Beste Alben des Jahres 1985

Ansicht von 15 Beiträgen - 241 bis 255 (von insgesamt 293)
  • Autor
    Beiträge
  • #11732067  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 63,783

    themagneticfieldAlbern! Klassiker!
    Im Ernst, ihr seid einfach zu alt, und das ist nicht despektierlich gemeint. Ihr durchstöbert, was völlig in Ordnung ist, die 80er nach Alben, die möglichst wenig nach den 80ern klingen, und die landen dann weit oben in den Listen. Für mich was 85 das zweite Jahr in dem ich LPs gekauft habe, und genau das hat mich damals geprägt.

    Vielen Dank dafür, dass Du mir meine Herangehensweise erklärst! Wenn die 80-er nach Synth-Pop klingen, magst Du ja richtig liegen. Aber klingen Alben wie z.B. „Heaven up here“ oder „Soul mining“ nicht nach den Eighties? Meine Einschätzung zu „A secret wish“ ist also albern? Dann also wohl auch nicht diskutabel.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11732255  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 33,042

    Albern! Klassiker! Hätte ich dann wohl doch besser mit einem Smiley versehen (ich dachte die Fortführung des Textes würde als Kennzeichnung für eine scherzhafte Stichelei reichen).
    Genauso wie ich deine 300 Plätze nicht wirklich mit 100%igem Ernst aufgenommen habe, aber vielleicht habe ich mich da getäuscht. Ansonsten ging es mir auch um eine Einordnung meiner Auswahl, und ja wenn es um die/den (verhasste/n) Trademark-Produktion/Sound der 80er geht sprechen wir sicher nicht über z.B. The The).
    Aber wie gesagt es war kein Vorwurf ( warum auch) und muss keine Dünnhäutigkeit evozieren. (War auch von mir etwas zu verallgemeinernd, sorry)

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    #11732265  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 63,783

    Einen Satz, den ich einbette in die Formulierungen „Im Ernst“ und „das ist nicht despektierlich gemeint“ anschließend als klar erkennbar nicht sonderlich ernst gemeint darzustellen, lässt mich dann doch an meiner Deutungsfähigkeit ein wenig zweifeln. Aber egal. Und ja, Du hast recht, das mit den 300 Plätzen habe ich nicht hundertprozentig eruiert (ist mir auch gar nicht möglich, trotz meines Listenwahns!), aber, und jetzt wird es hart, irgendetwas in diese Richtung wird es schon sein.

    Ich konnte dem Album in den mittleren Achtzigern auch nicht ausweichen. Gibt es eine Track-By-Track-Bewertung? Ich werde mal danach Ausschau halten und mich dort dann gerne zu dem Album auslassen. Nicht nur in Sternen wohlgemerkt.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11732273  | PERMALINK

    krautathaus

    Registriert seit: 18.09.2004

    Beiträge: 24,428

    @the magneticfield: aus meiner Top 40 von 1985 habe ich folgende Alben nicht in ihrem Erscheinungsjahr (oder kurz danach) gekauft:

    1. Prefab Sprout – Steve McQueen
    2. Giant Sand – Valley Of Rain (1989)
    3. Kate Bush – Hounds Of Love
    4. The Style Council – Our Favourite Shop
    5. The Band Of Blacky Ranchette – Same (1989)
    6. Rain Parade – Crashing Dream
    7. Tom Waits – Rain Dogs (Anfang der 90s)
    8. The Cure – The Head On The Door
    9. Talking Heads – Little Creatures
    10. Chris Isaak – Silvertone (als C.I. rauskam)
    11. Immaculate Fools – Hearts Of Fortune
    12. R.E.M. – Fables Of The Reconstruction
    13. Thin White Rope – Exploring The Axis (in den 90s)
    14. The Waterboys – This Is The Sea
    15. The Fall – This Nation’s Saving Grace (Vor 8 Jahren)
    16. Sade – Promise
    17. Danny & Dusty – The Lost Weekend (in den 2000ern)
    18. Strawberry Switchblade – Strawberry Switchblade
    19. Green On Red – Gas Food Lodging (in den 2000ern)
    20. Everything But The Girl – Love Not Money
    21. The Replacements – Tim (1987)
    22. Prince – Around The World In A Day
    23. The Smiths – Meat Is Murder (in den 2000ern)
    24. Sonic Youth – Bad Moon Rising (in den 2010ern)
    25. Jeffrey Lee Pierce – Wildweed
    26. Hüsker Dü – New Day Rising (in den 2010ern)
    27. Hüsker Dü – Flip Your Wig (in den 2010ern)
    28. Suzanne Vega – Same
    29. The Del Fuegos – Boston, Mass. (1990)
    30. Pale Fountains – …from across the kitchen table
    31. Yello – Stella
    32. ABC – How To Be A Zillionaire
    33. The Dream Academy – Same
    34. Propaganda – A Secret Wish
    35. Sting – The Dream Of The Blue Turtles
    36. Fine Young Cannibals – Same
    37. Grace Jones – Slave To The Rhythm
    38. Pete Townshend – White City
    39. Oingo Boingo – Dead Man’s Party (1988)
    40. A-Ha – Hunting High And Low

