Der letzte Film, den ich gesehen habe (Vol. II)

Startseite Foren Kulturgut Für Cineasten: die Filme-Diskussion Der letzte Film, den ich gesehen habe (Vol. II)

Ansicht von 9 Beiträgen - 50,776 bis 50,784 (von insgesamt 50,784)
  • Autor
    Beiträge
  • #11847719  | PERMALINK

    stormy-monday
    verdreckter Hilfssheriff

    Registriert seit: 26.12.2007

    Beiträge: 16,638

    Die 12 Geschworenen (12 Angry Men) USA 1957, Sidney Lumet.

    Immer wieder ganz gross.

    --

    Hellhounds in my passway
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11847729  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 63,738

    Stillwater (2021 / Tom McCarthy) ****

    Zunächst mal begründete sich mein Interesse an dem Film in der bisherigen Arbeit von Tom McCarthy („Station Agent“, „The Visitor“, „Spotlight“), die mir in den genannten Filmen sehr zusagte. Aber dann trägt vor allem Matt Damon mit seiner starken Darstellung diesen Film, in dessen Mittelpunkt eher die kulturelle Annäherung zwischen dem Amerikaner aus dem ländlichen Oklahoma und den Menschen in Marseille steht, wo der Film zu 90% spielt. Der Kriminalfall, bei dem es um die in Marseille wegen Mordes inhaftierte Tochter des Protagonisten geht, zieht sich dabei allerdings ein wenig in die Länge bis zur nicht eben erwarteten Auflösung.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11851415  | PERMALINK

    pfingstluemmel
    Darknet Influencer

    Registriert seit: 14.09.2018

    Beiträge: 4,023

    Zuletzt gesehen:

    Fotograf (Regie: Irena Pavlásková – Tschechische Republik, 2015) 3/10
    Planet Terror (Regie: Robert Rodriguez – USA, 2007) 8/10
    Operation Avalanche (Regie: Matt Johnson – USA/Kanada, 2016) 7,5/10
    Beyond the Infinite Two Minutes (Regie: Junta Yamaguchi – Japan, 2020) 7/10
    Electric Boogaloo: The Wild, Untold Story of Cannon Films (Regie: Mark Hartley – USA/Australien, 2014) 7/10
    Miranda (Regie: Tinto Brass – Italien, 1985) 6,5/10
    Heavy Metal (Regie: Gerald Potterton – Kanada, 1981) 7/10
    Crawlspace (Regie: Justin Dix – Australien, 2012) 3/10
    In Fabric (Regie: Peter Strickland – Großbritannien/Ungarn, 2018) 9/10
    Paterson (Regie: Jim Jarmusch – USA/Deutschland/Frankreich, 2016) 8,5/10
    The Field Guide to Evil (Regie: Can Evrenol/Veronika Franz/Severin Fiala/Katrin Gebbe/Yannis Veslemes/Ashim Ahluwalia/Agnieszka Smoczynska/Calvin Reeder/Peter Strickland – USA/Deutschland/Österreich/Türkei/Indien/Griechenland/Ungarn/Polen, 2018) 6,5/10
    Jonathan (Regie: Hans W. Geißendörfer – Deutschland, 1970) 8/10

    --

    Come with uncle and hear all proper! Hear angel trumpets and devil trombones. You are invited.
    #11852653  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 16,536

    Prey – So absolut übertoll wie allerorten geschrieben wird, fand ich ihn nicht, aber irgendwo zwischen 7,5 und 8/10 dürfte man sich befinden.

    13 Lives – Es ist immer toll, wenn man einen Blockbuster sieht, der sich selbst nicht als solchen wahrnimmt, Ron Howard legt hier den Gegenentwurf zu Filmen wie Daylight oder (eigentlich wollte ich jetzt Dante’s Peak schreiben, der ist jedoch tatsächlich relativ gut) oder The Finest Hours hin. Viggo Mortensen und Colin Ferrell leicht schräg gegen den Strich zu casten, als Höhlenretter die eigentlich keinen Bock haben und dennoch ohne zu zögern sofort nach Thailand fliegen, funktioniert hervorragend.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #11852787  | PERMALINK

    fifteenjugglers
    war mit Benno Fürmann in Afghanistan

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 11,246

    Zum Abschluss meines Wien-Aufenthalts habe ich mir gestern (mit Blick auf die Uhr: vorgestern) noch THE THIRD MAN stilecht im Burg Kino angeschaut.

