Classic Records

Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 89)
  • Autor
    Beiträge
  • #5403781  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,693

    Ich besitze die 150gr Pressungen und bin damit äußerst zufrieden. Einen Vergleich mit den 200gr Pressungen habe ich allerdings noch nicht gemacht.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5403783  | PERMALINK

    systematic-drummer

    Registriert seit: 07.12.2007

    Beiträge: 4,673

    atomIch besitze die 150gr Pressungen und bin damit äußerst zufrieden. Einen Vergleich mit den 200gr Pressungen habe ich allerdings noch nicht gemacht.

    Wunderbar, dann sind in nächster Zeit Live At Leeds und My Generation dran.

    --

    #5403785  | PERMALINK

    martin-3862

    Registriert seit: 02.11.2005

    Beiträge: 9,392

    @ SD

    Starte mit A Quick One. Besser als das Debüt.

    --

    #5403787  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 88,981

    Systematic DrummerHast du dich schon entschieden, bzw. weißt du was neues, Clau?

    Überlege nämlich auch gerade, ob ich die 150 oder 200g kaufen sollte.

    Ich habe „My Generation“ und „Sell Out“ in der 200g Version in Mono geordert. „Sell Out“ ist vor ein paar Tagen geliefert worden. Tolle Aufmachung, laminiertes Cover, beigelegtes Poster wie bei der UK Erstausgabe und eine wirklich schwere LP. Was ich nicht wußte: die Mono-Version ist zum Teil völlig anders abgemischt als das Stereo Album. Der Bass und die Rhythmusgitarre sind wesentlich präsenter, bei „Odorono“ ist das Gitarrenthema deutlich leiser als auf der Stereoversion und das Solo bei „I Can See For Miles“ ist auch völlig anders. Ich habe mich entschieden, jetzt auch noch die Stereoausgabe anzuschaffen, mal sehen, was mit im direkten Vergleich besser gefällt.

    Für diese LPs hat Classic Records die alten LP-Masterbänder verwendet, also nichts remastert. Dadurch klingen die Scheiben fast genauso wie die Erstpressungen, das bedeutet allerdings auch, daß die ein oder andere Unzulänglichkeit in der Produktion und Aufnahme offenkundig werden, so zischeln die S-Laute beim Gesang zum Teil ziemlich stark.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #5403789  | PERMALINK

    christoph84

    Registriert seit: 23.01.2004

    Beiträge: 587

    Wisst ihr aktuell eine Bezugsquelle für die 200g Variante von My Generation? Danke!

    --

    #5403791  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 88,981

    Christoph84Wisst ihr aktuell eine Bezugsquelle für die 200g Variante von My Generation? Danke!

    Offensichtlich ist die 200g Version zur Zeit nicht lieferbar. Ich habe auch schon seit längerem eine Bestellung laufen. „My Generation 200g“ ist jedenfalls nicht aus dem Katalog von Classic gestrichen worden. Ich denke, man kann demnächst mit einer neuen Auflage rechnen. Aber bitte frage mich jetzt nicht, wie lange „demnächst“ ungefähr dauert… ;-)

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #5403793  | PERMALINK

    christoph84

    Registriert seit: 23.01.2004

    Beiträge: 587

    ClauOffensichtlich ist die 200g Version zur Zeit nicht lieferbar. Ich habe auch schon seit längerem eine Bestellung laufen. „My Generation 200g“ ist jedenfalls nicht aus dem Katalog von Classic gestrichen worden. Ich denke, man kann demnächst mit einer neuen Auflage rechnen. Aber bitte frage mich jetzt nicht, wie lange „demnächst“ ungefähr dauert… ;-)

    Klingt an sich gut. Ich bilde mir nur ein irgendwo gelesen zu haben, dass Classic bei den audiophilen LPs auf 180g umschwenken will. Meinst du, dass die 150g-Variante einen signifikaten Qualitätsunterschied bedeuten würde?

    --

    #5403795  | PERMALINK

    christoph84

    Registriert seit: 23.01.2004

    Beiträge: 587

    Ach ja: Wo hast du deine Bestellung aufgegeben?

    --

    #5403797  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Christoph84Meinst du, dass die 150g-Variante einen signifikaten Qualitätsunterschied bedeuten würde?

    Ich glaube nicht daran. Dieser 180/200-Gramm-Hype hängt mehr mit Marketing als mit einem angeblich besseren Klang zusammen.

    --

    #5403799  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 88,981

    Christoph84Klingt an sich gut. Ich bilde mir nur ein irgendwo gelesen zu haben, dass Classic bei den audiophilen LPs auf 180g umschwenken will. Meinst du, dass die 150g-Variante einen signifikaten Qualitätsunterschied bedeuten würde?

    Signifikant? Nein, die Pressung bleibt die gleiche, es wird nur mehr Material genommen. Aber ich finde die schweren Platten haptisch einfach toll. Theoretisch hat man bei einer Schallplatte mit einer größeren Masse weniger von der Platte ausgehende Resonanzen. Ob man das aber wirklich hört wage ich mal zu bezweifeln und wenn, können die Unterschiede eigentlich nur marginal sein. Wenn ich das nächste mal bei Speakers Corner bin, frage ich dort ob es Erfahrungswerte gibt.

    Christoph84Ach ja: Wo hast du deine Bestellung aufgegeben?

