Deutscher Jazz, Jazz aus Deutschland

Ansicht von 3 Beiträgen - 76 bis 78 (von insgesamt 78)
  • Autor
    Beiträge
  • #11070359  | PERMALINK

    imernst

    Registriert seit: 16.08.2019

    Beiträge: 403

    gypsy-tail-windDas Foto von Brötzmann hatte ich gestern auch gesehen (Corona brachte mich zu Twitter, wahnsinn, diese Veränderungern, die so eine Krise mit sich bringt ) – aber danke @imernst – und bitte um Namen, gehöre zu denen, die eher Musik hören als Bücher (oder gar ältere Zeitschriften) angucken … Mangelsdorff Quintett entnehme ich dem Bild-URL. Albert M. ganz links? Und dann? War das die Band mti Sauer, Lenz und Hübner (also die von „Live in Tokyo“)?

     

    Ja sorry – war der mißglückte Versuch eines sft. Von links nach rechts: Albert Mangelsdorff, Heinz Sauer, Günter Lenz und Ralf Hübner. Wie Du schreibst, ist es das Quartet von „Live in Tokyo“. Und fast ein Jahr zuvor, auch auf „Never Let It End“. Obiges Photo wurde im Innenhof der Burg über Altena beim Internationalen New Jazz Meeting am 27 Juni, 1970, gemacht. Vom Konzert der vier gibt es sogar ein Stück auf einem limitierten Sampler. Veröffentlicht auf JG-Records. Und wenn wir Glück haben wird Micha Gottschalk wieder eine CD Box veröffentlichten, welche die gesamte Musik der Jahre 1969/70 beinhalten wird (aber ohne etwaigen Dixie-Jazz) die beim Festival aufgenommen wurde. Ausser dem Quartet wirkten beim Festival unter anderen noch das John Surman Trio (mit Philipps und Martin), Schoofs New Jazz Trio, das Dave Pike Set, Wolfgang Dauner im Trio mit Braceful und Weber, die Joachim Kühn – Eje Thelin Group & Rolf Kühn als auch das Jiggs Whigham Trio (elektrische Posaune!) mit Hans Rettenbacher und Tony Inzalaco, mit.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11105145  | PERMALINK

    icculus66

    Registriert seit: 09.01.2007

    Beiträge: 2,004

    Ein aktuelles Buch zum Thema Deutscher Jazz (in englischer Sprache):

    Harald Kisiedu
    European Echoes: Jazz Experimentalism in Germany, 1950-1975
    https://www.wolke-verlag.de/musikbuecher/harald-kisiedu-european-echoes/

    Wolke-Verlag
    Will be published on May 20th
    In English
    256 pp., pb., € 29.–, 978-3-95593-118-6

    Die Arbeit stammt aus 2014:
    https://academiccommons.columbia.edu/doi/10.7916/D85M649R
    https://music.columbia.edu/bios/harald-kisiedu
    Man beachte den offiziellen Download-Link!

    --

    #11105513  | PERMALINK

    imernst

    Registriert seit: 16.08.2019

    Beiträge: 403

    icculus66Ein aktuelles Buch zum Thema Deutscher Jazz (in englischer Sprache): Harald Kisiedu European Echoes: Jazz Experimentalism in Germany, 1950-1975 https://www.wolke-verlag.de/musikbuecher/harald-kisiedu-european-echoes/ Wolke-Verlag Will be published on May 20th In English 256 pp., pb., € 29.–, 978-3-95593-118-6 Die Arbeit stammt aus 2014: https://academiccommons.columbia.edu/doi/10.7916/D85M649R https://music.columbia.edu/bios/harald-kisiedu Man beachte den offiziellen Download-Link!

     

    Habe mir das Buch vor ca. drei Monaten bestellt. Die Doktorarbeit wird nicht exakt wie das Buch sein. So zumindest seine Aussage vor ca. drei Jahren als ich ihn in München kennengelernt habe. Die Recherche muss recht umfangreich gewesen sein. Er hatte sich mit den Musikern getroffen und sie haben ihm grosszügigen Zugang zu den jeweiligen Archiven gewährt. Etliche Photographien im Buch sind bislang unveröffentlicht. Nicht zuletzt hatte er viel Hilfe vom Darmstädter Jazzinstitut. Wie ich aus eigener Erfahrung weiss sind die beim Institut sehr zuvorkommend und hilfsbereit. Ich freue mich schon das Buch am Mittwoch in Händen zu halten.

    --

Ansicht von 3 Beiträgen - 76 bis 78 (von insgesamt 78)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.