Oasis' "Be Here Now" – unterbewertet / überbewertet?

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Das Dekaden-Forum Nineties Oasis' "Be Here Now" – unterbewertet / überbewertet?

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 134)
  • Autor
    Beiträge
  • #5852301  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 39,245

    Norbert
    ……Ich kann es leider nicht im Ganzen durchhören, ohne genervt zu sein. Deshalb nur **1/2

    So geht es mir auch. In kleinen Dosen durchaus hörbar, aber am Stück wirklich sehr anstrengend.
    Deutlich schwächer als „Morning Glory“ und „Definitely maybe“.
    Bewerte es mit ***

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5852303  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 88,544

    Oasis-Bashing sucks!

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #5852305  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 39,245

    ClauOasis-Bashing sucks!

    Dummes Gelaber sucks!

    Hier gings doch nicht um die Band Oasis, sondern um dieses spezielle Werk.
    „Morning Glory“ hab ich mit ***** bewertet und „Definitely maybe“ würde ich zwischen **** und ****1/2 sehen. Also, gegen die Band hab ich sicher nichts.

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #5852307  | PERMALINK

    dennis-blandford
    Tied to the 90s

    Registriert seit: 12.07.2006

    Beiträge: 12,210

    NorbertAnstatt den Balast für den geplanten Höheflug abzuwerfen, hat man Tonspur um Tonspur um Tonspur ergänzt und fast alle Tracks in Grund und Boden gefahren.

    Ich sehe es eher so: sie brauchten den Balast um diese Trägerakte in den Orbit zu schießen. Schwer beladen heißt nicht gleich fluguntauglich, Norbert. Fast nie zuvor wurde studiotechnischer Größenwahn so amüsant u. kurzweilig auf Rille gebannt wie hier. Der alte Phil Spector hätte seine reine Freude gehabt. Einzig u. allein der Titeltrack ist mir etwas „too much“, fehlten bloß noch Georges u. Pauls original Backing Vocals um völlig abzudrehen. Die Fab 2 wären aber damals vom Budget her bestimmt noch drin gewesen. Heute nicht mehr.

    --

    "And everything I know is what I need to know and everything I do's been done before."
    #5852309  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Oasis waren damals zumindest auf der Insel in einer Sphäre, die vielleicht seit den Beatles keine Band mehr erreicht hatte. Sie hätten damals jeden Mist auf Platte brennen können, es hätte sich in England verkauft. Das ganz große Feuer, es der ganzen Welt zeigen zu müssen, war vorbei, warum also nicht das schöne viele verdiente Geld in die Produktion reinblasen? Vielleicht hat sich Noel zu dieser Zeit tatsächlich auf einer Stufe mit Lennon/McCartney gesehen, wie zu dieser Zeit haben sich Oasis jedenfalls weder zuvor noch auf den nachfolgenden Platten nach den (späten) Beatles angehört.
    Als die Platte veröffentlicht wurde, war ich tatsächlich leicht enttäuscht, sie erschien mir wie ein schwerer Brecher, mühsam am Stück zu hören. Die Tournee zur Platte spiegelte den Größenwahn gut wieder, der ganze Klimbim des Covers auf der Bühne, nur die Band tat sich mit den Stücken sichtlich schwer.
    Rückblickend markiert die Platte für mich ein Abschluss des ganz grossen Oasis-Hypes, zumindest auf dem Festland haben Oasis nach Be Here Now nie mehr richtig landen können. Der Band bin ich über die Jahre treu geblieben, die Platte und die Qualität der songs selbst habe ich erst später für mich neu entdeckt. Ich hoffe, Noel tut dies auch irgendwann, und packt mal wieder die eine oder andere Nummer in eine setlist.

    --

    #5852311  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,748

    Dieses Überproduktions-Argument hat sich mir nie richtig erschließen können. Denn auch auf „Morning Glory?“ gab es Multi-Gitarrenspuren, Streicher, Akustikgitarren, Keyboards, Mundharmonika und Percussions.

    Nur war das zweite Album etwas glatter, geschmeidiger. Auf „Be Here Now“ gab es halt mehr Feedback und Fiepsereien…

    --

    #5852313  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,098

    SENOL PIRGONDieses Überproduktions-Argument hat sich mir nie richtig erschließen können. Denn auch auf „Morning Glory?“ gab es Multi-Gitarrenspuren, Streicher, Akustikgitarren, Keyboards, Mundharmonika und Percussions.

    Nur war das zweite Album etwas glatter, geschmeidiger. Auf „Be Here Now“ gab es halt mehr Feedback und Fiepsereien…

    „Be Here Now“ ist überlang und exzessiv. Schon die Single wirkt überzogen, nicht nur aufgrund ihrer Länge, sondern auch aufgrund der Attitüde des Songs. Das setzt sich während des übrigen Albums fort. Sicherlich ist es nicht schlecht, aber in der Qualität der Songs steht es zwei Klassen unter Morning Glory. Ein Portrait von Oasis am Höhepunkt ihres Größenwahns, nicht ohne Reiz, aber auch kein Meisterwerk.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #5852315  | PERMALINK

    marbeck
    Keine Lust, mir etwas auszudenken

    Registriert seit: 27.07.2004

    Beiträge: 23,210

    songbirdOasis waren damals zumindest auf der Insel in einer Sphäre, die vielleicht seit den Beatles keine Band mehr erreicht hatte.

