blindfoldtest #27 Mr Badlands

Ansicht von 6 Beiträgen - 136 bis 141 (von insgesamt 141)
  • Autor
    Beiträge
  • #10543291  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    # 10 John Coltrane – Kulu Sé Mama

     

    Album: John Coltrane: Kulu Sé Mama

    Released: January 1967

    Recorded: June 10 & 16, 1965 (#2-3) Van Gelder Studios, Englewood Cliffs

    October 14, 1965 (#1) Western Recorders, L.A.

     

    Label: Impulse!

    Producer: Bob Thiele

    Kulu Sé Mama – 18:50 min
    Vigil – 09:51 min
    Welcome – 05:34 min

    John Coltrane — tenor saxophone

    Pharoah Sanders — tenor saxophone, percussion (tracks 1)

    McCoy Tyner — piano (#1, 3)

    Jimmy Garrison — double bass (#1, 3)

    Donald Rafael Garrett — bass clarinet, double bass, percussion (#1)

    Frank Butler —drums, vocals (#1)

    Elvin Jones — drums

    Juno Lewis — vocals, percussion, conch shell, hand drums (#1)

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10543339  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Und jetzt die Aufstellung aller Titel, als Zusammenfassung des bft #27!

    Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben, es hat mir viel Spaß gemacht :-) !

    Und jetzt haben wir sogar (fast) afrikanische Temperaturen ;-)

     

    #27: Africa is the mirror of all colours

     

    # 1 Koch-Schütz-Studer & El Nil Troop – 18, MAAMAL EL SOKAR

    # 2 Henri Texier, Aldo Romano, Louis Sclavis – Daoulagad

    # 3 Irené Schweizer – Louis Moholo – Free Mandela!

    # 4 Harris Eisenstadt – N’daga/Coonu Aduna (Abdou Guite Seck)

    # 5 Michael Attias – Berechit

    # 6 Sun Ra and his Intergalactic Research Arkestra – Watusi, Egyptian March

    # 7 Irene Schweizer & Omri Ziegele – The Bride

    # 8 Johnny Dyani & Mal Waldron Duo – Safari

    # 9 Charles Mingus – Freedom

    # 10 John Coltrane – Kulu Sé Mama

    # 11 The Cecil Taylor Quartet – African Violets

    # 12 Anouar Brahem – La Passante (FT. DAVE HOLLAND/JACK DEJOHNETTE/DJANGO BATES)

    # 13 Noël Akchoté ‎– Africa is the mirror of all colours

    --

    #10543421  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 10,517

    mr-badlandsUnd jetzt die Aufstellung aller Titel, als Zusammenfassung des bft #27!
    Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben, es hat mir viel Spaß gemacht

    ich habe dir zu danken! das war ein wirklich schöner bft mit einigen tollen entdeckungen. das cecil-taylor-album läuft seitdem hier in dauerschleife, ich habe den drummer igal foni für mich entdeckt (und damit das trio von avram fefer, in dem er mitspielt, von dem ich aber nur eine clean feed mit eric revis und chad taylor habe, die ist allerdings auch toll), manches bekannt nochmal neu gehört (vor allem den zentralen track), und ich habe tatsächlich begonnen, mehr afrikanischen jazz zu hören (obwohl der hier kaum vertreten war, insofern schöner nebeneffekt).

    auf teil 2 freue ich mich, aber davor kommt ja noch gypsy, vielleicht @udw (das wär toll), ich habe auch schon was in arbeit, andere vielleicht auch. wollte @napoleon-dynamite nicht auch mal?