    Ich bin mir, ehrlich gesagt, nicht ganz sicher, ob ich den vorher schon mal auf Englisch gesehen habe. In jedem Fall ist die letzte Sichtung lange her.

    THE THIRD MAN ist ein toller Wien-Film, im Gegensatz zu anderen Noirs seiner Zeit eben überwiegend an Originalschauplätzen und mit österreichischen Schauspielern gedreht. Haften bleiben die im Wortsinn schrägen Kameraperspektiven, die ebenso schrägen Typen, die in jeder dunklen Ecke zu lauern scheinen, das bösartige(?) Kind und natürlich der Höhepunkt, die Verfolgungsjagd durch die Kanalisation. Ach ja, der Schluss ist noch toll und scheint geradewegs aus einem Western entlehnt (Bezug auf die berufliche Tätigkeit von Holly Martins?).

    Sollte ich beim nächsten Mal mehr Zeit haben (und es nicht ganz so heiß sein), mache ich mal eine THIRD-MAN-Stadtführung mit.

    --

    "Don't reach out for me," she said "Can't you see I'm drownin' too?"
    #11852837  | PERMALINK

    grievousangel
    Urusei yatsu

    Registriert seit: 07.09.2013

    Beiträge: 5,681

    fifteenjugglers
    Zum Abschluss meines Wien-Aufenthalts habe ich mir gestern (mit Blick auf die Uhr: vorgestern) noch THE THIRD MAN stilecht im Burg Kino angeschaut.

    Freut mich, dass du das noch einrichten konntest.  :bye:

    --

    I think I've got a feeling I've lost inside..
    #11853729  | PERMALINK

    pfingstluemmel
    Darknet Influencer

    Registriert seit: 14.09.2018

    Beiträge: 4,023

    cleetusPrey – So absolut übertoll wie allerorten geschrieben wird, fand ich ihn nicht, aber irgendwo zwischen 7,5 und 8/10 dürfte man sich befinden.

    Vor allem die CGI reißt aus der Illusion raus. Jetzt anschauen, in zwei Jahren sieht das aus wie Wächter der Nacht.

    --

    Come with uncle and hear all proper! Hear angel trumpets and devil trombones. You are invited.
    #11854045  | PERMALINK

    pfingstluemmel
    Darknet Influencer

    Registriert seit: 14.09.2018

    Beiträge: 4,023

    Bibel-Fan Fiction auf Soap Opera-Niveau verfilmt. Klassischer TV-Look, armer Nicolas Cage. Ist das eigentlich ein Remake und kommt da dieses Jahr noch eine Fortsetzung? Gott säge und verhüte euch!

    --

    Come with uncle and hear all proper! Hear angel trumpets and devil trombones. You are invited.
    #11854115  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 16,536

    pfingstluemmel

    cleetusPrey – So absolut übertoll wie allerorten geschrieben wird, fand ich ihn nicht, aber irgendwo zwischen 7,5 und 8/10 dürfte man sich befinden.

    Vor allem die CGI reißt aus der Illusion raus. Jetzt anschauen, in zwei Jahren sieht das aus wie Wächter der Nacht.

    Mein Hauptkritikpunkt ist tatsächlich die für heutige Verhältnisse völlig schlechte Animation der Tiere.

    Selbst: Twelve o’clock high – Gregory Peck funktioniert als General der tut was er tun muss ganz gut, das BBC-Hörspiel von Len Deightons Bomber ist allerdings packender.

    Decision before dawn – Spannend und gut gemacht.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
Ansicht von 9 Beiträgen - 50,776 bis 50,784 (von insgesamt 50,784)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.