Beste Drummer

Ansicht von 15 Beiträgen - 586 bis 600 (von insgesamt 609)
  • Autor
    Beiträge
  • #790719  | PERMALINK

    blossom-toe
    Vena Lausam Oris, Pax, Drux, Goris.

    Registriert seit: 07.08.2007

    Beiträge: 4,198

    RetroIch muss meine kleine Liste unbedingt überarbeiten, Roger Taylor auf’m ersten Platz ist mir inzwischen peinlich :wow:

    1. Mickey Hart/Bill Kreutzmann (alias: The Rythm Devils)
    2. Keith Moon
    3. Nick Mason
    4. Ringo Starr
    5. John Bonham (hab ichs richtig geschrieben?)
    6. Roger Taylor

    Wenn ihr euch denkt, was machen da die Hart und Kreutzmann auf’m ersten Platz, der soll die Devils-Show vom 31.12.78 (ist auf der Closing Of Winterland drauf) anhören. Fast ne volle halbe Stunde purer Drums/Space-Genuss. Ihr wisst dann was ich meine.

    Dem schließ ich mich an.

    --

    I was born with a plastic spoon in my mouth
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #790721  | PERMALINK

    spiderland77

    Registriert seit: 01.04.2009

    Beiträge: 1,329

    Zach Hill an den Drums!
    Hella – Biblical Violence:
    https://www.youtube.com/watch?v=tG50qWw66rA

    --

    #790723  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,167

    So sah gestern mein Schneidebrett aus, als das neue scharfe Messer mit dem linken Daumen Bekanntschaft schloss.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #134: 13.9., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #790725  | PERMALINK

    pinkgenesis
    Purist

    Registriert seit: 13.06.2013

    Beiträge: 2,716

    Gavin Harrison
    Ginger Baker
    Phil Collins
    Keith Moon
    John Bonham
    Pete York
    Simon Phillips
    Manu Katché
    Pierre van der Linden
    Bill Bruford
    Kenwood Dennard

    --

    sol lucet omnibus
    #790727  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 17,853

    pinkgenesisGavin Harrison

    Die Gemeinsamkeiten nehmen in geradezu irritierender Art und Weise zu. :bier:

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #790729  | PERMALINK

    pinkgenesis
    Purist

    Registriert seit: 13.06.2013

    Beiträge: 2,716

    Für mich ein perfekter Drummer. Besser kann man kaum spielen.

    --

    sol lucet omnibus
    #790731  | PERMALINK

    gruenschnabel

    Registriert seit: 19.01.2013

    Beiträge: 6,001

    pinkgenesisFür mich ein perfekter Drummer. Besser kann man kaum spielen.

    Ja, genau. Besser nicht, höchstens anders.

    Harrison habe ich erst zu „Porcupine tree“-Zeiten auf den Schirm bekommen, und da hat er mich sofort 100%-ig überzeugt und fasziniert. Die „Anesthetize“-DVD z.B. ist allein schon seinetwegen ein großer Genuss. Aber auch Sachen wie die „Circles“ mit 05RIC (?) nehmen mich arg gefangen.

    Im Rockbereich sind bei mir dann noch John Bonham, Bill Bruford, Vinnie Colaiuta, Terry Bozzio und – ja, auch der Phil Collins der 70er ganz vorn.

    --

    #790733  | PERMALINK

    pinkgenesis
    Purist

    Registriert seit: 13.06.2013

    Beiträge: 2,716

    grünschnabelDie „Anesthetize“-DVD z.B. ist allein schon seinetwegen ein großer Genuss.

    Zustimmung. Ebenso die „Arriving Somewhere“-DVD.
    GAVIN HARRISON ist einer der Hauptgründe warum ich ein großer Fan von PORCUPINE TREE’s Live-Alben bin.

    --

    sol lucet omnibus
    #790735  | PERMALINK

    thomas-zimmer

    Registriert seit: 03.03.2009

    Beiträge: 550

    Bei Harrison frage ich mich immer, wie er das schafft, so unheimlich VIEL und KOMPLIZIERT zu spielen, und es trotzdem nie nach Mathematik klingen zu lassen. das macht eben den Unterschied zu Mike Portnoy.

