Der "Tatort"

Startseite Foren Kulturgut Das TV Forum Der "Tatort"

Ansicht von 15 Beiträgen - 12,631 bis 12,645 (von insgesamt 12,676)
  • Autor
    Beiträge
  • #11807027  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 27,680

    Statt Tatort gestern Eishockey. Da gab’s Tempo, Spannung, viel großes Können und damit sehr gute Unterhaltung.

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11807039  | PERMALINK

    roughale

    Registriert seit: 09.09.2009

    Beiträge: 3,006

    Die Overtime hab ich auch noch gesehen ;-)

    --

    living is easy with eyes closed...
    #11807095  | PERMALINK

    was

    Registriert seit: 17.01.2010

    Beiträge: 6,451

    Habe es mir mal verkniffen, in die Vorankündigungen reinzuschauen und  blieb dann auch bis zum Ende dran.
    Die unheimliche Grundstimmung war  stark genug, mein Interesse  aufrecht zu erhalten.

    #11807099  | PERMALINK

    august-ramone
    Ich habe fertig!

    Registriert seit: 19.08.2005

    Beiträge: 58,264

    pheebeeStatt Tatort gestern Eishockey. Da gab’s Tempo, Spannung, viel großes Können und damit sehr gute Unterhaltung.

    Hier gab es auf NDR3 eine Doku über die Bretagne. Empfehlenswert.

    --

    http://www.radiostonefm.de/ Wenn es um Menschenleben geht, ist es zweitrangig, dass der Dax einbricht und das Bruttoinlandsprodukt schrumpft.
    #11807115  | PERMALINK

    roughale

    Registriert seit: 09.09.2009

    Beiträge: 3,006

    wasHabe es mir mal verkniffen, in die Vorankündigungen reinzuschauen und blieb dann auch bis zum Ende dran. Die unheimliche Grundstimmung war stark genug, mein Interesse aufrecht zu erhalten.

    Die Grundstimmung war gut, das stimmt, nur wurde sie permanent kaputtgemacht durch all den oben erwähnten Mist. War hoffentlich wirklich einer der beiden experimentellen Tatorte, die könnten sie mal als „lieber nicht anschauen“ markieren…

    --

    living is easy with eyes closed...
    #11812819  | PERMALINK

    roughale

    Registriert seit: 09.09.2009

    Beiträge: 3,006

    Dresden war mir leider auch etwas zu experimentell, aber ein guter Brambach hat es erträglich gemacht..,.

    --

    living is easy with eyes closed...
    #11812835  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 63,788

    Ich fand den richtig gut. Natürlich auch wegen Brambach. Aber nicht nur.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11812871  | PERMALINK

    marbeck
    Keine Lust, mir etwas auszudenken

    Registriert seit: 27.07.2004

    Beiträge: 23,215

    Die Lösung des Falls war sehr früh erkennbar, eigentlich schon, als die „ungewöhnliche“ Verteilung der Blutspuren zu sehen war. Wieso stellte keine der Zig-Beteiligten die Frage, wie das „Opfer“ sich nach dieser Blutung ohne Spuren zu hinterlassen aus dem Haus entfernen konnte?

    Auch sonst einige „Unwahrscheinlichkeiten“ und Logikfehler, die mich immer mehr nerven. Ich erwarte ja keine „1 zu 1“-Abbildung des Polizeialltags, aber die Intelligenz der Zuschauer muss man auch nicht beleidigen.

    --

    "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered." - George Best --- Dienstags und donnerstags, ab 20 Uhr, samstags ab 20.30 Uhr: Radio StoneFM
    #11812907  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 85,140

    Was ich nicht verstanden habe, wer die „Leiche“ war, die sie da im Wasser gefunden haben. Oder war das gar keine Leiche?

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #86, 02.06.2022, 22.00 Uhr auf RadioStoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/7441-220602-ad-86      
    #11812911  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 63,788

    Das war der Hund des Hausherren.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11812917  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 85,140

    pipe-bowlDas war der Hund des Hausherren.

    Ah, okay. Stimmt, der hatte ja einen Hund.

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #86, 02.06.2022, 22.00 Uhr auf RadioStoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/7441-220602-ad-86      
    #11812921  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 63,788

    marbeckWieso stellte keine der Zig-Beteiligten die Frage, wie das „Opfer“ sich nach dieser Blutung ohne Spuren zu hinterlassen aus dem Haus entfernen konnte?

