Bluegrass

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 172)
  • Autor
    Beiträge
  • #413  | PERMALINK

    dr-nihil

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 15,357

    Im alten Forum ging es gerade im Zusammenhang mit dem Film „Down from the Mountain“ um das „O Brother…“-Konzert, die entsprechende Musik und die Musiker.
    Am Schluss stand die Frage im Raum, wer eigentlich „Man of Constant Sorrow“ in Realität gesungen hatte. Möglich das es Ralph Stanley ist (der als letzter bei dem Konzert auf die Bühne kam), denn die Stimme würde passen?

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #241867  | PERMALINK

    brosche

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,987

    Ist doch Dan Tyminski von Union Station?!

    --

    Bleibense Mensch. [/FONT][/I][/COLOR][/FONT]
    #241869  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,560

    irgendwie habe ich diesen thread unter bands noch mal wieder aufgenommen. da gab es diese stil-schublade noch nicht heute morgen.

    --

    FAVOURITES
    #241871  | PERMALINK

    dock

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 4,489

    Ich liebe guten Bluegrass….Stanley Brothers usw.

    --

    #241873  | PERMALINK

    mrsgarthi

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,888

    Wer Bluegrass und Soul mag, der sollte unbedingt mal versuchen hier irgendwo reinzuhören! GENIAL!

    Details:
    http://www.allmusic.com/cg/amg.dll?p=amg&u…l=A4xvyxdfbjola

    --

    Yet there's no one to beat you, no one t' defeat you, 'Cept the thoughts of yourself feeling bad.
    #241875  | PERMALINK

    napoleon-dynamite
    Moderator

    Registriert seit: 09.11.2002

    Beiträge: 21,063

    Dillard and Clark:Fantastic Expedition of D&C !

    --

    Kanye West is blond and gone/ "Life on Mars" ain't just a song
    #241877  | PERMALINK

    b-b-grunt

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 782

    Nachdem ich neuerdings im Besitz einer Bill Monroe CD bin interessiere ich mich gerade stärker für diese Stilrichtung. Hat jemand von euch eine nähere Ahnung wie / wo / von wem sie „erfunden“ wurde? Es scheint mir ja doch eher nicht die „pure Volksmusik“ zu sein, wie sie zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort üblich war, sondern durchaus ein bewusst geprägter Stil. (In den Liner Notes wird Monroe als „true father of bluegrasss music“ bezeichnet) Oder lieg ich hier falsch? Und wie sind zB Lester Flatt und Earl Scruggs einzuordnen

    --

    If you dance, you might understand the words better. David Byrne
    #241879  | PERMALINK

    anne-pohl

    Registriert seit: 12.07.2002

    Beiträge: 5,439

    Hat jemand von euch eine nähere Ahnung wie / wo / von wem sie „erfunden“ wurde?

    Der Name „Bluegrass“ für diesen Stil kommt tatsächlich von Bill Monroe und seinen Bluegrass Boys, die ihn in den 40er Jahren prägten.

    --

    #241881  | PERMALINK

    dr-music

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 70,287

    Ach, jetzte verstehe ich: Gillian Welch hat bei ihrem schönen Konzert am 16.08.03 in Galway gesagt, sie habe in allen großen Londoner-CD-Läden nach Platten von Bill Monroe gesucht, aber leider keine gefunden. :-(

    Darauf ein Schlaumeier aus dem Publikum: „Sorry for you, but they‘ re all sold out!!“ :D
    Ich gebe zu, den Namen bis vor 2 Wochen nicht gekannt zu haben…
    Aber jeden Tag lernt man ein bisschen dazu.

    --

    Jetzt schon 62 Jahre Rock 'n' Roll
    #241883  | PERMALINK

    b-b-grunt

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 782

    Danke für die Antwort. Lester Flatt war also später. Auf ihn bin ich durch einen wunderbaren Name Check bei einer Mud Acres Nummer gekommen, deren Titel ich nicht mehr weiß, weil ich das Tape bei einem Umzug verloren hab ….. nur die Phrase „Bluegrass Lester Flatt“ blieb mir in Erinnerung.

