Beste Alben des Jahres 2004

Ansicht von 15 Beiträgen - 241 bis 255 (von insgesamt 271)
  • Autor
    Beiträge
  • #11816223  | PERMALINK

    rockyron

    Registriert seit: 15.10.2007

    Beiträge: 8,073

    01. Slipknot – Vol. 3 Subliminal Verses
    02. Kasabian – s/t
    03. Beatsteaks – Smack Smash
    04. Incubus – A Crow left of the Murder
    05. Fear Factory – Archetype
    06. Jadakiss – Kiss of Death
    07. Rammstein – Reise, Reise
    08. Mark Lanegan Band – Bubblegum
    09. A Perfect Circle – Emotive
    10. Seether – Disclaimer II
    11. Alchemist – 1st Infantry
    12. Mos Def – The New Danger
    13. Soulfly – Prophecy
    14. Monster Magnet – Monolithic Baby!
    15. Lamb of God – Ashes of the Wake
    16. Masta Ace – A Long Hot Summer
    17. R.E.M. – Around the Sun
    18. The Dillinger Escape Plan – Miss Machine
    19. Velvet Revolver – Contraband
    20. Dilated Peoples – Neighborhood Watch

    --

    It´s better to burn out than fade away
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #12247703  | PERMALINK

    dengel

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 75,928

    1. John Frusciante – Shadows Collide With People
    2. Ronnie Earl & The Broadcasters – Now My Soul
    3. IQ – Dark Matter
    4. The Winters Brothers Band – Southwest Stampede
    5. Phideaux – Ghost Story
    6. Graham Parker – Your Country
    7. Tift Merritt – Tambourine
    8. Drive-By Truckers – The Dirty South
    9. Aynsley Lister – Live
    10. The John Butler Trio – Sunrise Over Sea
    11. The Derek Trucks Band – Live At Georgia Theatre
    12. Dave Alvin – Ashgrove
    13. Threshold – Subsurface
    14. North Mississippi Allstars – Hill Country Revue
    15. Imperial Crowns – Hymn Book
    16. Hidria Spacefolk – Balansia
    17. Overhead – Metaepitome
    18. Blues Traveler – Live On The Rocks
    19. Umphrey’s McGee – Anchor Drops
    20. Ray Fuller & The Bluerockers – „Live“ Rockin The Blues
    21. Nemo – Prélude à la ruine
    22. Hypnos 69 – The Intrigue Of Perception
    23. Gov’t Mule – Déjà Voodoo
    24. The Steepwater Band – Dharmakaya
    25. Big Big Train – Grimspound
    26. Anathema – A Natural Disaster
    27. Mitch Ryder – A Dark Caucasian Blue
    28. R.E.M. – Around The Sun
    29. Popa Chubby – Peace, Love & Respect
    30. John Frusciante – The Will To Death
    31. Ayreon – The Human Equation
    32. Karcius – Sphere
    33. Wilco – A Ghost Is Born
    34. Chuck Prophet – Age Of Miracles
    35. Steve Earle – The Revolution Starts…Now
    36. Marillion – Marbles
    37. Otis Taylor – Double V
    38. The Mavericks – Live In Austin Texas
    39. The Silos – When The Telephone Rings
    40. Duke Robillard – Blue Mood
    41. Chris Cacavas – Self Taut
    42. Susan Cowsill – Just Believe It
    43. Ron Sexsmith – Retriever
    44. The Buddaheads – Mumbo Jumbo
    45. Alvin Lee – In Tennessee
    46. Warren Haynes – Live At Bonnaroo
    47. The Rolling Stones – Live Licks
    48. The Flatlanders – Wheels Of Fortune
    49. Joe Bonamassa – Had To Cry Today1
    50. Keb‘ Mo‘ – Keep It Simple
    51. Dan Hicks & The Hot Licks – Selected Shorts
    52. The Creekdippers – Mystic Theatre
    53. Willy DeVille – Crow Jane Alley
    54. Charlie Musselwhite – Sanctuary
    55. Dr. John – N’Awlinz: Dis Dat Or D’Udda
    56. The Libertines – The Libertines
    57. Lazuli – Amnésie
    58. The Creekdippers – Political Manifest
    59. Tom Waits – Real Gone

    --

    #12247711  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 43,319

    Da hab ich gerade mal 9 Alben aus deiner Liste.

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #12247723  | PERMALINK

    violvoic

    Registriert seit: 24.11.2018

    Beiträge: 311

    Kann ich mühelos toppen. Lediglich vier aus der Liste, und die auch nur als CD-R:  zweimal Frusciante, Wilco und Tom Waits.

    --

    #12247727  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 19,479

    @dengel Auch in Hinblick auf meine Nuller-Sessions, die ich demnächst starten werde, sind Deine aktuellen Rankings bestimmt durchaus hilfreich. Viele Überschneidungen erkenne ich auf den ersten Blick nicht, aber doch viele Namen, die mir bekannt sind. Da lohnt es sich bestimmt auch, hier und da reinzuhören, um gegebenenfalls persönliche Listenlücken zu schließen.

