Beste Alben des Jahres 1967

Ansicht von 15 Beiträgen - 271 bis 285 (von insgesamt 294)
  • Autor
    Beiträge
  • #12065375  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 39,115

    wahr     atomUpdate 02. THE VELVET UNDERGROUND – The Velvet Underground & Nico (…) 18. JOHN COLTRANE – Kulu Sé Mama
    Müssten beide von 1966 sein.

    Also die Velvet Underground ist von 1967. Bei Atom weiß ich seit vielen Jahren, dass er sehr sehr genau bei den Jahreszuordnungen ist.

    --

    Jokerman. Jetzt schon 69 Jahre Rock 'n' Roll
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #12065381  | PERMALINK

    wahr

    Registriert seit: 18.04.2004

    Beiträge: 14,469

    beatgenroll

    wahr atomUpdate 02. THE VELVET UNDERGROUND – The Velvet Underground & Nico (…) 18. JOHN COLTRANE – Kulu Sé Mama Müssten beide von 1966 sein.

    Also die Velvet Underground ist von 1967. Bei Atom weiß ich seit vielen Jahren, dass er sehr sehr genau bei den Jahreszuordnungen ist.

    Ja, stimmt, VU ist von 1967, ich hatte mich von der ersten Testpressung irritieren lassen (discogs), die ist von 1966. Kulu Sé Mama ist ziemlich sicher von 1966.

    #12065385  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,097

    wahr

    atomUpdate
    02. THE VELVET UNDERGROUND – The Velvet Underground & Nico
    (…)
    18. JOHN COLTRANE – Kulu Sé Mama

    Müssten beide von 1966 sein.
    edit: VU doch ’67, dann muss ich meine Liste nochmal …

    Kulu Sé Mama wurde im Januar 1967 veröffentlicht.
    The Velvet Underground & Nico wurde im März 1967 veröffentlicht.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #12065393  | PERMALINK

    wahr

    Registriert seit: 18.04.2004

    Beiträge: 14,469

    atom

    wahr

    atomUpdate 02. THE VELVET UNDERGROUND – The Velvet Underground & Nico (…) 18. JOHN COLTRANE – Kulu Sé Mama

    Müssten beide von 1966 sein. edit: VU doch ’67, dann muss ich meine Liste nochmal …

    Kulu Sé Mama wurde im Januar 1967 veröffentlicht. The Velvet Underground & Nico wurde im März 1967 veröffentlicht.

    Alles klar, danke, atom. Dann muss ich wohl nochmal meine Liste …

    #12065397  | PERMALINK

    was

    Registriert seit: 17.01.2010

    Beiträge: 9,712

    Mist, da sind mir doch  noch einige Alben durchgerutscht.  Werde ich aber erst morgen einpflegen.

    --

    #12065399  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,097

    @wahr: Ich habe Kulu Sé Mama auch lange Zeit in 1966 geführt, da das Album sowohl bei Ashley Kahn als auch im Goldmine-Katalog mit 1966 gelistet wird. Die Billboard-Nennung vom 28. Januar 1967 war für mich dann aber überzeugend genug, das Album 1967 zu listen.
    Wie kommt es, dass du Sorcerer nicht in deiner Liste hast? Immerhin hat Miles Smiles ja einen hohen Stellenwert bei dir.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #12065411  | PERMALINK

    wahr

    Registriert seit: 18.04.2004

    Beiträge: 14,469

    atom@wahr: Wie kommt es, dass du Sorcerer nicht in deiner Liste hast? Immerhin hat Miles Smiles ja einen hohen Stellenwert bei dir.

