Der letzte Film, den ich gesehen habe (Vol. II)

Startseite Foren Kulturgut Für Cineasten: die Filme-Diskussion Der letzte Film, den ich gesehen habe (Vol. II)

Ansicht von 14 Beiträgen - 47,251 bis 47,264 (von insgesamt 47,264)
  • Autor
    Beiträge
  • #10566154  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    @grievous-angel: „Captain Fantastic“ ist ja auch kein schlechter Film (vor allem filmisch nicht), aber die ideologische Botschaft, die transportiert wird, löst bei mir Würgen aus. Man bedient sich der Faszination alternativer Lebensentwürfe, um sie komplett zu diskreditieren – es gibt nur einen Weg ein glückliches Leben zu führen – den althergebrachten „American Way of Life“. Und wie die Hauptfigur zu dieser Einsicht gebracht wird, ist mindestens niederträchtig.

    „Boyz N The Hood“ hat auch einen richtig krassen Oberlehrerunterton, nicht mal halb versteckt, sondern frontal. Sah ich vor wenigen Wochen erst wieder. Trotzdem immer noch gut. Cube war nie wieder auf diesem schauspielerischen Niveau.

    Wie siehst du denn Peckinpahs Flic zum Dylan-Schlager „Knockin‘ On Heaven’s Door“? ;-)

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10566302  | PERMALINK

    grievousangel
    Urusei yatsu

    Registriert seit: 07.09.2013

    Beiträge: 3,283

    harry-rag
    Captain Fantastic“ ist ja auch kein schlechter Film (vor allem filmisch nicht), aber die ideologische Botschaft, die transportiert wird, löst bei mir Würgen aus. Man bedient sich der Faszination alternativer Lebensentwürfe, um sie komplett zu diskreditieren – es gibt nur einen Weg ein glückliches Leben zu führen – den althergebrachten „American Way of Life“. Und wie die Hauptfigur zu dieser Einsicht gebracht wird, ist mindestens niederträchtig.

    Kann ich wie gesagt gut nachvollziehen, mich haben diese alternativen Lebensentwürfe während dem Film durchaus inspiriert, da habe ich auch im Nachhall die prokapitalistische Message gut ausblenden können.

    „Boyz N The Hood“ hat auch einen richtig krassen Oberlehrerunterton, nicht mal halb versteckt, sondern frontal. Sah ich vor wenigen Wochen erst wieder. Trotzdem immer noch gut. Cube war nie wieder auf diesem schauspielerischen Niveau.

    Fand ihn auch gut, obwohl ich mir den Film um einiges intensiver vorgestellt habe. Kann auch nicht sagen, warum.

    Wie siehst du denn Peckinpahs Flic zum Dylan-Schlager „Knockin‘ On Heaven’s Door“?

    Ist jetzt nicht unbedingt ein Fave von mir, die Musik im Film war aber neben 2-3 ikonischen Szenen auf jeden Fall ein Highlight – ich besitze das Album bislang noch nicht.

    --

    http://www.musicmaniac.at/ I think I've got a feeling I've lost inside..
    #10566738  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 14,509

    Everybody wants some!! (Toller Film, mäandernd wie ein stiller Fluß)
    The Equalizer 2 (🙄, ich weiß Fuqua normalerweise durchaus zu schätzen für das was er tut, aber das niveaulose Draufhalten der Kamera bei ultrakomplizierten Tötungsvorgängen die eigentlich keinen Sinn machen, gepaart mit schlechtem CGI-Wasser im Finale war mir zu viel. )
    To all the boys I loved before (🙄)

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #10568196  | PERMALINK

    talking-head

    Registriert seit: 16.10.2008

    Beiträge: 8,713

    Gundermann (Andreas Dresen, 2018)

    Gerhard Gundermann, „der singende Baggerfahrer“ bzw. „Der Rio Reiser der Niederlausitz“.

    Die Hälfte unserer besten Freunde sind Ossies. Die fieberten diesem Film sehr erwartungsvoll entgegen und sahen ihn vor uns. Ersten Äußerungen merkte man an, dass diese nicht ganz erfüllt worden sind.

    Der gesamte Osten der Republik und Bob Dylan kennen Gundermann, im Westen kennt ihn fast niemand. Traf für mich voll zu, auch wenn ich schon mal mehr unbewusst eine Gundermann LP gehört habe.

    Am letzten Sonntag haben meine Freundin und ich ihn in unserm Lieblingskino Delphi gesehen … und waren begeistert. Vor allem von den Songtexten des Gundermannschen Outputs. Sehenswert!!! (Vor allem natürlich für Wessies, die Gundermann bisher nicht kennen).

    Bin auf die Diskussion mit unseren Freunden nach unserm Urlaub gespannt. Dass da Gundermann aufgelegt wird, versteht sich von selbst.

    Interessanter Artikel aus dem Tagesspiegel zum Film: https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/gundermann-im-kino-gerhard-gundermann-baggerfahrer-rockstar-verraeter/22937040.html

    --

    Sollte sich dir die Ironie in meinem Post nicht erschließen, müssen deine Ironie-Sensoren neu kalibriert werden!
    #10568506  | PERMALINK

    klimoff

    Registriert seit: 17.07.2016

    Beiträge: 110

    “Mother!“ (Darren Aronofsky)
    Bibelvariation als Psycho-Kammerspiel. Die infernale letzte halbe Stunde war ziemlich beeindruckend.