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #12247731  | PERMALINK

    violvoic

    Registriert seit: 24.11.2018

    Beiträge: 311

    Meine Top Ten schaut so aus:

    1. Fennesz – Venice
    2. Sonic Youth – Sonic Nurse
    3. Michaela Melian – Baden-Baden
    4. Fripp & Eno – The Equatorial Stars
    5. Thomas Köner – Nuuk
    6. The Streets – A Grand Don‘t Come For Free
    7. Einstürzende Neubauten – Perpetuum Mobile
    8. Junior Boys – Last Exit
    9. Tim Hecker – Mirages
    10. Dizzee Rascal – Showtime

    --

    #12247735  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 43,319

    Alle Alben sind mir völlig unbekannt. Kenne nur die Interpreten auf 4, 6 und 7 dem Namen nach.

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #12247737  | PERMALINK

    dengel

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 75,928

    klausk@ dengel Auch in Hinblick auf meine Nuller-Sessions, die ich demnächst starten werde, sind Deine aktuellen Rankings bestimmt durchaus hilfreich. Viele Überschneidungen erkenne ich auf den ersten Blick nicht, aber doch viele Namen, die mir bekannt sind. Da lohnt es sich bestimmt auch, hier und da reinzuhören, um gegebenenfalls persönliche Listenlücken zu schließen.

    Bin mal auf deine Exoten gespannt, Klaus. ;-)

    --

    #12247739  | PERMALINK

    violvoic

    Registriert seit: 24.11.2018

    Beiträge: 311

    @onkel-tom :Sonic Youth solltest du zumindest vom Namen her auch kennen, denke ich. Eigentlich doch ganz schön, dass Musik so vielfältig ist und jeder das finden kann, was zu ihm passt.

    Dizzee Rascal ist ein britischer Rapper, Stilrichtung nennt sich glaube ich Grime, harte und aggressive Musik.
    Christian Fennesz, Tim Hecker, Michela Melian und Tomas Köner kann man vereinfacht in die Avantgarde//Elektronik-Schublade stecken. Die Junior Boys sind ein Duo und machen melancholische, elektronische Popmusik. So ein wenig eine moderne Version von Soft Cell.

    zuletzt geändert von violvoic

    --

    #12247743  | PERMALINK

    dengel

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 75,928

    onkel-tomDa hab ich gerade mal 9 Alben aus deiner Liste.

    Immerhin. Ich kann mir schon denken, welche…

    --

    #12247777  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 31,310

    Tolle Liste jedenfalls. Props für Hecker und Fennesz, mag ich beide auch sehr.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #12247783  | PERMALINK

    violvoic

    Registriert seit: 24.11.2018

    Beiträge: 311

    danke danke 

    --

    #12275021  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 25,541

    01. IQ – Dark Matter
    02. Ayreon – The Human Equation
    03. Threshold – Subsurface
    04. Sylvan – X-Rayed
    05. Dream Theater – Live At Budokan
    06. Fates Warning – FWX
    07. Threshold – Critical Energy
    08. Arena – Live & Life
    09. Marillion – Marbles
    10. Saga – Network

    11. Manfred Mann’s Earth Band – Manfred Mann ’06
    12. Rammstein – Reise, Reise
    13. Neal Morse – One
    14. Threshold – Replica (Remixes)
    15. Alan Parsons – A Valid Path
    16. The Flower Kings – Adam & Eve

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #12275089  | PERMALINK

    hurley

    Registriert seit: 20.04.2019

    Beiträge: 1,938

    Update:

    01. STINA NORDENSTAM- The World Is Saved * * * * 1/2
    02. MARISSA MADLER- Ballads Of Living And Dying
    03. LAMBCHOP- Aw C’mon/ No You C’mon
    04. JOLIE HOLLAND- Escondida
    05. THE SADIES- Favorite Colors * * * *
    06. DEXTER ROMWEBER- Blues That Defy My Soul
    07. GREY DELISLE- The Graceful Ghost
    08. THE FLAMING STARS- Named And Shamed
    09. SIMON JOYNER- Lost With The Light On
    10. BRIGHTBLACK- Ala.Cali.Tucky

    11. BONNIE „PRINCE“ BILLY- Sings Greatest Palace Songs
    12. NEKO CASE- The Tigers Has Spoken
    13. A GIRL CALLED EDDY- A Girl Called Eddy
    14. NIKKI SUDDEN- Treasure Island
    15. ELLIOTT SMITH- From A Basement To The Hill
    16. FLOTATION TOY WARNING- Bluffer’s Guide To The Fight Deck
    17. NICK CAVE AND THE BAD SEEDS- Abattoir Blues/The Lyre Of Orpheus
    18. THE DIVINE COMEDY- Absent Friends
    19. ESPERS- Espers
    20. BARK PSYCHOSIS- ///Codename: Dustsucker

    21. JOANNA NEWSOM- The Milk-Eyed Mender
    22. TV ON THE RADIO- Desperate Youth, Blood Thirsty Babes
    23. MORRISSEY- You Are The Quarry
    24. MIRAH- C’mon Miracle
    25. WILCO- A Ghost Is Born
    26. ANIMAL COLLECTIVE- Sung Tongs
    27. HOLLY GOLIGHTLY- Slowley But Surely
    28. THE UNINTENDED- The Unintended
    29. PJ HARVEY- Uh Huh Her
    30. CHUCK PROPHET- Age Of Miracles

    --

    All I Can Do Is Be Me, Whoever That Is.
    #12275093  | PERMALINK

    dengel

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 75,928

    wolfgang01. IQ – Dark Matter 02. Ayreon – The Human Equation 03. Threshold – Subsurface

    Ich verstehe nicht, warum dieses Album in den 2004er Ranglisten oft vorne auftaucht.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 241 bis 255 (von insgesamt 271)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.