    Weil man davon ausging, dass sie sich nicht selber entfernt hat, sondern entfernt wurde? Eventuell sogar sauber verpackt. Deshalb rechnete man dann ja im Stollen auch mit dem Schlimmsten.

    marbeckAuch sonst einige „Unwahrscheinlichkeiten“ und Logikfehler, die mich immer mehr nerven. Ich erwarte ja keine „1 zu 1“-Abbildung des Polizeialltags, aber die Intelligenz der Zuschauer muss man auch nicht beleidigen.

    Erzähl mal. Ich fand, dass sich das diesmal alles recht gut zusammenfügte und die Wendungen, vor allem der letzte Twist, für mich eben nicht lange vorher absehbar waren.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11812967  | PERMALINK

    marbeck
    Keine Lust, mir etwas auszudenken

    Registriert seit: 27.07.2004

    Beiträge: 23,215

    pipe-bowl

    marbeckWieso stellte keine der Zig-Beteiligten die Frage, wie das „Opfer“ sich nach dieser Blutung ohne Spuren zu hinterlassen aus dem Haus entfernen konnte?

    Weil man davon ausging, dass sie sich nicht selber entfernt hat, sondern entfernt wurde? Eventuell sogar sauber verpackt. Deshalb rechnete man dann ja im Stollen auch mit dem Schlimmsten.

    marbeckAuch sonst einige „Unwahrscheinlichkeiten“ und Logikfehler, die mich immer mehr nerven. Ich erwarte ja keine „1 zu 1“-Abbildung des Polizeialltags, aber die Intelligenz der Zuschauer muss man auch nicht beleidigen.

    Erzähl mal. Ich fand, dass sich das diesmal alles recht gut zusammenfügte und die Wendungen, vor allem der letzte Twist, für mich eben nicht lange vorher absehbar waren.

     

    1. Wie soll man eine stark blutende/blutverschmierte Leiche im Schlafzimmer verpacken und dann ohne jede Spur wegtransportieren? M.E. völlig unmöglich.

    2. Außerdem: Wenn das gelungen wäre, woher stammen dann die Blutspuren im Kofferraum? Entweder nirgens Blutspuren oder an beiden Orten (Haus/Kofferraum).

    3. Wie soll das Opfer überhaupt zu Tode gekommen sein? Erschossen? Dann müssten Blutspritzer und Knochen-/Fleischreste zu finden sein. Erstochen? Dann müssten typische Blutspritzermuster zu finden sein. Zu sehen waren aber an der Betdecke Rinnsale, wie wenn man einen Eimer ausgeschüttet hätte.

    4. Warum gab Brambach einen Warnschuss ab, nur weil ein Mann wegrannte, bevor er sich als Polizist zu erkennen gegeben hatte? M.E.schon wegen der dann folgenden Bürokratie unrealistisch.

    5. Fischer griff bei der Konfrontation mit der Freundin der Ehefrau ins Messer und zog es ihr an der Klinge aus der Hand. Das möchte ich in der Realität sehen.

    6. Der waffenhassenden Ehefrau gelang es irgendwie, eine Ladehemmung des Gewehrs zu reparieren und den Ehemann zu erschießen. Dabei schauen zig Polizistinnen zu, ohne etwas zu unternehmen, außer „Waffe runter“ zu rufen.

    7. „Alexa“ konnte den „Happy Place“ mit Adresse nennen? Wie?

    usw.

    Zur Fallauflösung:
    Dass die Ehefrau nicht ermordet worden war, konnte man bereits angesichts der Blutspuren vermuten. Die Beteiligung der Freundin war spätesten nach der zweiten Vernehmung klar (wobei die erste Vernehmung sowieso ein Witz war).

    --

    "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered." - George Best --- Dienstags und donnerstags, ab 20 Uhr, samstags ab 20.30 Uhr: Radio StoneFM
    #11812979  | PERMALINK

    gipetto
    Funk 'n' Punk

    Registriert seit: 04.02.2015

    Beiträge: 11,296

    marbeck

    pipe-bowl

    marbeckWieso stellte keine der Zig-Beteiligten die Frage, wie das „Opfer“ sich nach dieser Blutung ohne Spuren zu hinterlassen aus dem Haus entfernen konnte?