    Ist ganz interessant, ich dachte es wären mehr spätere Entdeckungen, außerhalb des Erscheinungszeitraums. Und The The Alben aus den 80s hören sich für mich auch wie in den 80s produziert an. Den Trademarksound gibt es für alle Stilrichtungen eh nicht, wenn dann doch eher für Pop-Dance. Vieles an Garagenrock klingt sehr zeitlos.

    --

    from Monday to Friday, from Friday to Sunday
    #11732287  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 39,261

    themagneticfieldAlbern! Klassiker! Im Ernst, ihr seid einfach zu alt, und das ist nicht despektierlich gemeint. Ihr durchstöbert, was völlig in Ordnung ist, die 80er nach Alben, die möglichst wenig nach den 80ern klingen, und die landen dann weit oben in den Listen. Für mich was 85 das zweite Jahr in dem ich LPs gekauft habe, und genau das hat mich damals geprägt. In der zweiten Hälfte der 80er hat sich das dann etwas geändert, aber hier war es noch as 80ies as possible. Wobei die ganzen Italo Disco Sachen z.B. natürlich noch einen Tacken früher und dann auch eher auf dem 7″/12″ Format stattfanden.

    Da muss ich leicht widersprechen. „Dr. Mabuse“ fand ich damals schon klasse und das hat sich bis heute nicht geändert. Von der Qualität finde ich auf dem Album alledings nicht soviel wieder. Im Übrigen mag ich auch heute noch viele Synth Pop Hits aus den 80er’n (Yazoo, Howard Jones, Visage u.a.). Aber eben wenig bis kaum Alben aus dieser musikalischen Ecke, die mich wirklich durchgehend begeistern.

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #11732293  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 72,443

    themagneticfield Ihr durchstöbert, was völlig in Ordnung ist, die 80er nach Alben, die möglichst wenig nach den 80ern klingen, und die landen dann weit oben in den Listen.

    So mache ich das auch immer!

    Ich freue mich jetzt schon auf meine Top 20 – Liste der 80er-Alben.  :yahoo:

    --

    young, hot, sophisticated bitches with an attitude
    #11732321  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 33,042

    OK, ich gebe mich geschlagen, und gehe mir die Asche von meinem Haupt waschen.

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    #11732327  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 39,261


    themagneticfieldOK, ich gebe mich geschlagen, und gehe mir die Asche von meinem Haupt waschen.

    Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken (Matthäus Evangelium  ….. ;-)   )

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #11732329  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 33,042

    krautathaus@the magneticfield: aus meiner Top 40 von 1985 habe ich folgende Alben nicht in ihrem Erscheinungsjahr (oder kurz danach) gekauft: 1. Prefab Sprout – Steve McQueen 2. Giant Sand – Valley Of Rain (1989) 3. Kate Bush – Hounds Of Love 4. The Style Council – Our Favourite Shop 5. The Band Of Blacky Ranchette – Same (1989) 6. Rain Parade – Crashing Dream 7. Tom Waits – Rain Dogs (Anfang der 90s) 8. The Cure – The Head On The Door 9. Talking Heads – Little Creatures 10. Chris Isaak – Silvertone (als C.I. rauskam) 11. Immaculate Fools – Hearts Of Fortune 12. R.E.M. – Fables Of The Reconstruction 13. Thin White Rope – Exploring The Axis (in den 90s) 14. The Waterboys – This Is The Sea 15. The Fall – This Nation’s Saving Grace (Vor 8 Jahren) 16. Sade – Promise 17. Danny & Dusty – The Lost Weekend (in den 2000ern) 18. Strawberry Switchblade – Strawberry Switchblade 19. Green On Red – Gas Food Lodging (in den 2000ern) 20. Everything But The Girl – Love Not Money 21. The Replacements – Tim (1987) 22. Prince – Around The World In A Day 23. The Smiths – Meat Is Murder (in den 2000ern) 24. Sonic Youth – Bad Moon Rising (in den 2010ern) 25. Jeffrey Lee Pierce – Wildweed 26. Hüsker Dü – New Day Rising (in den 2010ern) 27. Hüsker Dü – Flip Your Wig (in den 2010ern) 28. Suzanne Vega – Same 29. The Del Fuegos – Boston, Mass. (1990) 30. Pale Fountains – …from across the kitchen table 31. Yello – Stella 32. ABC – How To Be A Zillionaire 33. The Dream Academy – Same 34. Propaganda – A Secret Wish 35. Sting – The Dream Of The Blue Turtles 36. Fine Young Cannibals – Same 37. Grace Jones – Slave To The Rhythm 38. Pete Townshend – White City 39. Oingo Boingo – Dead Man’s Party (1988) 40. A-Ha – Hunting High And Low Ist ganz interessant, ich dachte es wären mehr spätere Entdeckungen, außerhalb des Erscheinungszeitraums. Und The The Alben aus den 80s hören sich für mich auch wie in den 80s produziert an. Den Trademarksound gibt es für alle Stilrichtungen eh nicht, wenn dann doch eher für Pop-Dance. Vieles an Garagenrock klingt sehr zeitlos.