    “Mission: Impossible – Fallout“ (Christopher McQuarrie)
    Tom Cruise: schon 56… doch er rennt und rennt und rennt. Würde mir gefallen, wenn er noch die Puste für ein, zwei weitere M:I-Filmchen dieses Kalibers hätte. Und mittlerweile irgendwie fast schon sympathisch: das Festhalten an der Fehlbesetzung Ving Rahmes.

    “Phantom Thread“ (Paul Thomas Anderson)
    Elegant… und reizvoll: ein Hauch von Sadomasochismus bei FSK-Einstufung ab 6.

    --

    #10570942  | PERMALINK

    hotblack-desiato

    Registriert seit: 11.11.2008

    Beiträge: 7,716

    Ali G Indahouse (2002) auf netflix

    Natürlich ein pubertärer und teilweise flacher Spass. Trotzdem großartig, hab mich schlapp gelacht.

    --

    ~ draußen nur Kännchen ~
    #10572866  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 48,972

    In der letzten Woche:

    Der Mann vom großen Fluß (OT: Shenandoah, 1965, Regie: Andrew V. McLaglen) ***
    Das Gesetz der Familie (OT: Trespass against us, 2016, Regie: Adam Smith) ****
    Born to be blue (2015, Regie: Robert Budreau) ***1/2
    Blackkklansman (2018, Regie: Spike Lee) ****
    Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt (2017, Regie: Arne Feldhusen) ****

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #10573018  | PERMALINK

    shanks
    Happily Deranged

    Registriert seit: 08.02.2009

    Beiträge: 11,935

    BlacKkKlansman – Spike Lee

     

    Mein Name ist Somebody – Zwei Fäuste kehren zurück – Terence Hill

    --

    Hold on a second, Sufjan Stevens just texted me right now.
    #10579387  | PERMALINK

    klimoff

    Registriert seit: 17.07.2016

    Beiträge: 110


    “Brimstone“ (Martin Koolhoven)
    In den zusammengetragenen durchwachsenen Rezensionen auf Wikipedia fallen Worte wie “unnötig verwirrend, prätentiös, sadistisch, überlang“ und “trashig“. Ich frage mich, ob es heutzutage tatsächlich immer noch verwirrt, wenn ein (ohnehin vermeintlich überlanger) Film seine geradlinige Geschichte in vier Stücke hackt und neu arrangiert. Und ob die auf einem Stativ verankerte Kamera mittlerweile schon als Indiz für Prätention gilt.

    Den Film so wahrzunehmen hat aber dennoch seine Berechtigung. Allerdings treten all die Eigenschaften in Maßen auf, in einem stimmigen Gleichgewicht, sodass aus Überlänge Kurzweiliges, aus Prätention Gefälliges und aus einem Hauch von Trash mindestens mittelgroßes Kino wird. Am Ende des Jahres resümierend werde ich das bestimmt nicht missen wollen.

    --

    #10579399  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    So kann man sich doch zumindest sicher sein, einen interessanteren Film zu sehen, wenn die Krimiserienfreaks ihn für „prätentiös, sadistisch“ und „trashig“ halten. Kein Qualitätsmerkmal, aber ein Fingerzeig.

    --

    #10579417  | PERMALINK

    jan-lustiger

    Registriert seit: 24.08.2008

    Beiträge: 9,797

    harry-rag@grievous-angel: „Captain Fantastic“ ist ja auch kein schlechter Film (vor allem filmisch nicht), aber die ideologische Botschaft, die transportiert wird, löst bei mir Würgen aus. Man bedient sich der Faszination alternativer Lebensentwürfe, um sie komplett zu diskreditieren – es gibt nur einen Weg ein glückliches Leben zu führen – den althergebrachten „American Way of Life“.

    Mir ging dieses kurzgedachte „Natur=gut, Zivilisation=schlecht“ ehrlich gesagt mindestens genauso auf den Sack wie die vorhersehbare Auflösung und die tote Mutter als plot device. Aber der Film hat ein paar sehr schöne Bilder und der Noam Chomsky Day-Gag ist gut.

    --

    #10579423  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Dass ich kein Fan von diesem Aussteigen für Besserverdienende bin, steht in meiner Bewertung des Films.

    Harmony Korine hat einen neuen: The Beach Bum. Könnte was werden. Zumindest ist Benoît Debie am Start. :-)

    --

    #10581070  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 5,195

    DVD-Fundstück des Monats: Am Wochenende für drei Euro auf dem Grabbeltisch auf dem Bürgersteig vor dem Frankfurter Plattenladen „Die Röhre“ zufällig entdeckt:

    Puppenmord (1990)

    Britischer schwarzer Humor basierend auf dem Roman gleichen Namens von Tom Sharpe.

     

    --

    "Darum half der Chef dem Mitarbeiter in den Mantel und wies ihm den Weg in die Freiheit." (Max Goldt)
    #10585015  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 42,935

    Gestern im Kino: BlacKkKlansman (Spike Lee, USA 2018) – ein paar Längen vielleicht, aber unbedingt sehenswert! Sehr schön die Szene auf dieser selstamen Fussgängerbrücke im Tobel, die Unterhaltung über die afro-amerikanischen Film-Heroen reden (die Gretchenfrage lautet natürlich: Shaft oder Superfly?).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #76: Leonard Bernstein & Jazz, 25.10, 20:00; #77: Hommage an Randy Weston, 1.11., 21:00-23:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #9: Leonard Bernstein, 20th Century Renaissance Man, 20.10., 22:30 | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
Ansicht von 14 Beiträgen - 47,251 bis 47,264 (von insgesamt 47,264)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.