    --

    If you dance, you might understand the words better. David Byrne
    #241885  | PERMALINK

    anne-pohl

    Registriert seit: 12.07.2002

    Beiträge: 5,439

    Flatt und Scruggs waren meines Wissens anfangs auch in Bill Monroes Band. Sind ebenfalls sehr wichtige Künstler. Der oben erwähnte Ralph Stanley ist der einzige noch lebenden der alten Garde.
    Del McCoury ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Bluegrass-Musiker, des weiteren kann ich Alison Krauss und ihre Band Union Station empfehlen. Alles Traditionalisten. Ende der 80er gab es ein Bluegrass Revival (New Grass), da kenne ich mich aber nicht aus.

    --

    #241887  | PERMALINK

    wa

    Registriert seit: 18.06.2003

    Beiträge: 22,717

    Bislang habe ich ja einen großen Bogen um Bluegrass gemacht. Und selbst „The Mountain“ von Steve Earle habe ich ignoriert. Bis vor kurzem, bis ich eine Hörprobe von der Platte erhalten habe (thanx an den Spender).
    Heute habe ich sie zum ersten Mal gehört und war auf Anhieb begeistert. Hervorragendes Album.
    Wobei ich mal behaupten will, daß ein Großteil des Gelingens auch auf Earles Stimme zurückzuführen ist, die ich schon immer schätzte, und der auch, Gott sei Dank, jegliche jodelige Attitüde fehlt.
    Eigentlich ein ähnlicher Fall wie mit der Cracker/ Leftover Salmon-Kooperation. Traditionell orientierte Instrumentierung mit Sängern, die eindeutig einen Rock-Background haben.
    Gibt´s von den Bluegrass-Experten noch weitere Empfehlungen?

    --

    It used to go like that, now it goes like this.
    #241889  | PERMALINK

    krauspop
    Oo and Drums

    Registriert seit: 01.05.2004

    Beiträge: 3,121

    Anne PohlFlatt und Scruggs waren meines Wissens anfangs auch in Bill Monroes Band.

    Nicht nur die, auch Reno & Smiley, Vassar Clements, Carter Stanley, Mac Wiseman, Peter Rowan oder Richard Greene.

    Sehr empfehlenswert noch:

    Kathy Chiavola: The Harvest
    The Kentucky Colonels
    die frühen Dillards
    David Grisman Quintet

    :) KK

    --

    #241891  | PERMALINK

    dock

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 4,489

    waBislang habe ich ja einen großen Bogen um Bluegrass gemacht. Und selbst „The Mountain“ von Steve Earle habe ich ignoriert. Bis vor kurzem, bis ich eine Hörprobe von der Platte erhalten habe (thanx an den Spender).
    Heute habe ich sie zum ersten Mal gehört und war auf Anhieb begeistert. Hervorragendes Album.
    Wobei ich mal behaupten will, daß ein Großteil des Gelingens auch auf Earles Stimme zurückzuführen ist, die ich schon immer schätzte, und der auch, Gott sei Dank, jegliche jodelige Attitüde fehlt.
    Eigentlich ein ähnlicher Fall wie mit der Cracker/ Leftover Salmon-Kooperation. Traditionell orientierte Instrumentierung mit Sängern, die eindeutig einen Rock-Background haben.
    Gibt´s von den Bluegrass-Experten noch weitere Empfehlungen?

    unbedingt die frühen DILLARDS ! fantastisch

    --

    #241893  | PERMALINK

    prince-kajuku

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 2,186

    Gibt es eine halbwegs repräsentative Zusammenstellung, die Ihr mir empfehlen würdet ? Ich glaube, daß mich der Sound interessieren könnte.

    --

    So mister D. J. ...play just one for me. You know the one...with the crashin' and the screams.[/FONT][/FONT]
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 172)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.