hurry, nur Intimacy
    #10375299  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 4,267

    Nachzügler:

    Cities And Memories

    Eine Website, über die ich zufällig gestolpert bin und deren Konzept ich noch nicht verstehe. Aber sie hat da ein paar interessante, überwiegend abseitige Alben von mir bis auf Gas, Hans Zimmer (ups!) und Schnellertollermeier unbekannten Künstlern aufgelistet.

    15. Hidden Orchestra – Dawn Chorus
    14. Throwing Snow – Embers
    13. Saltland – A Common Truth
    12. Hans Zimmer – Blade Runner 2049
    11. Forest Swords – Compassion
    10. Gas – Narkopop
    9. Yazz Ahmed – La Saboteuse
    8. Snow Palms – Origin and Echo
    7. Grails – Chalice Hymnal
    6. Peter Silberman – Impermanence
    5. Bing and Ruth – No Home of the Mind
    4. James Holden and the Animal Spirits – The Animal Spirits
    3. Do Make Say Think – Stubborn Persistent Illusions
    2. Hammock – Mysterium
    1. Schnellertollermeier – Rights

    --

    "I said a hip-hop, the hippie, the hippie / To the hip, hip-hop and you don't stop the rockin' / To the bang-bang boogie, say up jump the boogie / To the rhythm of the boogie, the beat" (The Sugarhill Gang)
Ansicht von 12 Beiträgen - 46 bis 57 (von insgesamt 57)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.