     

    Ich müsste mal schauen, wie viele Alben bei mir nachträglich dazu gekommen sind (nicht allzu viele, denke ich), kann aber ohne Überprüfung behaupten, dass nahezu keins bei mir an die schon damals erstandenen Alben ran kommt. Ist wohl so ein Nostalgie-Ding bezüglich der musikalischen Sozialisierung, von dem ich mich anscheinend nicht frei machen kann. Geht das den in der 70ern musikalisch Sozialisierten @onkel-tom, @pipe-bowl und Co. (und nichts anderes meinte ich mit „zu alt“) anders (ernst gemeinte Frage). Hattet ihr viele in späteren Jahrzehnten entdeckte 70er Alben, die euren damaligen Favoriten das Wasser reichen konnten? (dann wäre ich wirklich mal wieder allein mit meiner Wahrnehmung).

    Das ist doch die Zeit der Entdeckungen (nicht nur musikalisch), die Phase der ersten Male, auf mannigfaltigen Ebenen. Da wird bei mir jedes Album mit irgendeinem prägenden Eindruck des juvenilen Aufbruchs in Verbindung gebracht, und damit automatisch auf eine nochmal höhere Stufe gehoben. Und da ist es völlig egal, ob es sich in dabei um The Queen Is Dead oder Welcome To The Pleasuredome oder Feargal Sharkey handelt.

    zuletzt geändert von themagneticfield

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    #11732341  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 79,163

    themagneticfieldHattet ihr viele in späteren Jahrzehnten entdeckte 70er Alben, die euren damaligen Favoriten das Wasser reichen konnten? (dann wäre ich wirklich mal wieder allein mit meiner Wahrnehmung).

    Die 70er-Liste zeigt doch, dass es bei der entsprechenden Generation ganz genauso ist.

    --

    #11732345  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 33,042

    Da bin ich noch bei den unteren Rängen, da habe ich mich noch nicht so weit vorgearbeitet ;-)

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    #11732375  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 39,261

    themagneticfield   Geht das den in der 70ern musikalisch Sozialisierten @onkel-tom, @pipe-bowl und Co. (und nichts anderes meinte ich mit „zu alt“) anders (ernst gemeinte Frage). Hattet ihr viele in späteren Jahrzehnten entdeckte 70er Alben, die euren damaligen Favoriten das Wasser reichen konnten? (dann wäre ich wirklich mal wieder allein mit meiner Wahrnehmung). Das ist doch die Zeit der Entdeckungen (nicht nur musikalisch), die Phase der ersten Male, auf mannigfaltigen Ebenen. Da wird bei mir jedes Album mit irgendeinem prägenden Eindruck des juvenilen Aufbruchs in Verbindung gebracht, und damit automatisch auf eine nochmal höhere Stufe gehoben.

    Ich hab tatsächlich die inzwischen von mir hochgeschätzten Leonard Cohen und Van Morrsion auf Alben erst teils viel später entdeckt. Okay, ich kannte einzelne Titel aber hatte, soweit ich mich richtig erinnere, damals keine einzige LP von ihnen.  Gene Clark (No Other auf Platz 40 der Alltime Favs) hab ich z.B. erst vor ein paar Jahren entdeckt. Also das Meiste hält sich seit den 70ern vorne aber es kam doch eils viel später auch immer noch was hinzu.

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #11732407  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 63,783

    themagneticfieldIch müsste mal schauen, wie viele Alben bei mir nachträglich dazu gekommen sind (nicht allzu viele, denke ich), kann aber ohne Überprüfung behaupten, dass nahezu keins bei mir an die schon damals erstandenen Alben ran kommt. Ist wohl so ein Nostalgie-Ding bezüglich der musikalischen Sozialisierung, von dem ich mich anscheinend nicht frei machen kann. Geht das den in der 70ern musikalisch Sozialisierten @onkel-tom, @pipe-bowl und Co. (und nichts anderes meinte ich mit „zu alt“) anders (ernst gemeinte Frage). Hattet ihr viele in späteren Jahrzehnten entdeckte 70er Alben, die euren damaligen Favoriten das Wasser reichen konnten? (dann wäre ich wirklich mal wieder allein mit meiner Wahrnehmung).