    Ich habe im Dezember bei jpc bestellt, als es dieses Angebot ohne Versandkosten gab.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #5403801  | PERMALINK

    christoph84

    Registriert seit: 23.01.2004

    Beiträge: 587

    ClauSignifikant? Nein, die Pressung bleibt die gleiche, es wird nur mehr Material genommen. Aber ich finde die schweren Platten haptisch einfach toll. Theoretisch hat man bei einer Schallplatte mit einer größeren Masse weniger von der Platte ausgehende Resonanzen. Ob man das aber wirklich hört wage ich mal zu bezweifeln und wenn, können die Unterschiede eigentlich nur marginal sein. Wenn ich das nächste mal bei Speakers Corner bin, frage ich dort ob es Erfahrungswerte gibt.

    Ich habe im Dezember bei jpc bestellt, als es dieses Angebot ohne Versandkosten gab.

    Danke. Hab vorhin auch bei jpc reingeschaut, da steht sie mit 3-4 Wochen Lieferzeit, was ja insofern auch heißt, dass sie nicht „deleted“ ist, weil solche Platten bei jpc ja relativ schnell rausgeschmissen werden.

    --

    #5403803  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,351

    ClauSignifikant? Nein, die Pressung bleibt die gleiche, es wird nur mehr Material genommen. Aber ich finde die schweren Platten haptisch einfach toll. Theoretisch hat man bei einer Schallplatte mit einer größeren Masse weniger von der Platte ausgehende Resonanzen. Ob man das aber wirklich hört wage ich mal zu bezweifeln und wenn, können die Unterschiede eigentlich nur marginal sein.

    Die Pressung ist nicht die gleiche, nicht einmal das zum Einsatz kommende Vinyl. Für 200g-Pressungen verwendet Classic sein patentiertes Quiex S-VP, das ein besseres/tieferes Profil ermöglicht. Ich habe 200g- und 150g-Pressungen von Classic auf meiner Anlage des öfteren verglichen (The Who, Neil Young, aktuell „Hot Rats“) und stelle dort zwar tatsächlich nur einen marginalen Unterschied fest, doch ändert sich das unter Studiobedingungen im High-End-Bereich. Will sagen: wer sich vornimmt, die Heimanlage nach und nach zu optimieren, tut gut daran, in weiser Voraussicht zu solchen Pressungen zu greifen, die das Hi-Fi-Upgrading auch mit entsprechendem klanglichem Mehrwert begleiten. Auf der Seite von Classic Records werden die Unterschiede übrigens erklärt. Und: Michael Fremer, dem in diesen Dingen zwar nicht immer zu folgen, jedoch jederzeit zu trauen ist, rät dringend zu den 200g-Varianten. Allerdings sind die im Schnitt fast 40% teurer.

    --

    #5403805  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Wolfgang DoebelingDie Pressung ist nicht die gleiche, nicht einmal das zum Einsatz kommende Vinyl. Für 200g-Pressungen verwendet Classic sein patentiertes Quiex S-VP, das ein besseres/tieferes Profil ermöglicht. Ich habe 200g- und 150g-Pressungen von Classic auf meiner Anlage des öfteren verglichen (The Who, Neil Young, aktuell „Hot Rats“) und stelle dort zwar tatsächlich nur einen marginalen Unterschied fest, doch ändert sich das unter Studiobedingungen im High-End-Bereich. Will sagen: wer sich vornimmt, die Heimanlage nach und nach zu optimieren, tut gut daran, in weiser Voraussicht zu solchen Pressungen zu greifen, die das Hi-Fi-Upgrading auch mit entsprechendem klanglichem Mehrwert begleiten. Auf der Seite von Classic Records werden die Unterschiede übrigens erklärt. Und: Michael Fremer, dem in diesen Dingen zwar nicht immer zu folgen, jedoch jederzeit zu trauen ist, rät dringend zu den 200g-Varianten. Allerdings sind die im Schnitt fast 40% teurer.

    Wie äußert sich dieser marginale Klangunterschied denn? Was ist der Unterschied zwischen Quiex und Quiex S-VP? Das Quiex-Verfahren wurde ja wohl schon vor weit über 20 Jahren bei regulären Pressungen angewandt (z.B. bei meiner copy von „Everybody’s Rockin'“). Sollte man für einen klnaglichen Mehrwert nicht eher (wenn möglich) in 45 R.P.M. Pressungen investieren?

    --

    #5403807  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,351

    Das „S-VP“ steht, soweit ich mich erinnere, für Super Vinyl-Profile, während Quiex nur das verwendete Material benennt. Es geht also um das Schneiden und Pressen. Eine etwas größere Räumlichkeit und Dynamik ist etwa der „Hot Rats“-200g-Pressung im Verhältnis zur 150g-Pressung durchaus zu attestieren. Aber natürlich hast Du Recht: eine Beschleunigung auf 45rpm bringt in jedem Fall ein klangliches Plus (zum ungefähr doppelten Preis freilich!). Mein Einwand bezog sich nur auf Claus Aussage, wonach die Classic-Pressungen auf 150g- und 200g-Editionen identisch seien. Sind sie nicht.

    --

    #5403809  | PERMALINK

    sonny

    Registriert seit: 09.04.2003

    Beiträge: 1,919

    kramerWie äußert sich dieser marginale Klangunterschied denn? Was ist der Unterschied zwischen Quiex und Quiex S-VP? Das Quiex-Verfahren wurde ja wohl schon vor weit über 20 Jahren bei regulären Pressungen angewandt (z.B. bei meiner copy von „Everybody’s Rockin'“). Sollte man für einen klnaglichen Mehrwert nicht eher (wenn möglich) in 45 R.P.M. Pressungen investieren?

    Zumal es da in den letzten Monaten größere Werbeaktionen für die neuen, einseitig bespielten, 45 rpm Classic Records gibt, die angeblich aufgrund eines technisch neu entwickelten Mastering-Verfahrens absolut fantastisch klingen sollen. Und ein Schweinegeld kosten. Any information about that?

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 89)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.