    --

    #790737  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 17,853

    Thomas ZimmerBei Harrison frage ich mich immer, wie er das schafft, so unheimlich VIEL und KOMPLIZIERT zu spielen, und es trotzdem nie nach Mathematik klingen zu lassen. das macht eben den Unterschied zu Mike Portnoy.

    Satz eins stimmt, Satz zwei ist beliebig und klingt nach persönlicher Abneigung. Portnoy hat auch einen sehr guten Flow, es klingt aber nach MEHR, denn es ist ja auch VIEL.

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #790739  | PERMALINK

    thomas-zimmer

    Registriert seit: 03.03.2009

    Beiträge: 550

    Es ist ein bisschen persönliche Abneigung, nicht gegen Herrn Portnoy persönlich, aber ich habe ihn mal bei einem Workshop erlebt, und da sagte er „Playing drums is basically about mathematics“. Davon habe ich mich bis heute nicht erholt. Aber ich weiß, er kann auch anders. Auf dem letzten Bigelf-Album hat er beispielsweise gespielt wie eine Mischung aus Roger Taylor und Ringo Starr. Und bei Flying Colours hält er sich auch mehr zurück und spielt songdienlicher.

    --

    #790741  | PERMALINK

    pinkgenesis
    Purist

    Registriert seit: 13.06.2013

    Beiträge: 2,716

    Thomas Zimmer… Auf dem letzten Bigelf-Album hat er beispielsweise gespielt wie eine Mischung aus Roger Taylor und Ringo Starr.

    Bei RINGO STARR muss mir irgendetwas entgangen sein. Er war/ist sicher ein sehr guter Drummer mit präzisem Timing.
    Aber eben auch eher unauffällig. An Soli von ihm hab‘ ich z.B. überhaupt keine Erinnerung. Aber ich kenne auch nur die BEATLES-Alben.

    --

    sol lucet omnibus
    #790743  | PERMALINK

    doc-f
    Manichäer

    Registriert seit: 26.08.2006

    Beiträge: 4,441

    pinkgenesisBei RINGO STARR muss mir irgendetwas entgangen sein. Er war/ist sicher ein sehr guter Drummer mit präzisem Timing.
    Aber eben auch eher unauffällig. An Soli von ihm hab‘ ich z.B. überhaupt keine Erinnerung. Aber ich kenne auch nur die BEATLES-Alben.

    Die besten Drummer sind doch die, die auf langweilige Soli ganz verzichten :lol:

    Gavin Harrison steht bei mir aber auch ganz weit oben auf der Liste, zusammen mit Neil Peart und Carter Beauford.

    --

    The rest is silence.
    #790745  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 17,853

    Thomas ZimmerEs ist ein bisschen persönliche Abneigung, nicht gegen Herrn Portnoy persönlich, aber ich habe ihn mal bei einem Workshop erlebt, und da sagte er „Playing drums is basically about mathematics“. Davon habe ich mich bis heute nicht erholt. Aber ich weiß, er kann auch anders. Auf dem letzten Bigelf-Album hat er beispielsweise gespielt wie eine Mischung aus Roger Taylor und Ringo Starr. Und bei Flying Colours hält er sich auch mehr zurück und spielt songdienlicher.

    Die Mathematik als Teil der Musik mag manchen ernüchtern, hat aber schon bei Bach ihre erste Ausprägung gefunden, und war auch bei Gavin Harrisons Drum-Schule ein Teil des Konzepts.

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #790747  | PERMALINK

    pinkgenesis
    Purist

    Registriert seit: 13.06.2013

    Beiträge: 2,716

    Ohne geht’s halt auch nicht. Musik ist nunmal in Form gegossene Mathematik. Wobei ich gerade bei Drummern ganz besonders den Umstand schätze, wenn sie es nicht darauf reduzieren. Aus diesem Grunde schätze ich neben meinen absoluten Favoriten auch ganz besonders die weniger berühmten Manu Katche und Kenwood Dennard, die ein unglaublich virtuoses Feeling für die leisen Töne und Takte vermitteln.

    --

    sol lucet omnibus
Ansicht von 15 Beiträgen - 586 bis 600 (von insgesamt 609)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.