    Doch, doch. Da gibt es schon einige Beispiele. Erst letztens kam an anderer Stelle noch das Gespräch auf Gram Parsons. Ein Musiker, dessen Solowerk ich definitiv noch nicht in den Siebzigern für mich entdeckte und der heute von mir sehr geschätzt wird. „Grievous angel“ z.B. ist inzwischen fester Bestandteil meiner All-Time-Top 100. Auch Acts wie die von @onkel-tom genannten Gene Clark und Van Morrison hatten in den Siebzigern nicht den Stellenwert wie heute bei mir. Leonard Cohen dagegen schon.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11732705  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 3,350

    1. The Smiths – Meat is murder
    2. The Fall – This Nations Savong Grace
    3. The Jesus and Mary Chain – Psychocandy
    4. New Order – Low-Life
    5. The Pogues – Rum, Sodomy and the Lash
    6. Everything but the girl – Love not Money
    7. Robyn Hitchcock & The Egyptians – Fegmania!
    8. Prince – Around the World in a Day
    9. Talking Heads – Little Creatures
    10. Kate Bush – Hounds of Love
    11. Propaganda – A Secret Wish
    12. Prefab Sprout – Steve McQueen
    13. Dead Kennedys – Frankenchrist
    14. Einstürzende Neubauten – Halber Mensch
    15. The Nihilist Spasm Band – ¬x~x=x
    16. Whitney Houston – Whitney Houston
    17. Sonic Youth – Bad Moon rising
    18. The Cure – The Head on the Door
    19. Eurithmics – Be yourself tonight
    20. Yello – Stella
    21. Tom Waits – Rain Dogs
    22. Suzanne Vega – Suzanne Vega
    23. Felt – Ignite The Seven Cannons And Set Sail For The Sun
    24. Meat Puppets – Up on the sun
    25. REM – Fables of reconstructions
    26. Grace Jones – Slave to the Rythm
    27. Sade – Promise
    28. The Style Council – Our Favorite Shop
    29. Working Week – Working Nights
    30. Nick Cave and the bad Seeds – The firstborn is dead
    31. Bangles – Different Lights
    32. Cosa Rosa – Kein Zufall
    33. Killing Joke – Night Time
    34. Hüsker Dü – New Day Rising
    35. Anne Clark – Pressure Points
    36. Dinosaur Jr. – Dinosaur
    37. The Cult – Love
    38. Stepahn Tin Tin Duffy – The ups and Downs
    39. Fine Young Cannibals – Fine Young Cannibals
    40. INXS – Listen Like Thiefs
    41. Megadeath – Killing is my busines… And Business Is Good!
    42. Marillion – Misplaced Childhood
    43. The Red Hot Chili Peppers – Freaky Style
    44. The Waterboys – This is the Sea
    45. The Untouchables – Wild Child
    46. Freddy Mercury – Mr. Bad Guy
    47. Oingo Boingo – Dead Man’s Party
    48. Twisted Sisters – Come out and play
    49. Simply Red – Picture Book

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    #11732957  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 18,601

    01. Rush – Power Windows
    02. Marillion – Misplaced Childhood
    03. Hawkwind – The Chronicle Of The Black Sword
    04. Iron Maiden – Live After Death
    05. Scorpions – World Wide Live
    06. The Pogues – Rum, Sodomy And The Lash
    07. Falco – Falco 3
    08. Erste Allgemeine Verunsicherung – Geld oder Leben!
    09. IQ – The Wake
    10. Bryan Ferry – Boys And Girls

    11. Magnum – On A Storyteller’s Night
    12. Gary Moore – Run For Cover
    13. Sting – The Dream Of The Blue Turtles
    14. Dire Straits – Brothers In Arms
    15. Fates Warning – The Spectre Within
    16. Heinz Rudolf Kunze – Dein ist mein ganzes Herz
    17. Freddie Mercury – Mr. Bad Guy
    18. Blue Öyster Cult – Club Ninja
    19. Saga – Behaviour
    20. Madness – Mad Not Mad

    21. Pendragon – The Jewel
    22. Helloween – Walls Of Jericho
    23. Asia – Astra
    24. Tears For Fears – Songs From The Big Chair
    25. Megadeth – Killing Is My Business…And Business Is Good!
    26. Uriah Heep – Equator
    27. The Alan Parsons Project – Vulture Culture

    zuletzt geändert von wolfgang

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
Ansicht von 15 Beiträgen - 241 bis 255 (von insgesamt 293)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.