    Sorcerer müsste ich erstmal wieder hören. Habe grad kein rechtes Bild davon. Schieb ich morgen mal in den Player.  Ich hab ja dieses Riesenmonster „The Complete Columbia Album Collection“ hier stehen …

    #12065417  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,097

    Dann wünsche ich dir ganz viel Vergnügen, nach den ersten Takten von Prince of Darkness wird dir das Album nicht mehr aus dem Kopf gehen.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #12065453  | PERMALINK

    was

    Registriert seit: 17.01.2010

    Beiträge: 9,712

    Update

    01. Pink Floyd – The Piper At The Gates Of Dawn
    02. Jefferson Airplane – Surrealistic Pillow
    03. The Beatles – Sgt Pepper’s Lonely Hearts Club Band
    04. The Doors – s/t
    05. Nico – Chelsea Girl
    06. Tim Buckley – Goodbye…and Hello
    07. The Byrds – Younger Than Yesterday
    08. The Red Krayola – The Parable Of Arable Land
    09. The Bee Gees – The Bee Gees 1st
    10. Love – Forever Changes
    11.The Mothers Of Invention – Absolutely  Free
    12. Country Joe & The Fish – Eectric Music For The Mind And Body
    13.The Jimi Hendrix Experience – Are you Experienced?
    14 The Jimi Hendrix Experience – Axis Bold As Love
    15.Traffic – Mr. Fantasy
    16.The Moody Blues – Days Of Future Passed
    17.The Fugs – Tenderness Junction
    18. The Monkees – Headquarters
    19. The Grateful Dead -s/t
    20. The Velvet Underground – The Velvet Underground & Nico
    21. The Rolling Stones – Their Satanic Majesic Request
    22. Ten Years After – s/t
    23. Jefferson Airplane – After Bathing At Baxter’s
    24. The Kinks –  Something Else
    25. The Who – The Who Sell Out
    26. Big Brother & The Holding Company – s/t
    27. Buffalo Springfield – Buffalo Springfield Again
    28. The Doors – Strange Days
    29. The West Coast Pop Art Exoerimental Band – Part One
    30. Leonard Cohen – Songs Of Leonard Cohen
    31. Country Joe & The Fish – I Feel Like I’m Fixin To Die
    32. The Rolling Stones – Between The Buttons
    33. The West Coast Pop Art Experimental Band – Vol.2.
    34. The Butterfield Blues Band – The Resurrection Of Pigboy Crabshaw
    35. Scott Walker – Scott
    36. The Incredible String Band – The 5000 Spirits  And The  Layers Of The Onion
    37. The Electric Prunes – s/t
    38. The Beatles – Magical Mystery Tour (US)
    39. Tim Hardin – Tim Hardin 2
    40. The Vanilla Fudge – s/t
    41. The Turtles – Happy Together
    43. Procol Harum – s/t
    44. Bob Dylan – John Wesley Harding
    45. John Mayall’s Bluesbreakers – A Hard Road
    46. The Pretty Things – Emotions
    47. Afterglow – s/t
    48. The Holy Modal Rounders – Indian War Hoop

    zuletzt geändert von was

    --

    #12065499  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,097

    @was: We’re Only In It For The Money, White Light White Heat, The Hangman’s Beautiful Daughter, Cauldron, Spirit und Afterglow wurden erst 1968 veröffentlicht, Mirror Man dann erst 1971 und I  Had Too  Much To Dream Last Night sowie A Whiter Shade of Pale sind keine LPs sondern Singles.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #12065501  | PERMALINK

    was

    Registriert seit: 17.01.2010

    Beiträge: 9,712

    atom@was: We’re Only In It For The Money, White Light White Heat, The Hangman’s Beautiful Daughter, Cauldron, Spirit und Afterglow wurden erst 1968 veröffentlicht, Mirror Man dann erst 1971 und I Had Too Much To Dream Last Night sowie A Whiter Shade of Pale sind keine LPs sondern Singles.

    Puh, das gestaltet sich ja aufwändiger, als ich mir das so vorgestellt habe, aber danke. Ich bin für jeden Hinweis dankbar!

    Das Electric Prunes Debüt nennt sich also  s/t. Habe da eine Nachpressung im Regal stehen, wo man einen falschen Titel aufgedruckt hat.