    Weil man davon ausging, dass sie sich nicht selber entfernt hat, sondern entfernt wurde? Eventuell sogar sauber verpackt. Deshalb rechnete man dann ja im Stollen auch mit dem Schlimmsten.

    marbeckAuch sonst einige „Unwahrscheinlichkeiten“ und Logikfehler, die mich immer mehr nerven. Ich erwarte ja keine „1 zu 1“-Abbildung des Polizeialltags, aber die Intelligenz der Zuschauer muss man auch nicht beleidigen.

    Erzähl mal. Ich fand, dass sich das diesmal alles recht gut zusammenfügte und die Wendungen, vor allem der letzte Twist, für mich eben nicht lange vorher absehbar waren.

    1. Wie soll man eine stark blutende/blutverschmierte Leiche im Schlafzimmer verpacken und dann ohne jede Spur wegtransportieren? M.E. völlig unmöglich.
    2. Außerdem: Wenn das gelungen wäre, woher stammen dann die Blutspuren im Kofferraum? Entweder nirgens Blutspuren oder an beiden Orten (Haus/Kofferraum).
    3. Wie soll das Opfer überhaupt zu Tode gekommen sein? Erschossen? Dann müssten Blutspritzer und Knochen-/Fleischreste zu finden sein. Erstochen? Dann müssten typische Blutspritzermuster zu finden sein. Zu sehen waren aber an der Betdecke Rinnsale, wie wenn man einen Eimer ausgeschüttet hätte.
    4. Warum gab Brambach einen Warnschuss ab, nur weil ein Mann wegrannte, bevor er sich als Polizist zu erkennen gegeben hatte? M.E.schon wegen der dann folgenden Bürokratie unrealistisch.
    5. Fischer griff bei der Konfrontation mit der Freundin der Ehefrau ins Messer und zog es ihr an der Klinge aus der Hand. Das möchte ich in der Realität sehen.
    6. Der waffenhassenden Ehefrau gelang es irgendwie, eine Ladehemmung des Gewehrs zu reparieren und den Ehemann zu erschießen. Dabei schauen zig Polizistinnen zu, ohne etwas zu unternehmen, außer „Waffe runter“ zu rufen.
    7. „Alexa“ konnte den „Happy Place“ mit Adresse nennen? Wie?
    usw.
    Zur Fallauflösung:
    Dass die Ehefrau nicht ermordet worden war, konnte man bereits angesichts der Blutspuren vermuten. Die Beteiligung der Freundin war spätesten nach der zweiten Vernehmung klar (wobei die erste Vernehmung sowieso ein Witz war).

    Vielleicht sollte man in dem Fall einfach auf Unterhaltungsfernsehen verzichten und den TV-Abend stattdessen mit Dokumentationen ausfüllen. :unsure:

    --

    "Really good music isn't just to be heard, you know. It's almost like a hallucination." (Iggy Pop)
    #11812995  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 63,788

    In der Tiefe, das gebe ich gerne zu, stelle ich bei einem solchen Film auch keine Überlegungen an. Nur soviel: Die Blutung im Schlafzimmer wurde doch kontrolliert herbeigeführt. Insofern kam ich auf die Theorie, dass man ohne dieses Wissen nur annehmen konnte, die Leiche sei verpackt worden. Dazu konnte der Ehemann, ob nun Täter oder nicht, den Tatort doch in seinem Wahn kontaminiert haben. Das Blut im Kofferraum habe ich dem Hund zugeschrieben, der ja offensichtlich darin transportiert wurde. Als der Mann in die Klinge des Messers griff, hat die Frau das Messer losgelassen. Er hat es ihr nicht entrissen.

    Auf die Beteiligung der Freundin konnte man natürlich nach der Vernehmung im Kommissariat kommen. Dass die beiden Frauen aber gemeinsame Sache betrieben, wurde mir erst klar, als die beiden Ermittlerinnen die Stimme der Ehefrau auf der Mailbox hörten.

    Ansonsten würde ich, und da bin ich bei meinem Vorredner, einen solchen Kriminalfilm auch nicht so detailliert zerlegen. Und deshalb fehlt mir jetzt auch der Antrieb, über jedes Detail nachzudenken.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
Ansicht von 15 Beiträgen - 12,631 bis 12,645 (von insgesamt 12,676)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.