    Das kann ich aus eigenem Erleben bestätigen. Ich war zu der Zeit in London und die Stadt war voll von Oasis-Postern, -ankündigungen,- aufstellern etc. In den Platten-Megastores (HMV, Tower Records) hatte man den Eindruck, es würde nur diese eine Platte verkauft. Absoluter Wahnsinn, so etwas habe ich vorher und nachher nie mehr gesehen.

    Und dann starb während meines Aufenthaltes auch noch Diana. Ähnlich wie bei Mick67 sind die Platte und Dianas Tod in meiner Erinnerung für immer miteinander verknüpft.

    --

    "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered." - George Best --- Dienstags und donnerstags, ab 20 Uhr, samstags ab 20.30 Uhr: Radio StoneFM
    #5852317  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,748

    nail75“Be Here Now“ ist überlang und exzessiv. Schon die Single wirkt überzogen, nicht nur aufgrund ihrer Länge, sondern auch aufgrund der Attitüde des Songs.

    1) Ja, sehe ich genauso. Aber mich stört das kaum. Weil es eine ungeheure Spannung erzeugt.
    2) Nein, keineswegs. Die Attitüde ist doch maßgeblich für das Verständnis des Songs. OASIS – leb‘ jetzt, geh‘ Deinen Weg, glaub‘ an Dich!!! So optimisch wie nur irgendwie möglich…dazu die spröd-tosenden Gitarren, Funksignale, Musik als message board. Ganz ganz gewaltig. Und voller Selbstironie, wenn Noel beim Texten seine unnachahmlichen Musikhelden-Zitate einbaut: „Blood on the tracks“, „Fool on the hill“, „I feel fine“, „Don’t look back“. Ein Erzählfaden, der alles mitberücksichtigt: Herkunft, Vorbilder, Songkunst.

    --

    #5852319  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    SENOL PIRGON1) Ja, sehe ich genauso. Aber mich stört das kaum. Weil es eine ungeheure Spannung erzeugt.
    2) Nein, keineswegs. Die Attitüde ist doch maßgeblich für das Verständnis des Songs. OASIS – leb‘ jetzt, geh‘ Deinen Weg, glaub‘ an Dich!!! So optimisch wie nur irgendwie möglich…dazu die spröd-tosenden Gitarren, Funksignale, Musik als message board. Ganz ganz gewaltig. Und voller Selbstironie, wenn Noel beim Texten seine unnachahmlichen Musikhelden-Zitate einbaut: „Blood on the tracks“, „Fool on the hill“, „I feel fine“, „Don’t look back“. Ein Erzählfaden, der alles mitberücksichtigt: Herkunft, Vorbilder, Songkunst.

    Aha. Über die Beatles kotzt du aber ansonsten ganz gerne mal ab, oder?

    --

    #5852321  | PERMALINK

    kleinunddick

    Registriert seit: 10.10.2006

    Beiträge: 710

    ich find, die produktion ist gar nicht so das problem der scheibe. oasis haben diesmal einfach vergessen gute songs zu schreiben. lediglich „stand by me“ lässt noch mal kurz die alten songschreiberqualitäten aufblitzen. der beste oasis-song seit morning glory stammt übrigens von electrasy und heisst morning afterglow.

    --

    #5852323  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,748

    @ songbird: Zu stark verallgemeinert! Ich mag THE BEATLES, kenne von den regulären LPs aber nur „Pepper’s“ – und das finde ich albern, blutarm und vernachlässigenswert. Im Übrigen: Dürfen Epigonen nicht auch mal besser sein als deren Vorbilder? Oder ist das schon wieder diese elendige „Wenn-Du-das-magst-kannst-Du-das-andere-nicht-ablehnen“-Diskussion?

    --

    #5852325  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    SENOL PIRGON@ songbird: Zu stark verallgemeinert! Ich mag THE BEATLES, kenne von den regulären LPs aber nur „Pepper’s“ – und das finde ich albern, blutarm und vernachlässigenswert.

    Danke für den Hinweis, das macht deine statements dazu für mich noch inhaltsleerer.

    --

    #5852327  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,748

    Gern geschehen, songbird. Hauptsache, Du schreibst mir nicht vor, was ich warum zu lieben habe.

    --

    #5852329  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    SENOL PIRGONGern geschehen, songbird. Hauptsache, Du schreibst mir nicht vor, was ich warum zu lieben habe.

    Dein Liebesleben ist mir doch völlig schnuppe.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 134)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.