    --

    #10543423  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 63,595

    Danke nochmal @mr-badlands! :good:

    Meine Teilnahme fiel zwar äusserst suboptimal aus, ich wäre gerne früher und regelmässiger dabei gewesen – aber es hat wie immer Spass gemacht! Ob man vieles erkennt oder nicht, spielt am Ende gar keine so grosse Rolle, wenn man nicht alles schon bei den ersten Tönen erkennt (ich hab z.B. Mal Waldron umgehend erkannt, aber da ich mit dem Thema „Afrika“ auf dem Schlauch stand, kam ich überhaupt nicht sofort auf das Duo mit Dyani sondern studierte herum, was Waldron denn mit einem Bassisten so gemacht haben könnte …)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #138: 14.2., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #30: tba
    #10547209  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    vorgarten

    mr-badlandsUnd jetzt die Aufstellung aller Titel, als Zusammenfassung des bft #27! Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben, es hat mir viel Spaß gemacht

    ich habe dir zu danken! das war ein wirklich schöner bft mit einigen tollen entdeckungen. das cecil-taylor-album läuft seitdem hier in dauerschleife, ich habe den drummer igal foni für mich entdeckt (und damit das trio von avram fefer, in dem er mitspielt, von dem ich aber nur eine clean feed mit eric revis und chad taylor habe, die ist allerdings auch toll), manches bekannt nochmal neu gehört (vor allem den zentralen track), und ich habe tatsächlich begonnen, mehr afrikanischen jazz zu hören (obwohl der hier kaum vertreten war, insofern schöner nebeneffekt). auf teil 2 freue ich mich, aber davor kommt ja noch gypsy, vielleicht @udw (das wär toll), ich habe auch schon was in arbeit, andere vielleicht auch. wollte @napoleon-dynamite nicht auch mal?

    @vorgarten: Freut mich, dass es Dir gefallen hat und einige Entdeckungen dabei waren :-) . Habe mich auch etwas durch den Dschungel gekämpft, bis ich schließlich den endgültigen Fluss zusammen hatte. Und #5 kam erst am Vorabend noch hinzu (hatte bei cleanfeed einfach nach dem Stichwort „Africa“ gesucht und bin auf Attias gestoßen…).

    Für mich war es spannend zu sehen, wie oder ob das Thema „Afrika“ erkannt wurde. Einige Kommentare zum zentralen Track des Albums haben mir dann auch die Augen geöffnet. Stichwort: Afrikanischer Utopismus. Dies als Ausgangspunkt genommen (was der Haupttrack ja ist), ist es logisch, dass das Thema „Afrika“ eher abstrakt und offen erscheint und nicht die typischen afrikanischen Jazz Größen aufgetaucht sind. Das war mir bis zu den Diskussionen auch nicht klar. Von daher habe ich auch viel über meinen bft gelernt. Entdeckungen waren für mich vor allem: Paul Motian, das Piano im Jazz sowie die Klarinette :-)  .

    --

    #10547217  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    gypsy-tail-windDanke nochmal @mr-badlands! Meine Teilnahme fiel zwar äusserst suboptimal aus, ich wäre gerne früher und regelmässiger dabei gewesen – aber es hat wie immer Spass gemacht! Ob man vieles erkennt oder nicht, spielt am Ende gar keine so grosse Rolle, wenn man nicht alles schon bei den ersten Tönen erkennt (ich hab z.B. Mal Waldron umgehend erkannt, aber da ich mit dem Thema „Afrika“ auf dem Schlauch stand, kam ich überhaupt nicht sofort auf das Duo mit Dyani sondern studierte herum, was Waldron denn mit einem Bassisten so gemacht haben könnte …)

    @gypsy-tail-wind: Danke für das positive Feedback!

    Da ich auch nicht jeden Tag vor dem Rechner sitzt, um in diesem Forum zu schreiben, war mir die ruhige Diskussion gar nicht mal so unrecht ;-)  .

    Bin schon sehr gespannt auf Deinen „Hard Bop“ bft!

    Und noch eine Bitte: Kannst Du den Thread „bft Planungen“ aktualisieren und meinen verlinken? Vielen Dank!

    Ich muss natürlich auch @wahr danken, denn ohne seinen bft hätte ich meinen nicht erstellt. Und auch einige „Themen“ wie das Label „cleenfead“ oder die Interpretation von  John Coltran’s Africa tauchten bei mir in gewisser Art und Weise auf.

    Das zentrale Stück hat bei mir auch die Tür zu Coltrane etwas weiter aufgestoßen. Da werde ich aber noch einige Zeit benötigen, um richtig durchzustarten.

    --

Ansicht von 6 Beiträgen - 136 bis 141 (von insgesamt 141)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.