    --

    #12065507  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 56,320

    atom Dann wünsche ich dir ganz viel Vergnügen, nach den ersten Takten von Prince of Darkness wird dir das Album nicht mehr aus dem Kopf gehen.

    Das ist richtig ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #12065515  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,097

    was

    atom@was: We’re Only In It For The Money, White Light White Heat, The Hangman’s Beautiful Daughter, Cauldron, Spirit und Afterglow wurden erst 1968 veröffentlicht, Mirror Man dann erst 1971 und I Had Too Much To Dream Last Night sowie A Whiter Shade of Pale sind keine LPs sondern Singles.

    Puh, das gestaltet sich ja aufwändiger, als ich mir das so vorgestellt habe, aber danke. Ich bin für jeden Hinweis dankbar!
    Das Electric Prunes Debüt nennt sich also s/t. Habe da eine Nachpressung im Regal stehen, wo man einen falschen Titel aufgedruckt hat.

    Genau, das Debüt der Electric Prunes ist selbst betitelt, genauso wie das Debüt von Procol Harum auf dem A Whiter Shade of Pale gar nicht enthalten ist, zumindest nicht auf der Original UK LP.
    Ansonsten lohnt sich immer ein Blick auf die Listen von @mistadobalina, nicht nur für die Zuordnung innerhalb der Jahre sondern vor allem für die exquisite Auswahl, bei mir wirst du in den 60s deutlich weniger Anregungen finden als bei ihr.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #12065517  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 56,320

    klausk

    soulpope

    klausk

    onkel-tom

    klausk

    Aber während meiner damaligen Sozialisation in den 60ern und 70ern hat die gute Aretha bei mir keine prominente Rolle gespielt.

    Bei mir auch nicht. Aber ich mache die Liste ja jetzt in 2023. Da sollte das eigentlich keine Rolle mehr spielen.

    Tut es auch nicht immer, aber dennoch lassen sich viele Fussabdrücke nicht einfach wegwischen. Da haben sich über Jahrzehnte Vorlieben „gespeichert“ und das finde ich auch gut so. Egal aus welchem Zeitraum ein Album ist, ich muss es gerne hören wollen, egal, wie hochwertig die Gesangskünste auch sein mögen.

    Wenn meine musikalische Sozialisierung noch heute Maßstab wäre, würde (auch) Soul keine Rolle spielen 😁 …. die Motivation für meine Frage war, dass Du Dich an den Umfragen von Stevie Wonder und Curtis Mayfield fundiert beteiligt hast und beide Künstler ja ähnlich famose Alben fabrizierten wie die besagte Aretha Franklin Scheibn ….

    1969 habe ich Stevie Wonder erstmals gehört und mir als damals 13jähriger direkt die Single Yester-Me, Yester-You, Yesterday gekauft. Kann mich noch genau daran erinnern Die Single habe ich immer noch aufbewahrt. Daraufhin folgten die 70er Alben, wovon ich die Talking Book wohl am häufigsten gehört habe. Etwas später in den 70ern öffnete sich für mich auch der Curtis-Kosmos nach und nach. Habe auch viel Earth Wind & Fire, Temptations und etliche andere Soul-Funk-Sachen gehört. Das Archiv ist auch recht gut noch gefüllt.

    Da bist Du ja eh früh eingestiegen (bei „knapp 60 Jahre Hörerfahrung“ hast Du wohl eine Handvoll Lichteinheiten Vorsprung auf mich 🤓) …. bei mir war der Einstieg in der 1sten Halbzeit der 70er mit Earth Wind & FireTemptationsMarvin Gaye und natürlich Curtis Mayfield „Superfly“ …. those were the days ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #12065519  | PERMALINK

    was

    Registriert seit: 17.01.2010

    Beiträge: 9,712

    Dann werde ich das  in Zukunft mal berücksichtigen.   Gerade bei den sehr starken Jahrgängen ab 1968 übersieht man schon mal die ein oder andere Perle.   :good:

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 271 bis 285 (von insgesamt 294)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.